Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Das Comeback des Macs – Aus Stagnation wurde beeindruckender Aufschwung

Nach der Einführung des iPads vor 11 Jahren ließen Apples Prognosen erahnen, dass man nicht mehr so recht an die große Zukunft herkömmlicher Computer glaubte. Dies traf nicht nur auf Desktop-Rechner zu (2003 war für Apple schon das "Year of the Notebook"), sondern auch auf portable Geräte. Wenn Steve Jobs begründete, dass "Post-PC Era" und iCloud den Mac auf eine Stufe mit sonstigen Devices rücke, bedeutete dies, dem Mac kein besonderes Wachstumspotenzial mehr zuzutrauen. Ein Gerät unter vielen zu sein, beendet die Sonderstellung der Produktkategorie, welche Apple über sehr lange Zeit als Aushängeschild geführt hatte. Viele sahen schon das Ende des Macs gekommen, denn dem iPhone und zunächst auch dem iPad schien Apple sehr viel mehr Energie zu widmen.


Seit 2011: Geringes Wachstum/Stagnation
Dass allerdings keine Absetzung des Macs zugunsten anderer Geräte erfolgte, weiß man inzwischen. Zwar stagnierten die Umsätze über Jahre hinweg, ein Abschwung war aber nicht zu erkennen. Auch wenn der Großteil des Unternehmensumsatzes vom iPhone stammt, schnitt der Mac wesentlich besser ab als in jener Zeit, als Apple noch komplett Mac-zentrisch arbeitete. Einen wesentlichen Sprung nach oben traute man dem Mac hingegen nicht zu, viel eher galt es als Erfolg, wenn sich Apples Computersparte dem Branchentrend entzog und nicht Umsätze einbüßte.


Die Quartalsumsätze nach Finanzquartalen (Statista)

M1-Macs + Corona = Hohes Wachstum
Den großen Aufschwung konnte man dann in den letzten Monaten beobachten. Der Wechsel von Intel hin zu hauseigenen Chips war ein klares Bekenntnis zum herkömmlichen Computer, völlig egal dass iPhone und Mac damit wesentlich verwandter als früher sind. Allerdings war die M1-Umstellung mehr als nur der einfachste Weg für Apple, da man die Chips ohnehin schon entwickelt hatte. Stattdessen blickte die Branche mit Erstaunen darauf, welches Performance-Level selbst passiv gekühlte Notebooks erreichen können. Die Berichterstattung der Medien fiel lobend bis euphorisch aus – und an den jüngsten Quartalszahlen ist erneut zu erkennen, welch immenses Wachstum die Mac-Sparte verzeichnet. Selbst wenn die Corona-Pandemie dazu stark beitrug, immerhin können sich auch andere Hersteller über Zuwächse freuen, ist der jetzt erzielte Rekordwert ein klares Indiz gelungener Entwicklung.


Kritik an Mac-Vernachlässigung ist verstummt
Von 5,35 Milliarden Dollar Umsatz vor einem Jahr ging es jetzt auf 9,1 Milliarden Dollar nach oben. Apple wies auf diesen Umstand mehr als einmal auf der Quartalskonferenz hin – vergaß aber auch nicht zu erwähnen, dass jeder Vergleich mit dem ersten Jahresquartal 2020 aufgrund der damaligen Lage besonders vorteilhaft erscheint. Noch immer wartet die Mac-Welt zwar auf die ARM-Umstellung des MacBook Pro 16" sowie des großen iMacs und Mac Pro, dennoch sind Stimmen bezüglich einer möglichen Mac-Vernachlässigung weitgehend verstummt. Kaum jemand unterstellt Apple zum aktuellen Zeitpunkt noch, sich nur noch im iPhone, nicht jedoch um den Mac zu kümmern. Vermutlich war aber Apple auch selbst überrascht, wie sehr die klassische Computersparte noch einmal aufblühen sollte – vor zehn Jahren hätte darauf vermutlich niemand aus dem Apple-Management gewettet. Noch ein Vergleichswert zum Schluss: Jene 9,1 Milliarden Dollar sind 50 Prozent mehr als der gesamte Konzernumsatz des Jahres 2004.

Kommentare

Macrenne29.04.21 12:06
Das liegt aber auch im wesentlichen daran, dass Apple den Markt Für professionelle Anwender vernachlässigt hat. Durch den neuen M1 bieten sich aber wieder vollkommen neue Möglichkeiten. Ebenfalls war es intelligent Wieder in den Display Markt einzusteigen. Also alles auf Kurs
+1
Borimir
Borimir29.04.21 12:37
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?
+16
milk
milk29.04.21 13:05
Macrenne
[...] Apple den Markt Für professionelle Anwender vernachlässigt hat. Durch den neuen M1 bieten sich aber wieder vollkommen neue Möglichkeiten.
Der M1 hat für die meisten professionellen Anwender zu große Einschränkungen, was RAM und GPU angeht, weswegen dort immer noch das große Warten auf M1X bzw M2 ansteht. Aber für Otto Normaluser sind die M1 Macs in der Tat ein ganz großer Wurf.
+11
john_cage29.04.21 13:30
Borimir
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?

ich fühle das Gleiche und bin verzweifelt am Suchen einer Rechtfertigung für den Kauf. Im Zweifel wird es ein Rechner für den Besprechungsraum.
+2
Liebestöter29.04.21 13:35
Ich denke da kommen zwei Faktoren zusammen.
Zum einen werden viele, so auch ich, mit einer PC-Neuanschaffung gewartet haben bis die ARM da sind. Ich selbst habe meinen Kauf rd. 1 Jahr verschoben und dann Ende letzten Jahres den Mini geholt. Da dürfte sich was aufgestaut haben, die bringt mehr Umsatz.

Und dann wird Apple natürlich an M1 Geräten sehr viel mehr Marge haben als an intel, schließlich werden die CPU-Beschaffungskosten viel geringer sein.
0
Borbarad29.04.21 13:38
Borimir
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?

Nö, überhaupt nicht. Ich muss mich auch zusammen reißen. Der neue iMac ist sehr verlockend!

Hoffentlich gibt’s zur WWDC endlich die neuen MBP!! Ich will das 14er. Sonst....

B
+6
Borimir
Borimir29.04.21 13:57
john_cage
Borimir
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?

ich fühle das Gleiche und bin verzweifelt am Suchen einer Rechtfertigung für den Kauf. Im Zweifel wird es ein Rechner für den Besprechungsraum.

Ich schmeiß mich weg. Ich dacht schon es stimmt etwas nicht mit mir..aber offenbar ticke ich (im Rahmen...) ganz normal...
+6
Liebestöter29.04.21 14:00
Borimir
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?
Ich bin froh das ich mir schon den M1 Mini gekauft habe, beim iMac könnte ich mich bei der Farbe nicht entscheiden, einige echt hübsche dabei. Find das Teil sehr gelungen.
+6
macaldente
macaldente29.04.21 14:35
Der neue Mac mini M1 ist der Hammer. Ich habe in kurzer Zeit schon 3 Freunde überredet, sie sind genauso begeistert wie ich.

Außerdem bin ich froh, daß ich nicht auf den neuen iMac gewartet habe, da ich ihn nicht so gelungen finde. Seit 2003 hatte ich durchwegs nur iMacs bei mir auf dem Tisch stehen.
+3
ela29.04.21 15:23
Ich habe ewig auf neue Geräte gewartet, die man auch benutzen möchte… Das MBP 2009 habe ich irgendwann aus Verzweiflung gegen ein gebrauchtes 2015er Modell ersetzt (weil: Tastatur + Anschlüsse) … War auch gut, und schneller etc. – Aber LAUT - der Lüfter meinte es deutlich zu gut… wobei der Kiste auch echt schnell warm geworden ist…

Als der M1 kam und ich im Event-Video hörte: "MacBook Air… Fanless" – Ich hätte INSTANT den Kauf-Button geklickt, wenn einer da gewesen wäre … als ich dann noch sah, dass Lightroom drauf läuft (und später bei YT, dass auch LR Classic schnell drauf läuft) - GEKAUFT

Und ja, der iMac macht mich auch an … Hier halte ich mich aber wirklich zurück weil mir die 4,5K / 24" doch etwas zu klein sind… wenn Apple aber einen Nachfolger für den 5K 27" vorstellt … ich bin dabei

Und ich sehe, dass ich nicht der einzige bin … und genau wie wir hier, werden sehr viele gewartet haben, bis wieder Hardware kam die auch wirklich einen Vorteil brachte
+3
aMacUser
aMacUser29.04.21 15:44
Liebestöter
Und dann wird Apple natürlich an M1 Geräten sehr viel mehr Marge haben als an intel, schließlich werden die CPU-Beschaffungskosten viel geringer sein.
Die M1 Geräte sind allerdings auch günstiger, als das gleiche Gerät mit Intel-Prozessor.
0
Shaak Ti29.04.21 16:00
ela
Ich habe ewig auf neue Geräte gewartet, die man auch benutzen möchte… Das MBP 2009 habe ich irgendwann aus Verzweiflung gegen ein gebrauchtes 2015er Modell ersetzt (weil: Tastatur + Anschlüsse) … War auch gut, und schneller etc. – Aber LAUT - der Lüfter meinte es deutlich zu gut… wobei der Kiste auch echt schnell warm geworden ist…

Als der M1 kam und ich im Event-Video hörte: "MacBook Air… Fanless" – Ich hätte INSTANT den Kauf-Button geklickt, wenn einer da gewesen wäre … als ich dann noch sah, dass Lightroom drauf läuft (und später bei YT, dass auch LR Classic schnell drauf läuft) - GEKAUFT

Und ja, der iMac macht mich auch an … Hier halte ich mich aber wirklich zurück weil mir die 4,5K / 24" doch etwas zu klein sind… wenn Apple aber einen Nachfolger für den 5K 27" vorstellt … ich bin dabei

Und ich sehe, dass ich nicht der einzige bin … und genau wie wir hier, werden sehr viele gewartet haben, bis wieder Hardware kam die auch wirklich einen Vorteil brachte
Ich denke mir immer, gerade für mobile Musiker müssen die Airs echt gut sein, so komplett lautlos.
Ich konnte meine Eltern überzeugen, mit der Neuanschaffung bis zu den ARM-Macs zu warten, die beiden Airs haben ein 2011er 13“Air und ein 2012er 15“ Pro beerbt. Du bist also definitiv nicht der Einzige.
0
pogo3
pogo329.04.21 16:09
Viele sahen schon das Ende des Macs gekommen, denn dem iPhone und zunächst auch dem iPad schien Apple sehr viel mehr Energie zu widmen.
Jo, und darum hat man auch gleich mit dazu meine Brot- zu. Buttersoftware begraben, das sensationelle - man traut sich kaum noch es auszusprechen - Aperture. Meinen iMac (Retina 5K, 27'', ultimo 2014) muss ich wegen der Performance dank Big Sur nicht wirklich tauschen (wegen dem Alter schon), aber ich brauche und möchte ein Fotos - PRO -, sofort. Liebe Mitarbeiter von Apple: bevor ihr noch die "großen" iMacs bringt, es braucht auch "große" Software dazu, ansonsten macht das wenig Sinn und noch weniger Spaß. Das habt ihr schon mal ziemlich gut drauf gehabt, und alles andere ist und war lediglich "akzeptabler" Kompromiss, und deswegen immer Frust statt Sucht. Ich wär gerne auf Apple süchtig. Nur zu, aber hopp.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+3
Troubadixderdritte29.04.21 19:45
john_cage
Borimir
Obwohl ich aktuell keinen iMac brauche hätte ich tierisch Bock mir das Teil (in Grün) zu kaufen...seltsamer Impuls oder?

ich fühle das Gleiche und bin verzweifelt am Suchen einer Rechtfertigung für den Kauf. Im Zweifel wird es ein Rechner für den Besprechungsraum.

Ich überlege, ob ich meiner Frau nicht einen kaufen soll….
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.