Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht: Apple plante HomePod mit Akku - den es aber wohl nie geben wird

Portable Bluetooth-Lautsprecher erfreuen sich seit Jahren einiger Beliebtheit, denn akkubetriebene Geräte erlauben die Beschallung fern jeder Steckdose, also überall und zu jeder Zeit. In Apples Produktportfolio jedoch findet sich seit Kurzem kein solches Gerät mehr. Das kalifornische Unternehmen nahm nämlich jüngst mit dem Beats Pill+ den letzten im hauseigenen Angebot noch verbliebenen Speaker dieser Art aus dem Programm (siehe ). Der HomePod mini ist somit aktuell der einzige noch verfügbare Lautsprecher aus Cupertino – gehört allerdings in eine andere Gerätekategorie.


HomePod mini benötigt zwingend eine Steckdose
Ebenso wie die Smartspeaker anderer Hersteller, etwa Amazons Echo-Geräte oder die Nest-Lautsprecher von Google, ist der HomePod mini kein portables Gerät. Apples vernetzter Schallwandler benötigt zwingend eine Steckdose, lässt sich also nicht mobil einsetzen. Mit seiner kompakten Form würde er sich allerdings eigentlich gut zum Mitnehmen eignen. Derartige Überlegungen wurden in Cupertino offenbar auch bereits angestellt, führten allerdings nicht zu einem entsprechenden Produkt. Das meldet der bekannte Bloomberg-Journalist und Apple-Experte Mark Gurman in der jüngsten Ausgabe seines Newsletters namens Power On.

Apple entwickelte Prototyp eines portablen Smartspeakers
Vor etlichen Jahren habe man bei Apple intern die Möglichkeit diskutiert, einen akkubetriebenen smarten Lautsprecher auf dem Markt zu bringen, schreibt Gurman. Ihm zufolge wurde in Cupertino sogar ein Prototyp entwickelt. Allerdings seien die Pläne kurz danach endgültig verworfen worden. Angaben zum Zeitpunkt dieser Diskussionen macht der Apple-Experte nicht, auch zu Design und Technik des portablen Smartspeakers mit Siri liegen ihm offenbar keine Hinweise vor.

Akkubetriebener Lautsprecher ist nicht in Sicht
Gurman rechnet zudem nicht damit, dass Apple in absehbarer Zeit einen portablen Lautsprecher – ob vernetzt oder nicht – auf den Markt bringt. Die Klangqualität der aktuellen iPhones und iPads sei so gut, dass Apple keine Notwendigkeit sehe, einen solchen Schallwandler anzubieten. Sollte das Unternehmen irgendwann doch wieder ein akkubetriebenes Gerät auf den Markt bringen wollen, dürfte dieses seiner Meinung nach unter dem Markennamen Beats erscheinen. Das ist jedoch alles andere als wahrscheinlich, da Apple erst vor wenigen Tagen den Beats Pill+ aus dem Programm nahm und ein Nachfolger nicht in Sicht ist. Ohnehin scheint Apples Interesse an Lautsprechern mittlerweile nicht mehr sehr ausgeprägt zu sein, denn der HomePod mini ist seit der Einstellung des größeren HomePod der einzige Schallwandler im Portfolio des Unternehmens.

Kommentare

HR17.01.22 17:11
Schwach am aktuellen Design ist das lange Kabel. Das hätte Apple zumindest austauschbar machen können. Wenn direkt daneben eine Steckdose ist, muss man irgendwo mit dem Kabel hin. Apple verdient doch sonst so gerne an Adaptern und Kabeln.
+1
jeti
jeti17.01.22 17:39
Genau DAS wäre mein HomePod mini gewesen => schade.

HomePod mini mit Akku und daher höchst flexibel einsetzbar,
mal in er Küche, dann auf der Terrasse, oder . . . oder . . . oder . . .

Was spricht denn gegen eine kabelgebundene Basis,
auf welche der HomPod "aufgesetzt" wird (Bsp. Wasserkocher)
Auf der Basis ist er netzbetrieben,
wenn er auf "Reisen" geht akkubetrieben
0
Robby55517.01.22 18:06
jeti
Genau DAS wäre mein HomePod mini gewesen => schade.

HomePod mini mit Akku und daher höchst flexibel einsetzbar,
mal in er Küche, dann auf der Terrasse, oder . . . oder . . . oder . . .

Was spricht denn gegen eine kabelgebundene Basis,
auf welche der HomPod "aufgesetzt" wird (Bsp. Wasserkocher)
Auf der Basis ist er netzbetrieben,
wenn er auf "Reisen" geht akkubetrieben

Genau so etwas in der Art hätte ich mir auch lange Zeit gewünscht aber irgendwann den großen HomePod der quasi zur überteuerten Eieruhr verkommen ist verkauft, eine JBL Boombox 2 gekauft und überglücklich. Hat auch mehr Bums, läuft gefühlt ewig im Akkubetrieb und ist vielseitiger einsetzbar.
0
jeti
jeti17.01.22 18:26
Trage aktuell noch immer den Bose SoundLink mini
von A nach B und hü nach hott.
Ich wäre schon empfänglich für einen Akku-HomePod
0
Borimir
Borimir17.01.22 18:29
Was Kundenwünsche betrifft, hat Apple eine sehr flache Lernkurve
+3
Deichkind17.01.22 18:31
Noch ein Gerät von Apple, bei dem man den Akku nicht wechseln kann, wünsche ich mir allerdings nicht.
+6
trw
trw17.01.22 18:43
Akku oder Netzteil, Multiroom, Airplay2, Radiowahl, WLAN und Bluetooth, Bedienelement, vergleichsweise guter Sound, etc ... und Siri gibt ihnen sogar Befehle zu starten ....

... dafür hab ich in einigen Räumen immer noch meine LIBRATONE ZIPPs statt (wie sonst fast überall) Homepods bzw Homepod minis.
0
Sindbad17.01.22 18:56
Der HomePod Mini ist portable mit einem (zusätzlich gekauften) Akku:

- Mit Powerbank:
Fazit: 20 W Powerbanks mit 10.000 mAh (ca. 40 € ) reichen ca. 40 h.

- Mission Battery Base:
55 €, sieht sogar gut aus, deckt eure Wünsche (s.o.) ab und die Käufer sind offenbar begeistert.

Geht doch
+3
chill
chill17.01.22 19:05
Natürlich kam der nicht. Nur mit nicht zu tauschenden Akku, würde schnell der kostenpflichtige Tausch anstehen. Selber tauschen wird’s bei Apple nie geben, der Kunde muss ja gemolken werden.
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
+2
sonnendeck17.01.22 19:43
Habe letztes Jahr meinen HomePod weil mir der Bass zu heftig und Siri bei der Radiosenderwahl zu instabil war im Arbeitszimmer, gegen einen Sonos Roam ausgetauscht und ich liebe das Gerät, ob ihn via AirPlay 2 mit HomePod mini im Esszimmer koppeln oder im Sommer einfach auf den Balkon mitnehmen alles ohne Kabel und alle Funktionen überall in der Wohnung, schade hätte Apple oder Beats auch gut gestanden
0
Frank Drebin
Frank Drebin17.01.22 20:58
Also man kann den HomePod mini ohne weiteres mit einem Akkupack mit USB-C-Anschluss bedienen…
+1
Retrax18.01.22 08:29
Gabs mal von Apple, nannte sich:

iPod Hi-Fi

...und wurde von Apple auch als kabellose SoundBox beworben.
0
tocotronaut18.01.22 16:12
Magsafe-Anschluss unten dran... Fertig...

Warum gibt es den nur so nervig mit festem Kabel...
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.