iOS 14.5 Beta 3: „Wo ist?“-App bereit für AirTags, Apple Card Family

Gestern veröffentlichte Apple die dritte Beta von iOS 14.5: Das kommende Update ist reich an neuen Funktionen, wenngleich nicht alle davon auch auf dem ersten Blick ersichtlich sind. So geben manche Änderungen an der Benutzeroberfläche und weitere kleine Details Aufschluss über Features möglicher neuer Produkte, die das Unternehmen bereits in der Hinterhand hat. Die aktuelle Beta-Version stellt da keine Ausnahme dar und gibt erneut Hinweise auf die smarten Etiketten AirTags – und auf die erweiterte Funktionalität der Apple Card.


„Wo ist?“ mit Tab für Gegenstände
Apples „Wo ist?“-App wird künftig deutlich aufgewertet und versteht sich bald auch auf die Beats-Modelle Beats Flex sowie Powerbeats Pro (siehe ). Das ist aber noch nicht alles: Wie wir berichteten, lässt sich bereits in iOS 14.4 ein neuer Punkt in der Anwendung aufrufen, wenn der Nutzer den Link „findmy://items“ in Safari eingibt. Die dritte Beta von iOS 14.5 geht noch einen Schritt weiter – und schaltet den entsprechenden Menüpunkt in der App frei, ohne zuvor den Browser bemühen zu müssen. Wird die Anwendung erstmals geöffnet, weist Apple auf die Möglichkeit hin, Gegenstände wie Reisegepäck oder Rucksäcke orten zu können. Cupertino wird diesem Wunsch wohl mit einem eigenen Produkt nachkommen: Laut Jon Prosser könnte das Unternehmen in diesem Monat endlich seine AirTags präsentieren.

Quelle: MacRumors

Weitere Hinweise auf Apple Card Family
Bereits in der ersten Beta von iOS 14.5 fanden sich Strings, die auf eine Multi-User-Unterstützung für die Apple Card hindeuten. 9to5Mac berichtet nun von weiteren Hinweisen: Dem Karteninhaber ist es möglich, für jedes Mitglied einer Familiengruppe ein eigenes Ausgabenlimit zu konfigurieren. Außerdem ist nun eine unterschiedliche Kategorisierung der Mitglieder möglich: Werden diese als Mitinhaber der Apple Card deklariert, können sie Einsicht in die Transaktionen nehmen, den Gesamtbetrag sehen oder selbst Zugriff auf die Einstellungen erhalten. Andernfalls ist es ihnen lediglich möglich, Ausgaben zu tätigen. Nutzer hierzulande profitieren von diesen Neuerungen jedoch nicht: Die Apple Card ist weiterhin nur Kunden in den USA vorbehalten.

Kommentare

Singdudeldei03.03.21 11:49
Kleine Korrektur...
bk
So geben manche Änderungen an der Benutzeroberfläche und weitere kleine Details Aufschluss über Features möglicher neuer Produkte, die das Unternehmen bereits in der Hinterhand hat.
0
Kelle03.03.21 12:00
Danke, ist korrigiert.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.