iPadOS mit Maus-Support: Wie sich das neue Feature aktivieren lässt

Apple erwähnte das Feature zwar nicht explizit während der WWDC-Keynote, doch für den ein oder anderen iPad-Nutzer dürfte es zu den bedeutenderen Neuerungen des gestrigen Tages gehören: Maus-Support in iPadOS. Sowohl USB- als auch Bluetooth-Mäuse lassen sich im Zusammenspiel mit dem iPad verwenden, sofern iPadOS auf dem Tablet installiert ist. Zudem unterstützen die Apple-Tablets zukünftig das Apple Magic Trackpad, das sich ebenso wie Mäuse einbinden lässt.


Fingergroßer Cursor statt Mauszeiger
Entwickler und Leaking-Experte Steve Troughton-Smith hat via Twitter einen ersten Eindruck der Maus-Bedienung in iPadOS veröffentlicht. Anwender können das Feature über die Systemeinstellungen aktivieren. Konkret verbirgt es sich innerhalb der Bedienungshilfen im AssistiveTouch-Bereich. Troughton-Smith zeigt in seiner kurzen Videodemo, wie die Maussteuerung auf dem iPad aussieht. Statt eines Mauszeigers sieht der Nutzer eine runde, fingergroße Fläche, die als Cursor dient. Anwender können damit die gleichen Eingaben tätigen wie mit dem Finger.

Sofern die Maus über mehrere Buttons verfügt, lassen diese sich mit unterschiedlichen Funktionen belegen. Nutzer haben die Möglichkeit, dem Linksklick etwa die normale Fingereingabe zuzuweisen, während die rechte Maustaste beispielsweise als Homebutton dient. Wenn eine dritte Taste vorhanden sind, ergeben sich weitere Konfigurationsmöglichkeiten.

Touch-Bedienung weiterhin an erster Stelle
Obwohl iPads fortan Mäuse unterstützen, bleibt der Finger des Nutzers die von Apple bevorzugte Eingabemethode für die hauseigenen Tablets. Das Unternehmen sieht den Maus-Support vorrangig als Hilfsmittel für bestimmte Anwendungsfälle, wie die Implementierung als AssistiveTouch-Feature zeigt. Entsprechend bleibt iPadOS – ebenso wie iOS – weiterhin für die Fingerbedienung optimiert. Ob Apple die iPadOS -Mausbedienung in zukünftigen Versionen des Tablet-Betriebssystems weiter verfeinert oder es bei der rudimentären Implementierung belässt, werden die nächsten Jahre zeigen.

Kommentare

ThorsProvoni
ThorsProvoni04.06.19 15:38
Wenn jetzt noch externe Monitore (in nativer Auflösung und nicht nur gespiegelt) unterstützt werden, dann wäre das iPad für mich langsam wirklich eine Alternative zu einem MacBook...
+4
Caliguvara
Caliguvara04.06.19 15:43
Funfact: niche nur das iPadOS und macOS unterstützen eine Maus. iOS macht das auch, siehe hier 😃
Don't Panic.
+1
Marc Perl-Michel04.06.19 15:44
ThorsProvoni
Wenn jetzt noch externe Monitore (in nativer Auflösung und nicht nur gespiegelt) unterstützt werden, dann wäre das iPad für mich langsam wirklich eine Alternative zu einem MacBook...

Ja, nette Idee, doch ich denke, dass genau das garantiert nicht passieren wird.
-2
conath04.06.19 15:57
Marc Perl-Michel

Es kommt auf die jeweilige App an, ob einfach der Bildschirminhalt in seiner Original-Auflösung (*) gespiegelt wird oder ob bestimmte Inhalte mit Monitor-Nativer Auflösung ausgegeben werden. Dafür gibt es schon seit mehreren iOS Versionen eine API (die sich mit iOS 13 geändert haben soll).

(* je nach Gerät und Adapter - der Lightning auf HDMI Adapter von Apple kann maximal 720p; das iPad Pro 2018 mit USB-C kann DisplayPort ausgeben mit bis zu 5K)
+1
Jeronimo
Jeronimo04.06.19 16:07
Marc Perl-Michel
Ja, nette Idee, doch ich denke, dass genau das garantiert nicht passieren wird.

Aber hallo wird das passieren, bzw (siehe Kommentar von conath) passiert das schon. Das letzte iPad Pro brachte dank USB-C die Möglichkeit, einen Monitor direkt und ohne Adapter anzusteuern, frühere iOS-Geräte erlauben den Anschluss eines HDMI-Displays via Adapter. Was dort ausgeben wird, entscheidet die App. Aktuell machen nur weniger Apps etwas anderes als reines Mirroring, z.B. Keynote oder iMovie.

Ich hatte fest erwartet, dass mit iOS 13 (bzw. nun iPadOS 13) weitere Möglichkeiten für Entwickler dazukommen, um z.B. einzelne Fenster oder Paletten/Sheets/Cards vom Hauptfenster abgekoppelt und somit auch auf einem Zweitdisplay darzustellen. Ist anscheinend noch nicht so weit, aber durchaus denkbar für die Zukunft.
0
motiongroup04.06.19 16:14
auf das feature habe ich gewartet wie auf die blase an der Ferse bedingt durch meine neuen milanos..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-7
Caliguvara
Caliguvara04.06.19 16:16
Charmant
Don't Panic.
0
motiongroup04.06.19 16:20
Caliguvara
Charmant
ich weis, ich gab mein bestes
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-6
Caliguvara
Caliguvara04.06.19 16:29
Und das war dann die Höchstleistungen? vom Besten hätt ich dann doch mehr erwartet!
Don't Panic.
0
CJuser04.06.19 16:38
ThorsProvoni
Wenn jetzt noch externe Monitore (in nativer Auflösung und nicht nur gespiegelt) unterstützt werden, dann wäre das iPad für mich langsam wirklich eine Alternative zu einem MacBook...
Stimmt. Externe 1080p- und 1440p-Monitore nativ betreiben zu können, wäre schon cool und würde diese für den Bürosektor deutlich interessanter machen. Wer will schließlich nur ein gestrecktes 4:3 Bild auf nem Breitbild-Monitor dargestellt haben?! 2160p (4K UHD) wäre für Geräte wie das iPad Air nur etwas viel verlangt
0
Raziel104.06.19 16:40
Jeronimo

Das sollte ja schon alles gehen wenn es die App denn so möchte. Aber wie du sagst benutzen aktuell nur wenige Apps das Feature überhaupt
-1
Jeronimo
Jeronimo04.06.19 16:50
Raziel1
JeronimoDas sollte ja schon alles gehen wenn es die App denn so möchte. Aber wie du sagst benutzen aktuell nur wenige Apps das Feature überhaupt

Einzelne Fenster und Paletten sind für eine iOS-App meines Wissen noch nicht möglich, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. 😊
+1
motiongroup04.06.19 17:02
Caliguvara
Und das war dann die Höchstleistungen? vom Besten hätt ich dann doch mehr erwartet!
so ist das mit den erwartungshaltungen ... nicht immer werden die erwartungen zu 100% erfüllt wie wir an Apple selbst erkennen durften..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-1
Caliguvara
Caliguvara04.06.19 17:13
Ich war happy mit der Präsentation gestern 🙂 Beste Keynote seit langem imho!
Don't Panic.
+6
nane
nane04.06.19 20:13
Endlich kann ich allen älteren Herrschaften in meiner Familie einen iPad mit Maus+Tastatur geben. Auf den Mouse-Support warte ich seit xy Jahren. Endlich können alle alten iMacs und das ganze bisher genutzte Computer-Geraffel verschwinden und wir können endlich fürs mailen, surfen und Photos angucken ein unverwüstliches iPad mit Maus nutzen... Daaaaanke #endlich
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+2
motiongroup05.06.19 07:12
morgen nane...das habe ich in der eigenen Fam. gegenteilig erlebt.. Maus und Touch wurden im Verhältnis 20:80 zugunsten der Touchbedienung bevorzugt..

schön das es für die 20% nun auch ne Möglichkeit gibt ios zu bedienen..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+1
erikhuemer
erikhuemer05.06.19 07:32
Bitte erklärt mir wozu ich anpassen eine Maus brauche!

Zur Steuerung finde ich die Finger viel bequemer und für präzise Steuerung ist der Pencil haushoch überlegen.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
0
Zwischensinn05.06.19 07:44
Wenn man unter anderem mit Tabellenkalkulationen arbeitet, ist eine Maus durchaus ein Segen.
0
motiongroup05.06.19 07:49
am ipad? noch nicht mal unter OSX.. da bin ich mit Touchpad auch 10x schneller..
aber soll so sein..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+1
Zwischensinn05.06.19 08:02
Zum Einen kannst du nun auch ein Touchpad anschließen und zum Anderen hindert dich das ja nicht daran, weiterhin den Finger zu nutzen.
+1
motiongroup05.06.19 11:31
Darum schrieb ich "aber soll so sein"...
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-1
Retrax05.06.19 11:53
Apple hat also verstanden, dass die Leute mehr mit ihrem iPad machen wollen als konsumieren und ein bisschen kreativ sein.

Und dass es dafür eine grundlegende Weichenstellung im iOS (iPadOS) braucht.

Mir stellt sich die Frage ob macOS und iPadOS nebeneinander her entwickelt werden, oder ob längerfristig gesehen das macOS von einem jetzt natürlich noch nicht sichtbaren - aber dann stark erweiterten iPadOS abgelöst werden soll?

Bei Apple gab es intern sicher eine Menge Überzeugungsarbeit eine Maus-Unterstützung ins iPadOS zu integrieren.

Oder "Dateien" welches sich immer deutlicher zu einem Finder entwickelt.

Oder dass sich jetzt USB Sticks, Festplatten,... an das iPad anschliessen lässt.

Da gab es sicher sehr viel Widerstand welcher überwunden werden musste.

Einerseits muss das iPad einfach in der Bedienung bleiben (für die große Masse),

andererseits sich aber weiterhin dem eingeschlagenen Pro-Weg nicht verschliessen weil diese Features seit Jahren lautstark gefordert werden - und manche Limitierungen ja auch wirklich lachhaft sind - und man wieder etwas über Zusatztools oder über 3 Ecken lösen muss....
+1
Zwischensinn05.06.19 13:09
Dein letzter Absatz trifft es im Kern: solange neue Möglichkeiten die Einfachheit des iPads nicht einschränken oder gar nehmen, ist es nur sinnvoll, die künstlichen Beschränkungen aufzuheben und den Anwender damit arbeiten zu lassen, wie er es gerne möchte oder muss.
0
motiongroup05.06.19 14:12
so viel zum thema touch ersatz durch maus..

und nun her mit den roten daumen
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-2
Caliguvara
Caliguvara05.06.19 14:20
Die Daumen kriegst Du eher wegen der Art und Weise wie Du schreibst 😛

Nebenbei bemerkt, Apple kann die Funktion vergraben wie sie wollen. Wenn sie für mich nützlich ist ist das nett. Ich habe seit Jahren die intelligente Farbumkehrung durch dreifach Klick des Sperrknopfes aktiviert, und somit einen "Pseudodarkmode".
Don't Panic.
0
motiongroup05.06.19 15:04
Wenn Du Chefdaumensammler wärst wass Du nicht bist musst du ein Image wahren.. Also rechtzeitig drauf schauen das Du es hast wenn Du es brauchst.. ein alter Hut..

so gesehen wird es immer solche Pseudodarkmodeverlanger geben oder eben auch kastrierte Mausfunktionnalitätsbefürworter resp. Mousefunktionalitätsherbeisehner..
ist ja auch gut so, Tiptronic fahren kann jeder, geradverzahntes Splittgetriebe mit Schildkröt-Vorgelege eher wenige
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen