Mittwoch, 28. Dezember 2011

Mac App Store, iCloud, Steve Jobs

Januar

Apples Jahr beginnt mit der Einführung des Mac App Stores. Nach dem Erfolg des App Stores für iOS-Software startet der Mac App Store am 6. Januar. Zum Start befinden sich rund 1000 Programme im Mac App Store, der Dienst wird zusammen mit Mac OS X 10.6.6 auf den Markt gebracht.

Gerücht: Wird Apple der erste Hersteller, der Intels Light Peak einsetzt? Die Berichte werden sich bewahrheiten; die Technologie erscheint nur wenige Wochen später im MacBook Pro und trägt den Markennamen "Thunderbolt".

Für den deutschsprachigen Markt weniger von Relevanz, für Apple aber sehr wichtig. Das erste CDMA-iPhone wird präsentiert. In den USA führt neben AT&T nun auch Verizon iPhones im Sortiment. Das letzte Land mit exklusivem Mobilfunkanbieter war zuvor die USA.

Am 17. Januar kündigt Steve Jobs die dritte krankheitsbedingte Auszeit bei Apple an. Im Jahr 2004 hatte er sich einer Krebsbehandlung unterzogen, 2009 einer Lebertransplantation. Zwar trat Steve Jobs noch einmal zur Präsentation des iPads sowie zur WWDC auf, die Vertretung durch Tim Cook wurde aber zur Dauerlösung. Im August trat Jobs von seinem Posten des CEOs zurück, im Oktober starb er.

Mal wieder ein Rekordergebnis. Apple erzielte im abgelaufenen Quartal sechs Milliarden Dollar Gewinn bei einem Umsatz von fast 27 Milliarden Dollar.

Der Download-Zähler des App Stores erreicht den Stand von zehn Milliarden - zweieinhalb Jahre nach Start des Dienstes.

Intel muss die Markteinführung der neuen Architektur mit Bezeichnung Sandy Bridge verschieben; der dafür verantwortliche Designfehler bedeutet für Intel Kosten von rund 700 Millionen Dollar.

Februar

Apple präsentiert zusammen mit News. Corp die iPad-Publikation The Daily. Eddy Cue von Apple und Rupert Murdock legen dar, wie digitale Publikationen der Zukunft aussehen können. Neu ist auch das Abo-Modell für iOS-Apps mit automatischen Abbuchungen.

Apple verschickt Einladungen für das iPad-Event am 2. März. Der Titel des Events lautet "Come see what 2011 will be the year of."

Das neue MacBook Pro ist vorgestellt und markiert den Umstieg auf Intels "Sandy Bridge"-Plattform. Eine wesentliche Neuerung der Baureihe: Apple setzt erstmals Thunderbolt ein - so der Markenname für die zugrunde liegende Technologie "Light Peak".

März

Darf Apple "App Store" als Marke schützen lassen? Apple sagt ja, Microsoft meldet Widerspruch an

Am 2. März findet das iPad-Event statt und Steve Jobs leitet trotz krankheitsbedingter Auszeit durch die Veranstaltung. Zu den Neuerungen des Abends zählen iPad 2, iOS 4.3, GarageBand für iPad, iMovie für iPad sowie die mehrfache Erwähnung der Ära des Post-PCs - die Nachfolger klassischer Computer-Konzepte.

Das weiße iPhone 4 war also doch nicht nur eine Legende ... mehr als ein halbes Jahr nach der Vorstellung des iPhone 4 bestätigt Phil Schiller, man habe die Produktionsprobleme gelöst und das weiße iPhone 4 werde im Frühjahr erscheinen.

Die Schweiz ist das Land mit dem höchsten Apple-Markanteil. Mit 17,61 Prozent setzt sich die Schweiz deutlich von Luxemburg (15,79 Prozent) sowie der USA mit 15,36 Prozent ab.

Im März wird bekannt: Bertrand Serlet verlässt Apple. Nach 14 Jahren im Unternehmen wird der Senior Vice President of Mac Software Engineering eigenen Plänen nachgehen und sich mehr um Forschung kümmern.

Es dauert nicht einmal einen Tag; Apple gab bekannt, dass sämtliche WWDC-Tickets nach weniger als 12 Stunden ausverkauft waren.

April

Am 13. April präsentiert Apple Final Cut Pro X. Die komplett neu entwickelte Software sorgt zu diesem Zeitpunkt noch für Begeisterung - eine Einschätzung, die sich deutlich wandelt, als die finale Version dann tatsächlich erscheint und nicht geahnte Limitierungen mitbringt.

Die große gerichtliche Auseinandersetzung beginnt, Apple reicht eine umfangreiche Klage gegen Samsung ein und bezichtigt das Unternehmen, Apples Produkte bis ins Detail zu kopieren. Samsung reagiert sehr verärgert und droht ebenfalls Konsequenzen an.

Das abgelaufene Quartal brachte Apple einen Gewinn in Höhe von 5,99 Milliarden Dollar ein. Apple erreicht damit die Ergebnisse des Weihnachtsquartals in einem sonst eigentlich eher schwächeren Quartal.

Für große Aufregung sorgt die Entdeckung, dass unter iOS 4 Bewegungsprofile des Nutzers detailiert gespeichert werden. Es ist nach Auswerten der entsprechenden Datei möglich, genau abzulesen, wo sich der Besitzer mit seinem iPhone aufgehalten hat. Wenige Tage später erfolgt Apples Stellungnahme. Die Speicherung sei in dieser Form nicht gewollt gewesen, es handle sich um einen Software-Fehler, der mit dem kommenden iOS-Update beseitigt wird.

Das weiße iPhone 4 erscheint ... mit monatelanger Verspätung. Eigentlich zusammen mit dem schwarzen iPhone 4 vorgestellt, mussten sich Fans des weißen Gehäuses lange gedulden.

Apple übernimmt die Domain iCloud.com und bestätigt damit indirekt, welchen Namen der kommende Cloud-Dienst tragen wird.

Mai

Am 3. Mai aktualisiert Apple den iMac. Wie erwartet verfügt das neue Modell nun ebenfalls über einen Thunderbolt-Anschluss und setzte auf die "Sandy Bridge"-Architektur. Alle Konfigurationen bringen vier Prozessorkerne mit, entweder als Core i5 oder als Core i7.

Microsoft kauft ein und übernimmt Skype. Insgesamt 8,5 Milliarden Dollar bringt Redmond dafür auf und verspricht sich strategische Vorteile im Bereich mobiler Videotelefonie.

Darf Lodsys Lizenzgebühren von iOS-Entwicklern einfordern, wenn diese auf Apples Funktionalität für InApp-Käufe setzen? Apple argumentiert, die Lizenzen auch im Namen der Entwickler abgeschlossen zu haben, Lodsys sieht dies anders.

Eine Malware namens MacDefender kursiert und der Verdacht wird laut, ein russischer Zahlungsdienstleister könnte dahinterstecken.

In einem eher unüblichen Schritt bestätigt Apple schon Tage vor der WWDC, iOS 5, Lion und iCloud vorzustellen.

Juni

Die Keynote zur WWDC findet am 6. Juni 2011 statt. Steve Jobs leitet durch die Veranstaltung - die letzte Keynote, die Jobs bestreiten sollte. Wenig überraschend kam, dass die Hauptthemen des Abends iCloud, iOS 5 und Lion lauteten.

Apples Wachstum macht einen neuen Apple Campus notwendig. Steve Jobs präsentiert die Pläne für einen gewaltigen Rundbau vor dem Stadtrat von Cupertino.

Apples Retail-Chef Ron Johnson gibt bekannt, das Unternehmen zu verlassen. Sein neuer Arbeitgeber wird JC Penney. Apple muss sich daher auf die Suche nach einem Nachfolger machen.

Apple gibt Final Cut Pro X frei und streicht vor allem in den ersten Wochen vernichtende Kritiken ein. Auch wenn Apple von "Final Cut Pro X ist der größte Fortschritt im professionellen Videoschnitt seit der ersten Version von Final Cut Pro" spricht; viele professionelle Anwender sehen dies anders und bemängeln das Fehlen essenzieller Funktionen.

Juli

Apple überschreitet eine weitere beeindruckende Wegmarke. Im App Store wurden bis Juli 2011 mehr als 15 Milliarden App geladen. Im Januar stand der Zähler noch bei zehn Milliarden.

Twitter feiert den fünften Geburtstag. 200 Millionen "Tweets" pro Tag demonstrieren, wie intensiv der Dienst inzwischen genutzt wird.

Neues Quartal, neue Rekorde. Im zweiten Kalenderquartal 2011 erwirtschaftet Apple 7,31 Milliarden Dollar Gewinn.

Am 20.7. erscheint Lion über den Mac App Store. Der Tag bringt jedoch noch viele weitere Neuerungen, so zum Beispiel neue Modelle des MacBook Air, des Mac mini, ein neues Apple-Display mit Bezeichnung "Thunderbolt Display" sowie mehrere Software-Updates.

Schon einen Tag später meldet Apple, dass Lion mehr als eine Million Mal verkauft wurde. Insgesamt hielten die Download-Server der Last recht gut und mit nur wenigen Ausfällen stand, auch wenn man teilweise einige Geduld beim Download mitbringen musste

Apples Aktienkurs liegt erstmals bei mehr als 400 Dollar. Der Börsenwert erklimmt somit die Marke von 370 Milliarden Dollar; teurer ist zu diesem Zeitpunkt nur noch Exxon.

August

Zum ersten Mal in der Geschichte ist Apple an der Börse das wertvollste Unternehmen der Welt. Zwar legte Apple in den beiden Wochen zuvor nur geringfügig an Börsenwert zu, allerdings brach der bisherige Spitzenreiter Exxon ein und unterschritt Apples Börsenwert.

Sieg vor Gericht, Samsung darf das Galaxy Tab in Europa nicht einführen. Das Gericht folgte damit Apples Antrag.

Große Änderungen bei HP stehen an. Selbst über eine Aufgabe des PC-Geschäftes wird spekuliert.

Eine durchaus witzige Episode im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung. Samsung führt 2001: A Space Odyssey vom Regisseur Stanley Kubrick als Beweis gegen Apple an.

Eine große Ära ist vorbei. Steve Jobs informiert das Board of Directors, dass er seine Pflichten als CEO nicht länger erfüllen kann.

September

Apples neuer CEO Tim Cook befördert Eddy Cue zum neuen Senior Vice President, Internet Software & Services.

Geschichte wiederholt sich, Apple ist erneut auf der Suche nach einem verlorenen iPhone-Prototypen. Die Rolle der Polizei bei der Suche führt später zu offiziellen Untersuchungen.

Apple wirft einem chinesischen Lebensmittelunternehmen vor, das Apple-Logo zu kopieren. Der Knackpunkt: Jener Hersteller versuchte, den stilisierten Apfel auch im Computer-Markt eintragen zu lassen.

Am 27. September bestätigt Apple das Medien-Event mit Titel Let's talk iPhone. Geleitet werden soll die Präsentation von Tim Cook. Auch wenn sich manch einer Hoffnung machte, Steve Jobs könne wieder als Überraschungsgast auftreten, so war Jobs zu diesem Zeitpunkt schon so krank, dass an öffentliche Auftritte nicht zu denken war.

Amazon nimmt den Tablet-Markt ins Visier und präsentiert neue Kindle-Modelle. Vor allem das Kindle Fire sorgt für reges Kundeninteresse. Fortan ist häufiger zu hören, Amazon gewinne damit möglicherweise potenzielle iPad-Kunden, auch aufgrund des günstigen Preises für das Kindle Fire.

Oktober

Apples iPhone-Event findet am 4. Oktober statt. Apple präsentiert anstatt eines komplett neuen iPhone-Modells das iPhone 4S. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen die Sprachsteuerung Siri sowie die erheblich gestiegene Rechenleistung. Apple aktualisiert außerdem iPod nano sowie iPod touch und äußert sich zum Veröffentlichungstermin von iOS 5 und iCloud.

Steve Jobs ist tot. Der Apple-Mitgründer erlag seinem Krebsleiden, nicht nur die Szene trauert. Sein Tod ist Hauptthema in allen großen Medien, dominiert die Leitartikel, führt zu zahlreiche Sondersendungen. Apple veröffentlicht am 24.10. auch eine Aufzeichnung der Gedenkfeier zu Ehren von Steve Jobs.

Auf das iPhone 4S entfallen innerhalb der ersten 24 Stunden mehr als eine Million Vorbestellungen. Dies sind noch einmal 400.000 Bestellungen mehr als am ersten Tag des iPhone 4.

OS X 10.7.2, iCloud, iOS 5, und, und, und. Der 12. Oktober ist großer Update-Tag bei Apple. iCloud bereitet einigen Anwendern zwar Mail-Probleme, ansonsten bewältigt Apple den Reigen an Neuerungen aber ohne größere Schwierigkeiten

Im dritten Kalenderquartal erwirtschaftete Apple einen Gewinn in Höhe von 6,62 Milliarden Dollar. Einige Marktbeobachter zeigen sich allerdings sehr enttäuscht, da die Verkaufszahlen des iPhones um mehrere Millionen Stück unter den Prognosen lagen.

Am 23. Oktober wird der iPod zehn Jahre alt. Das erste Modell kostete 399 Dollar und brachte 5 GB Speicherkapazität mit.

Die offizielle Biografie über das Leben von Steve Jobs erscheint und wird zum Kassenschlager. Innerhalb kürzester Zeit erklimmt das Werk die Bestseller-Listen.

November

Das bedeutet für viele Entwickler einigen Anpassungsaufwand, Apple setzt ab März 2012 Sandboxing für Programme im Mac App Store voraus.

Der Apple Store in New York mit dem Glaswürfel-Eingangsbereich ist nach umfassenden Renovierungen wieder enthüllt. Die Idee bleibt gleich, Apple reduzierte aber die Anzahl der Glaselemente drastisch.

Arthur D. Levinson wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender von Apple. Damit füllt er die Position aus, die Steve Jobs nach seinem Rücktritt als CEO innehatte.

Apples Gründungsvertrag wird bei Sotheby's versteigert.

Dezember

Die Überschwemmungen in Thailand sorgen für Engpässe auf dem Festplatten-Markt. Apple ist zwar nur sehr gering betroffen, manche Konfigurationen ziehen aber lange Wartezeiten nach sich.

Carrier IQ und Erfassung von Smartphone-Daten. Die Geschichte zieht Sammelklagen und Ermittlungen nach sich. Auch Apple muss sich mit der Problematik befassen, betont jedoch, die Funktionalität deaktiviert zu haben.

Apple führt iTunes Match international ein. Dass die GEMA sich in Deutschland auf einen vorerst befristeten Vertrag einlässt, stellt für viele eine Überraschung dar.



Werbung:

0
0

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update29,5%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden41,3%
  • Tendenziell zufrieden12,9%
  • Bin mir noch unschlüssig8,1%
  • Tendenziell unzufrieden4,2%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,3%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks2,7%
668 Stimmen20.10.14 - 21.10.14
8638