Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Betrugssoftware im App Store: Angebliche VPN-App beschert Entwicklern eine Million pro Monat

Bei der überwiegenden Mehrzahl der Entwickler, die im iOS App Store ihre Anwendungen anbieten, handelt es sich um ehrbare Kaufleute. Allerdings zieht Apples Softwareladen für iPhone und iPad auch etliche schwarze Schafe an, welche mit sogenannten Scam-Apps den Nutzern viel Geld aus der Tasche ziehen wollen. Dass Apple derartige Betrugssoftware während der obligatorischen Prüfungen nicht erkennt und schon vorab aussortiert, ist unter anderem dem Entwickler Kosta Eleftheriou ein Dorn im Auge. Er weist jetzt zum wiederholten Mal auf eine App hin, deren Entwickler mit wenig Leistung, unlauterer Werbung und horrenden Preisen ordentlich Kasse machen.


"StringVPN" kostet 9,99 US-Dollar pro Woche
Auf Twitter hat Eleftheriou einige Informationen zu einer von ihm entdeckten Scam-App namens "Privacy Assistant: StringVP‪N" veröffentlicht. Schon der Name deutet darauf hin, dass es sich bei der Anwendung um Betrugssoftware handelt: Er ist angelehnt an die populäre seriöse App StrongVPN, welche seit vielen Jahren im iOS App Store zu finden ist. Gemeinsam ist beiden Anwendungen, dass zur Nutzung per In-App-Kauf ein Abonnement abgeschlossen werden muss. Während für StrongVPN knapp zehn US-Dollar pro Monat zu zahlen sind, beträgt der Preis für "StringVPN" geschlagene 9,99 US-Dollar pro Woche, also monatlich knapp 40 US-Dollar. Eleftherious Analyse zufolge erwirtschaften die betrügerischen Entwickler dadurch rund eine Million US-Dollar Umsatz pro Monat.

Betrüger werben mit "von Apple empfohlen"
Eleftherious Auffassung zufolge hätte Apple die Scam-App schon längst aus dem iOS App Store entfernen müssen. Nahezu alle Bewertungen seien "übersetzte" Fakes, darüber hinaus sei die in Indien registrierte Entwickler-Homepage bis auf den Namen der App komplett leer. Die Mail-Adresse ist angeblich bei gmail.ru gehostet. Zu allem Überfluss wird die Betrugssoftware mit Popups auf verschiedenen Webseiten als "von Apple empfohlen" beworben. Wer in die Falle getappt ist und ein Abonnement abgeschlossen hat, ist sein Geld zudem unwiderruflich los: In einer der wenigen echten Bewertungen schreibt ein Opfer, dass eine Stornierung nicht möglich ist, auch eine Beschwerde bei Apple habe zu nichts geführt.

Entwickler wirft Apple zu lasches Vorgehen vor
Apple geht nach eigenen Angaben stets sehr schnell gegen Betrugssoftware vor und entfernt derartige Apps aus dem iOS App Store. Eleftheriou hingegen will mit seinen Beispielen wie jetzt im Falle von "StringVPN" beweisen, dass der iPhone-Konzern in dieser Hinsicht ein zu lasches Vorgehen an den Tag legt. Bislang hat der iPhone-Konzern auf die Entdeckung nicht reagiert, die Scam-App ist derzeit noch im iOS App Store zu finden. Es dürfte aber vermutlich nicht mehr allzu lange dauern, bis sie verschwindet.

Kommentare

Ely
Ely08.04.21 08:40
Die Abo-Flut lockt halt auch Schlawiner an und Schweinereien sind dadurch im App Store leicht möglich, wie es aussieht.

Hinzu kommen manipulierte Downloads und gefakte Bewertungen.

Neben dem hauseigenen Store wäre sowas wie F-Droid nicht schlecht. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, daß der Store-Zwang vom Gesetzgeber kassiert werden muß, da Apple seinem Versprechen nicht hinreichend gerecht wird, den Store sauberzuhalten und die Apps zu prüfen.
+11
Wurzenberger
Wurzenberger08.04.21 08:56
Various users reported that they received a pop-up in Safari motivating them to download the app, only to be scammed by paying for its expensive subscription.
Dass sowas immer noch funktioniert, unfassbar.
+2
gorgont
gorgont08.04.21 09:20
Ich finde die App StringVPN nicht mehr. Ist wohl doch schnell gelöscht worden?! Also in iOS App Store jedenfalls nicht.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+2
Maronib
Maronib08.04.21 09:58
gorgont
Ich finde die App StringVPN nicht mehr. Ist wohl doch schnell gelöscht worden?! Also in iOS App Store jedenfalls nicht.

Same here im Schweizer iOS App Store...
0
KingBradley
KingBradley08.04.21 11:41
Egal ob Amazon, App Stores oder Spotify:
Diese Manipulationen und Fake Bewertungen nerven 🤮

So viel deutsch rap Müll....hört doch kein Mensch.
0
Radiodelta08.04.21 11:51
Gibt es überhaupt eine App, die seriös ist und ein wöchentliches Abo berechnet?
+2
trigunas10808.04.21 14:25
Egal ob String oder StrongVPN ein VPN Service für 40 Dollar im Monat ist reine Geldschneiderei.
+1
TorstenW08.04.21 16:23
Ich frag mich auch, woher die hunderttausenden Menschen kommen, die zu dumm sind
a) zu lesen, dass das ein wöchentlicher Abo-Preis ist, der absurd hoch ist
b) monatelang nicht zu merken, dass ihnen da so viel Geld abgebucht wird.
c) nicht merken, dass die App nicht funktioniert...

Entweder haben die zuviel Geld, dass sie es nicht merken oder absolut keinen Überblick über ihr Finanzen.
In beiden Fällen habe ich wenig Mitleid.

Außerdem ist es verwunderlich, dass dann nicht zig tausende Storno-Anfragen bei Apple eingehen und da die Augenbrauen hochgehen lassen und jemand über die App schaut..
0
Ely
Ely08.04.21 18:32
Radiodelta
Gibt es überhaupt eine App, die seriös ist und ein wöchentliches Abo berechnet?

Zeitungs- und Zeitschriften-Apps können das Abo der Zeitung wöchentlich berechnen.

Wobei es sowieso besser ist, ein solches Abo direkt beim Verlag anzuschließen und nicht über den Store. Weil‘s Verlags-Abo weitaus mehr Möglichkeiten bietet (lesen auf jedem Gerät und im Browser, PDF-Download der Ausgaben).
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.