Final Cut unterstützt in Mojave offiziell externe Grafikkarten (eGPU)

Final Cut unterstützt mit macOS Mojave externe Grafikkarten und zwar auf unterschiedlichen Wegen. Sie waren Thema in einem Support-Dokument, welches Apple dieser Tage veröffentlicht hat. Darin führt das Unternehmen auch die Vorteile auf, die Anwender mit dieser Lösung erlangen.


Ein Kästchen im Info-Fenster
Zunächst muss man natürlich eine eGPU über Thunderbolt 3 an den Mac anschließen. Danach gibt es aber zwei Möglichkeiten Final Cut darüber anzusteuern: Bei Nummer 1 schließt der Nutzer ein externes Display an der Grafiklösung an und lässt anschließend die Videoediting-Software auf dem entsprechenden Bildschirm laufen. Die zweite Möglichkeit funktioniert nur mit macOS Mojave, denn dazu ruft man dort das Info-Fenster (Kurzbefehl: Command + i) von Final Cut auf und aktiviert die Option "Externe GPU bevorzugen".


Im Info-Fenster lässt sich die eGPU-Unterstützung aktivieren.

Mojave gibt Prozesse ab
Wer Mojave aufträgt, grafische Berechnungen des Videoeditors primär über die externe Karte laufen zu lassen, profitiert in mehrerlei Hinsicht davon. Apple führt die Vorteile wie folgt auf:

  • Verbesserte Wiedergabe von Projekten mit Farbkorrektur und Videoeffekten.
  • Verbesserte Leistung bei der Arbeit mit 3D-Titeln.
  • Schnellere Analyse von Effekten wie Stabilisierung und optisches Flow Retiming.
  • Schnellere Darstellung komplexer Projekt-Timelines.
  • Schnellerer Export komplexer Projekt-Timelines.

Damit stellen die Entwickler klar, dass nicht nur die Arbeit an der Timeline und das Rendering über die eGPU einen Schub bekommen, sondern auch der Export komplexer Timelines so beschleunigt werden kann.

Kommentare

Nordschleife
Nordschleife27.09.18 11:44
Sehr gut, endlich! Jetzt warte ich noch sehnsüchtig darauf, dass Photoshop endlich unterstützt wird. Hat da jemand von euch Infos?
Stay hungry, stay foolish.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck27.09.18 11:48
Nordschleife
Bauchgefühl: 2027
+6
rosss27.09.18 12:09
Hätte nicht gedacht, dass FCP knapp 4GB groß ist. Ist das ein Betriebssystem?

Und Programm-Einstellungen findet man neuerdings im Info-Fenster?

Ja, ja, schon gut – ich geh' ja schon.
+1
mabi27.09.18 13:22
rosss
Hätte nicht gedacht, dass FCP knapp 4GB groß ist. Ist das ein Betriebssystem?

Ähem, Microsoft Word hat allein schon über 2GB, aber kennst Du XCode (Programmierumgebung)? Siehe Screenshot...
rosss
Und Programm-Einstellungen findet man neuerdings im Info-Fenster?

Auch nix Neues, "AppNap deaktivieren" gibt es an dieser Stelle seit Mavericks (10.9 im Jahr 2013 oder so), "In niedriger Auflösung öffnen" seit den Retina Displays...


Nur mal so...
+1
rosss27.09.18 14:52
mabi

Das passt doch gar nicht mehr auf eine Diskette…
0
Hapelein28.09.18 00:17
So ganz der große Wurf scheint es noch nicht zu sein.
In FCP ackert jetzt die externe Karte, aber die internen legen sich schlafen… Einziger Vorteil gegenüber der geballten Power ist, daß vermutlich der Rechner nicht so warm wird.



-1
motiongroup28.09.18 05:27
So ganz der große Wurf scheint es noch nicht zu sein.
In FCP ackert jetzt die externe Karte, aber die internen legen sich schlafen… Einziger Vorteil gegenüber der geballten Power ist, daß vermutlich der Rechner nicht so warm wird.

Seit wann hatte fcpx nochmals MultiGPU Support?... der nmp hatte zwar zwei GPUs verbaut, nur wie hat er sie verwendet..?

Versuche dich mal im Unterschied BEarbeitungsMode und Ausgabe/Encoding bspw. H264 und h265.. und beobachte..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-1
motiongroup28.09.18 21:04
für die Daumenrunterfraktion
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Gerry
Gerry30.09.18 05:37
Und was kosten so externe Grafikkarten?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.