Gerücht: iPad mini Pro mit größerem Bildschirm im zweiten Halbjahr 2021

Wer bei Apple ein Tablet mit einer Bildschirmdiagonale unter zehn Zoll sucht, wird beim iPad mini fündig: Das Display des etwa 300 Gramm leichten Geräts ist 7,9 Zoll groß, stellt den erweiterten Farbraum DCI-P3 dar und unterstützt das True-Tone-Feature. Der aktuellen Version des 2019 veröffentlichten Tablets merkt man aber ihr Alter an: Zwar ist das iPad mini mit dem Apple Pencil kompatibel, der A12-Chip ist aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Auch die 8-Megapixel-Kamera mit ihrer ƒ/2.4-Blende gilt gemeinhin als etwas veraltet. Nun legen Gerüchte eine Neuauflage des Geräts nahe: Noch in diesem Jahr könnten wir das iPad mini „Pro“ zu Gesicht bekommen.


iPad mini Pro: Breiter und dünner?
Der südkoreanische Blog Naver berichtet erstmals von einem iPad mini Pro: Das neue Gerät habe bereit die Entwicklungs- und Produktplanungsphase passiert und befinde sich gegenwärtig in der Phase „P2“: Apple führe in Kürze sogenannte „Design Validation Tests“ durch. Dem Blog zufolge ändern sich die Abmessungen des Tablets: Es soll eine größere Breite bei einer geringeren Tiefe aufweisen. Bildschirminhalte fänden dank eines größeren Displays mehr Raum: Es soll um 0,8 Zoll auf 8,7 Zoll anwachsen. Damit läge das Panel übrigens immer noch deutlich unter jener Grenze, ab der Microsofts Office-Anwendungen ein kostenpflichtiges Abonnement voraussetzen: Dieses wird bei der Bearbeitung von Dokumenten mit einem Tablet mit über 10,1 Zoll Bildschirmdiagonale obligatorisch.

Veröffentlichung im zweiten Halbjahr 2021?
Nähere Spezifikationen zum iPad mini Pro nennt der Blog nicht. Ein Release sei für das zweite Halbjahr 2021 geplant. Der chinesische Leaker Kang verwies via Weibo auf ein iPad in der P2-Phase: Es handle sich um ein kleines Tablet, das über einen großen Bildschirm verfüge. Es ist also durchaus denkbar, dass Kang auf dieses Produkt anspielt. Im Mai des vergangenen Jahres äußerte sich Ming-Chi Kuo zu einem künftigen Tablet: Das kommende iPad mini (Kuo erwähnte den Namenszusatz „Pro“ nicht) sei mit einem neun Zoll großen Panel sowie potenter Hardware ausgestattet, ohne allzu teuer zu sein (siehe ).

Kommentare

FuXx03.03.21 15:02
Am wahrscheinlichsten wäre doch quasi ein verkleinertes iPad Air 4 als iPad mini, oder nicht? Von daher finde ich den Namen "iPad mini Pro" unpassend, auch wenn der nur von diesem Blog so gewählt wurde...
+4
marm03.03.21 16:46
Selbst wenn ich absolut keinen Zugang zu Insider-Informationen habe, lassen sich solche Informationenn die diese Leaker verkünden selbst ableiten:
- Ja, es wird ein neues iPad mini geben und das Design muss auf Vordermann gebracht werden.
- Bisher war das iPad mini technisch ein Air-Modell. Ergo wird es eher wieder ein Air-Modell sein.
- Die Air- und Pro-Modell haben ein anderes Bildschirmseitenverhältnis und einen schmalen Rand. Kombiniere: Das Modell wird breiter. Wird es auch kürzer? Eher nicht. Dann nehme ich die typischen Auflösungen der anderen Modelle, berechne das mit 324 dpi und voilà: Das neue iPad hat zwischen 8,5 und 8,7".
- Das neue iPad mini bekommt den neuesten SoC. Wer hätte das gedacht?
- Es befindet sich in Phase 2. Oha. Apple überlegt also schon.
Jetzt bin ich genauso schlau wie diese Leaker.

P.S. Wäre schön, wenn es bald wirklich als iPad Air mini erscheint.
+6
Crypsis8603.03.21 17:08
kann ich mir nicht vorstellen, dass die 2 mini serien auflegen. das wird vermutlich einfach das normale mini, preislich ist es ja eh über dem education ipad angesiedelt
0
sffan03.03.21 18:11
Wäre mir sehr willkommen, um mein treues ipad mini3 durch was aktuelles abzulösen. Jetzt schon sechs Jahre.. Ich finde das Format sehr praktisch und besser als ein noch so grosses iphone. Das ipad ist mir unterwegs zu gross. Das Telefonieren vermisse ich nicht. Bei Bedarf verwende ich ein einfaches Handy.
0
Steph@n
Steph@n03.03.21 19:48
Nee, das war Quatsch was ich da geschrieben habe
+1
CJuser04.03.21 08:27
marm
[...]
- Die Air- und Pro-Modell haben ein anderes Bildschirmseitenverhältnis und einen schmalen Rand. Kombiniere: Das Modell wird breiter. Wird es auch kürzer? Eher nicht. Dann nehme ich die typischen Auflösungen der anderen Modelle, berechne das mit 324 dpi und voilà: Das neue iPad hat zwischen 8,5 und 8,7".
[...]
Genau genommen haben die aktuellen Air- und Pro-Modelle insgesamt drei verschiedene Seitenverhältnisse und einzig das 10,5 Zoll iPad hatte einen schmaleren Rand (an der langen Gehäuseseite), als das iPad mini.

Wenn man die Pixeldichte des iPad mini (326 ppi) nimmt, dann würden
- 2.160 x 1.620 mit 8,28 Zoll
- 2.224 x 1.668 mit 8,53 Zoll
- 2.360 x 1.640 mit 8,82 Zoll
- 2.388 x 1.664 mit 8,93 Zoll
bei herumkommen.

Das Gerücht lautet offiziell:
As a result, it is expected that the iPad mini pro model, which I have mentioned several times , will be released in the second half of the year. The size is 8.7 inches, the width is longer than that of the previous iPad mini , and the vertical width is slightly reduced.


Ich bin beim iPad zwar eher ein Fan vom Seitenverhältnis 4:3, ich habe selber zurzeit ein iPad Pro 11 Zoll, aber rechne mit der Auflösung des aktuellen iPad Air im mini-Format. Dazu gibt es aktuell auch dieses Mockup
+1
marm04.03.21 11:53
CJuser
Genau. Wenn man sich, so wie Du, die Mühe macht, sich die Voraussetzungen für ein neues Modell zu überlegen (z.B. welche Auflösungen gibt es) und zum Taschenrechner greift, dann lässt sich da schon eine fundierte Vermutung anstellen. Gewisse Dinge gehen halt nicht, z.B. in den jetzigen Formfaktor ein Display unterzubringen, das wieder ein ganz neues Seitenverhältnis erfordert.
Nach deinen Überlegungen müsste es Variante 3 sein, also 8,82 Zoll. Klingt für mich plausibel und würde ein schönes neues Modell ergeben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.