Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple One, iCloud-Speicher und zwei Apple-IDs: Apple erklärt die Regeln

Wer Apple One bucht, erhält neben dem Zugriff auf Apples Streamingdienste und das Spiele-Abo auch zusätzlichen iCloud-Speicher. Im Preis des Bundles sind für Einzelpersonen 50 Gigabyte enthalten, der Familientarif beinhaltet sogar 200 Gigabyte. Diese Kapazitäten stehen entweder zusätzlich zu den 5 Gigabyte zur Verfügung, welche kostenlos jeder Apple-ID zugewiesen werden, oder erweitern einen bestehenden kostenpflichtigen Speicherplan - allerdings nicht in jedem Fall.


Gewünschte Apple-ID lässt sich festlegen
Nutzer mit lediglich einer Apple-ID müssen sich um den in Apple One enthaltenen iCloud-Speicher keine Gedanken machen, denn er stellt eine simple Erweiterung des bereits zuvor vorhandenen Kontingents dar. Anders sieht das allerdings bei Apple-Kunden aus, die beim iPhone-Konzern zwei oder mehr User-Accounts angelegt haben. In diesen Fällen stellte sich vielen Kunden die Frage, mit welcher Apple-ID sie den zusätzlichen Speicher nutzen können. In einem jetzt veröffentlichten Support-Dokument erklärt Apple die Regeln und erläutert, wie man den neuen iCloud-Speicher einer bestimmten Benutzerkennung zuweisen kann.

Einstellung während der Buchung von Apple One
Standardmäßig verknüpft Apple den zusätzlichen iCloud-Speicher bei der Buchung von Apple One mit der Apple-ID, welche bislang für Medienabonnements, also etwa Apple Music, oder den iTunes Music Store verwendet wurde. Diese Einstellung lässt sich allerdings bereits bei der Einrichtung des Dienstepakets ändern. Inhaber von mehr als einer Apple-ID erhalten im Verlauf des Kaufs eine entsprechende Meldung. In der Auflistung der Benutzerkonten gibt Apple auch den jeweils für Apple One relevanten Typ an, also "Account für Medien & Käufe" beziehungsweise "iCloud-Account". Durch einen Fingertipp auf den gewünschten Eintrag und anschließende Bestätigung erfolgt dann die Zuweisung des zusätzlichen Speichers.

Entscheidung kann später geändert werden
Diese einmal getroffene Entscheidung lässt sich später in den Systemeinstellungen von iPhone oder iPad ändern. Hierzu stellt Apple unter "Abonnements" eine entsprechende Option zur Verfügung. Diese Festlegung gilt allerdings nur so lange, bis man zusätzlichen iCloud-Speicher erwirbt. In diesem Fall weist Apple das in Apple One enthaltene Kontingent automatisch wieder der Apple-ID zu, welche für Medienabonnements verwendet wird, er ist also gegebenenfalls neu zu konfigurieren. Beachten sollte man auch, dass die Zuweisung des im Dienste-Bundle enthaltenen iCloud-Speichers zu einer bisher für einen kostenpflichtigen Speicherplan genutzten Apple-ID diesen ersetzt. Er wird also nicht erweitert, sondern automatisch storniert und man erhält automatisch eine anteilige Rückerstattung.

Kommentare

Mr.Bue
Mr.Bue12.05.21 11:16
Anstatt Apple es nach vielen Jahren endlich mal gebacken bekommt, zwei Apple-ID's zu Einer zusammenzufügen. Würde alles erheblich einfacher machen und kann doch eigentlich so schwer nicht sein, wenn beide ID's die selben Namen, Geburtsdatum und Adressen hinterlegt haben.

Ich habe bspw. eine Apple-ID noch aus frühen iTunes Zeiten zum Kauf vom Musik und eine "richtige* *@mac.com Apple-ID
+16
Hotzenplotz2
Hotzenplotz212.05.21 11:17
Ich blicks nicht mehr!
Ich hatte mal den Speicherplan auf 200GB erhöht.
Wenn ich jetzt Apple One Einzelperson buche - einmal steht hier
„ denn er stellt eine simple Erweiterung des bereits zuvor vorhandenen Kontingents dar.“

Weiter unten steht
„ Beachten sollte man auch, dass die Zuweisung des im Dienste-Bundle enthaltenen iCloud-Speichers zu einer bisher für einen kostenpflichtigen Speicherplan genutzten Apple-ID diesen ersetzt. Er wird also nicht erweitert, ….“

Wat nu? Behalte ich meine 200GB oder wird das auf 50GB geschrumpft?
+2
dsieb12.05.21 11:29
Mr.Bue
Anstatt Apple es nach vielen Jahren endlich mal gebacken bekommt, zwei Apple-ID's zu Einer zusammenzufügen. Würde alles erheblich einfacher machen und kann doch eigentlich so schwer nicht sein, wenn beide ID's die selben Namen, Geburtsdatum und Adressen hinterlegt haben.

Ich habe bspw. eine Apple-ID noch aus frühen iTunes Zeiten zum Kauf vom Musik und eine "richtige* *@mac.com Apple-ID

Bei mir genau das gleiche Problem. Finde es auch sehr schade, dass Apple da nicht eine angenehmere Lösung findet.
+3
Manuel01018012.05.21 12:08
Wie wäre es, wenn man eine Familienfreigabe einrichtet? Bei mir funktioniert das super. Habe dadurch Zugriff auf alle Inhalte der alten ID aber nutze die neuere (Haupt) ID.
+4
*web*wusel*12.05.21 16:36
Mr.Bue

Da warte ich auch so sehr drauf!
+1
Esterel12.05.21 23:12
Hotzenplotz2
Ich blicks nicht mehr!
Ich hatte mal den Speicherplan auf 200GB erhöht.
Wenn ich jetzt Apple One Einzelperson buche - einmal steht hier
„ denn er stellt eine simple Erweiterung des bereits zuvor vorhandenen Kontingents dar.“

Weiter unten steht
„ Beachten sollte man auch, dass die Zuweisung des im Dienste-Bundle enthaltenen iCloud-Speichers zu einer bisher für einen kostenpflichtigen Speicherplan genutzten Apple-ID diesen ersetzt. Er wird also nicht erweitert, ….“

Wat nu? Behalte ich meine 200GB oder wird das auf 50GB geschrumpft?


Bei mir war es.
Die 200GB für 2,99€ wurden beibehalten und es kamen durch Apple One (Familie) nochmal 200GB dazu, so das ich am Ende 400Gb hatte.

Bei Apple One, ohne Familie, dürften es dann 200+50GB sein.
0
AJVienna02.06.21 23:57
Mr.Bue

Anstatt Apple es nach vielen Jahren endlich mal gebacken bekommt, zwei Apple-ID's zu Einer zusammenzufügen. Würde alles erheblich einfacher machen und kann doch eigentlich so schwer nicht sein,
Das Hauptproblem dürften ids aus unterschiedlichen Ländern sein. Z.B. wegen regionalen Lizenzrechten
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.