Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

2021 als Jahr des Macs: Rekordzahlen erwartet

In den 90ern und frühen 2000er Jahren kannte der Mac-Marktanteil nur den Weg nach unten. Man hatte sich fast daran gewöhnt, dass Apple ein kleiner Nischenanbieter war, auch wenn mit dem Erfolg des iPods wieder mehr Kunden auf den Mac aufmerksam wurden. In den letzten eineinhalb Jahrzehnten schnitt Apple dann wieder regelmäßig besser als der Marktdurchschnitt ab, die abgesetzten Stückzahlen wuchsen. Der Trend seit 2005 war eindeutig, denn jedes Jahr ging mit Steigerungen einher. Setzte Apple noch 2003 lediglich 750.000 Macs pro Quartal ab, waren es 2007 schon mehr als zwei Millionen – und 2010 mehr als vier Millionen. Diverse Daten deuten allerdings darauf hin, dass die aktuelle Phase mit besonders starkem Aufschwung einhergehen dürfte.


Nachfrage schon im letzten Jahr hoch
Schon 2020 war für Apple ein außerordentlich erfolgreiches Jahr, wenngleich die Auswirkungen der Corona-Pandemie samt Hardware-Anschaffungen für das Heimbüro als Sonderereignis zu verbuchen sind. Marktforschern zufolge ist Apple aber strukturell so gut aufgestellt, dass die Zeichen generell auf ein hohes Plus im Mac-Bereich stehen. Der Verkaufsstart der ersten drei Linien mit M1-Chips zeigte bereits, welches Potenzial im klassischen Computersektor liegt – wohlgemerkt einem Bereich, den vor einigen Jahren noch kaum jemand als Zukunftsmarkt bezeichnet hätte. Angesichts des Abschneidens der gesamten Branche galt vor nicht allzu langer Zeit selbst Stagnation noch als passables Ergebnis.

Apples Auftragsfertiger an der Kapazitätsgrenze
Einer neuen Analyse von Barclays zufolge sollte man sich im laufenden Jahr auf außergewöhnlich hohen Mac-Absatz einstellten. Nicht nur die bestehenden M1-Modelle, sondern auch die erwarteten Aktualisierungen des MacBook Pro werden demnach Kunden in Scharen anziehen. Die Auftragsbücher der Apple-Zulieferer deuten darauf hin, dass in Cupertino größte Zuversicht herrsche. So sei Board-Fertiger Compeq im zweiten Halbjahr 2021 komplett ausgebucht und arbeite fieberhaft daran, die Kapazitäten zu erweitern.

Weiterhin hohe Margen – noch mehr Nachfrage
Bemerkenswert an der Entwicklung ist, dass Apple nicht einfach über Preisaktionen viele Geräte in den Markt pumpt. Stattdessen ist der Zuwachs im M1-Bereich ein Ergebnis der Produktqualität samt geradezu euphorischer Berichterstattung – in nahezu allen Berichten rund um die neue Mac-Ära war stets zu hören, wie überlegen die Hardware im Vergleich zur Intel-Konkurrenz ist. Apple musste keine Margen opfern, sondern kann weiterhin unverändert im Hochpreis-Segment operieren, dies allerdings bei einem erheblich besseren Preis-/Leistungsverhältnis. Für 2021 bedeutet dies: Sowohl Stückzahlen als auch Umsätze als auch Gewinne werden mit Rekordzahlen einhergehen.

Kommentare

nane
nane15.03.21 09:49
MTN
... Für 2021 bedeutet dies: Sowohl Stückzahlen als auch Umsätze als auch Gewinne werden mit Rekordzahlen einhergehen.
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
Bernd
Bernd15.03.21 09:53
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben
+7
Borbarad15.03.21 09:54
Ich warte sehnlichst auf das 14“ MPB. Natürlich mit der Laufzeit des aktuellen 13.3.

B
+1
ERNIE15.03.21 10:23
Also Michael Dell hat vor knapp 25 Jahren das Gegenteil behauptet.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck15.03.21 10:30
ERNIE
Jo, 640 Kb RAM reichen (Gates) und wir befinden uns in der Post-PC-Ära (Jobs)....jeder kann man falsch liegen, auch Herr Dell
+2
TheGeneralist
TheGeneralist15.03.21 10:39
Borbarad
Ich warte sehnlichst auf das 14“ MPB. Natürlich mit der Laufzeit des aktuellen 13.3.

Vermute das wird am Ende ein Trade-off: entweder mehr Performance oder mehr Laufzeit.
Ist natürlich sehr spekulativ, wir werden sehen...
0
MacRS15.03.21 11:18
Bernd
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben
Ich weiß nicht, ich würde eher weg von Technologie-Aktien gehen. Gerade Apple scheint massiv überbewertet. Man sollte wohl schon längst verkauft haben.
-3
subjore15.03.21 11:22
MacRS
Bernd
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben
Ich weiß nicht, ich würde eher weg von Technologie-Aktien gehen. Gerade Apple scheint massiv überbewertet. Man sollte wohl schon längst verkauft haben.

Technologiekonzerne drucken derzeit aber quasi Geld. Und momentan sieht es so aus, als wenn in den nächsten Jahren die Gewinne noch weiter ansteigen werden.
+1
Bodo_von_Greif15.03.21 11:28
@all:

sell on good news. die Börse handelt antizyklisch und lebt von Erwartungen.

Cheers,

Bodo
[x] nail here for new monitor
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex15.03.21 11:47
Bernd
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben

Wo kauft man die sinnvollerweise, wenn man keine Ahnung von Aktien hat?
-2
Florian Lehmann15.03.21 11:52
Gammarus_Pulex
Bernd
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben

Wo kauft man die sinnvollerweise, wenn man keine Ahnung von Aktien hat?

Gar nicht.
+7
stefanbayer
stefanbayer15.03.21 12:17
Grundsätzlich kauft man Aktien immer über einen Aktien-Broker. Sehr kostengünstig ist zum Beispiel Trade Republic (App gibt es im App Store) zum Aktienkauf in Deutschland.
Einfach einsteigen kann man über einen Aktiensparplan bei dem Monatlich zum Beispiel 10€ von einer gewissen Aktie gekauft werden.
Hierzu auch interessant Der Apple-Aktien- Thread im Mactechnews Forum unter Allgemeine Apple Diskussionen.
Gammarus_Pulex
Bernd
nane
Heisst also, man sollte Aktien kaufen?
Sollte man schon längst getan haben

Wo kauft man die sinnvollerweise, wenn man keine Ahnung von Aktien hat?
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex15.03.21 12:30
stefanbayer
Grundsätzlich kauft man Aktien immer über einen Aktien-Broker. Sehr kostengünstig ist zum Beispiel Trade Republic (App gibt es im App Store) zum Aktienkauf in Deutschland.
Einfach einsteigen kann man über einen Aktiensparplan bei dem Monatlich zum Beispiel 10€ von einer gewissen Aktie gekauft werden.
Hierzu auch interessant Der Apple-Aktien- Thread im Mactechnews Forum unter Allgemeine Apple Diskussionen.

Danke dir.
Das hilft mehr am Anfang als andere Kommentare
+2
Freaky300
Freaky30015.03.21 12:37
Man bitte Apple releast endlich das MacBook Pro 16" MiniLED Redesign
+3
Plebejer
Plebejer15.03.21 15:43
Welche Berufsgruppe kauft privat die wenigsten Aktien? Banker!
-3
strateg
strateg15.03.21 17:35
ich habe meine ersten paar dutzend aktien für 7 dollar das stück gekauft

zudem kann man im wertschriftendepot für jeden titel eine limite setzten bei dem automatisch verkauft wird — also wenig risiko
+2
stefanbayer
stefanbayer15.03.21 19:15
Kein Problem. Noch wichtig falls keine weiteren Kapitalerträge durch Aktien, Fonds oder Anderes vorhanden sind, kann noch der Freistellungsauftrag von 801€ in Trade Republic hinterlegt werden, sodass etwaige Dividenden durch Apple Aktien pro Jahr bis zu den 801€ steuerfrei auf dem Aktiendepot pro Quartal gutgeschrieben werden.
Meiner Meinung nach ist für den Anfang aufgrund der Benutzerfreundlichkeit Trade Republic sehr zu empfehlen.
Falls man irgendwann andere Schwerpunkte an den Aktien-Broker hat können die Aktien und ETFs auch von Trade Republic hin zu einem anderen Aktien-Broker übertragen werden.


PS: bei Interesse an Trade Republic kann man bei der Kontoneueröffnung auch geworben werden, sodass der neue Kunde und der Werber beide 15€ gut geschrieben bekommen.
Kann über PN einen solchen Link versenden. Alternativ findet man auch Trade Republic Werbelinks auf YouTube unter Videos oder in anderen Foren.

Gammarus_Pulex
stefanbayer
Grundsätzlich kauft man Aktien immer über einen Aktien-Broker. Sehr kostengünstig ist zum Beispiel Trade Republic (App gibt es im App Store) zum Aktienkauf in Deutschland.
Einfach einsteigen kann man über einen Aktiensparplan bei dem Monatlich zum Beispiel 10€ von einer gewissen Aktie gekauft werden.
Hierzu auch interessant Der Apple-Aktien- Thread im Mactechnews Forum unter Allgemeine Apple Diskussionen.

Danke dir.
Das hilft mehr am Anfang als andere Kommentare
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.