Mittwoch, 24. September 2014

Bild zur News "iPhone 6 Plus: Gehäuse zu schwach?"In den letzten Tagen liest man im Internet vermehrt Berichte von Besitzern des neuen iPhone 6 Plus, die sich darüber beschweren, dass ihr neues Telefon sich biegen würde. Nach dem "Antennagate" des iPhone 4 hat die Netzgemeinde hierfür schnell den Ausdruck "Bendgate" erfunden.
Alle Betroffenen berichten, der Schwachpunkt des Gehäuses sei unter dem seitlich angebrachten Knopf zur Reduzierung der Lautstärke. Das Loch für den Knopf ist logischerweise ein kritischer Punkt.
Jetzt hat sich Youtuber Lewis von "Unbox Therapy" dieses Themas in einem Film angenommen, in dem er herausfinden möchte, wie viel Kraft vonnöten ist, um tatsächlich sichtbar ein iPhone 6 Plus zu verbiegen. Andere Betroffene berichteten, ihr iPhone sei durch das bloße Tragen in der Hosentasche verbogen; Lewis hingegen biegt das Telefon bewusst und mit zwei Händen.
Apple hat sich zu dieser Thematik bislang nicht zu Wort gemeldet, Betroffene berichten, ein kostenloser Umtausch/Reparatur sei ihnen verweigert worden. Ob es sich bei dieser Problematik aber tatsächlich um einen Konstruktions- oder Serienfehler handelt, ist bislang nicht zu beurteilen. Die dem Anschein nach im Video angewandte Kraft dürfte aber auch reichen, um andere Telefone zu zerstören, es ist deutlich zu sehen, dass es einige Anstrengung erfordert, um das Telefon tatsächlich zu verbiegen.
0
0
145
Bild zur News "Apple übernimmt eMagazin-Tool Prss"Der aus den Niederlanden stammende Anbieter Prss hatte im vergangenen Jahr eine Lösung entwickelt, um digitale Magazine einfach per Drag&Drop zu erstellen und dann auf Online-Plattformen zu veröffentlichen. Apple bestätigte Berichte, dass man genau dieses Unternehmen übernommen habe. Angaben zu den weiteren Plänen macht Apple wie üblich nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass Apple an Verbesserungen für den etwas vernachlässigten Zeitungskiosk unter iOS arbeitet.

Bild

Als Prss den Markt betrat, lautete die Selbstbeschreibung übrigens, es handle sich um "die Software, die Apple vergaß zu machen". Ganz offensichtlich stimmte jene Einschätzung, wie die jetzt erfolgte Übernahme dokumentiert. Für eBooks bietet Apple den "iBook Author" an - möglicherweise gibt es in Zukunft auch ein Programm, das auf Zeitschriften abzielt und ebenfalls vielen Nutzern einen Weg eröffnet, eigene Zeitschriften über den Store anzubieten.
0
0
1
Bild zur News "Neuerungen im MTN-Layout"Wie vor wenigen Wochen in der Rewind angekündigt stehen zwei wichtige Neuerungen an: Das modifizierte Layout von MacTechNews sowie die nächste Generation unseres Wochenmagazins Rewind. Ihnen ist sicherlich aufgefallen: Die erste Umstellung erfolgte am heutigen Morgen. Es handelt sich dabei um kein vollkommen neues Design, sondern um eine sorgsame Weiterentwicklung, intern MTN 3.3 genannt.

Auffälligstes Merkmal: Die neue News-Box unterhalb der schwarzen Titelleiste. Dieser Neuerung kommt eine wichtige Aufgabe zu. Bislang konnten Besucher, die nicht mehrmals täglich zu Besuch kamen, wichtige Meldungen schlicht nicht finden - was nicht auf der Hauptseite ist, wird laut Statistik auch nicht mehr aufgerufen. Sehr wichtige News wie „iPhone 6 vorgestellt“ oder „Apple präsentiert die Apple Watch“ sind nach rund eineinhalb Tagen daher in der Versenkung verschwunden. Solche Top-News über einen längeren Zeitraum im Blick und Zugriff zu halten, ist Sinn und Zweck der News-Box. Hochwertige Inhalte wie unsere Serie zu iOS 8, Rewind Testberichte oder lange Artikel haben es zudem verdient, länger Aufmerksamkeit zu erhalten.

Im Hauptfester sehen Sie abwechselnd bis zu zehn Meldungen und Schlagzeilen mit hoher Priorität. In der Vorschau rechts vom Hauptfenster der News-Box scrollen die Meldungen durch. Die Animation läuft gewollt recht langsam und mit einer geringen Frequenz (10 Sekunden) ab, um nicht von anderen Inhalten abzulenken. Sie können diese Meldungen aber auch über die kleinen Pfeile, die bei Mouse-Over eingeblendet werden, manuell auf und ab scrollen.

Ein erweiterter Bestandteil der News-Box ist die Auflistung der Top-News in der Seitenleiste. Darüber hinaus wurde in der Seitenleiste die Übersicht der Themenseiten erneuert und übersichtlicher gestaltet. Angemeldete User können die Position dieser Seitenleistenelemente verändern.


Bild
Die neue Logo-Leiste vor unifarbenem Hintergrund
Neben der News-Box dürfte regelmäßigen MTN-Besuchern sicher auch der umgestaltete MTN-Titel und der Wegfall des etwas umstrittenen roten Banners aufgefallen sein, in dem bisher besonders wichtige Ereignisse, wie beispielsweise die nächste WWDC, per Countdown angekündigt wurden. Auch für den "Leinen"-Hintergrund war es Zeit für eine Ablösung. Künftig erscheint der Seitenhintergrund dunkelgrau unifarben. Registrierte und angemeldete Nutzer können die Hintergrundfarbe in den Einstellungen (der Zahnrad-Button) unter Design nach ihrem Geschmack ändern.

Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

Zu den Funktions-Buttons im Titelbalken gesellt sich das kleine "m" in einem Kreis. Hierüber können Sie unter anderem direkt in Themenbereiche wie die News, Rewind, oder die Forenübersicht wechseln. Weitere Änderungen betreffen die Formulare. Die dazugehörigen Buttons verfügen nun teilweise über integrierte Dialogfenster und Bearbeitungsschritte lassen sich jetzt – sofern der Browser das unterstützt – rückgängig machen. Auch die Kleinanzeigen lassen sich jetzt leichter bearbeiten und löschen.

Am wenigsten Auffällig sind wahrscheinlich die zahlreichen kleinen Änderungen am Design, die aber die meiste Arbeit verursacht haben. Der Look wurde dem aktuellen Trend zum Flat-Design entsprechend von einigen Schatteneffekten befreit. Sämtliche Grafiken sind zudem jetzt "Retina-kompatibel". Auch die dahinter stehenden Scripte und das Backend sind komplett neu.

Wir hoffen, dass Ihnen all diese kleinen und größeren Änderungen gefallen und wir Ihnen damit die Nutzung unserer kostenlosen Angebote noch etwas mehr versüßen können - wie genau nun die "Rewind im Web" aussieht, erfahren Sie am Wochenende.
0
0
44

Dienstag, 23. September 2014

Bild zur News "iOS 8.0.1 wird Fehler mit Safari, der Tastatur und AirDrop beheben"iOS 8 lässt sich seit knapp einer Woche laden. Das erste kleinere Update ist bereits auf dem Weg und wird wahrscheinlich recht bald veröffentlicht. Mit iOS 8.0.1 behebt Apple mehrere Fehler, die bei zahlreichen Nutzern auftraten. So funktioniert teilweise die Videowiedergabe in Safari nicht, außerdem kann es zu Problemen mit der Tastatureingabe kommen. In Apples Supportforen beschweren sich viele Nutzer, dass die Tastatur einfach nicht auftaucht, wenn ein Bestätigungscode für den iCloud-Schlüsselbund einzugeben ist. Nach dem Update sollen sich VPN-Profile zuverlässig installieren lassen, AirDrop unterstützt anschließend auch wie geplant Passbook-Pässe. Möglicherweise behebt Apple mit iOS 8.0.1 auch jenen Fehler in HealthKit, der zum Rückruf sämtlicher HealthKit-kompatibler Apps führte.
0
0
27
Bild zur News "Displays von iPhone 6 und 6 Plus überzeugen Tester"Die Experten von DisplayMate haben die neuen iPhones einer umfangreichen Prüfung unterzogen und kommen zu einem sehr positiven Ergebnis. Das iPhone 6 Plus besitze sogar das beste bisher getestete Smartphone-LCD-Display. Die Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) mit einer Pixeldichte von 401 ppi sei über jeden Zweifel erhaben und übertreffe die 4,7-Zoll-Variante (1136 x 640, 326 ppi) spürbar. Bilder, Texte und andere Inhalte sehen laut DisplayMate auf dem 5,5-Zoll-Modell allesamt besser aus als auf dem normalen iPhone 6.

Das Plus-Modell sei zudem erst das zweite Smartphone, das in allen Testkategorien (mit Ausnahme der LCD-bedingt nicht ganz so guten „Betrachtungswinkel“) die Noten „sehr gut“ oder „exzellent“ schafft. Beide neuen iPhones erhalten insgesamt die Bewertung „exzellent“; das iPhone 5 bekam im gleichen Test immerhin noch ein „sehr gut“. Trotz der Lobeshymnen reicht es aber nicht ganz für die Spitze der DisplayMate-Rangliste – Platz 1 belegt weiterhin das Samsung Galaxy Note mit OLED-Technik.

Bild
0
0
30
Bild zur News "Apple Store Hannover öffnet am Samstag um 10 Uhr"Endlich ist es soweit: Der Apple Store in Hannover feiert am Samstag (27.9.) ab 10 Uhr nach über zweieinhalb Jahren Umbauarbeiten die "Große Eröffnung". Apple hat den Termin offiziell bestätigt und führt den Standort Hannover bereits auf der Retail-Seite. Die ersten Kunden können sich am Samstag über ein kostenloses T-Shirt mit Apple-Store-Aufdruck freuen.

Der Hannover-Store befindet sich in einer Fußgängerzone unweit des Hauptbahnhofs – ganz in der Nähe liegt zudem die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade. Der Hannover-Store ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet (außer sonntags). Damit gibt es ab dem 27. September 14 Apple Stores in Deutschland – abgesehen von Hannover noch in Augsburg, Hamburg (2x), München (2x), Berlin, Oberhausen, Dresden, Köln, Sindelfingen, Düsseldorf, Sulzbach und Frankfurt.

Bild von data.mactechnews.de
0
0
13
Bild zur News "Tony Fadell über Ende des iPod Classic und Zukunft des Musik-Hörens"Apple hat den iPod Classic endgültig zu Grabe getragen. Bei dem ganzen Spektakel um die Apple Watch und die neuen iPhones ist etwas untergegangen, dass der iPod Classic aus dem Apple-Sortiment genommen wurde. Damit ist auch die Ära der Click-Wheel-Bedienung endgültig Vergangenheit.

iPod-Urvater Tony Fadell hat jetzt in einem Interview sein Bedauern geäußert: „Ich bin traurig, dass es ihn nicht mehr gibt. Der iPod war ein großer Teil meines Lebens in der letzten Dekade.“ Fadell betont die Bedeutung des Musik-Players für die gesamte Unterhaltungsindustrie: „Solche Produkte gibt es nicht oft – der iPod war einzigartig.“ Schon wenige Jahre nach der Vorstellung des ersten iPods (2001) habe Fadell mit seinem Team bei Apple aber schon darüber nachgedacht, was den iPod irgendwann ersetzen könnte: „Schon damals wussten wir: Es kann nur Musik-Streaming sein. Wir nannten es die ‚Jukebox im Himmel‘.“

„Menschen, die den iPod Classic für ihr Auto gekauft haben, nutzen dort inzwischen Smartphones. Auch Speicherplatz ist kein Problem mehr für Flash-basierte Geräte wie iPhone und iPad.“ Mit bis zu 128 GB beim iPhone 6 und Cloud-Diensten wie Spotify sei dem mobilen Musikgenuss kaum noch Grenzen gesetzt.

Fadell vergleicht den iPod Classic mit beliebten Rechnern aus früheren Zeiten, die schließlich auch etwas Neuem weichen mussten: „Ich liebte auch meinen Apple II. Manche wünschen sich sogar, dass Commodore 64 oder Amiga wieder Comebacks feiern – das ist niedlich, aber die Zeit schreitet voran.“ Für Fadell ist gerade in der Elektronik-Industrie wenig Platz für Nostalgie. Stattdessen solle man sich auf die Zukunft konzentrieren.

Die Zukunft von Musik sieht der iPod-Urvater nicht in Endgeräten wie iPhone oder iPad. Am wichtigsten seien Apps, die die Gedanken der Nutzer lesen und anhand dessen Künstler und Playlists auswählen: „Jetzt, wo wir Zugriff auf all die Musik haben, die wir schon immer wollten, ist Entdeckbarkeit der neue Heilige Gral.“ Die „Jukebox im Himmel“ müsse noch intelligenter werden und den perfekten Song für jede Gelegenheit wissen.

Tony Fadell verließ Apple 2008 und gründete 2010 Nest Labs in Palo Alto (Kalifornien) unter der Prämisse, moderne und vernetzte Thermostate zu entwickeln – um so die Idee des automatisierten Zuhauses voranzutreiben. Suchmaschinen-Riese Google kaufte Nest Anfang 2014 für 3,2 Milliarden US-Dollar.
0
0
15
Bild zur News "Marktanteil von iOS 8 bei 46 Prozent"Fünf Tage nach der Einführung erreicht iOS 8 laut Apple einen Marktanteil von 46 Prozent unter allen iPad, iPhone und iPod touch. Dieser Wert wurde von Apple über die Aufrufe im App Store ermittelt und ist damit vor allem für App-Entwickler von Bedeutung. Der Marktanteil von iOS 7 sank seit vergangenem Mittwoch von 92 auf nun 49 Prozent. Immerhin 5 Prozent verwenden sogar iOS 6 oder älter, was zum Teil auch daran liegt, dass alte iPads, iPhones und iPod touch von Apple nicht mehr unterstützt werden. Für iOS 8 ist ein Gerät mit A5-Prozessor oder neuer erforderlich, womit Geräte ab 2011 abgedeckt werden.

Bild
0
0
40
Bild zur News "Neue Apple-Werbespots „Huge“ und „Cameras“"Komiker Jimmy Fallon und Musiker Justin Timberlake etablieren sich immer mehr als Stimmen der iPhone-6-Werbespots. Bereits auf der Präsentation des iPhone 6 und 6 Plus waren zwei augenzwinkernde Werbeclips mit den beiden US-Stars als Off-Sprecher zu sehen. Die jetzt veröffentlichten Videos beschäftigen sich mit der Größe („Huge“) und den Kamera-Fähigkeiten („Cameras“).

Zu Beginn werden iPhone 6 und 6 Plus im Stil der Get-a-Mac-Clips vorgestellt; anschließend spricht Fallon in „Huge“ über die Vorteile der jetzt größeren Modelle, während Timberlake immer wieder ein begeistertes „Huge!“ („Riesig!“) von sich gibt. In „Cameras“ geht es vor allem um die Zeitraffer- und Zeitlupenfunktion (240 fps), welche zudem vom optischen Bildstabilisator des iPhone 6 Plus profitieren.



Apple hat allein am ersten Verkaufswochenende über 10 Millionen neue iPhones verkauft und damit einen neuen Rekord aufgestellt – zum Vergleich: Im letzten Jahr gingen im gleichen Zeitraum 9 Millionen iPhone 5s und 5c an die Kunden.

0
0
25
Bild zur News "Tim Cook: Kunden wählen Umweltschutz mit ihrer Brieftasche"Auf der Climate Weel NYC hat Tim Cook über Apples Bemühungen im Bereich des Umweltschutzes gesprochen. Im Gespräch zeigte er sich überzeugt, dass sich Konsumenten für umweltfreundliche Produkte entscheiden, wenn sie vor die Wahl gestellt werden. Zudem sieht er keinen Widerspruch zwischen Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit. Cook räumt zwar ein, dass es manchmal schwierig sei, Profitabilität und Umweltschutz unter einen Hut zu bekommen, doch Apple sie ein gutes Beispiel, wie dies durch Innovation erzielt werden könne.

Apple gehe mittlerweile offener mit dem Thema Umweltschutz um, weil man in diesem Bereich neue Standards für die Industrie setzen möchte, so Cook. Es sei zwar eine sehr dreckige und aufwendige Arbeit, in der gesamten Lieferkette den Umweltschutz zu verbessern, Apple konnte aber so auf giftige Stoffe verzichten und das Recycling optimieren. Mit dem Campus 2 will Apple außerdem das weltweit umweltfreundlichste Gebäude schaffen, was nicht nur für Cook selbst einen wichtigen Aspekt des milliardenschweren Projekts darstelle, sondern auch für Mitarbeiter und Kunden.
0
0
20
Bild zur News "iPad Air 2 im Oktober, neues iPad mini erst Anfang 2015, iPad 12,9" bis Mitte 2015?"Die aus Taiwan stammende Commercial Times unterstützt Berichte der vergangenen Woche, wonach Apple im Oktober ein weiteres Special Event veranstaltet und dann unter anderem das iPad Air 2 präsentiert. Der Verkaufsstart soll ebenfalls noch im Oktober erfolgen. Die nächste Generation des iPad mini mit Retina-Display lasse aber noch etwas länger auf sich warten und erscheine wohl erst Anfang kommenden Jahres. Auch das iPad mit 12,9"-Display wird erneut erwähnt. Apple bereite auch die Markteinführung einer dritten iPad-Variante vor, diese sei aber nicht vor Mitte 2015 zu haben und wird daher mit Sicherheit nicht im Oktober angekündigt.

Zum iPad Air 2 gab es bereits zahlreiche Gerüchte: Ebenso wie beim iPhone 6 komme ein A8-Chip zum Einsatz. Der Fingerabdrucksensor Touch ID wird wohl auch mit von der Partie sein. Während das Display zwar die schon seit dem iPad 3 bekannte Auflösung von 2048x1536 beibehalte, verbaue Apple erstmals eine Anti-Reflexions-Beschichtung, um Spiegelungen zu minimieren. Bei der Rück-Kamera ist mit einem Sprung von 5 auf 8 MP zu rechnen. Die Front-Kamera verbessert sich auf 1,5 Megapixel. Das Gehäuse bietet wahrscheinlich nur kleinere Änderungen, unter anderem bei den Lautstärkebuttons und der noch dünneren Bauform.
0
0
16
Bild zur News "Apple dementiert Schließung von Beats Music"Gestern berichtete TechCrunch, dass Apple den derzeit nur in den USA verfügbaren Streaming-Dienst Beats Music schließen wird und das Personal schon zu anderen Projekten verlagert habe. Diese Meldung klang insofern merkwürdig, als dass Apple Beats Music seit wenigen Wochen sogar in der Rubrik "Apps von Apple " bewirbt. Apple äußerte sich zur Meldung und wies die Angaben zurück. Man habe keine Pläne, den Dienst einzustellen, der Bericht entspreche nicht der Wahrheit. Welche Pläne Apple allerdings mit Beats Music hat, bleibt weiterhin im Dunklen.

Denkbar wäre hingegen der Verzicht auf den Markennamen "Beats Music", um den Dienst möglicherweise direkt in iTunes zu integrieren. Angesichts der sehr übersichtlichen Anzahl an Abonnenten, angeblich verfügte Beats vor der Apple-Übernahme nur über rund 250.000 Nutzer, würde Apple beim Musikdienst keine wichtige Marke aufgeben. Gegen diese Überlegung spricht, wie erfolgreich die Marke Beats im Kopfhörerbereich ist - und dass es weiterhin Beats-Kopfhörer geben soll, gilt als ziemlich sicher.
0
0
1

Montag, 22. September 2014

Bild zur News "Apple Watch angeblich mit 4 GB Speicher und 512 MB RAM"Zu den technischen Spezifikationen der Apple Watch machte Apple bislang eher wenige Angaben, weswegen beispielsweise noch immer Rätselraten herrscht, wie viel Speicher die Apple Watch mitbringt. Allerdings sind jetzt angeblich weitere Informationen durchgesickert. Demnach stattet Apple die Apple Watch mit vier GB internem Speicher aus. Möglicherweise gibt es auch die Option, sich in einer anderen Konfiguration für 8 GB zu entscheiden.

Auch wenn vier GB nach recht wenig klingen, so sollte dies dennoch für die meisten Anwendungsbereiche reichen - umfangreiche und speicherintensive Apps wird man eher nicht auf einer Uhr nutzen. An Arbeitsspeicher verbaue Apple 512 MB, heißt es im Bericht. Dies wäre doppelt so viel wie beim ersten iPad und gleich viel wie beim iPad der zweiten Generation. Weiterhin unklar ist die Preisgestaltung - Apple spricht weiterhin nur von "ab 349 Dollar".
0
0
15
Bild zur News "Weitere Gerüchte zum MacBook 12": Ohne MagSafe aber mit USB C"Es gilt als ziemlich wahrscheinlich, dass Apple in den kommenden Monaten ein neues Notebook mit 12"-Display vorstellen wird - der Verkaufsstart soll bis Mitte 2015 erfolgen. Ein neuer Bericht unterstreicht bisherige Gerüchte, wonach Apple bei diesem Modell auf Lüfter verzichten kann, Intels neue Plattform für ultramobile Notebooks macht es möglich. Außerdem setzt Apple wohl auf den neuen "USB Typ C"-Anschluss, bei dem USB-Stecker orientierungs-unabhängig angeschlossen werden können - die 50-/50-Chance beim Einstecken wird damit der Vergangenheit angehören. Um weiterhin mit dem vorherigen USB-Anschluss kompatibel zu sein, soll es einen mitgelieferten Adapter geben.

Bild

Neu ist die Information, dass Apple angeblich nicht mehr MagSafe, sondern eine neuartige Technologie zum Aufladen einsetzen will. Das Gehäuse werde viel dünner als bisherige Apple-Notebooks - viel Platz gibt es daher an den Gehäuseseiten nicht. Erst kürzlich hieß es, Apple biete das neue Notebook nicht mehr mit einheitlichem Alu-Gehäuse an, stattdessen soll es in den vom iPhone bekannten Farben Space Gray, Silber und Gold erscheinen.
0
0
55
Bild zur News "iPhone 6 glänzt in Benchmarks und zeigt widersprüchliches Akkuverhalten"Erwartungsgemäß lassen iPhone 6 und 6 Plus die Konkurrenz bei ersten Geschwindigkeitstests hinter sich. Sowohl GPU- als auch CPU-Werte sind dank des A8-Chips im Großen und Ganzen das momentane Non-Plus-Ultra auf dem Smartphone-Markt. Im SunSpider-Test rennt der A8-Prozessor 13 Prozent schneller als die A7-Variante. Das iPhone 6 Plus verliert bei Grafik-Benchmarks etwas an Boden zum kleineren 4,7-Zoll-Modell, weil die Full-HD-Auflösung des 5,5-Zoll-Displays und vor allem die Skalierung noch nicht optimierter Apps auf 2208x1242 Bildpunkte der GPU mehr abverlangt.

Bei der Laufzeit liegt das 6 Plus dagegen dank größerem Akku (2915 mAh) klar vor dem normalen iPhone 6 (1810 mAh), wobei auch Konkurrenz-Smartphones nicht soviel Ausdauer haben wie das 6 Plus – ganze 13,7 Std. WLAN-Internetsurfen über Safari waren im Test möglich. Etwas überraschend landet auch das normale iPhone 6 trotz vergleichsweise wenig Akku-Kapazität auf einem vorderen Platz bei der Akkulaufzeit. Immerhin 11,5 Std. konnten die Tester mit Safari im Internet unterwegs sein.

Bild Bild

Ein anderer Benchmark bescheinigt den neuen iPhones dagegen deutlich schlechtere Akku-Werte – dort liegen die Apple-Geräte mit 6,5 Std. (iPhone 6 Plus) bzw. 5,2 Std. (iPhone 6) klar hinter HTC One (M8), LG G3 und Samsung Galaxy S5. Es ist allerdings unklar, mit welchen Einstellungen dieser Test vollzogen wurde – über ein Web-Script soll eine "normale Nutzung" simuliert worden sein; es wird aber z.B. nichts dazu gesagt, ob WLAN oder Mobilfunk zum Einsatz kam. Es dürfte aber nicht lange dauern, bis weitere Akku-Tests folgen und differenziertere Bewertungen zulassen.

Bild
0
0
29

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen14,6%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen31,0%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen26,4%
  • Bin eher nicht so überzeugt9,8%
  • Bin unzufrieden mit iOS 84,5%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen13,7%
882 Stimmen18.09.14 - 02.10.14
0