Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Die Hits des Jahres auf Apple Music: Top-100-Playlists sind online – Apple vergibt Podcast-Awards

Der Dezember ist traditionell der Monat vielfältiger Jahresrückblicke. Zu den erfreulichen Retrospektiven gehören dabei die Jahres-Charts, in welchen die Top-Hits eines Jahres zu finden sind. Bei Apples hauseigenem Musikstreamingdienst gibt es diese jetzt wieder in Form von Playlists, die unter dem Motto Die Top Songs 2021 stehen. Die Wiedergabelisten für zahlreiche Länder und einige Sonderkategorien beinhalten jeweils die 100 meistgehörten Songs auf Apple Music, und zwar im Zeitraum von Oktober 2020 bis Oktober 2021.


"Dynamite" von BTS liegt weltweit an der Spitze
Das weltweit erfolgreichste Stück der vergangenen zwölf Monate ist "Dynamite" von BTS. Die südkoreanische Boygroup verweist damit Olivia Rodrigo mit ihrem Song "drivers license" auf Platz zwei, den dritten Rang belegt "positions" von Ariana Grande. Lediglich auf Platz fünf landet der Hit "Blinding Lights" des kanadischen Sängers The Weeknd, welcher gerade erst als "Künstler des Jahres" mit dem Apple Music Award 2021 ausgezeichnet wurde. In den globalen Top-Ten sind zudem unter anderem Justin Bieber ("Peaches") und Dua Lipa ("Levitating") vertreten.

"Wellerman" auf Platz eins in Deutschland und der Schweiz
In Deutschland sieht die Rangliste der 100 meistgehörten Songs hingegen deutlich anders aus. Die Spitzenposition nimmt hierzulande Nathan Evans ein, der mit seiner Version des Shantys "Wellerman" den Hit des Jahres landete. Platz zwei geht an den niederländischen DJ Tiësto mit seinem Song "The Business", Rang drei belegt "Goosebumps" von HVME. The Weeknd ist zwischen Flensburg und Füssen auf den Plätzen vier ("Save Your Tears") und sechs ("Blinding Lights") vertreten. In Österreich steht "Mood" von 24kGoldn an der Spitze, gefolgt von Nathan Evans mit "Wellerman" und "Save Your Tears" von The Weeknd. Die meisten der genannten Songs sind auch in der Schweiz unter den Top-5 zu finden, dazu gesellt sich auf Platz zwei allerdings Master KG mit "Jerusalema".

Viele weitere Länder, Shazam und beliebte Songtexte
Die Top Songs 2021 gibt es darüber hinaus für zahlreiche weitere Länder. Außerdem stellt Apple eine Wiedergabeliste mit den 100 am häufigsten bei Shazam angefragten Stücken zur Verfügung. An der Spitze steht hier "Astronaut In The Ocean" von Masked Wolf. Abgerundet wird das Angebot der Jahres-Charts durch Playlists mit den Stücken der beliebtesten Liedtexte und der meistgespielten Workout-Music, in diese fließen auch die mithilfe von Fitness+ gehörten Songs ein.

Apple zeichnet Podcasts des Jahres aus
Apple hat zudem eine Liste der nach Ansicht des Unternehmens besten Podcast-Serien und -Episoden veröffentlicht. Als "Best Show of the Year" wurde A Slight Change of Plans von Maya Shankar und Pushkin Industries ausgezeichnet. Der Award für den "Newcomer des Jahres" ging an Anything for Selena von Maria Garcia, welche für den Radiosender WBUR tätig ist. Zu den weiteren Preisträgern gehören unter anderem "A Kids Book About: The Podcast" mit Matthew Winner, "Anything Goes" mit Emma Chamberlain und "Good Inside" mit Dr. Beck. Zudem veröffentlichte Apple die Jahres-Charts der Podcasts in vier Kategorien.

Kommentare

massi
massi02.12.21 18:49
Auch wenn ich mich jetzt wie meine Eltern anhöre, irgendwie hört sich der Kram in den Top SOngs 2021 für mich immer gleich an.
+8
Serge
Serge03.12.21 08:07
@massi: Willkommen im Club der alten Säcke (oder hin und wieder auch Eltern genannt). Wir kennen halt schon (fast) alles und daher hört sich der 7240te Aufwasch eben langweilig an. Die jungen Hüpfer kennen das noch nicht und sind daher begeistert. Ist Ok so.
In den Top 100 ist leider gar nichts, was ich hören wollte. Gibt zwar Einiges was ich nicht kenne aber nach Probehören auch nicht kennen möchte. Die Suche nach neuer spannender Musik wird mit zunehmendem Alter halt schwieriger...
+1
MacSquint
MacSquint03.12.21 09:20
Serge
@massi: Willkommen im Club der alten Säcke (oder hin und wieder auch Eltern genannt). Wir kennen halt schon (fast) alles und daher hört sich der 7240te Aufwasch eben langweilig an. Die jungen Hüpfer kennen das noch nicht und sind daher begeistert. Ist Ok so.
In den Top 100 ist leider gar nichts, was ich hören wollte. Gibt zwar Einiges was ich nicht kenne aber nach Probehören auch nicht kennen möchte. Die Suche nach neuer spannender Musik wird mit zunehmendem Alter halt schwieriger...

Naja,
man schaue sich mal allein die „Songlängen“ an…
Mittlerweile landet die oft unter 3 Minuten.
Das Musikstück besteht nur noch aus einem tausendfach gespielten Refrain und einer Strophe. Keine Intros, Outros, keine Bridge, kein Instrumentalpart/Solo nichts mehr.
Die Songs basieren oft nur auf einer einzigen Loop mit kleinen Variationen. Die Melodik bewegt sich nur noch minimalistisch.
Gesang ist mit Autotune bis zur Unmenschlichkeit glatt gebügelt und und und.
Es ist nicht so, dass diese Musik langweilt, weil man als älterer Mensch schon alles kennen und sich dies dann nur wiederholen würde, nein , diese Musik ist zu großen Teilen langweilig, weil sie keine Zutaten hat, weil sie industriell gefertigt und uninspiriert daher kommt.
Sie entspricht einer Mahlzeit, die nur mit Wasser und ohne jegliche Gewürze gekocht ist und auch immer nur die selben drei Zutaten benutzt.
Die kürze der Songs ist u.a. der extrem verkürzten Aufmerksamkeitsspanne der Generation YouTube/Instagram und der veränderten Musikrezeption durch das Format Streaming geschuldet, nicht zu vergessen der ökonomische Aspekt, dass die perverse Art der Vergütung von Musik im Streamingformat jegliches Songwriting, das länger als 2 Minuten ist, zum eigenen Ruin führt.
Es hat bereits nachhaltig die Musik verändert und wird es in Zukunft noch schlimmer werden lassen.
+6
massi
massi03.12.21 09:34
MacSquint, wirklich gut beschrieben, genau das ist auch mein Eindruck.
Das Schlimme daran ist, daß man auch noch überall damit berieselt wird. Letztens sogar in einem Wartezimmer beim Arzt, dieser Einheitsbrei ging mir so dermaßen auf den Senkel, daß ich darum gebeten habe das entweder abzustellen oder wenigstens leiser zu stellen.

Glücklicherweise gibt es aber auch noch Musik jenseits irgendwelcher TopIrgendwas, die man sich anhören kann, es ist nur nicht immer ganz einfach diese zu finden.
+1
überzelter03.12.21 11:43
Habe gerade ca. die Hälfte der Liste quergehört und kann nur feststellen, dass mich das eher traurig macht. Da kann ich mich den vorgenannten Eindrücken nur anschließen.
Was mich allerdings völlig verblüfft ist, dass sich Fleetwood Mac in diesen TOP100 befindet. Kein Remix oder so – nein, original („Dreams“).
+1
Peter Parker
Peter Parker03.12.21 13:07
Ich habe einen Kommentar vom DJ über das hörverhalten gehört. Es geht darum das die Musik einen nach drei Takten catchen muss sonst wir man geskippt. Deswegen kommt gleich das Hauptthema markant am Anfang und das Lied sollte weit unter 3 min. sein um erfolgreich zu sein.

Jede Generation hat ihre Helden.

(Der song dreams von Fleetwood Mac ist besinnt von einer Netflix Serie oder einer aktuellen Werbung. Trotzdem schön zu wissen das gute mucke auch noch durchgehen würde)
With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee
0
Peter Parker
Peter Parker03.12.21 13:10
Habe was zu Dreams gefunden:

„Nach mehr als 43 Jahren haben sich Fleetwood Mac mit "Dreams" wieder in den US-Charts platziert. Der Grund: Ein Tiktok-Nutzer veröffentlichte ein Video zu ihrem Song auf der Plattform.“
With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee
0
pogo3
pogo303.12.21 14:35
Kenn ich alles nicht, is mir aber auch völlig egal. MUSIk sagt mir dass ich noch 1.189 Titel meiner Mediathek gar nicht gehört habe, ich hab also noch genug guten Stoff für die nächsten Wochen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
pogo3
pogo303.12.21 16:38
Fleetwood Mac "Dreams" 1977, da war ich noch nicht mal pubertär, und der Sound schon damals etwas zu soft für mich. Aber ich hatte exakt die gleiche Gitarre, natürlich ne billige Kopie davon, wie sie Lindsay in diesem "Dreams" Video spielt.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
-1
massi
massi04.12.21 13:49
Ne weiße Les Paul? Naja, jeder Jeck is ja anders.

Kein Wunder, dass dieser langweilige Song in den heutigen Charts gelandet ist.
-1
Nebula
Nebula16.12.21 03:28
überzelter
Was mich allerdings völlig verblüfft ist, dass sich Fleetwood Mac in diesen TOP100 befindet. Kein Remix oder so – nein, original („Dreams“).
Passt doch gut rein. Der Song besteht im Prinzip aus zwei Akkorden. Der Gesang reißt's dann noch raus, aber musikalisch ist Billie Eilish dagegen ja fast Prog.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.