Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bloomberg: Mac Pro bereits zur WWDC im Sommer – aber M2 nicht viel schneller als M1

Die Umstellung von Intel auf "Apple Silicon" ist im vollen Gange – erst im Oktober präsentierte Apple die nächste Generation des MacBook Pro mit M1-Pro- und M1-Max-Chip. Doch noch ist der "Switch" nicht komplett abgeschlossen: Apple bietet nach wie vor den iMac 27" und den Mac Pro mit Intel-Prozessor an. Eigentlich ging die Gerüchteküche davon aus, dass Apple den Nachfolger des Mac Pro erst im Winter 2022 vorstellt – doch der gewöhnlich gut informierte Mark Gurman von Bloomberg will nun von einer früheren Präsentation erfahren haben.


WWDC 2022: Mac Pro, iMac Pro und Mac mini
Gurman geht davon aus, dass Apple bereits zur Worldwide Developers Conference im Juni 2022 den "Switch" auf eigene Prozessoren abschließt. Apple soll auf der Entwicklermesse einen neuen Mac Pro mit M1 Pro und M1 Max vorstellen – und zwar mit bis zu 40 Prozessorkernen und 128 GPU-Kernen.

Doch laut Gurman wird Apple auch einen Nachfolger des iMac Pro präsentieren, wobei es sich wahrscheinlich um die Ablösung des 27"-Intel-iMacs handelt. Ferner sei auch mit einem neuen Mac mini zu rechnen – möglicherweise optional auch mit M1 Pro oder M1 Max.

Tim Cook sagte öfters, dass Apple zwei Jahre für die Umstellung der Mac-Reihe auf eigene Chips veranschlagt. Dabei blieb allerdings offen, ob Cook als Starttermin die Ankündigung anlässlich der WWDC 2020 oder die Vorstellung der ersten Macs mit M1-Chip im Winter 2020 meinte.

Große Änderungen beim MacBook Air
Apple plant für 2022 auch ein neues MacBook Air – soweit ist sich die Gerüchteküche einig. Doch Gurman berichtet nun, dass es sich um die größte Neugestaltung in der Produktgeschichte des MacBook Air handelt – Details nennt der Bloomberg-Journalist aber leider keine.

M2 kein großer Leistungssprung
Im Jahr 2022 soll Apple auch eine neue Generation des M-Chips vorstellen – nämlich den M2. Doch anders als der beeindruckende Leistungssprung von Intel-Chips auf die Apple-eigenen Prozessoren soll der Performancezuwachs beim Wechsel von M1 auf M2 weit weniger dramatisch ausfallen: Gurman erwartet hier Leistungszuwächse wie bei den jährlich erneuerten A-Chips, welche Apple im iPhone und iPad einsetzt.

Kommentare

MrWombat
MrWombat03.01.22 08:39
Hätte eine Idee für das Mactechnews Werbefrei Abo.

Könnte man das auch so anbieten das auch „Analysten“ wie Gurman und co ausgeblendet werden. Das wäre für mich ein Mehrwert lass mich gern überraschen.
-12
dam_j
dam_j03.01.22 08:46
MrWombat
Hätte eine Idee für das Mactechnews Werbefrei Abo.

Könnte man das auch so anbieten das auch „Analysten“ wie Gurman und co ausgeblendet werden. Das wäre für mich ein Mehrwert lass mich gern überraschen.

Ich weiß nicht ob du mit der Einstellung auf einer Mac-News-Seite vielleicht falsch bist...
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+8
MrWombat
MrWombat03.01.22 09:02
dam_j
Ich weiß nicht ob du mit der Einstellung auf einer Mac-News-Seite vielleicht falsch bist...
Da hast natürlich nicht unrecht Gurman s Trefferrate ist ungefähr so hoch als würden wie hier als Leser unsere Vermutungen zu kommende Produkte kundtun. Uns fragt halt keiner darum
-3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.01.22 09:10
MrWombat
Gurman lag doch mit seinen Voraussagen zu weit mehr als 75 Prozent richtig? Er sagte doch beispielsweise schon, wenn ich mich recht erinnere, den ARM-Switch Anfang 2018 mit akkuraten Daten voraus?
+9
space-dust03.01.22 09:48
Ich dachte, ARMv9 hat Signifikante Vorteile gegenüber ARMv8. Das hatte ich zumindest irgendwo aufgegriffen.

Wenn der M2 auf ARMv9 basiert, müsste das nicht von Haus aus einen erheblichen Leistungssprung bedeuten?
0
Wellenbrett03.01.22 10:18
Ah, ich liebe diese Artikel zu Mac-Hardware und wenn es um Mac Pros geht, hole ich mir einen Kaffee und lese den Artikel ein zweites Mal
+6
MrWombat
MrWombat03.01.22 10:28
Mendel Kucharzeck
MrWombat
Gurman lag doch mit seinen Voraussagen zu weit mehr als 75 Prozent richtig? Er sagte doch beispielsweise schon, wenn ich mich recht erinnere, den ARM-Switch Anfang 2018 mit akkuraten Daten voraus?
Den kommenden ARM Switch wusste ich von meinen Quellen schon deutlich früher
-11
pünktchen
pünktchen03.01.22 11:12
space-dust
Ich dachte, ARMv9 hat Signifikante Vorteile gegenüber ARMv8. Das hatte ich zumindest irgendwo aufgegriffen.

Wenn der M2 auf ARMv9 basiert, müsste das nicht von Haus aus einen erheblichen Leistungssprung bedeuten?

Nein, dazu müsste es erstmal Software geben welche die neuen Befehle auch nutzt. Was sie nur macht wenn ARMv9 auch hinreichend verbreitet ist. Was in ein paar Jahren wiederum ein Grund sein könnte die Unterstützung von ARMv8.5 also des M1 einzustellen. Und diese Zukunftssicherheit könnte ein deutlich besserer Grund für den M2 sein als ein paar Prozent mehr Geschwindigkeit.
+4
Retrax03.01.22 11:31
In welchem Zeitfenster ist ein iMac 24" mit M2 zu erwarten?

Noch 2022 oder eher 2023?
-2
CJuser03.01.22 11:37
War nicht eh bisher die Rede davon, dass der M2 ggü. dem M1 nur ein paar zusätzliche GPU-Kerne erhält? Halte ich auch für weniger tragisch. Technisch wäre mehr möglich, jedoch soll der Pro/Max ja nicht zu schnell in Bedrängnis kommen
0
MacRS03.01.22 12:02
Also das die Pro und Max-Prozessoren mehr Kerne ohne Namensänderung erhalten, kann nicht ernst genommen werden.
+1
pogo3
pogo303.01.22 12:10
Ich wundere mich nur warum der Gurman nicht viel mehr weiß als ich mir auch ausdenken könnte. Aber Frage: wurde den auf der letzten WWDC noch über Hardware gesprochen ? War doch nicht mehr, oder ? Hardware wurde doch zunehmend über die "kleinen" separaten Video-Events vorgestellt, oder ?

Natürlich wird ein iMac M(x) kommen, bleibt nur die Frage größer 27''. Und natürlich wird alles immer schneller, und der Mac Pro mit x mehr Kernen kommen, und die Darstellung der Karten in Karten wird wieder ruckeln. Tatsächlich werde ich, der große Bremser im Workflow, auch versuchen noch ein Hundertstel aus mir rauszuholen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+1
itomaci
itomaci03.01.22 15:14
Einspruch Euer Ehren, also ich kann ohne Mr. Gurman und Co nicht mehr gut schlafen. Ausserdem finde ich die wahrscheinlichkeit von über 70% recht hoch verglichen mit vielen Vorraussagungen von Politikern ...

MrWombat
Hätte eine Idee für das Mactechnews Werbefrei Abo.

Könnte man das auch so anbieten das auch „Analysten“ wie Gurman und co ausgeblendet werden. Das wäre für mich ein Mehrwert lass mich gern überraschen.
+1
Peter Longhorn03.01.22 21:18
Der M2 wird allein schon ein paar unangenehme Dinge vom M1 eliminieren und das sollte reichen. Geschwindigkeit ist ja bereits genug da.
Aber die Möglichkeit mehr als einen externen Monitor anzuschließen, HDMI 2.1, usw. sind Dinge, die dem M1 bisher fehlen und doch gut wären wenn sie existieren würden.
-1
gfhfkgfhfk05.01.22 12:14
space-dust
Ich dachte, ARMv9 hat Signifikante Vorteile gegenüber ARMv8. Das hatte ich zumindest irgendwo aufgegriffen.
Mit ARMv9 wird SVE2 eingeführt, das ist in erster Linie für HPC interessant und weniger für Apple typische Anwendungen, denn die typischen Multimediasachen laufen bereits mit NEON schnell. Der Rest an Neuerungen ist fürs Betriebssystem interessant und weniger für Anwendungen.
0
Kraftbuch
Kraftbuch09.01.22 13:13
Kaum wechselt Apple zu eigenen Prozessoren, kriegt Intel die Kurve und rennt wieder allen davon. Und wir dürfen uns über überteuerte Geräte, Rosetta-Bremsen und teure Software Updates freuen, während die übriggebliebenen Intelmodelle in Apples Lineup bewusst vernachlässigt werden um die M1 Modelle besser dastehen zu lassen.
Hätte Apple mal auf Intel UND AMD gesetzt, hätte es gar nicht soweit kommen müssen. Man hätte einfach die momentan besten verfügbaren Prozessoren verwenden können.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.