Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bug in iOS: Betrügerische Entwickler können Nutzer zu Fünf-Sterne-Bewertung nötigen

Positive Bewertungen bedeuten für viele App-Entwickler bares Geld, denn je mehr Sterne eine Anwendung im iOS App Store aufweist, desto eher greifen iPhone- und iPad-Besitzer zu. Zahlreiche Apps bitten die Nutzer daher von Zeit zu Zeit um ein Review. Das entsprechende Pop-up stellt Apple zur Verfügung und es kommt rege zum Einsatz. Ein Bug oder eine Nachlässigkeit des iPhone-Konzerns ermöglichen es Entwicklern allerdings offenbar, die Anwender mithilfe dieser Funktion zur Abgabe von Fünf-Sterne-Bewertungen zu nötigen.


Bewertungs-Pop-up erlaubt keinen Abbruch
Aufgefallen ist das dem Entwickler Kosta Eleftheriou, der seit einiger Zeit auf betrügerische Apps hinweist und Apple auch wegen eines angeblich zu laschen Umgangs mit Scam-Anwendungen verklagt hat. Er entdeckte eine iPhone-App namens UPnP/DLNA TV Streamer, welche ein merkwürdiges Verhalten an den Tag legt. Unmittelbar nach dem Start präsentiert sie das Pop-up, mit dem Anwendungen um eine Bewertung im iOS App Store bitten können. Normalerweise lässt sich diese Anfrage mit einer Schaltfläche überspringen. Das ist diesem Fall aber nicht möglich: Die Option ist ausgegraut und somit inaktiv. Die App startet demzufolge nicht, ohne dass eine Sternebewertung erfolgt.

Fünf Sterne – oder die App startet nicht
Der Versuch, UPnP/DLNA TV Streamer durch die Vergabe nur eines Sterns zu starten, scheitert ebenfalls. Zum Erfolg führt ausschließlich die Bewertung mit fünf Sternen, weniger lassen sich nicht auswählen. Eleftheriou hat dieses Verhalten in einem kurzen Video dokumentiert, welches er auf Twitter veröffentlichte. Ihm zufolge handelt es sich bei dem Pop-up tatsächlich um Apples Original, der Entwickler hat dieses also nicht durch eine eigene Funktion ersetzt. Die Review-Anfrage lässt sich demzufolge austricksen, um positive Bewertungen zu generieren. Eleftheriou zufolge ist diese Manipulation äußerst einfach umzusetzen und kommt angeblich auch in etlichen weiteren Apps zum Einsatz.

App mittlerweile aus dem iOS App Store entfernt
Apple könnte ein solches Verhalten, das eindeutig gegen die Richtlinien für den iOS App Store verstößt, problemlos während der automatischen Überprüfung feststellen, behauptet Kosta Eleftheriou. Zudem häuften sich im Laufe der vergangenen Monate in den Bewertungen von UPnP/DLNA TV Streamer die Klagen über die erzwungenen Fünf-Sterne-Bewertungen. Da iPhone- und iPad-Nutzern keine alternativen Softwareläden zur Verfügung stünden, habe das Unternehmen jedoch offenbar kein großes Interesse an einer Verbesserung des hauseigenen Review-Prozesses. Apple hat mittlerweile allerdings augenscheinlich reagiert und UPnP/DLNA TV Streamer aus dem App Store entfernt.

Kommentare

teorema67
teorema6727.05.21 09:16
Das wäre dem ein oder anderen User aufgefallen und im Bewertungskommentar kritisiert worden.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
0
nane
nane27.05.21 09:20
Bei mir fliegen alle "Bewertungsbettel" Apps sofort in den virtuellen Müll und Punkt. Bei nervigen Gezappel "bitte bewerte mich" Popups sehe ich nur noch rot.
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+6
Jannemann27.05.21 09:26
Wieso "wäre"? Steht doch im Artikel, dass es schon seit Monaten in den Bewertungen kritisiert wird...
teorema67
Das wäre dem ein oder anderen User aufgefallen und im Bewertungskommentar kritisiert worden.
+3
AJVienna27.05.21 09:52
Ich glaube nicht das das im Review Prozess so einfach festzustellen ist. Die sind doch nicht blöd, das "feature" wird bestimmt erst aktiv geschaltet, wenn ein bestimmtes Datum erreicht ist oder wenn der server sagt jetzt mach das so.
+1
gritsch27.05.21 10:18
AJVienna
Ich glaube nicht das das im Review Prozess so einfach festzustellen ist.

Nicht visuell, aber bei einer Code-Analyse (und die führt Apple ja durch - aber wahrscheinlich hatten sie das bisher nicht auf dem Schirm und werden es zukünftig in die Analyse einbauen, und eventuell auch über bestehnde Apps laufen lassen).
0
teorema67
teorema6727.05.21 11:14
Jannemann
Wieso "wäre"? Steht doch im Artikel, dass es schon seit Monaten in den Bewertungen kritisiert wird...

Stimmt, überlesen, sorry
... Klagen über die erzwungenen Fünf-Sterne-Bewertungen.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
+1
Raziel127.05.21 11:20
gritsch
AJVienna
Ich glaube nicht das das im Review Prozess so einfach festzustellen ist.

Nicht visuell, aber bei einer Code-Analyse (und die führt Apple ja durch - aber wahrscheinlich hatten sie das bisher nicht auf dem Schirm und werden es zukünftig in die Analyse einbauen, und eventuell auch über bestehnde Apps laufen lassen).

Sowas kann man aber nicht einfach so "analysieren" wie sich das viele vorstellen.
Trotzdem überrascht es mich das das durchgeht. Ich denke auch das diese Funktion erst nach eine bestimmten Zeit oder durch andere Auslöser gestartet wird. Denn durch das Review wären sie sonst nicht gekommen. Apple ist recht genau und streng bei den Tests, das merken wir immer wieder. Also haben sie das mit der Bewertung sicher nicht aktiv gehabt bei der Einreichung.
0
Ely
Ely27.05.21 11:56
Der Review-Prozess wird von Betrugs-Apps anscheinend registriert und die Apps können ihr Verhalten anpassen. Wie bei Autos mit dem Abgas-Betrug.

Im Store gelandet und alsbald auf ein iPhone in freier Wildbahn installiert, macht die App genau das, was sie soll. Betrügen in irgendeiner Art.

Bleibt die Frage, warum der Review-Vorgang so schwach ist, daß derartige Manipulationen nicht auffliegen. Klar, 100% Sicherheit gibt es nicht, aber es gelangen aktuell sehr viel Betrüger-Apps in den Store und Apple kann sein Versprechen vom sicheren Store nicht halten.

Von den allgemeinen Bewertungs-Fakes mal ganz abgesehen, aber das plagt jeden Online-Shop. Taugt die App nichts, gebe ich diese zurück und die Knete kommt auch wieder. Die Apple-Tax wird aber einbehalten. Also Mist-Apps fleißig zurückgeben, dann dürfte sich das bald erledigt haben.
+1
Igor Detlev27.05.21 11:59
gritsch
Nicht visuell, aber bei einer Code-Analyse (und die führt Apple ja durch

Bist du dir da sicher? Als Entwickler muss man wirklich neben der App auch den source code einreichen? Und Apple prüft den tatsächlich?
0
Gaugo27.05.21 17:29
Apple hat doch gar kein Interesse alle Spam Apps zu finden, das sie ja an den Umsätzen mit 30% beteiligt sind. Das kann man bei Twitter sehr gut verfolgen wenn man dem hier folgt:



Der Entwickler sammelt und sucht scam Apps im AppStore um zu zeigen wie einfach sich diese finden lassen und dass Apple entweder inkompetent ist, oder kein Interesse daran hat diese Apps alle zu entfernen.
+1
AJVienna28.05.21 08:08
gritsch
AJVienna
Ich glaube nicht das das im Review Prozess so einfach festzustellen ist.
Nicht visuell, aber bei einer Code-Analyse (und die führt Apple ja durch - aber
Die "Code-Analyse" beschränkt sich darauf zu prüfen, ob illegale APIs benutzt werden und selbst das lässt sich austricksen. In diesem Fall hier, wäre das aber noch nicht mal so.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.