Apple-Event am 10. September? Screenshot aus iOS 13 Beta 7 gibt Hinweis

Schon oft sind neue Modelle oder Funktionen durch Vorabversionen von Apple bekannt geworden – nun scheint ein Screenshot, welches in der siebten Beta von iOS 13 zu finden ist, den Vorstellungstermin neuer iPhone-Modelle zu verraten. Bereits in einer späten Betaversion von iOS 12 fand sich im letzten Jahr ein ähnlicher Screenshot – das Datum der Kalender-App stimmte mit dem Vorstellungstermin überein.


Auf dem Screenshot mit dem Namen "HoldForRelease" ist ein Standard-Homescreen von iOS 13 zu sehen – aber alle App-Namen wurden ausgeblendet. Die Kalender-App zeigt als Datum den 10. September, einen Dienstag:


Der Fahrplan
Schon oft fanden Apple-Events an Dienstagen statt – die Vorbestellungen der neuen Modelle dürfte dann am Freitag, den 13. September anlaufen mit einem geplanten Auslieferungstermin am 20. September. Die finalen Versionen von iOS 13, iPadOS, watchOS 6 und tvOS 13 dürfte Apple wie üblich wenige Tage vor dem Verkaufsstart der neuen iPhone-Modelle freischalten – möglicherweise am 17. oder 18. September.

Drei neue iPhone-Modelle erwartet
Allgemein wird erwartet, dass Apple die Nachfolgermodelle des iPhone Xr, Xs und Xs Max der Öffentlichkeit präsentiert. In der Gerüchteküche ist zu lesen, der Nachfolger des Xs und Xs Max mit einer Dreifach-Kamera daherkommt – außerdem sollen die Topmodelle den Namenszusatz "Pro" tragen.

Kommentare

Retrax16.08.19 08:29
Wenn Apple jetzt die App-Namen auch noch streicht - dann reichts irgendwann mit der Askese...
-3
Niederbayern
Niederbayern16.08.19 08:43
Ich denke ich könnte auf den Namenszusatz verzichten, zumal ich mich eh nur auf das App Symbol konzentriere wenn ich jene benötige
-2
Zwischensinn16.08.19 08:47
Bei Apps mags ja noch so sein. Hässlich wirds dann, wenn Ordnernamen nicht mehr angezeigt werden...

Ist das ernst gemeint von Apple, dann hoffe ich auf die Gnade, die Beschriftungen in den Einstellungen unter "Bedienungshilfen" manuell wieder zuschalten zu "dürfen".
+1
Jeronimo
Jeronimo16.08.19 08:53
Meine Güte, kriegt Euch mal wieder ein.

Die Beschriftungen fehlen vermutlich auf den Screenshots (die sicher auch keine wirklichen "Screenshots" sind, sondern eine manuelle Montage), damit es später bei der Lokalisierung einfacher ist, in Photoshop (oder sonstwo) die App-Namen in der jeweiligen Landessprache drunterzusetzen, und nicht für Englisch, Deutsch, Japanisch etc. jeweils einzeln Screenshots machen zu müssen.
+11
tobias.reichert16.08.19 09:13
Fahrt mal nen Gang zurück. In vergleichbaren Screenshots fehlen die Label jetzt auch bereits.
+3
Zwischensinn16.08.19 09:18
Wer kriegt sich denn nicht ein? Wir unterhalten uns völlig normal zu einem Thema!
-4
MikeMuc16.08.19 09:19
tobias.reichert
Warum? Wenn die wegfallen und man nicht die Option bekommt, die wieder einzublenden wäre das fast ein KO Kriterium um die Version zu ignorieren. So aussagekräftige Icons gibt es garnicht auf das ich mir zu 150 Icons jeweils merken kann welche App sich dahinter versteckt.
Ich kann also nur hoffen, das es andere Gründe gibt, auf diesen Screenshots die Namen wegzulassen.
-4
Steffen Stellen16.08.19 09:51
Die Icons der Apps im iOS-Dock haben auch bereits heute keinen Namen.
Unter macOS hatten Einträge im Dock noch nie einen Namen (und dort startet man üblicherweise den Großteil seiner Anwendungen auf diesem Weg, weil da ja einiges hinpasst).

Vereinheitlichung der Plattformen...?

Wenn man also ein Icon im Dock hat, sollte man wissen, was es bedeutet. In einem normalen Homescreen, wo man viele Apps drin hat, die man nicht häufig startet, ist das nicht unbedingt der Fall. Andererseits: Wenn ich nur den Namen kenne, dann suche man eher nicht visuell danach, sondern sucht. Das spatiales Auffinden mit App-Namen statt mit Icons funktioniert, halte ich für eine steile These.

Also was ist also der Nutzen der Beschriftung, die ja oft ohnehin eine stark abgekürzte Darstellung des App-Namens ist?
+1
Jeronimo
Jeronimo16.08.19 10:44
Zwischensinn
Wer kriegt sich denn nicht ein? Wir unterhalten uns völlig normal zu einem Thema!

"dann reicht's irgendwann"
"dann hoffe ich auf die Gnade"

Yup. Ihr seid völlig gechillt.
+7
Zwischensinn16.08.19 10:57
Na also, nun hast du es auch begriffen.
-2
Jeronimo
Jeronimo16.08.19 10:58
Steffen Stellen
Also was ist also der Nutzen der Beschriftung, die ja oft ohnehin eine stark abgekürzte Darstellung des App-Namens ist?

Ohne jetzt dieses Nonsens-Thema (s.o., die Labels fehlen vermutlich aus gutem Grund) weiter befeuern zu wollen: ich nutze zum Beispiel diverse Task-Manager, von denen die meisten mit einem Checkmark bzw. Haken im Icon daherkommen. Super originell, fanden die sicher… ohne Label könnte ich die nicht auseinanderhalten. Dazu kommt, wie von einem Vorredner erwähnt, die Sache mit den App-Ordnern: wenn DIE kein Label hätten, dann wäre es wirklich dämlich.

Und was Deine anderen Kommentare angeht:

Unter macOS hatten Einträge im Dock noch nie einen Namen
Hier ignorierst Du nonchalant die Tatsache, dass sie sehr wohl einen Namen haben, den man sich per Mouseover anzeigen lassen kann und somit nicht auf Blindflug angewiesen ist.

Die Icons der Apps im iOS-Dock haben auch bereits heute keinen Namen.
Seit iOS 11 ist das so, ja. Ob die Entscheidung besonders clever war seitens der Entwickler, sei dahingestellt.

Hier geht es allerdings um eine begrenzte (auf dem iPhone nur vier) Anzahl von Apps, die ich bewusst ins Dock ziehe, bzw. die bereits standardmäßig drin sind. Als Kontrast dazu die 20, 50, 800 Apps auf unzähligen Homescreens, die danach installiert und ggf. auch nicht täglich genutzt werden. Hätten die kein Label mehr… nicht so gut.
+2
smuehli
smuehli16.08.19 11:05
Und wenn da wieder nur so überteuertes Zeugs vorgestellt wird, dann freue ich mich auf ein Galaxy S10 oder Note 10, mal sehen . . .
-4
Zwischensinn16.08.19 11:42
smuehli
Und wenn da wieder nur so überteuertes Zeugs vorgestellt wird, dann freue ich mich auf ein Galaxy S10 oder Note 10, mal sehen . . .

Ebenso hier.
-1
Steffen Stellen16.08.19 13:31
Entscheidend für mich ist einfach, dass das 5,4 Zoll iPhone erst nächstes Jahr kommen soll, aber okay mein Vertrag läuft ja auch erst nächstes Jahr aus...
0
marco m.
marco m.16.08.19 15:15
smuehli
Und wenn da wieder nur so überteuertes Zeugs vorgestellt wird, dann freue ich mich auf ein Galaxy S10 oder Note 10, mal sehen . . .
Zwischensinn
smuehli
Und wenn da wieder nur so überteuertes Zeugs vorgestellt wird, dann freue ich mich auf ein Galaxy S10 oder Note 10, mal sehen . . .

Ebenso hier.
Dann würde ich aber bis November warten, dann kostet das Note 10+ "bloß" noch 700€.
Überlege schon seit Tagen, ob ich nach 12 Jahren iPhone mal wechseln soll. Schwierige Entscheidung.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Hans.J
Hans.J16.08.19 16:14
Was ist eigentlich mit der AppleWatch? Von der hört man nicht viel. Oder gibt es kein neues Modell?
0
RyanTedder
RyanTedder16.08.19 18:25
smuehli
Und wenn da wieder nur so überteuertes Zeugs vorgestellt wird, dann freue ich mich auf ein Galaxy S10 oder Note 10, mal sehen . . .

Von überteuert reden und sich dann ein Samsung Kaufen wollen. Wow, Hut ab 👌

Ich sag es euch jetzt schon, wer lange ein iPhone hatte wird auch langfristig nicht wechseln. Es wird vielleicht etwas Abwechslung bringen, aber früher oder später kehren die meisten zum iPhone zurück und das nicht ohne Grund
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.