iOS 14.5 & macOS 11.3 in neuen Builds – der schnelle Beta-Zyklus hat begonnen

Sieben Wochen dauert die Betaphase von iOS 14.5, macOS 11.3 und den weiteren Systemen nun schon an. Erst heute veröffentlichte Apple die fünfte Vorabversion, was für diesen Zeitraum ungewöhnlich wenig ist. Der Wechsel in den Wochentakt erfolgt bei .x-Updates normalerweise schon deutlich früher, diesmal lässt es Apple hingegen recht langsam angehen. Wie schon mehrfach diskutiert: Gerade iOS 14.5 ist für ein Zwischenupdate aber auch besonders üppig geraten und bringt wichtige Änderungen mit. Viele rechnen damit, dass die allgemeine Freigabe zusammen mit anderen Produkt-Aktualisierungen erfolgt – also mit der nächsten Generation des iPad Pro, den ominösen AirTags oder dem MagSafe-Zusatzakku, welcher sich als String in der Beta bemerkbar machte. Die Gerüchtelage deutet derzeit auf ein April-Event hin, ein genaues Datum kursiert allerdings noch nicht.


Umfangreiches Feature-Update
Wenn iOS 14.5 endlich für alle Nutzer zur Verfügung steht, gibt es allem voran eine wichtige Neuerung beim Tragen von Gesichtsmasken – die Entsperrung via Face ID funktioniert dann nämlich auch bei teilverdecktem Gesicht, sofern der Nutzer eine Apple Watch trägt. Ebenfalls bedeutend ist die Möglichkeit, das iPhone auch im Dual-SIM-Modus im 5G-Netz funken zu lassen. Außerdem kann Siri Drittanbieter-Musikdienste bedienen und "Kritzeln" unterstützt auf dem iPad offiziell die deutsche Sprache. Unterhalb dieser Meldung finden Sie einige Artikel, die sich mit den sonstigen Änderungen der Systemupdates befassen.

Aktuelle Betaversionen
Zuletzt wie immer die Übersicht, welche Vorabversionen Apple derzeit über den Entwicklerbereich zur Verfügung stellt, inklusive Buildnummer und Datum der Veröffentlichung. Teilnehmer der öffentlichen Beta erhalten die Updates normalerweise nur kurze Zeit später – lediglich bei der jeweils ersten Beta sind oft nur Entwickler geladen.

  • macOS 11.3, Beta 5: Buildnummer 20E217a (veröffentlicht 23.03.2021)
  • iOS 14.5, Beta 5, Buildnummer: 18E5186a (veröffentlicht: 23.03.2021)
  • iPadOS 14.5, Beta 5, Buildnummer: 18E5186a (veröffentlicht: 23.03.2021)
  • tvOS 14.5, Beta 5, Buildnummer: 18L5193a (veröffentlicht: 23.03.2021)
  • watchOS 7.4, Beta 5, Buildnummer: 18T5190a (veröffentlicht: 23.03.2021)

Kommentare

Fard Dwalling23.03.21 21:49
Weiß man denn jetzt schon mehr zu dem angeblich Wegfall der Rosetta Emulation?
-6
virk
virk24.03.21 07:29
Hast Du dazu irgendeine Quelle. Aktuelles Rosetta ist doch gerade erst eingeführt, oder?!
Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!
+4
McErik24.03.21 08:24
Die Frage bezieht sich wohl auf einen Fehlalarm von Anfang März 2021 auf Grund eines angeblich neuen Strings (den es aber schon seit Dezember 2020 gab).
+2
Marcel Bresink24.03.21 08:30
Rosetta gehört überhaupt nicht zu macOS, sondern ist ein getrennte Software, die immer nur optional installiert wird.

Ein macOS-Update hat also keine Auswirkungen auf Rosetta. Es ist allerdings trotzdem richtig, dass Apple offenbar Vorrichtungen in Rosetta eingebaut hat, die Software jederzeit fernabschalten zu können.
0
Fard Dwalling24.03.21 11:36
@McErik Genau das meinte ich. War doch auch hier auf MTN groß in der News zur damaligen Beta. Danach wurde es ruhig zu dem Thema.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.