Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

AirPods 3 und Apple Music HiFi schon in wenigen Tagen?

Mehrfach hieß es, dass Apple neue Generationen der AirPods schon sehr lange vor deren Verkaufsstart fertig entwickelt hatte. Mit der Markteinführung wartete Apple dabei aber stets, bis die Verkaufszahlen nachgaben. Angeblich lautete Cupertinos Prognose, die AirPods 3 daher noch mehrere Monate verzögern und erst im Herbst auf den Markt bringen zu können. Jetzt meldet sich der bekannte YouTuber Luke Milani zu Wort und will erfahren haben, dass der Zeitplan ganz anders aussieht. Bereits in der kommenden Woche wolle Apple mit der dritten AirPods-Generation antreten. Es gebe keine Präsentation auf einem Event, stattdessen verschicke Apple am nächsten Dienstag lediglich eine Pressemitteilung. Gleichzeitig sei die Ankündigung von "Apple Music HiFi" möglich, also Musikstreaming mit höheren Bitraten. Die erste Betaversion von iOS 14.6 verriet bereits, dass Apple an dieser Option arbeitet, daher klingt eine baldige Ankündigung nicht unwahrscheinlich.


Maßnahme gegen schlechtere Verkaufszahlen?
In den vergangenen Wochen gab es zwei Berichte bezüglich eines Einbruchs der Verkaufszahlen im AirPods-Bereich. Demnach habe Apple zu optimistisch kalkuliert, müsse nun aber beobachten, dass plötzlich Kaufzurückhaltung herrsche. Nikkei meldete Ende April beispielsweise, Apple drossle die Produktion um 30 bis 40 Prozent. Statt der erwarteten 115 Millionen verkauften Exemplare seien nun maximal noch 85 Millionen realistisch. Ming-Chi Kuo hatte im selben Monat ähnliche Probleme angesprochen und geht ebenfalls von einem sehr schwierigen Jahr für die Produktsparte aus.


So sehen angeblich die AirPods 3 aus

Optische Annäherung an AirPods Pro
Meldungen zu Design und Funktionen kursieren bereits seit geraumer Weile. Geräuschunterdrückung und der Transparenzmodus seien demnach weiterhin Pro- und Max-Modell vorbehalten, allerdings nähern sich die AirPods 3 den teureren Pro-Brüdern vom Aussehen her an (siehe ). Auswechselbare Ohreinsätze gehören wohl der Vergangenheit an, die Abmessungen schrumpfen, das Ladecase ebenfalls.

Kommentare

little_pixel14.05.21 10:00
Hoffentlich bleiben bei der neuen Version die Tippgesten erhalten.
Das war für mich bei den AirPods Pro leider das Ausschusskriterium.

Mit dem Klopfen/Tippen kann man die AirPods wunderbar mit Kapuze etc. bedienen.
Klopfen/Tippen in die Nähe hat völlig ausgereicht.
Somit wunderbar auch beim Sport.

Bei den Pros hat sich die Bedienung durch zusammendrücken aus meiner Sicht deutlich verschlechtert.
0
CJuser14.05.21 10:01
"HiFi" hoffentlich nicht nur als Streaming-Feature! Dafür würde ich garantiert nicht von Kaufen zu Streamen wechseln!
+1
little_pixel14.05.21 10:07
Bei HiFi bin ich gespannt, ob eigene Titel, die “abgeglichen” wurden durch diese hochwertigere Version ersetzt werden können…
+1
chill
chill14.05.21 10:14
little_pixel
Bei HiFi bin ich gespannt, ob eigene Titel, die “abgeglichen” wurden durch diese hochwertigere Version ersetzt werden können…
Natürlich NICHT.

Der Preis steigt um 10ct.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
ERNIE14.05.21 10:16
little_pixel
Bei den Pros hat sich die Bedienung durch zusammendrücken aus meiner Sicht deutlich verschlechtert.

So unterschiedlich kann man das sehen. Das Tippen auf die AirPod-Hörer bedeutete nämlich nur EINE FUNKTION pro Hörer und war somit in meinen Augen ein Rückschritt ggü. der Kabelfernbedienung. Mit den Druckfunktionen der Pros kehrten endlich Doppel- und Dreifach-Druck zurück.
+6
paradiselostat14.05.21 10:58
CJuser

Ich hoffe auch! Kaufen und eigene Musik abgleichen wäre super.
+1
Motti
Motti14.05.21 13:14
Apple HiFi... sofort gebucht wenn das kommt.
+1
Retrax14.05.21 13:18
Nehmen wir mal an dass es sich bei "Apple HiFi" um Studio Master Qualität handelt - wahrscheinlicher ist wohl CD-Qualität als ALAC ausgeliefert.

Aber wenn "Studio Master":
kann das überhaupt via AirPlay an einen AirPlay fähigen Aktivlautsprecher übertragen werden?

Oder benötigt man dafür völlig neues Equipment?
0
DP_7014.05.21 13:22
HiFi - darauf warte ich schon lange. Schon Testabos von Tidal und amazon probiert. Auf meiner Anlage zuhause definitiv „musikalischer“. Es gibt kaum noch Gründe unkomprimierte Musik nicht anzubieten. Wäre für mich neben den neuen iMacs wohl das Highlight des (Apple-)Jahres.
+4
ERNIE14.05.21 13:53
Mir tut sich hier ein großes Fragezeichen auf. Für mich steht HiFi für etwas aus meiner Jugend und Kindheit. Für Kassetten, von denen ich mir als Schüler bestenfalls Ausführungen der unteren Mittelklasse gekauft habe, um sie in meinen billigen Rekorder, später mittelklassiges Tapedeck zu stecken - um dann ein paar Jahre später die dumpfer gewordene Aufnahme als "mies" zu empfinden.

Für mich waren die CD, später MiniDisc und >192k-MP3s die Offenbarung.

Ich liebe Musik, bin - wie unschwer erkennbar - nicht Audiophil. Nun schaue ich bei Wikipedia und finde dies:
Ursprünglich wurden die Richtlinien in den 1960er Jahren in der DIN 45500 festgelegt. Diese DIN-Norm wurde 1996 durch die EN 61305 ersetzt, die nur noch Verfahren zur Messung und Angabe der Leistungskennwerte, aber keine Mindestanforderungen mehr enthält, da die einst genormten Anforderungen inzwischen nicht mehr als technische Herausforderung gesehen werden.

Klingt für mich genau nach meinen Erinnerungen. Somit scheint mir "HiFi" eher ein Begriff mit nahezu beliebigem Interpretationsraum zu sein.

Ich lasse mich aber gerne eines Besserem belehren!
+3
holk10014.05.21 14:08
HiFi im Sinne der alten Hifinorm verwendet heute keiner mehr. Der Begriff wird von nahezu allen allgemein für eine Anlage mit höherwertigem Stereo-Klang als dem aus den mobilen oder Streaminglautsprechern verwendet. Beim Streaming wird er oft verwendet bei verlustfreien Dateien oder wenigsten solchen mit CD Qualität.
+1
ERNIE14.05.21 14:53
holk100
HiFi im Sinne der alten Hifinorm verwendet heute keiner mehr. Der Begriff wird von nahezu allen allgemein für eine Anlage mit höherwertigem Stereo-Klang als dem aus den mobilen oder Streaminglautsprechern verwendet.

Danke.
+1
DP_7014.05.21 15:33
Ich denke Lossless in CD-Qualität ist das mindeste. Alles darüber kann AirPlay aktuell nicht übertragen.
0
tranquillity
tranquillity14.05.21 21:00
Bringt das etwas für die AirPods Max? Wegen Bluetooth-Übertragung wohl doch eher nicht, oder?
0
CJuser14.05.21 21:10
Lossless audio files will use significantly more space on your device. 10 GB of space could store approximately: – 3000 songs at high quality – 1000 songs with lossless – 200 songs with hi-res lossless

Lossless streaming will consume significantly more data. A 3-minute song will be approximately: – 1.5 MB with high efficiency- 6 MB with high quality at 256 kbps- 36 MB with lossless at 24-bit/48 kHz- 145 MB with hi-res lossless at 24-bit/192 kHzSupport varies and depends on song availability, network conditions, and connected speaker or headphone capability.
Quelle:


Arbeitet Apple Music teilweise mit niedrigerer Bitrate beim Streaming? 64 kbps ist ja doch ziemlich wenig. Klingt aber schonmal sehr vielversprechend, auch wenn wohl wenige Kopfhörer davon profitieren werden. Mal abwarten, ob nicht nur Streamer davon profitieren werden und ggf. ein Upgrade bei vorhandenen Alben möglich ist. 5 Euro wäre mir das Upgrade bei dem ein oder anderen Album durchaus wert.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.