Bericht: iPhone 11 erhält Display-Technologie des Samsung Galaxy Note 10+

Je näher der Erscheinungstermin der nächsten iPhone-Generation rückt, desto häufiger erscheinen Berichte über (angebliche) technische Details. Eine Meldung besagt jetzt, dass für die Displays des iPhone 11 dieselben Materialien verwendet werden, die auch Samsung für die Spitzenmodelle Galaxy S10 und Galaxy Note 10+ einsetzt.


Samsung stellt neue Rekorde auf
Mit einer maximalen Helligkeit von 1.308 cd/m² und der höchsten jemals gemessenen Farbgenauigkeit stellte das Samsung Galaxy Note 10+ neue Rekorde auf. Folgerichtig bewertet DisplayMate das OLED-Panel des Geräts als das beste bislang in einem Smartphone verbaute Display. Doch Apple könnte schon bald gleichziehen: Dank des Einsatzes identischer Materialien dürfte das iPhone 11 auf zumindest ähnliche, wenn nicht gleiche Werte kommen wie das Konkurrenzprodukt.

iPhone 11 mit OLED-Panels von Samsung
Einem Bericht des südkoreanischen Portals TheElec zufolge werden sowohl die 5,8-Zoll-Variante des iPhone 11 als auch die 6,5-Zoll-Ausführung wieder mit OLED-Displays von Samsung ausgestattet sein. In diesen Panels kommt ein neues Material mit der internen Bezeichnung "M9" zum Einsatz, das der koreanische Hersteller bereits in seinen neuen Flaggschiffen verwendet. In iPhone X und XS ist hingegen eine Material-Generation namens "LT2" zu finden.

Ändert Apple die Strategie?
Sollte der Bericht zutreffen, würde Apple von seiner bisherigen Strategie abweichen. Bislang nämlich wählte der kalifornische Konzern die Materialien für die iPhone-Displays in Eigenregie aus. Offenbar erfüllt also Samsungs aktuelle Panel-Generation die hohen Qualitätsansprüche, die Apple traditionell hinsichtlich der iPhone-Bildschirme stellt. Es ist allerdings auch möglich, dass bei der Entscheidung die Kosten und logistische Faktoren eine Rolle spielten.

Kommentare

Windwusel
Windwusel16.08.19 10:20
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
Urkman16.08.19 10:31
Windwusel
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.

Erst 2200, oder?
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex16.08.19 10:33
Urkman
Erst 2200, oder?

Apple hat schon immer mit der Geduld seiner Kunden gespielt
+5
Radetzky16.08.19 10:38
Gammarus_Pulex
Urkman
Erst 2200, oder?

Apple hat schon immer mit der Geduld seiner Kunden gespielt
120 Hz und Geduld... passt irgendwie nicht
+2
JoMac
JoMac16.08.19 10:45
Radetzky
Gammarus_Pulex
Urkman
Erst 2200, oder?

Apple hat schon immer mit der Geduld seiner Kunden gespielt
120 Hz und Geduld... passt irgendwie nicht
Das bezog sich wohl auf das Jahr 2200
+3
smuehli
smuehli16.08.19 11:02
Windwusel
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.
Wofür braucht man das?
0
Calibrator16.08.19 11:17
Es lebe der Vorsprung.
-2
Kaji16.08.19 11:22
smuehli
Windwusel
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.
Wofür braucht man das?

Es hakt alles nicht mehr, das Scrollen ist z. B. wesentlich flüssiger. Schwer zu erkläre, aam besten Mal ein Vergleichsvideo bei YouTube gucken wo der Effekt hervorgehoben wird. Wer einmal länger mit einem 100Hz Monitor gearbeitet hat kann sich schwer wieder an 60 Hz gewöhnen (ein bisschen wie bei retina - non-retina)
+4
Peter Eckel16.08.19 11:39
Kaji
Es hakt alles nicht mehr, das Scrollen ist z. B. wesentlich flüssiger. Schwer zu erkläre, aam besten Mal ein Vergleichsvideo bei YouTube gucken wo der Effekt hervorgehoben wird.
Ein Vergleichsvideo, auf dem der Unterschied zwischen 120 und 60 HZ dargestellt wird, ist auf allem, was < 120 Hz ist betrachtet aber einigermaßen wenig aussagefähig, oder?

Und wenn der Effekt "hervorgehoben" ist (z.B. durch Zeitlupe), hat er nichts mehr mit dem real zu sehenden Effekt zu tun.
+7
mazun
mazun16.08.19 11:41
„Es ist allerdings auch möglich, dass bei der Entscheidung die Kosten und logistische Faktoren eine Rolle spielten.“
Also das kann ich mir unter Cook ja so garnicht vorstellen...
+1
JoMac
JoMac16.08.19 12:47
smuehli
Windwusel
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.
Wofür braucht man das?
Das musst Du an einem iPad Pro einmal selbst erlebt haben (bspw. darauf einfach mal eine Webseite scrollen), sonst weißt Du leider nicht was 120 Hz in Echt ausmacht.
Als ich es das erste Mal gesehen habe war ich irritiert und geflasht
+1
Deichkind16.08.19 13:10
Hatte MacTechNews nicht selbst mal berichtet, dass Samsung bereit sei, die beste der verfügbaren Displaytechniken auch an Apple zu liefern, sofern nicht zusätzliche Produktionsschritte für 3D-Touch verlangt werden?
+1
Paddy2590
Paddy259016.08.19 13:39
Das heißt aber ja auch nicht, dass Apple die Kalibrierung nicht weiterhin selbst übernimmt, oder?
+1
Niederbayern
Niederbayern16.08.19 14:29
Mal schaun welchen spektakulären Namen Apple dem Display dann gibt. Samsung nennt es Dynamic-Super-AMOLED-Display
+1
smuehli
smuehli16.08.19 15:38
Wegen einem vielleicht ein bisschen besseren Eindruck beim Scrollen einen solchen Aufriss?

Dagegen hilft Schlangenöl!
-2
My2Cent16.08.19 15:59
smuehli
Wegen einem vielleicht ein bisschen besseren Eindruck beim Scrollen einen solchen Aufriss?

Dagegen hilft Schlangenöl!

Dein Posting legt den Schluss nahe, dass du noch nie ein Gerät mit 120 Hz Display genutzt hast. Ich schreibe diesen Text auf einem iPad Pro, und ich möchte das 120 Hz Display nicht mehr missen. Das völlig flüssige, ruckelfreie Scrollen ist sehr angenehm.
+3
Thehassle17.08.19 08:18
smuehli
Windwusel
Kann das Samsung auch 120 Hz? Das sollte das kommende iPhone nämlich den Gerüchten nach können sollen.
Wofür braucht man das?

Das merkst Du spätestens wenn Du zum Beispiel ein iPadpro mit 60Hz und 120Hz vergleichst... Glaub mir, selbst ich als Verachter von 144Hz Spieledisplays möchte nicht mehr ohne das 120Hz des Pro.
+1
McCrutio17.08.19 13:40
Also mit dem Hubbel und den 3 Augen sieht das iPhone mittlerweile echt so aus, als hätte es ne Krankheit. Schön is das wirklich garnicht mehr.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.