iOS 13: Keine Obergrenze mehr für Downloads per Mobilfunk

Apple hob zwar erst kürzlich das Speichergrößen-Limit für iPhone-Downloads via Mobilfunk auf 200 Megabyte an, doch auch diese Obergrenze ist bald schon wieder Geschichte. Zukünftig wird das Unternehmen komplett auf entsprechende festverankerte Download-Grenzen für iDevices verzichten. Ab iOS 13 warnt Apple Nutzer stattdessen, sobald eine zum Herunterladen anstehende App eine gewisse Speichergröße überschreitet.


Download-Schranke für Mobilfunk-Verbindungen weg
Apple hielt bislang immer an einem fest vorgegebenen Download-Limit für iPhones fest, sofern das Gerät eine Mobilfunkverbindung nutzte. Während die Obergrenze im letzten Jahrzehnt noch bei mickrigen 10 Megabyte lag, da es damals eine deutlich teurere Preisstruktur beim Datenvolumen gab, stieg der Wert zuletzt auf immerhin 200 Megabyte. Einigen Nutzern war aber auch das noch zu wenig. Apple begründete das von manchen Anwendern als sinnlose Gängelung empfundene Feature stets damit, Nutzer vor ungewollten Datenvolumen-Überschreitungen schützen zu wollen.

Doch angesichts immer üppiger ausgestatteter Mobilfunk-Tarife wurde die Kritik an der Download-Schranke in den letzten Jahren immer lauter. Apple könne Nutzern zumindest per Dialogfeld die Wahl lassen, ob sie ihr Datenvolumen mit großen Downloads belasten oder doch lieber auf das Herunterladen im jeweiligen Fall verzichten, so die Forderung. Genau das ermöglicht Apple ab iOS 13.

iOS 13 warnt vor großen Mobilfunk-Downloads
Wenn Anwender in iOS 13 per LTE oder einer anderen Mobilfunkverbindung versuchen, beispielsweise eine große App herunterzuladen, erscheint eine Warnmeldung. iOS fragt den Nutzer, ob der Download der unter Umständen mehrere Gigabyte großen Datei wirklich gestartet werden soll. Anwender können das entweder bejahen oder den Download pausieren, bis ihr iDevice wieder per WLAN verbunden ist.

Das Dialogfeld lässt sich in den Systemeinstellungen von iOS 13 unter „iTunes & App Store“ konfigurieren. In der Standardeinstellung fragt iOS jedesmal, wenn die jeweilige Datei größer als 200 Megabyte ist. Alternativ können Nutzer festlegen, auch bei geringeren Downloadgrößen gewarnt zu werden. Für Anwender mit unbegrenztem Datenvolumen empfiehlt sich die dritte Auswahloption, die keine Nachfrage vor Mobilfunk-Downloads mehr vorsieht – egal, wie riesig die Datei ist.

Kommentare

Häkelmeister04.06.19 19:16
Für Deutschland wird diese Funktionalität aber weiterhin benötigen. #GroKo #Merkel
-11
becreart
becreart04.06.19 19:22
Endlich!! 😃👌🏻
+5
Niederbayern
Niederbayern04.06.19 20:19
jawoi👍🏻
+1
Paperflow04.06.19 20:34
Ein bisschen ironisch ist diese Funktion doch, nachdem es seit zwei Wochen endlich eine echte LTE Flatrate in Deutschland für 1€/Tag gibt 😂 aber lieber spät als nie.
+1
Frost04.06.19 21:10
Paperflow
endlich eine echte LTE Flatrate in Deutschland für 1€/Tag gibt 😂
´Also 1 Euro pro Tag ist ja extrem billig, das kann sich dann eigentlich
nur um eine Flat in einem Drecksnetzwerk handeln.
0
Maniacintosh
Maniacintosh04.06.19 21:15
Hat auch nur 13 Systemversionen gebraucht. So schwer kann die Implementierung nun auch nicht gewesen sein.
-2
becreart
becreart04.06.19 21:20
Maniacintosh

hat bei 20MB angefangen oder? 😃
+1
florian197704.06.19 21:47
Frost
Paperflow
endlich eine echte LTE Flatrate in Deutschland für 1€/Tag gibt 😂
´Also 1 Euro pro Tag ist ja extrem billig, das kann sich dann eigentlich
nur um eine Flat in einem Drecksnetzwerk handeln.

Für Österreich schon sehr teuer! Deutschland ist viel teurer noch dazu mit schlechterer Infrastruktur im LTE Bereich
+3
Holly
Holly04.06.19 22:28
Wenn das der Seehofer hört
-2
FabiLig04.06.19 22:55
Gilt das ganze auch für Software Updates und iCloud Backups ?
0
Zwischensinn05.06.19 07:34
Deutschland in Ballungsräumen: Datenempfang unter aller Sau. Raus aus dem Ballungsgebieten, in den ländlicheren Bereich: ein Baum wenn im Weg steht, wars das mit dem Netz.
Österreich/Italien: Fahrt mit der Familie an den Gardasee. Keine 20 Kilometer nach der Grenze zu Österreich, vollen Empfang. Datennetz durch alle Schluchten und Täler und Pässe. Selbst in der letzten Tropfsteinhöhle noch vergnügt ein Selfie an die Lieben Zuhause. Herrlich! Alles so entspannt.
Nach zehn Tagen zurück, kaum über die Grenze - Edge!
Da kommt man sich ein klein wenig, aber wirklich nur ein klein wenig, verarscht vor.
(Sicherlich unschwer zu erraten, dass ich (noch) O2-Kunde bin). Was die abliefern ist keine Beschreibung mehr wert.
+2
Retrax05.06.19 08:28
Zwischensinn
(Sicherlich unschwer zu erraten, dass ich (noch) O2-Kunde bin). Was die abliefern ist keine Beschreibung mehr wert.
Na dann wechsel halt ins beste Netz > T-Mobile!

Da hab ich immer vollen Empfang - auch in der letzten Tropfsteinhöhle in Hinterdupfingen...
-2
Zwischensinn05.06.19 08:30
Ist in Arbeit!

Es gibt Tropfsteinhöhlen bei Hinterdupfingen?
+1
MacSquint
MacSquint05.06.19 08:41
Retrax
Zwischensinn
(Sicherlich unschwer zu erraten, dass ich (noch) O2-Kunde bin). Was die abliefern ist keine Beschreibung mehr wert.
Na dann wechsel halt ins beste Netz > T-Mobile!

Da hab ich immer vollen Empfang - auch in der letzten Tropfsteinhöhle in Hinterdupfingen...

Legendenbildung!
Auch das Netz der Telekom ist in der Praxis nicht wirklich besser…
Wenn man im Ausland unterwegs ist, wird einem erst klar, wie desaströs das Mobilfunknetz in Deutschland eigentlich ist und zwar egal von welchem Anbieter.
-3
aquacosxx
aquacosxx05.06.19 08:44
Naja, bestes Netz. Erst neulich mal wieder mit dem Bike in der Uckermark unterwegs. Da gibts Fleckchen, da hast du nicht mal Edge.
+2
mado080305.06.19 09:00
Retrax
Da hab ich immer vollen Empfang - auch in der letzten Tropfsteinhöhle in Hinterdupfingen...

Fahr mal mit der S3 Richtung Westen aus München raus, Bahnhof (München!-) Lochhausen. Da kann man weder telefonieren noch surfen. Seit Jahren.

Telekom ist besser als die deutsche Konkurrenz, aber nicht gut.
+2
Raziel105.06.19 09:22
Hatte genau das Erlebnis vor einer Woche: Urlaub in Österreich Tirol vollstes 4G/LTE selbst im tiefsten Wald zwischen Bergen und Tälern, Durchsatzraten von 100-300mbit.

Zum Wandern mal kurz Richtung Norden nichtmal 5 Minuten über die Deutsche Grenze gefahren. Da war sogar ne Ortschaft. Edge. Leider auch die Form von Edge bei der keine Datendienste mehr gehen. Warum auch immer. Auch auf der Berg/Hügelspitze angekommen, freier Blick auf die Umgebung, wurde es nicht wirklich besser.

Wenn ich dann noch die Preise bedenke, die man in Österreich zahlt mit vollen Flats für quasi geschenkt... Und es wird ja sogar immer billiger oder zumindest breit gefächerter. zb: https://www.spusu.at

Ich hab momentan bei nem anderen Anbieter nen Vertrag mit: Unendlich Minuten/SMS (alle Netze, was anderes gibts hier garnicht) + 40GB LTE Flat mit 300Mbit download + 50Mbit up sowie einige andere Extras wir Datenvolumen im nicht EU Ausland für ca 25€

Im Haus seit ca 3-4 Jahren nun auch Internet über LTE statt Kabel (Keine Limits, kein Fair use), weil der Preis am Land günstiger war und LTE schneller als Kabellösungen, die es hier gegeben hätte. Und 5G steht hier ja auch schon in den Startlöchern
0
LoCal
LoCal05.06.19 09:25
Häkelmeister
Für Deutschland wird diese Funktionalität aber weiterhin benötigen. #GroKo #Merkel

Hä?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
LoCal
LoCal05.06.19 09:29
MacSquint
Retrax
Zwischensinn
(Sicherlich unschwer zu erraten, dass ich (noch) O2-Kunde bin). Was die abliefern ist keine Beschreibung mehr wert.
Na dann wechsel halt ins beste Netz > T-Mobile!

Da hab ich immer vollen Empfang - auch in der letzten Tropfsteinhöhle in Hinterdupfingen...
Legendenbildung!
Auch das Netz der Telekom ist in der Praxis nicht wirklich besser…
Wenn man im Ausland unterwegs ist, wird einem erst klar, wie desaströs das Mobilfunknetz in Deutschland eigentlich ist und zwar egal von welchem Anbieter.

Interessanterweise haben wir bei uns (Höchberg bei Würzburg) seit ein paar Wochen kein LTE (Telekom) mehr sondern fast nur noch EDGE. Wir hatten immer eine sehr gute LTE Abdeckung, aber die ist nun irgendwie futsch.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
adiga05.06.19 10:48
MacSquint
Retrax
Zwischensinn
(Sicherlich unschwer zu erraten, dass ich (noch) O2-Kunde bin). Was die abliefern ist keine Beschreibung mehr wert.
Na dann wechsel halt ins beste Netz > T-Mobile!

Da hab ich immer vollen Empfang - auch in der letzten Tropfsteinhöhle in Hinterdupfingen...
Legendenbildung!
Auch das Netz der Telekom ist in der Praxis nicht wirklich besser…
Wenn man im Ausland unterwegs ist, wird einem erst klar, wie desaströs das Mobilfunknetz in Deutschland eigentlich ist und zwar egal von welchem Anbieter.
Die Zeitschrift connect führt bekanntlich jedes Jahr Messungen durch in DACH. Einige Aussagen darin geben einem schon zu denken, was nützt z. B. ein günstiger Tarif, wenn man meistens keinen Empfang hat? Und im Gegensatz zu ACH ist D viel flacher (Bayern und die paar Hügelketten ausserhalb mal weggedacht ), da sollte "eigentlich" der Empfang viel einfacher und günstiger zu bewerkstelligen sein.
0
Wurzenberger
Wurzenberger05.06.19 11:14
Es scheint wirklich einfacher zu sein ein viel kleineres Land als Deutschland flächendeckend mit Mobilfunk zu versorgen. Erstaunlich.
0
Cupertimo05.06.19 11:27
In Deutschland kann man echt nicht flächendeckend surfen, und auch telefonieren ist mitunter eine Komplettkatastrophe.

...während fröhlich die Windgeräusche vom Mars in bester Qualität zur Erde übertragen werden.
0
nightsurfer05.06.19 16:31
Frost
Paperflow
endlich eine echte LTE Flatrate in Deutschland für 1€/Tag gibt 😂
´Also 1 Euro pro Tag ist ja extrem billig, das kann sich dann eigentlich
nur um eine Flat in einem Drecksnetzwerk handeln.
Frost

So ist es. Freent, o2 - Netz.
0
idolum@mac
idolum@mac06.06.19 09:03
Ist auch in Tschechien so. Kaum ist man über der Grenze, hat man LTE, während man im Bayerischen Wald mit Edge quasi offline ist.
0
Häkelmeister08.06.19 00:45
Wurzenberger
Es scheint wirklich einfacher zu sein ein viel kleineres Land als Deutschland flächendeckend mit Mobilfunk zu versorgen. Erstaunlich.

Blödsinn!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen