Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Mac-Verkäufe weiter im Aufwind: Apples weltweiter Marktanteil steigt

Die Entwicklung der globalen Absatzzahlen von Desktops, Notebooks und Workstations kennt seit mehr als einem Jahr nur eine Richtung: aufwärts. Nach vier Quartalen mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten schwächte sich die Steigerung zwischen Juli und September zwar leicht ab, betrug aber weltweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum immer noch 4,9 Prozent. Zwei Unternehmen gelang es allerdings, erheblich stärker zu wachsen als der Gesamtmarkt: Apple und Dell.


Apple steigert Absatz von Macs um 14,4 Prozent
Apple verkaufte laut der aktuellen Analyse von Canalys im dritten Quartal 2021 insgesamt 7,824 Millionen Macs. Von Juli bis September 2020 belief sich der Absatz auf 6,842 Millionen Desktops und Notebooks, das kalifornische Unternehmen brachte also knapp eine Million mehr MacBooks, iMacs und Mac Pros an den Mann oder die Frau. Das entspricht im Vergleich der beiden Zeiträume einem Wachstum von 14,4 Prozent. Besser als der iPhone-Konzern schnitt lediglich Dell ab: Der PC-Hersteller steigerte seine Absatzzahlen den Marktforschern zufolge um satte 26,7 Prozent und verkaufte weltweit 15,185 Millionen Computer (drittes Quartal 2020: 11,989 Millionen). Federn ließ hingegen HP: Das Unternehmen musste einen Rückgang der Verkäufe um 5,7 Prozent hinnehmen, der Absatz sank von 18,660 Millionen auf 17,597 Millionen Geräte. Einen leichten Zuwachs von 2,5 Prozent verzeichnete der Hersteller Lenovo, welcher 19,773 Millionen Desktops und Notebooks verkaufte.


Apple steigert den weltweiten Marktanteil
Durch das Wachstum, das stärker ausfiel als die allgemeine Steigerung, stieg auch Apples globaler Marktanteil. Dieser beläuft sich Canalys zufolge auf 9,3 Prozent und nähert sich somit langsam der Zweistelligkeit. Der Abstand zu den großen drei der PC-Branche ist allerdings nach wie vor groß. Den ersten Platz belegte im dritten Quartal des laufenden Jahres Lenovo (23,5 Prozent), gefolgt von HP (20,9 Prozent) und Dell (18,1 Prozent). Hinter dem iPhone-Konzern, der Platz vier belegt, findet sich Acer mit einem Marktanteil von 7,2 Prozent auf dem fünften Rang. Alle anderen Hersteller kommen zusammen mit 17,627 Millionen verkauften Geräten auf 21,0 Prozent.

Gestörte Lieferketten verlangsamen das Wachstum
Insgesamt wechselten von Juli bis September weltweit 84,082 Millionen neue Desktops, Notebooks und Workstations den Besitzer. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2020 fanden 80,163 Millionen Geräte einen Käufer. Das im Vergleich zu den vier vorherigen Quartalen abgeschwächte Wachstum erklären die Marktforscher unter anderem mit den anhaltenden Störungen der globalen Lieferketten. Canalys geht davon aus, dass die Probleme bis weit ins nächste Jahr anhalten und sich auch negativ auf das das kommende Weihnachtsgeschäft auswirken werden. Apple gibt am 28. Oktober das aktuelle Quartalsergebnis bekannt, konkrete Absatzzahlen veröffentlicht das kalifornische Unternehmen allerdings schon seit einigen Jahren nicht mehr.

Kommentare

MacRS12.10.21 08:57
Eigentlich überraschend anhand der Übergangsphase mit dem unübersichtlichen Lineup, den nahenden MBPs und den sehr merkwürdig gestalteten "kleinen" iMacs.
0
eiq
eiq12.10.21 09:08
Wieso merkwürdig? Unser alter von 2012 gefällt mir nach wie vor gut, aber die neuen – endlich mal etwas farbenfroher – gefallen mir immer besser. Besonders gefällt mir das fehlende Logo auf der Vorderseite.
+2
Gedankenschweif12.10.21 09:10
MacRS
Das Topselling Produkt im Mac-Lineup ist das MacBook Air, welches in der aktuellen Ausführung mit dem M1-Chip zudem um ein vielfaches besser ist, als die vorherigen Generationen.
+5
becreart
becreart12.10.21 09:24
Wir wohl noch weiter nach oben schiessen, wenn sie endlich die mittleren Geräte mit M-Chip veröffentlichen iMac 27/32” und MacBook Pro 16”.
+3
MacRS12.10.21 09:36
Gedankenschweif
MacRS
Das Topselling Produkt im Mac-Lineup ist das MacBook Air, welches in der aktuellen Ausführung mit dem M1-Chip zudem um ein vielfaches besser ist, als die vorherigen Generationen.
Klar die frühen M1-Geräte dürften vieles rausreißen, gute Geräte größtenteils.
+1
MikeMuc12.10.21 10:08
Ist der „Martanteil wirklich so gestiegen. Oder ist der mal wieder nur Bezogen auf den letzen Verkaufszahlen? Be mir bedeutet Marktanteil: alle mal durchzählen und dann sehen wir, wieviele von jeder „Sorte“ daheim und in den Büros rumstehen. Um diesen Wert zu steigern, da müßten die Verkaufszahlen wesentlich länger deutlicher rauf gehen
-6
MetallSnake
MetallSnake12.10.21 10:21
MikeMuc
Be mir bedeutet Marktanteil: alle mal durchzählen und dann sehen wir, wieviele von jeder „Sorte“ daheim und in den Büros rumstehen.

Dann sind die aber doch gar nicht mehr am Markt?
Markt ist da wo ge- und verkauft wird.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+3
arekhon
arekhon12.10.21 10:33
Die M1-Einführung war offensichtlich sehr erfolgreich. Sicherlich auch, weil Apple mit Architektur-Umstellungen schon zweimal erfolgreich war, mit 68k auf PPC und PPC auf x86 hat Apple das Vertrauen in die Fähigkeit so etwas mit Hand und Fuß umzusetzen schon zweimal gezeigt - daher ist das Vertrauen des Marktes hier historisch erarbeitet.

Zudem sind die M1-Systeme gut lieferbar, was Apple sich durch Sicherung von Produktionskapazitäten sehr vorausschauend erkauft hat.
Andere Hersteller sind da in größeren Schwierigkeiten und können auf die Pandemie-bedingte Nachfrage und Verknappung teils nicht so gut reagieren und verlieren dadurch Marktanteile.
+3
milk
milk12.10.21 10:42
arekhon
Die M1-Einführung war offensichtlich sehr erfolgreich. Sicherlich auch, weil Apple mit Architektur-Umstellungen schon zweimal erfolgreich war, mit 68k auf PPC und PPC auf x86 hat Apple das Vertrauen in die Fähigkeit so etwas mit Hand und Fuß umzusetzen schon zweimal gezeigt - daher ist das Vertrauen des Marktes hier historisch erarbeitet.
Wer damals schon dabei war weiß aber auch, dass die ersten Modelle der neuen Architekturen jedes Mal kurzlebige Gurken waren, deren Support Apple sehr schnell eingestellt hat. Von daher bin ich sehr gespannt, was Apple mit dem M2 auf die Beine stellt.
+3
Thyl12.10.21 11:37
MikeMuc
Ist der „Martanteil wirklich so gestiegen. Oder ist der mal wieder nur Bezogen auf den letzen Verkaufszahlen? Be mir bedeutet Marktanteil: alle mal durchzählen und dann sehen wir, wieviele von jeder „Sorte“ daheim und in den Büros rumstehen. Um diesen Wert zu steigern, da müßten die Verkaufszahlen wesentlich länger deutlicher rauf gehen
da sieht es doch sogar noch besser aus, da Macs länger im Einsatz bleiben als andere Geräte. Aktuell wohl 16%.
0
Gedankenschweif12.10.21 12:43
MikeMuc
Ist der „Martanteil wirklich so gestiegen. Oder ist der mal wieder nur Bezogen auf den letzen Verkaufszahlen?
Verstehendes Lesen hilft.
Das steht nämlich schon in der Überschrift:
„Mac-Verkäufe weiter im Aufwind: Apples weltweiter Marktanteil steigt“
+2
ww
ww12.10.21 13:38
Thyl
MikeMuc
Ist der „Martanteil wirklich so gestiegen. Oder ist der mal wieder nur Bezogen auf den letzen Verkaufszahlen? Be mir bedeutet Marktanteil: alle mal durchzählen und dann sehen wir, wieviele von jeder „Sorte“ daheim und in den Büros rumstehen. Um diesen Wert zu steigern, da müßten die Verkaufszahlen wesentlich länger deutlicher rauf gehen
da sieht es doch sogar noch besser aus, da Macs länger im Einsatz bleiben als andere Geräte. Aktuell wohl 16%.

Wisst ihr nicht was Markanteil ist?

Das ist der mengenmässigen Anteil am Markt. Entweder am Volumen oder am Erlös.

Und was Markt ist sollte eigentlich jedem klar sein. Spätestens wenn jemand was gekauft hat - ist es nicht mehr am Markt. Dann ist es irgendwo in einem Büro oder in er Whg/Haus. Einfach zu beobachten bei einem Wochenmarkt

Also hat das absolut nichts mit der Menge der eingesetzten Macs zu tun.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.