Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht: Mit dem iMac M1 wird Apple zum Marktführer bei All-in-One-Rechnern

Apple verkaufte im ersten Quartal dieses Jahres nach Berechnungen von Marktforschern mehr als 6,5 Millionen Computer. Das Unternehmen konnte so den Absatz von MacBook, iMac & Co. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln. Der Abstand zu den Stückzahlen, welche Lenovo, HP und Dell von Januar bis März 2021 an den Mann und die Frau brachten, ist allerdings nach wie vor sehr groß. Mit einem weltweiten Marktanteil von acht Prozent liegt Apple auf Platz vier der Rangliste.


HP bei AIOs vor Apple und Lenovo
In einem wichtigen Teilbereich des weltweiten Computermarktes hat Apple allerdings gute Karten und dürfte in den kommenden Monaten am Branchenprimus vorbeiziehen. Dank des neuen iMac M1 wird sich Apple laut einem Bericht von Digitimes (Paywall) bei All-in-One-Rechnern (AIO) an die Spitze setzen und damit HP vom obersten Treppchen verdrängen. Der in Palo Alto, Kalifornien beheimatete Hersteller verkaufte in diesem Segment im letzten Quartal des vergangenen Jahres etwa 925.000 Geräte. Apple kam auf rund 860.000 iMacs, welche naturgemäß noch mit Intel-Prozessoren ausgestattet waren. Lenovo belegte mit 731.000 abgesetzten AIOs Platz drei.


Quelle: Apple

Apple profitiert von der Chip-Krise
Apple hat den voraussichtlichen Erfolg in diesem Segment allerdings nur zum Teil der Leistungsfähigkeit und dem attraktiven Design des iMac M1 zu verdanken. Digitimes zufolge trägt vor allem die anhaltende Chip-Krise dazu bei, dass Apple den Spitzenplatz im AIO-Markt übernimmt. "Die Fertiger von Halbleiterelementen beliefern derzeit bevorzugt Hersteller hochpreisiger Geräte", schreibt die in Taipeh erscheinende taiwanische Tageszeitung. Das Blatt beruft sich dabei auf Informanten aus der Branche. Da die Produktpalette etwa von HP und Lenovo zahlreiche günstige Geräte umfasst, ist Apple als reiner Premium-Anbieter in dieser Hinsicht im Vorteil. Zudem verbauen die Mitbewerber die ihnen zur Verfügung stehenden Komponenten bevorzugt in profitableren Geräten wie etwa Workstations oder Gaming-Notebooks und drosseln notgedrungen die Produktion ihrer günstigen All-in-One-Computer.

Wie lange bleibt Apple an der Spitze?
Ob Apple die einmal eroberte Spitzenposition auf Dauer halten kann, ist allerdings fraglich. Zum einen rechnet das kalifornische Unternehmen selbst in den kommenden Monaten mit Beeinträchtigungen durch die Verwerfungen auf dem weltweiten Chip-Markt. Durch die corona-bedingten Störungen der weltweiten Lieferketten könnte der Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres um drei bis vier Milliarden US-Dollar zurückgehen, so Apple. Zu erwarten ist darüber hinaus, dass die AIO-Verkäufe von HP und Lenovo wieder kräftig zulegen, wenn die Chip-Krise beigelegt ist. Apple dürfte beim iMac M1 außerdem von der erhöhten Nachfrage profitieren, welche bei neuen Geräten aus Cupertino traditionell zu verzeichnen ist, aber nicht auf Dauer anhält.

Kommentare

DTP
DTP05.05.21 15:42
MTN
Digitimes zufolge trägt vor allem die anhaltende Chip-Krise dazu bei, dass Apple den Spitzenplatz im AIO-Markt übernimmt.
Wow. Also keine MacTech Nachricht sondern eher eine Nachricht zum Thema Supply Chain Management (und Risikominimierungsstrategien).
-13
chill
chill05.05.21 16:48
Wie kann Apple Marktführer werden, wenn Apple immer bei einem 5-8% Anteil herumdümpelt? Gut, man kann den Filter so setzen, das jeder Rechner ganz oben steht ... aber wer nimmt das dann ernst?

"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-3
adiga
adiga05.05.21 16:56
chill
Wie kann Apple Marktführer werden, wenn Apple immer bei einem 5-8% Anteil herumdümpelt? Gut, man kann den Filter so setzen, das jeder Rechner ganz oben steht ... aber wer nimmt das dann ernst?

Entschuldige, aber das ist nun wirklich klar erklärt. Es geht nicht um den Gesamtmarkt, da liegt Apple bei knapp 8%, sondern um das Segment der All-in-One Rechner. Man könnte auch weitere Segmente beziffern, z. B. Notebooks, Desktops usw. Solche Ansichten gibt es auch bei anderen Branchen. Bei den Autos ist Ferrari zwar ganzheitlich ein winziges Lichtchen, im Segment Supersportwagen aber eine grosse Nummer, während z. B. VW ganzheitlich zu den grösseren gehört, aber im Segment Supersportwagen gar nicht existiert (da gibt es eine Tochter dafür).
+13
chill
chill05.05.21 17:16
Ja, wichtiger ist aber nicht eine klitzekleine gefilterte Auswahl (So kann man wohl jeden Rechner irgendwie nach oben pushen), sondern der Gesamtmarkt.

Wenn Apple den dominiert, dann ist es eine Meldung wert.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
-8
MacRS05.05.21 17:38
Apple ist, das muss auch mal gesagt werden, quasi allein auf dem Markt für hochauflösende Displays. Welche andere Hersteller verbaut durch die Bank Displays mit >= 200ppi?
Da sieht man mal wieder was die anderen doch für Low Bob-Vereine sind
+5
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex05.05.21 22:48
Natürlich sind sie da Marktführer... welcher andere Anbieter hat denn überhaupt erwähnenswerte All-in-One Rechner im Angebot?
Surface Studio 2... ja... alte Hardware zu nem sauigen Preis.

Streng genommen ist ein Notebook auch ein All-in-One Rechner... aber dann sähe die Verteilung wieder ganz anders aus
+2
jmh
jmh06.05.21 00:28
"Marktführer bei All-in-One-Rechnern" (ohne logo unter der bildschirmfront ...)

hat diese "benchmark" irgendeine reale relevanz fuer den user?

das ist doch eher etwas fuer den geschaeftsbericht.
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.