Schwache iPhone-Verkäufe: Apple-Zulieferer melden enttäuschende Geschäftszahlen

Apple ist nicht nur selbst von dem nachlassenden Kundeninteresse an iPhones betroffen – auch die Zulieferer des Unternehmens spüren immer mehr die Auswirkungen des schwächelnden Smartphone-Geschäfts. Mit Foxconn und Japan Display haben kürzlich zwei Branchengrößen enttäuschende Bilanzen präsentiert. Beide Firmen sehen Apple als einen der Hauptgründe für die kriselnde finanzielle Situation. Die Nachfrage des Unternehmens aus Cupertino für Hardware-Komponenten sei niedriger als erwartet ausgefallen.


Geschäftszahlen von Foxconn und Japan Display enttäuschen
Foxconn meldete für das erste Quartal 2019 einen Gewinneinbruch. Der erwirtschaftete Wert von umgerechnet rund 570 Millionen Euro bedeuten 17 Prozent weniger Gewinn als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die vorherigen Einschätzungen von Finanzexperten und des Unternehmens selber waren deutlich positiver. Die Foxconn-Aktie fiel als Folge der Bekanntgabe um 2 Prozent.

Auch Japan Display musste ein schwaches Quartal verkünden. Die Verluste des Fertigers, der Apple mit LC-Displays beliefert, betrugen demnach umgerechnet 804 Millionen Euro. Kleiner Trost für Japan Display: Der Wert liegt spürbar unterhalb des Verlustes im gleichen Vorjahresquartal (umgerechnet 1,2 Milliarden Euro). Es ist bereits das fünfte Jahr in Folge, in dem Japan Display Verluste erwirtschaftet.

Welche Auswirkungen Apple auf die Werte haben könnte
Wie stark sich die fallenden iPhone-Umsätze tatsächlich auf die schlechten Geschäftszahlen beider Zulieferer ausgewirkt haben, lässt sich nicht exakt beziffern. Foxconn hat als Zulieferer-Riese eine Vielzahl an Großkunden, von denen Apple zwar ein wichtiger, aber längst nicht der einzige wirklich bedeutende ist.

Japan Display kümmert sich „nur“ um iPhones mit LCD-Technologie – die hochpreisigen OLED-Topmodelle fallen weg. Die Verluste des Zulieferers könnten entsprechend ein Signal für vergleichsweise schwache Verkäufe des iPhone XR und älterer LCD-Modelle wie dem iPhone 8 sein. Einer Studie von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) zufolge war das iPhone XR im ersten Quartal 2019 jedoch das meistverkaufte Apple-Smartphone in den USA.

Orientiert an den Geschäftszahlen von Japan Display könnten sich die weltweiten Werte des iPhone XR von der US-Marktleistung unterscheiden – oder es handelt sich vor allem um die früheren LCD-Modelle wie das iPhone 8, die sich schlecht verkaufen. Wegen der geringeren Verluste des Zulieferers im Vergleich zum Vorjahr sind aber auch leichte Aufschwünge bei Apples LCD-iPhones (oder nur dem iPhone XR) denkbar.

Kommentare

tranquillity
tranquillity15.05.19 16:39
Aus meinem Umfeld im Bildungsbereich kann ich das bestätigten. Früher hatten die Jugendlichen immer die neusten iPhone-Modelle. Heute sehe ich, wenn überhaupt ein iPhone, maximal ein 8plus. Und von denen haben viele einen Glasschaden an der Rückseite, weswegen die meisten eher ein 6er oder 7er haben. Xr habe ich noch nie gesehen, Xs/X ebensowenig.
+3
DERJUNG15.05.19 17:19
Meiner Meinung sind die Dinger auch völlig überteuert. Ich habe selbst noch das iPhone6 und wenn es irgendwann die Grätsche macht kommt max. ein iPhone 8 in Frage. Mehr als 600 Euro ist mir der Spaß einfach nicht wert.
+11
unbeliveable8915.05.19 17:57
Ich finds ja lustig wie im Wechsel ständig kommt: schlechte Verkäufe, sehr gute Absatzzahlen, schlechte Zahlen...
+4
Raziel115.05.19 19:15
Ja is die alte Leier. Dann heist es bald wieder: Mit Apple geht es zu Ende, keine Innovation und bald darauf kommt das nächste Ding raus und es geht von vorne los. ^^
0
mtths15.05.19 19:19
Wenn die iPhone-Verkaufszahlen sinken, sollte Apple sich vielleicht mal Gedanken über den Preis der iPhones machen. Über 1000 Euro für ein Smartphone? Ohne mich, auch wenn es dann halt kein iPhone mehr ist.
+4
mazun
mazun15.05.19 19:40
Ich könnte mich mit der neuen Ausrichtung vielleicht arrangieren, dass es jetzt die Unterscheidung in normale iPhones (XR) und Premium/Luxus-iPhones (XS) gibt. Nur, dafür müssten die normalen iPhones doch echt wieder spürbar günstiger werden, so um die 600€ zum Beispiel und die Luxusklasse sollte konsequenter Weise doch noch besser sein. Ich war schon mehrmals im Laden kurz davor ein XS zu kaufen, aber dann fand ich die für das Geld eben doch nicht toll genug. Irgendwie springt da der Funke nicht über.
+2
misc15.05.19 19:47
Die Zahlen beziehen sich auf das 1. Quartal, für das Apple schon längst Zahlen geliefert hat. Die Zahlen sind doch gar nicht mehr wirklich relevant...
0
michayougo16.05.19 09:40
Nachdem die Preise für das XS Max 512GB deutlich gesunken sind habe ich zugeschlagen.
Der Preis ist hoch. Aber wenn ich mir überlege wie immens so ein Gerät meinen Alltag erleichtert und dass so ein Gerätes quasi über den Tag im Dauereinsatz läuft und es mir optisch auch super gefällt ist es die Anschaffung mir mehr als wert.
0
mazun
mazun16.05.19 10:18
michayougo
Nachdem die Preise für das XS Max 512GB deutlich gesunken sind habe ich zugeschlagen.
Der Preis ist hoch. Aber wenn ich mir überlege wie immens so ein Gerät meinen Alltag erleichtert und dass so ein Gerätes quasi über den Tag im Dauereinsatz läuft und es mir optisch auch super gefällt ist es die Anschaffung mir mehr als wert.
Wo sind denn da die Preise signifikant gesunken? Bei Apple ja sowieso nicht und die schnelle Suche (Amazon oder Mediamarkt) ergibt hier keine 100€ Ersparnis. Darauf kommt’s bei nem 1600€ gerät ja wohl nicht an, oder?
0
Legoman
Legoman16.05.19 11:28
Foxcon hat also "NUR" 500 Millionen Gewinn im Quartal erwirtschaftet? Ich möchte ja fast in Tränen ausbrechen!
0
michayougo16.05.19 23:23
Beim XS Max sind wir schon fast bei 500€ Preisverfall in nicht einmal einem Jahr.
Kann man jetzt schon für 1169€ kaufen statt 1649€.



mazun
michayougo
Nachdem die Preise für das XS Max 512GB deutlich gesunken sind habe ich zugeschlagen.
Der Preis ist hoch. Aber wenn ich mir überlege wie immens so ein Gerät meinen Alltag erleichtert und dass so ein Gerätes quasi über den Tag im Dauereinsatz läuft und es mir optisch auch super gefällt ist es die Anschaffung mir mehr als wert.
Wo sind denn da die Preise signifikant gesunken? Bei Apple ja sowieso nicht und die schnelle Suche (Amazon oder Mediamarkt) ergibt hier keine 100€ Ersparnis. Darauf kommt’s bei nem 1600€ gerät ja wohl nicht an, oder?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen