Tipp: Wie man den Update-Hinweis auf Catalina ausblendet

macOS Catalina ist überraschend am vergangenen Montag erschienen – und viele Nutzer stiegen direkt auf die finale Version der nächsten macOS-Generation um. Einige Nutzer möchten gerne das erste Bugfix-Update abwarten, bevor ein Wechsel auf 10.15 in Erwägung gezogen wird. Da macOS Catalina aber die Unterstützung für 32-Bit-Apps streicht, wollen manche Nutzer den Umstieg auf das neuste System so lange wie möglich rauszögern – doch die Systemeinstellung nervt mit dem Update-Hinweis.


Anders als in Yosemite, El Capitan, Sierra und High Sierra findet man in macOS Mojave die Systemaktualisierungen wieder in der Einstellungs-App – in den Vorversionen verfrachtete Apple diese Funktionalität in den Mac App Store. Will man macOS Catalina noch nicht installieren, weist die Systemeinstellungs-App allerdings kontinuierlich auf das noch nicht erfolge Catalina-Update hin. Doch es gibt einen einfachen Trick, mit dem man diesen Hinweis ausblenden kann.

Dazu muss man aus dem Terminal das Programm "softwareupdate" mit bestimmten Parametern aufrufen, um macOS Catalina zu ignorieren. Hierzu öffnet man das Programm "Terminal" auf dem Mac, welches sich im Programme-Ordner unter "Dienstprogramme" wiederfindet. Ist das Terminal geöffnet, gibt man folgenden Befehl ein:

sudo softwareupdate --ignore "macOS Catalina"

Hierbei ist wichtig, genau auf Leerzeichen und das doppelte Minuszeichen zu achten – sonst funktioniert das Kommando nicht. Nach der Eingabe bestätigt man den Befehl mit der Return-Taste und wird daraufhin nach seinem Nutzerpasswort gefragt. Dies gibt man ein (Achtung, das Terminal zeigt keine Zeichen während der Passwort-Eingabe an) und bestätigt erneut mit der Return-Taste. Daraufhin wird die Systemeinstellungs-App das macOS-Catalina-Update ignorieren und nicht erneut anzeigen.

Hat man es sich doch anders überlegt, kann man macOS Catalina über den Mac App Store herunterladen und installieren – den Installer findet man nach dem Download im Programme-Ordner.

Kommentare

pünktchen
pünktchen10.10.19 09:10
Das klappt leider nicht wirklich. Das Update erscheint zwar nicht mehr in Software-update Panel aber das rote Badge und der Hinweis "1 Update" im Menü tauchen beim nächsten automatischen Check auf Updates wieder auf.
+2
dr3do
dr3do10.10.19 09:20
Der Tipp ist Mist, weil man dann dennoch einen Hinweis bekommt, dass ein vermeintliches Softwareupdate da ist…





…welches dann aber dann nicht da ist, weil via cmd line ausgeblendet.
+1
MLOS10.10.19 09:23
Die rote 1 wird man mit folgender Zeile los:

defaults write com.apple.systempreferences AttentionPrefBundleIDs 0
(Ohne Gewähr! Der Befehl stammt aus dem News-Thread von vor zwei Tagen.)
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
mccello10.10.19 09:26
Keine der genannten Befehle funktionieren, zumindest nicht bei mir...
0
pünktchen
pünktchen10.10.19 09:52
@ MLOS: auch immer nur bis zum nächsten Check auf Updates.
0
MLOS10.10.19 10:05
pünktchen

Wenn Catalina ignoriert wird, wird ja aber erst einmal nicht gecheckt.
Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
Kovu
Kovu10.10.19 10:18
Mein Lieblingslösung ist, Catalina einfach zu installieren. 😋
0
Dante Anita10.10.19 10:27
Kovu
Mein Lieblingslösung ist, Catalina einfach zu installieren. 😋

😹🙈
-1
Fröschl
Fröschl10.10.19 10:28
Kovu
Mein Lieblingslösung ist, Catalina einfach zu installieren. 😋
Wenn Du keine 32Bit Anwendungen hast mag das gelten!
+3
nane
nane10.10.19 10:28
Funktioniert prima, wenn man:
sudo softwareupdate --ignore "macOS Catalina"
+ Passwort und danach
defaults write com.apple.systempreferences AttentionPrefBundleIDs 0
ins Terminal tippt.

Damit ist die Update Meldung und das rote "Kügelchen" Geschichte. Ruft man innerhalb der Systemeinstellungen "Softwareupdate" wieder mal auf, dann erscheint logo das rote "Kügelchen" auch wieder. Im Anschluss nochmal den letzten Terminal-Befehl eintippen - dann ist auch das rote "Kügelchen" wieder weg.

cmk vielen Dank! +1 Ein Labsal für alle "Hinweis-Neurotiker" wozu ich mich auch zähle
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Urkman10.10.19 10:30
Fröschl
Kovu
Mein Lieblingslösung ist, Catalina einfach zu installieren. 😋
Wenn Du keine 32Bit Anwendungen hast mag das gelten!

Wie lange sollte denn MacOS noch 32bit Apps unterstützen? Für immer?
-1
pünktchen
pünktchen10.10.19 10:36
MLOS
pünktchenWenn Catalina ignoriert wird, wird ja aber erst einmal nicht gecheckt.

Ich denke das macht macOS einmal täglich. Man kann das natürlich ausschalten aber ich möchte schon noch auf Sicherheitsupdates für Mojave hingewiesen werden.
0
nane
nane10.10.19 10:37
Urkman
Wie lange sollte denn MacOS noch 32bit Apps unterstützen? Für immer?

Ich kenne Werkzeugmaschinen aus den 80er Jahren, die Abläufe (4/8Bit) sind auf 5,25" Disketten gespeichert. Laufwerke als auch Disketten werden immer noch hergestellt. Der Hersteller der Maschinen liefert bis heute seine Technik auf Diskette aus. Warum auch nicht? Die Technik funktioniert und man verdient Geld mit dem was die Maschinen herstellen, nicht mit dem, wie sich die Maschinen bedienen lassen.

Wir verdienen unser Geld ja auch nicht wegen einem neuem MacOS oder der Idee Apples, irgendwas für "obsolet" zu betrachten, sondern weil wir durch unsere funktionierenden Arbeitsabläufe eine Wertschöpfung erzielen, die sich danach auf unserem Konto bemerkbar macht. Welcher Zacken fällt den Apple aus der Krone, 32 Bit SW weiterhin parallel auf seinen Maschinen zu "erlauben"? Und unterm Strich, wegen der paar GB Speicherplatz und der paar Frameworks die Apple da (weiterhin, denn es ist ja alles eh schon da) pflegen muss - ist das mal eine ziemlich ähm... "erstaunliche" Entscheidung von Apple. Aber OK. Ist halt so, lebt man damit und macht was draus.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+10
pünktchen
pünktchen10.10.19 10:48
Urkman
Wie lange sollte denn MacOS noch 32bit Apps unterstützen? Für immer?

Könntest du vielleicht einfach akzeptieren dass andere Leute andere Bedürfnisse haben als du?

Natürlich wäre es oft praktisch wenn man auch ältere Programme ausführen könnte. Und im Prinzip hätte Apple das bis runter zum klassischen Mac OS ermöglichen können, sie hätten die entsprechenden Bestandteile ihres OS nur weiter pflegen müssen. Inzwischen bräuchte ich ein halbes dutzend virtuelle Maschinen für alle meine Programme. Oft sind es nur Spiele, häufig aber auch Anwendungen die alte Dateien öffnen und konvertieren können.

Ob das für Apple sinnvoll ist oder nicht ändert doch nichts an meiner Situation. Für mich ist es sinnvoll möglichst lange auf Mojave zu bleiben.
+5
Urkman10.10.19 10:58
pünktchen
Urkman
Wie lange sollte denn MacOS noch 32bit Apps unterstützen? Für immer?

Könntest du vielleicht einfach akzeptieren dass andere Leute andere Bedürfnisse haben als du?

Wo habe ich geschrieben, das ich "andere Bedürfnisse" nicht akzeptiere?
Es war lediglich eine Frage, sonst nichts...
-5
barabas10.10.19 11:16
Das eigentliche Problem für uns 32-Bit Abhängigen holt uns allerdings spätestens dann ein, wenn wir in Zukunft neue Hardware benötigen. Bekanntlich lässt sich auf dieser keine ältere OS Version installieren, als jene die gerade aktuell ist.
Im Grunde und wenn man das System nicht grundsätzlich zu wechseln beabsichtigt, zögern wir aufgrund der Entscheidung von Apple das unvermeidliche nur hinaus ...
+3
nane
nane10.10.19 11:33
barabas
Ja (zunächst), +1

Oder man muss sich z.B. mit einem Hackintosh behelfen.
Sämtlichen Marken-Herstellern ciao sagen, sich aus allen markenbehafteten Ökosystem zurückziehen und wie Früher wieder alles selber machen. Wieder mehr Zeit und vielleicht sogar Geld investieren, dafür aber auch wieder die Oberhand über seinen Workflow und seine Werkzeuge zurückerhalten.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+2
fleissbildchen10.10.19 11:51
nane
Welcher Zacken fällt den Apple aus der Krone, 32 Bit SW weiterhin parallel auf seinen Maschinen zu "erlauben"? Und unterm Strich, wegen der paar GB Speicherplatz und der paar Frameworks die Apple da (weiterhin, denn es ist ja alles eh schon da) pflegen muss - ist das mal eine ziemlich ähm... "erstaunliche" Entscheidung von Apple.

Du sagst es. Das gleiche gilt für das Abschalten von Rosetta. Ich habe heute noch einen 2009er Mac mini Server mit 10.6 laufen, weil ich weiterhin einige PowerPC-Programme benötige.

Was die Rückwärts-Kompatibilität betrifft verhält sich Microsoft wesentlich anständiger.
+4
ratti10.10.19 12:01
Wie lange sollte denn MacOS noch 32bit Apps unterstützen? Für immer?
Bei dem Preis eines Macs: Ja.
+8
JuliusB.10.10.19 13:17
Wenn ich das Catalina nach dem Terminal-Befehl im App Store runterladen will, öffnen sich die Systemeinstellungen und das Update wird gesucht, aber nicht gefunden? Kriegt man das irgendwie wieder rückgängig gemacht?
Lohnt sich: http://www.flickr.com/photos/juliusbphotography/
0
Krid00710.10.19 13:27
sudo softwareupdate --reset-ignored

Damit werden alle ignorierten Updates wieder freigegeben...
+1
Urkman10.10.19 16:20
barabas
Das eigentliche Problem für uns 32-Bit Abhängigen holt uns allerdings spätestens dann ein, wenn wir in Zukunft neue Hardware benötigen. Bekanntlich lässt sich auf dieser keine ältere OS Version installieren, als jene die gerade aktuell ist.
Im Grunde und wenn man das System nicht grundsätzlich zu wechseln beabsichtigt, zögern wir aufgrund der Entscheidung von Apple das unvermeidliche nur hinaus ...

Und wenn man das System wechselt, muss man auch seinen "Workflow" ändern...
Es ist nun mal "leider" so, das man sich da anpassen muss, egal auf welchem System man unterwegs ist.
Und wenn ein Tool, das ich einsetze nicht mehr weiterentwickelt wird, schaue ich mich ganz schnell nach Ersatz um...
-3
pünktchen
pünktchen10.10.19 16:26
Man behaltet doch bitte eure klugen Ratschläge zur Lebensführung für euch wenn ihr nichts zur Lösung des Problems beizutragen habt.
+5

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.