iOS 13 schont iPhone-Akku: Wie Nutzer „Optimized Battery Charging“ aktivieren können

Apple hatte bei der diesjährigen WWDC so viel zu verkünden, dass während der Keynote für diverse Interessante Features der verschiedenen Betriebssysteme keine Zeit mehr blieb. Dazu zählen auch optimierte Ladevorgänge für die Akkus von iPhones, um die Lithium-Ionen-Batterien besser vor zu schneller Abnutzung zu schützen. Nachdem der Nutzer iOS 13 auf dem iPhone installiert hat, analysiert das Mobil-Betriebssystem die täglichen Ladevorgänge und passt diese mit Zeit für eine möglichst Akku-schonende Prozedur an.


„Optimized Battery Charging“ für Akku-Langlebigkeit
Apple erklärt die Funktion auf der Preview-Website von iOS 13. Das iPhone lernt demnach, wann der Nutzer sein iPhone meist mit Strom versorgt. Daran orientiert, lädt sich das iPhone beim Anschluss an eine Steckdose zunächst nur bis 80 Prozent auf und wartet mit der finalen Ladeprozedur auf 100 Prozent so lange wie möglich. Apple hat das Feature implementiert, weil es für die Langlebigkeit des Akkus besser ist, nicht jedesmal direkt bis auf 100 Prozent aufgeladen zu werden. Vor allem langfristig soll sich Optimized Battery Charging entsprechend lohnen.

Das Feature dürfte zum Beispiel bei regelmäßigen Ladevorgängen über Nacht innerhalb eines gleichbleibenden Zeitraums zum Einsatz kommen. iOS 13 könnte etwa lernen, wann der Nutzer in der Regel aufsteht und das Aufladeverhalten daran orientieren. Das iPhone könnte beispielsweise erst eine oder zwei Stunden, bevor der Anwender aufwacht, auf 100 Prozent geladen werden. Vorher verharrt das Smartphone bei 80 Prozent. Praxistests werden diesbezüglich noch Genaueres zutage fördern.

Über die Batterie-Einstellungen verfügbar
Das von Apple „Smart Battery Charging“ genannte Feature ist in iOS 13 über Systemeinstellungen > Batterie > Batteriezustand anwählbar. Dort lässt es sich aktivieren und deaktivieren. Zudem zeigt Apple in dem Menübereich weiterhin, wie es um die Gesundheit des Akkus aussieht und wie viel der ursprünglichen Ladekapazität noch vorhanden ist. Ebenso lässt sich die Höchstleistungsfähigkeit im Falle schwächelnder Akkus konfigurieren.

Kommentare

Ely
Ely05.06.19 16:31
Sehr gut, daß das dann automatisch geht. Bisher lade ich das Ding neben mir auf und wenn ich es nicht vergesse, ziehe ich den Stöpsel bei etwa 80 %. Mal sind es dann 72 oder schon 85. So genau nehme ich das dann auch nicht. Aber ich vermeide 100 %. Ich komme dennoch zwei (unterwegs mit Fotografie) oder vier Tage (wenig Gebrauch) hin.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
0
Niederbayern
Niederbayern05.06.19 16:36
Gefällt mir ganz gut was man bisher von iOS 13 so mitbekommt. Letztens wurde doch über die Lautstärkeanzeige berichtet welche u.U. mit iOS13 kleiner werden soll. Wundert mich das darüber noch nicht berichtet wurde, zumal es schon Videos/Berichte darüber gibt wie das ganze nun Final aussehen wird.
Also haut mal in die Tasten😉
+3
Meddten
Meddten05.06.19 16:44
Das Feature ist standardmässig aktiviert und hat letzte Nacht perfekt funktioniert
+1
bogge10105.06.19 17:24
Witzig, dass mache ich seit Jahren fast immer. Bei etwa 80% vom Strom trennen und bei etwa 20% wieder aufladen.
+2
Mecki
Mecki05.06.19 17:27
Wenn das wirklich so wahnsinnig viel bringt, dann könnte man doch auch einfach einen ca. 20% größeren Akku verbauen und wenn der bei 80% oder leicht drüber ist, dann 100% im Display anzeigen und aufhören zu laden. Die letzten 20% werden dann eben nie genutzt, aber wenn dafür der Akku viel weniger altert, wo ist das Problem? Falls das auf Dauer zu einem Memory Effekt führt (ja, den gibt es angeblich weder bei NiMH noch bei Li-Ion, aber die Wahrheit ist, den gibt es bei jedem Akku, er ist nur unterschiedlich stark ausgeprägt und bei Li-Ion ist er eben extrem schwach ausgeprägt), dann kann das iPhone ja alle x Ladevorgänge mal wirklich bis 100% laden. Ich denke keiner wird sich beschweren, wenn dann sein iPhone bei voller Leistung erstaunlich lange bei 100% durchhält, sich aber dann ab 99% so wie immer verhält.
-3
gnutellabrot05.06.19 17:52
Mecki
Wenn das wirklich so wahnsinnig viel bringt, dann könnte man doch auch einfach einen ca. 20% größeren Akku verbauen und wenn der bei 80% oder leicht drüber ist, dann 100% im Display anzeigen und aufhören zu laden. Die letzten 20% werden dann eben nie genutzt, aber wenn dafür der Akku viel weniger altert, wo ist das Problem? Falls das auf Dauer zu einem Memory Effekt führt (ja, den gibt es angeblich weder bei NiMH noch bei Li-Ion, aber die Wahrheit ist, den gibt es bei jedem Akku, er ist nur unterschiedlich stark ausgeprägt und bei Li-Ion ist er eben extrem schwach ausgeprägt), dann kann das iPhone ja alle x Ladevorgänge mal wirklich bis 100% laden. Ich denke keiner wird sich beschweren, wenn dann sein iPhone bei voller Leistung erstaunlich lange bei 100% durchhält, sich aber dann ab 99% so wie immer verhält.

Tja, genau das ist die Frage. Apple sucht immer noch Lösungen um weiter unterdimensionierte Akkus verbauen zu können. Und natürlich um die ganzen 2018 getauschten Akkus der iPhone 6 bis 8 Modelle nicht nochmal günstig tauschen zu müssen.
-5
TheRocka05.06.19 17:53
Hab einen Dritthersteller Akku, der den Batteriezustand dementsprechend nicht anzeigen kann. Das Feature kann dann nicht genutzt werden, oder?
0
McErik05.06.19 17:55
Regelmäßiges Laden bis 80% und nur bei vermutetem Bedarf bis 100%. Genau das wünsche ich mir seit Langem! Und bitte vor allem auch beim MacBook!
Sehr gut Apple!!
+3
Deichkind05.06.19 17:58
Ich verstehe den Beitrag von MTN allerdings so, dass das iPhone das Aufladen auf 100 % nicht generell vermeidet, sondern nur bis kurz vor jenen Zeitpunkt hinauszögert, zu dem das Telefon erfahrungsgemäß vom Ladegerät getrennt wird.
Eine Option wie "Lade nur bis 80%" fehlt weiterhin.
+5
McErik05.06.19 18:08
Deichkind
Ja - mag sein. Aber es geht schon mal in die richtige Richtung.
Vielleicht genau wie beim neuen iPadOS: Schon mal ein Anfang mit der Dateiverwaltung.
+1
Raziel105.06.19 18:10
Wäre auch auf Dauer nicht gut. Die Ladeelektronik kommt sonst ziemlich durcheinander und kann nicht mehr genau sagen, welchen Ladezustand der Akku nun wirklich hat. Was dann zu den klassischen Phänomenen führt wie Geräte die sich bei 15% abschalten oder mit 1% noch ewig laufen.
+1
marcel15105.06.19 18:41
Ich werde das auch anschalten, aber die Funktion wird es schwer haben mit mir. Ich bin Schichtarbeiter und lade das iPhone demnach unterschiedlich auch. Aber auch so schließe ich das Handy hin und wieder mal auf der Arbeit an. Mal sehen.

Eine andere Frage an die Betatester, war das Feature standardmäßig aktiviert? 90% der Nutzer würden diese Einstellung nämlich nie selber setzen.
+1
koehler05.06.19 19:50
Bringt es wirklich SOOOO viel den Akku nicht auf 100% zu laden?

Oder anders gefragt:
welcher Akku hält länger durch wenn man das iPhone den ganzen Tag braucht aber nicht laden kann … 1) ein iPhone was immer bis 100% geladen wird und in der früh dann mit 100% mitgenommen wird oder eins welches immer bis etwa 80% geladen wird und dann mit 80% mitgenommen wird?
0
uni.solo05.06.19 20:44
In den Kanzleien schreibt man sich gerade die Finger wund +++ nächste Sammelklage +++ Apple hat die Akkus durch rücksichtsloses Aufladen auf 100% vorsätzlich schneller altern lassen +++ Betroffene können sich noch bis morgen melden +++ #obsoleszenz
+1
motiongroup05.06.19 20:53
hatte noch nie probleme damit... wie empfohlen ca 1x im Monat bis zum abschalten entladen und danach voll geladen und die Anzeige ist wieder kalibriert.. das zwei jahre alte 8plus hat 93% wayne kümmerts..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
misc05.06.19 21:27
Mecki
Wenn das wirklich so wahnsinnig viel bringt, dann könnte man doch auch einfach einen ca. 20% größeren Akku verbauen und wenn der bei 80% oder leicht drüber ist, dann 100% im Display anzeigen und aufhören zu laden.

Du brauchst genau 25% mehr Akku. Und das ist schon eine Hausnummer vergeudeter Platz und Gewicht im iPhone. Daher unrealistisch.
+2
DQ05.06.19 22:32
marcel151
Ich werde das auch anschalten, aber die Funktion wird es schwer haben mit mir. Ich bin Schichtarbeiter und lade das iPhone demnach unterschiedlich auch. Aber auch so schließe ich das Handy hin und wieder mal auf der Arbeit an. Mal sehen.

Bei mir wäre es auch eher unregelmäßig... Der Algorithmus sollte nicht nur auf die Ladezeiten zurückgreifen, sondern auch auf andere Aspekte wie dem internen Wecker (z.B. „Wenn der Wecker für x Uhr gestellt wurde, steckt das Kabel bis x + 9 Minuten im IPhone“, also einmal schlummern). Damit würde das IPhone bei mir immer richtig fahren.

Gleichzeitig wäre es toll das Feature direkt für die Watch auszuweiten.
0
Ely
Ely05.06.19 22:42
motiongroup
hatte noch nie probleme damit... wie empfohlen ca 1x im Monat bis zum abschalten entladen und danach voll geladen und die Anzeige ist wieder kalibriert.. das zwei jahre alte 8plus hat 93% wayne kümmerts..

In schlappen zwei Jahren 7 % eingebüßt? Ganz schön happig. Bei meinem 6s sind in 3,5 Jahren gerade mal 3 % verloren gegangen. Trotzdem war die Batterie in Eimer, bekanntes Thema.

Auch da lud ich spätestens bei 30 % auf und beendete das Laden meist bei 80 %. Das bringt enorm viel, manche Li-Batterie eines Elektrowerkzeugs ist bei mir bereits über sechs Jahre alt und ist immer noch gut nutzbar, hat aber aufgrund des Alters schon Kapazität verloren.
Wer gegen Datenschutz ist, weil er ja nichts zu verbergen habe, ist auch gegen Meinungsfreiheit, weil er ja nichts zu sagen habe.
-3
motiongroup06.06.19 06:12
Und selbst wenns 10% wären ist es nichts weil es auf die Serie ankommt und dessen Aufbau.. mein mbp2011 läuft immer noch mit dem ersten Accu mit dem nach 9 Jahren immer noch guten Kapazität.. nach 4 Jahren kommt ein neues und das alte geht in den Verkauf oder es bekommt ein Verwandter mit nem neuen Accu sollte diese defekt sein.. selbst das 5C hat noch immer seinen Originalen und wurde auch schon so verwendet..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
cyberdyne
cyberdyne06.06.19 08:03
Ein Lithiumakku mag es nicht, wenn er länger Zeit voll geladen ist. Bei meinem Auto ist das Usus, dass man nur bis 80% lädt und nur wenn man mal weit wegfährt, stellt man ein: 6 Uhr abfahrt und dann ist er zu dem Zeitpunkt 100%. Dem Akku schaden die 100% nicht, wenn er sie erreicht, aber er darf eben nicht über längere Zeit so stehen. Entnimmst Du die Arbeit hingegen gleich wieder, ist alles okay.

Bei einem Handy war das bisher egal, weil der Akku nichts kostet und die meisten Menschen den Akku sowieo recht schnell in der Leistung halbieren, denn nur 1x mehr als 60 Grad reichen dazu aus.
0
nova.b06.06.19 08:46
Ich sehe nicht so oft auf mein Telefon, dass ich den Ladestand kontrollieren könnte und will das auch gar nicht. Im Auto wird das Telefon automatisch geladen. Ich erwarte, dass die Telefone so konfiguriert sind, dass sie nicht 100% der Kapazität nutzen, sondern einen Headroom verwenden, der zu starke Alterung vermeidet.

Aber keines meiner Geräte ist bisher durch vorzeitige Akku-Alterung aufgefallen, ganz im Gegenteil - mach ich was falsch?
0
cyberdyne
cyberdyne06.06.19 08:55
nova.b
Ich sehe nicht so oft auf mein Telefon, dass ich den Ladestand kontrollieren könnte und will das auch gar nicht. Im Auto wird das Telefon automatisch geladen. Ich erwarte, dass die Telefone so konfiguriert sind, dass sie nicht 100% der Kapazität nutzen, sondern einen Headroom verwenden, der zu starke Alterung vermeidet.

Aber keines meiner Geräte ist bisher durch vorzeitige Akku-Alterung aufgefallen, ganz im Gegenteil - mach ich was falsch?

Würde der Akku im Telefon genauso gepflegt werden, wie in einem Auto (unmöglich, da dies aktive Komponenten erfordert), würde er im iPhone 10 Jahre halten.
0
macguy06.06.19 13:57
Warte schon langer auf so eine App bzw. Funkion. Selbst ständig schauen ist nervig bzw. man verpasst den Zeitpunkt zu oft.
0
motiongroup07.06.19 05:26
Ich gebe euch mal ne Rückmeldung von Gestern aus dem AppleStore Wien..
Mir hat die eigenartige Aussage das die 93% nach zwei Jahren viel erscheinen..
Vollkommen in Ordnung hat der Mitarbeiter nach dem Check der Accuzellen gesagt..
bei 6 waren es zwischen 70-75% im Regelfall.. und bei 6S um die 80..
Ich werde es weiter so halten.. über den Accu Buckel ist auch kein anderes Laden möglich.. nach einer Woche gehts an den Lader lädt parallel das iPhone 8Plus und den 8000er..über Nacht dauert ca 5-6 Stunden und ich habe wieder Ruhe..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Steph@n
Steph@n07.06.19 11:23
Das ist doch normal, manchmal machen die Akkus bereits nach kürzester Zeit schlapp.
Aber jeder von uns hatte ebenfalls schon Geräte wo gefühlt nie der Akku aufgibt.
0
Mecki
Mecki07.06.19 22:23
misc
Du brauchst genau 25% mehr Akku.
Nur dann wenn 80% unbedingt den heutigen 100% entsprechen müssen, aber wenn der Akku dadurch weniger schnell altert, dann muss das nicht zwangsweise sein, denn die Alterung wird bei der Wahl der Kapazität ja auch berücksichtigt. Wenn das laden über 80% wirklich so schädlich ist, dann könnte man den Akku auch nur 20% größer machen und dann nur auf 80% laden, was dann heutigen 96% entspricht, aber dieser Wert würde dafür länger vorhalten und wenn die Anzeige sowieso frei definiert was 100% ist, dann sind diese Nummern sowieso nur Schall und Rauch, weil sie nur die geschätzte verbleibenden Laufzeit angeben und nicht den Ladezustand des Akkus.

Und das ist schon eine Hausnummer
Samsung liegt bei vergleichbaren Modellen (ähnliche Abmessungen, ähnliches Gewicht) immer oberhalb von Apple. Bei manchen Modellen waren sie zeitweise sogar mehr als 10% drüber; aktuell hat Apple etwas aufgeholt (wobei Samsung immer noch überall drüber liegt), aber nur weil sie es mussten, da auch der Stromverbrauch des Telefons gewachsen ist und sie sonst keine brauchbaren Laufzeiten mehr hätten. Seltsam, dass es nur so lange heißt, dass das nicht geht, bis es gehen muss und dann auf einmal doch geht. Das Telefon nur 0,1 mm dicker machen bringt über 1000 mm^3 Volumen und selbst 0,2 mm dicker würde kein Mensch bemerken. Wer hat denn festgelegt, dass ein Telefon so dünn sein muss, dass man damit auch das Eis im Winter von der Autoscheibe kratzen können muss?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen