Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Video: Apples witziger Werbespot zur Apple Card

Apple macht seit Jahrzehnten mit humorvollen Werbespots auf die hauseigenen Produkte und Dienste aufmerksam. Etliche solcher Videos genießen heute sogar Kultstatus, etwa das Werk mit dem Titel "1984" über den ersten Macintosh oder die Kampagne "Get a Mac" mit Justin Long als hippem Mac und John Hodgman als langweiligem und ewig unterlegenem PC. Eine derartige Berühmtheit wird Apples neuer Spot mit dem Titel "Chocolate" vermutlich nicht erlangen, unterhaltsam ist der kurze witzige Streifen über die Apple Card und einen ihrer Vorzüge aber allemal.


Bargeldlos an der Supermarktkasse
Die Situation, in welcher sich der Protagonist des Spots befindet, ist zwar alles andere als alltäglich, soll aber durchaus schon vorgekommen sein: An der Supermarktkasse stellt der etwas fülligere Zeitgenosse nämlich fest, dass er kein Geld bei sich hat. Das ist vor allem deshalb äußerst peinlich, weil er den Schokoriegel, den er erwerben möchte, bereits in den Mund gesteckt hat. Offenbar war der Hunger einfach zu groß, als dass er der Versuchung bis zum Abschluss des Kaufs hätte widerstehen können. Die intensive Suche nach dem erlösenden Geldstück oder -schein bleibt allerdings erfolglos, trotz aller Bemühungen einschließlich heftiger Bewegungen zu den rhythmischen Klängen des Songs "Chocolate" von Big Boi feat. Trozé.


Wallet-App und Apple Card beenden die missliche Lage
Da sich der bargeldlose Kunde nicht durch das Zurücklegen des Schokoriegels und das Absingen von Trude Herrs bekanntem Lied "Ich will keine Schokolade" ( YouTube) aus der missliche Lage befreien kann, bleibt ihm nur eins: der Griff zum iPhone. Mithilfe seines Smartphones aus Cupertino beantragt er in der Wallet-App eine Apple Card, erhält diese in Form einer virtuellen Kreditkarte bereits nach kürzester Zeit und kann somit die bereits halb verspeiste Süßigkeit bezahlen. "Apply and use in minutes", so lautet denn auch Apples Werbebotschaft. In den Shownotes zu dem auf YouTube veröffentlichten Video weist der iPhone-Konzern zudem auf weitere Vorzüge der Apple Card hin wie etwa Gebührenfreiheit und tägliche Cashback-Gutschriften. Ob es all das irgendwann auch für Kunden außerhalb der USA geben wird, steht bislang allerdings in den Sternen.

Kommentare

Rosember19.04.22 16:42
"In minutes" ...
An jeder herkömmlichen deutschen Supermarktkasse wäre er zwischenzeitlich (ich gehe mal realistisch von mindestens fünf, eher zehn Minuten aus) erschlagen, filetiert und in der Fleischauslage einsortiert worden. Wer einmal ein jungfräuliches iPhone bei Apple "in minutes" angemeldet hat, weiß, wovon ich spreche!
+10
becreart
becreart19.04.22 16:55
Rosember
"In minutes" ...
An jeder herkömmlichen deutschen Supermarktkasse wäre er zwischenzeitlich (ich gehe mal realistisch von mindestens fünf, eher zehn Minuten aus) erschlagen, filetiert und in der Fleischauslage einsortiert worden. Wer einmal ein jungfräuliches iPhone bei Apple "in minutes" angemeldet hat, weiß, wovon ich spreche!

geht ja nicht um die anmelden eine iphones
+1
Rosember19.04.22 16:58
becreart
Rosember
"In minutes" ...
An jeder herkömmlichen deutschen Supermarktkasse wäre er zwischenzeitlich (ich gehe mal realistisch von mindestens fünf, eher zehn Minuten aus) erschlagen, filetiert und in der Fleischauslage einsortiert worden. Wer einmal ein jungfräuliches iPhone bei Apple "in minutes" angemeldet hat, weiß, wovon ich spreche!
geht ja nicht um die anmelden eine iphones
Nein, es geht "NUR" um eine Kreditkarte inklusive eines Referenzkontos etc. Mittels iPhone-Tastatur. Das macht es bestimmt schneller!
+1
don.redhorse19.04.22 17:23
dauert aber wirklich nicht lange, dass sind selbst in D. nur Minuten.
0
jeti
jeti19.04.22 17:35
Fehlt nur noch die Apple Card in Deutschland/Europa
+7
Lailaps
Lailaps19.04.22 20:05
jeti
Fehlt nur noch die Apple Card in Deutschland/Europa
Was könnte die besser als die anderen?
Her mit der Pizza-Mix
-3
iBert19.04.22 20:47
Zum Spot:
Das wäre mit GiroPay nicht passiert, und mit entsprechendem Dispo einer Kreditkarte mindestes Ebenbürtig. Zumindest innerhalb ganz Europa.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
adiga
adiga19.04.22 22:18
iBert
Zum Spot:
Das wäre mit GiroPay nicht passiert, und mit entsprechendem Dispo einer Kreditkarte mindestes Ebenbürtig. Zumindest innerhalb ganz Europa.
Hätte mit GiroPay gar nicht funktioniert. Oder kann ich auch dort innerhalb von kurzer Zeit ein Konto eröffnen und eine virtuelle GiroPay Karte erwerben?
+3
Florian Lehmann19.04.22 23:32
18% ??
0
ela20.04.22 08:20
und haben die Banken nicht eh alle ApplePay inzwischen (vor allem in den USA)? … also wozu dann noch die Karte um bezahlen zu können?

Aber hey, das ist ein Werbespot der zeigen soll, dass man die Karte blitzschnell beantragen und bekommen kann - WERBUNG
+3
eyeofthestorm20.04.22 09:21
Lailaps
jeti
Fehlt nur noch die Apple Card in Deutschland/Europa
Was könnte die besser als die anderen?

Service. Wenn Du jemals mit z.B. AMEX zu tun hattest, wirst Du das verstehen.
0
teorema67
teorema6720.04.22 09:31
"in minutes" heißt eher "in Sekunden" auf Deutsch. Jedenfalls ist das ein beliebter Lokalisierungsfehler bei Druckern, die den Kunden bitten, "einige Minuten" wegen Aufwärmens zu warten, Sekunden sind gemeint.

[klugscheiß] Sekunde = Minute zweiter Ordnung - Italienisch unterscheidet heute noch minuto primo = Minute und minuto secondo = Sekunde [/klugscheiß]
... aber wenn bei dieser Variante die tödlichen Verläufe nicht so gravierend sind ... (Maischberger)
+8
eyeofthestorm20.04.22 09:47
teorema67
"in minutes" heißt eher "in Sekunden" auf Deutsch. Jedenfalls ist das ein beliebter Lokalisierungsfehler bei Druckern, die den Kunden bitten, "einige Minuten" wegen Aufwärmens zu warten, Sekunden sind gemeint.

[klugscheiß] Sekunde = Minute zweiter Ordnung - Italienisch unterscheidet heute noch minuto primo = Minute und minuto secondo = Sekunde [/klugscheiß]
Danke! Gute Info, wusste ich nicht.
+1
adiga
adiga20.04.22 10:19
ela
und haben die Banken nicht eh alle ApplePay inzwischen (vor allem in den USA)? … also wozu dann noch die Karte um bezahlen zu können?

Aber hey, das ist ein Werbespot der zeigen soll, dass man die Karte blitzschnell beantragen und bekommen kann - WERBUNG
Ist ein bisschen anders in den USA als hier in Europa. In den USA wird die Karte tatsächlich als KREDITkarte benutzt, d. h. man kauft sich etwas auf Kredit und stottert dann die Rechnung ab. In Europa sind die Zinsen zwischen 10 und 20% gedeckelt, in den USA werden weit höhere Zinsen verlangt. Und da hat Apple einen Vorteil, dass ihr Kreditzins massiv günstiger ist als derjenige der meisten andern Banken. Das hat nichts mit ApplePay zu tun.
+4
Motti
Motti20.04.22 18:19
Das entsperren von Apple Pay funktioniert seit dem letzten Update, mit der Maskenerkennung, leider nicht mehr so schnell.

Vorher war das bedeutend besser.. Über die Apple Watch erfolgte die Freischaltung innerhalb einer Sekunde. Jetzt dauert das ewig... obwohl Maske deaktiviert wurde.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.