By Innovation – of course: Warum mich die Keynote überzeugt hat und ich mich auf das neue iPhone 11 Pro freue

Es ist ein Dilemma. Die Erwartungen an Apple werden mit jedem Jahr größer, die möglichen Entwicklungssprünge aber immer kleiner (dafür größer an Zahl). Außerdem ist es mit der Geheimhaltung längst nicht mehr so gut bestellt, weil sich eine ganze Industrie darauf spezialisiert hat, Apples Produktentwicklungen schon im Vorfeld ans Licht zu bringen. Von daher ist es keine gute Idee, vor einer Keynote mit Produktankündigungen so bedeutungsschwangere und Erwartungen herauf beschwörende Worte wie "By Innovation Only" aufs Tapet zu bringen – auch wenn das nur ein Wortspiel zu "By invitation only" (dt.: "Nur geladene Gäste") war. Aber so sind sie nun mal, die Amerikaner. Ohne großes Tam-Tam, Drama und Pathos geht es nicht. Das ist einfach eine US-Amerikanische Sitte, die wir hier in Deutschland nicht verstehen, aber einfach mal so hinnehmen sollten.


Aber zur Sache: Wie erwartet, wurden am vergangenen Dienstag Abend (fast) keine Dinge offenbart, die nicht schon im Vorfeld mit beinahe hundertprozentiger Genauigkeit durchgesickert waren. Apple Arcade wurde als neuer Online Gamingservice offiziell in die Startlöcher gestellt, das Datum für den Start von Apple TV+ bekannt gegeben, die Apple Watch 5 präsentiert, dazu eine verbesserte Version des "Standard"-iPad und das neue iPhone 11. (Für Details folgen Sie bitte den weiterführenden Links zu den jeweiligen News unten.) Doch nur weil vorher schon das Meiste durchgesickert war, heißt das ja nicht, dass keine Innovationen damit verbunden sind. Die sind nämlich durchaus recht zahlreich vorhanden. Nur eben im Kleinen. In der Verbesserung bereits ausgezeichneter Hardware und vor allem in deutlich ausgefeilterer Software, ohne die die beste Hardware letztendlich nur teurer Elektroschrott ist.


Und es gab auch noch ein paar kleine Überraschungen. So war zuletzt die Rede davon, der Video-Streamingdienst Apple TV+ würde rund zehn Dollar im Monat kosten, womit der große neue Konkurrent Disney+ mit seinen sieben Dollar monatlich spürbar günstiger wäre. Doch Apple enthüllte nun auf der Keynote, dass der Dienst lediglich rund FÜNF Dollar pro Monat kosten werde. Das ist doch mal eine Ansage. Als Bonus erhalten Käufer eines neuen iPhone, iPad, der Apple Watch oder des Apple TV ein Jahr lang kostenlos Zugang zu TV+.


Zu den größeren und durchaus bemerkenswerten Innovationen in Sachen Hardware gehört das neue Always-On-Display der Apple Watch 5. Gibt's schon, sagen Sie? Klar. Aber nicht in der Qualität der Apple Watch und nicht mit so ausgefeiltem Power-Management, welches dafür sorgt, dass die Akkuleistung von rund 18 Stunden nicht sinkt. Das haben viele gefordert. Doch nun, wo es so weit ist, verkommt es fast zur Randnotiz und schürt bei einigen sogar Bedenken, dass Umstehende womöglich eine private Nachricht auf dem Watch-Display lesen könnten. – Oh je.

Schön ist auch, dass Apple die Watch nun in einer Titan- und wieder in einer Keramik-Ausführung anbietet. Weniger schön sind dabei nur die Preise. So kostet eine 44 mm Watch aus Titan immerhin rund 900 Euro, die Keramik-Version der selben Größe sogar gut 1.500 Euro. Da auch die Apple Watch ungefähr im Jahresrhythmus aktualisiert wird, ist das für so einen Luxusartikel schon ein enormer Preis, bedenkt man den schnellen Wertverlust und die "Vergänglichkeit" der Hardware. Aus dem Grund bleibe ich vermutlich erst mal bei meiner uralten Apple Watch "Series 0". Oder ich lasse mich zu einer nicht ganz so kostspieligen Alu-Version hinreißen.


Aus meiner Sicht überraschend und äußerst willkommen sind die mit dem neuen iPhone 11 und vor allem dem iPhone 11 Pro einher gehenden Features. Neben einer deutlichen Verbesserung der Akkuleistung, welche das 11 Pro sogar ausdauernder als das iPhone XR machen sollte, sind die Optimierungen am Gehäuse (mattierte Rückseite, tolles "Nachtgrün") und vor allem die Kamera-Features tatsächlich ein ordentlicher Sprung nach vorne. Trotzdem, selbst bei den Kollegen der Redaktion kamen die Neuerungen ganz offensichtlich nicht als Innovationen an. Doch das ist auch eine Frage der Perspektive.

Ganz klar: Wer ein iPhone XR/XS besitzt, für den sind die Neuerungen, so zahlreich sie auch sind, kein ausreichender Grund für Jubelschreie oder gar eine Neuanschaffung. Für Besitzer älterer iPhones, wie meine Wenigkeit, sieht die Sache aber schon sehr viel attraktiver aus. Mich haben insbesondere die Kamera-Features des 11 Pro dazu bewogen, mich von meiner kürzlich veröffentlichten Einschätzung zu verabschieden, auf das 2020er-Modell zu warten.


Kommentare

becreart
becreart14.09.19 08:53
Absolut richtig!
+16
Mia
Mia14.09.19 08:57
Das neue iPhone ist OK... es fühlt sich an wie ein „S“ Upgrade und ist auch womöglich eines.
Die Funktionen der Kamera sind erstklassig. Das Design und die Anordnung sind Käse. Das muss 2020 besser aussehen.

Ich bin vom Event nicht enttäuscht weil ich mich da nicht reinsteigere.
Es kommt, was kommt.
+6
maculi
maculi14.09.19 09:00
Die Akkus kauft Apple ein, an deren Leistungsfähigkeit läßt sich nichts ändern (ausser das Gehäuse dicker zu machen, um mehr Platz zu bekommen, aber zudem würde das iPhone dann auch noch schwerer, und das wäre dann auch wieder nicht recht). Was die Ingenieure beim A13 Bionic geschafft haben ist allerdings beachtlich. Zunächst eine deutliche Leistungssteigerung, und dann je nach Modell 4-5 Stunden mehr Ausdauer. Wenn das keine Innovation ist.

Zu dem Frust, der in den letzten Tagen festzustellen war kommt es vermutlich, weil einerseits durch das Marketing-Blabla der Amis unrealistische Erwartungen erzeugt wurden, und andererseits möglicherweise der eine oder andere übersehen hat, wie gereift die iPhones inzwischen sind. Große Sprünge sind da einfach nicht mehr drin. Als solide Produktpflege ist die neue Generation ok.
+11
Steffen Stellen14.09.19 09:03
Mich haben die Neuerungen auch überzeugt, sicher nicht auf ganzer Linie, aber für ein inkrementelles Update fand ich das gut genug, dass ich das Teil gerne hätte.
Jetzt hat es gestern nicht geklappt mit dem Euro-Jackpot, ich suche daher noch einen edlen Gönner.
+2
TerenceHill
TerenceHill14.09.19 09:06
Vielen Dank für deinen Bericht und Erklärung zu deiner Sichtweise.
Kurz gesagt sehe ich es ähnlich. Die Erwartungshaltung der Apple Kunden ist ins unermessliche gestiegen. Auch die Vorstellung der ersten AppleWatch wurde nicht als Innovation aufgenommen. Aber erst durch die AppleWatch wurde ein Massenmarkt für die Smartwatch geöffnet. Wenn man die ganzen Features genauer betrachtet, gibt es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt. Ganz klar ist die AppleWatch die jüngste Innovation von Apple, wonach alle immer schreien und es nicht erkennen (eher belächeln).

Mit dem neuen iPhone 11 / Pro ist es ähnlich gelagert. Die Vielzahl an Neuerungen und Verbesserungen ist wahrlich groß, aber man hat ja die große Innovation erwartet. Aber was erwartet man? Das kann man aus der steigenden Erwartungshaltung nicht mehr beantworten. Ich selbst erwarte gute Weiterentwicklungen und neue "nutzbare" Features. Und das hat das neue iPhone "für mich" vollends erfüllt. Ich nutze seit zwei Jahren das iPhone 8+ und habe mir gestern ein iPhone 11 Pro bestellt. Und ich freue mich sehr. Das ist für mich ein großer technischer Sprung (8+ 11 Pro).
+6
iEi
iEi14.09.19 09:10
Ich denke die sog. Enttäuschung kommt von vielen auch ganz einfach wegen den Preisen.
Nerds (welche in Foren unterwegs sind) schauen auf das Pro und sehen ca. 1500€ unterm Strich (mit mehr Speicher, ner Hülle, eventuell AppeCare).
Und dafür sind dann die neuen Features im Vergleich zu nem älteren Gerät oft nicht ausreichend. Und dann ist man Enttäuscht weil man ja eigentlich was neues gerne hätte.
Aber ich sehe das so wie ein Vorredner. Ich steigere mich da auch nicht rein. Es gibt wichtigeres im Leben und so hält man X halt noch n Jahr durch.
+7
Scrembol
Scrembol14.09.19 09:14
Danke für den Artikel!
Ich glaube, dass ich Deep Fusion jetzt auch etwas besser verstanden habe dadurch. Klingt ziemlich genial
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+8
teorema67
teorema6714.09.19 09:18
becreart
Absolut richtig!
Sehe ich genauso.


Mia
... Das Design und die Anordnung sind Käse. Das muss 2020 besser aussehen.
Sehe ich genauso. Die Kamera hält mich definitiv vom Kauf ab, leider
Printer Margins for the Homeless
-3
gnutellabrot14.09.19 09:24
Ich buche lieber ein Ferienhaus an der Nordsee für 1350€ für 3 Wochen Urlaub
-5
dam_j
dam_j14.09.19 09:33
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
+23
Quickmix
Quickmix14.09.19 09:35
gnutellabrot
Ich buche lieber ein Ferienhaus an der Nordsee für 1350€ für 3 Wochen Urlaub

Mach doch beides
+2
dam_j
dam_j14.09.19 09:35
gnutellabrot
Ich buche lieber ein Ferienhaus an der Nordsee für 1350€ für 3 Wochen Urlaub

Oder du machst mit dem Geld sehr viele Kinder in ärmeren Ländern glücklich(er).
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
-2
mazun
mazun14.09.19 09:38
Mia
Das Design und die Anordnung sind Käse. Das muss 2020 besser aussehen.

Sagt wer? Aus designtechnischer Sicht kann ich die Anordnung der Kameras sehr gut verstehen und daher finde ich sie auch schön.
Ich würde sogar Wetten abschließen, dass sich bei einem runderneuerten 2020er-iPhone das gerade jetzt erst neu vorgestellte Kameradesign als allerletztes ändern wird. So sprunghaft ist Apple nicht und ich sehe auch ehrlich gesagt keine Notwendigkeit dafür.

Edit: ja bitte gebt mir die Daumen runter. Ist mir sowas von egal. Ich brauche zu meiner Meinung keine Bestätigung, dafür arbeite ich selbst lange genug im Bereich Design, Gestaltung und Technik.
+1
barabas14.09.19 09:45
Ich kann eigentlich nicht behaupten das ich enttäuscht war, zumal in den letzten Wochen die Neuerungen ja schon alle durchgesickert waren und auch weitgehend so gekommen sind.
Wenn man allerdings in einer Keynote jedes mal wieder mit Superlativen wirbt, letztendlich aber nur standesgemäße Updates liefert, dann braucht man sich über eine gesteigerte und letztendlich enttäuschte Erwartungshaltung bei einigen eigentlich nicht zu wundern. Wie auch hier schon erwähnt wurde, - grosse Neuheiten darf man bei dem Reifegrad welche die Smartphones mittlerweile erreicht haben heute eigentlich nicht mehr erwarten. Aber dies hat sich im Apple Wunderland, wo man diese Realität weiter mit grossen Worten segnet anscheinend noch nicht herumgesprochen.
Die Entwicklung der Kameras und die Steigerung deren Qualität sind im übrigen das einzige was mich an den iPhones der letzten Generationen noch reizt. Leider gibt es bis heute noch kein optisches Zoom anstatt immer mehr an Einzellinsen einzubauen und die Teleoptiken weisen auch noch bescheidene Brennweiten aus.
+3
marco m.
marco m.14.09.19 09:47
Das mit dem Preis sollte man nicht so eng sehen, immerhin kann man ein iPhone für gutes Geld verkaufen, somit zahlt man, wenn man jedes Jahr wechseln will nur gut die Hälfte.
Habe mir vor ein paar Wochen das XS Max bei Amazon(Amazon direkt) für 1080€ gekauft, und das X bei Ebay-Kleinanzeigen für 600€ verkauft. Kein schlechtes Geschäft!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+3
becreart
becreart14.09.19 09:47
5G wäre noch schön gewesen. (Ja, ich weiss, dass das in Deutschland noch keine Rolle spielt.)
gnutellabrot
Ich buche lieber ein Ferienhaus an der Nordsee für 1350€ für 3 Wochen Urlaub

für 3 Wochen? das ist günstig
0
nova.b14.09.19 09:48
Im Gegensatz zu den geleakten (Fake?-)Fotos der letzten Wochen sieht das Ergebnis der Integration der Kameras ins Gehäuse absolut überzeugend aus, muss ich sagen. Ich würde vielleicht sogar auf das 11er umsteigen, wenn ich das XR noch gut verkaufen kann.
+6
cab
cab14.09.19 09:48
Für eine so designverliebte Firma wie Apple ist diese Herdplatte eine Peinlichkeit.
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum NOCH günstigeren Einstiegspreis von nur 799 € ! Sie sparen satte 50€ !
+1
Steffen Stellen14.09.19 09:53
mazun
Mia
Das Design und die Anordnung sind Käse. Das muss 2020 besser aussehen.
Sagt wer? Aus designtechnischer Sicht kann ich die Anordnung der Kameras sehr gut verstehen und daher finde ich sie auch schön.
Ich würde sogar Wetten abschließen, dass sich bei einem runderneuerten 2020er-iPhone das nun von Apple gefundene Kameradesign als letztes ändern wird.
Apple gibt ja eine bestimmte Dicke bei den iPhones an. Bezieht sie sich auf die Dicke mit oder ohne den Hügel oder gar auf die Dicke mit Hügel und Kameras? Je nachdem wie der Unterschied ausfällt, könnte ich verstehen, dass es einen Hügel gibt oder auch nicht. Apple ist ja zum Glück von dem immer dünner weg, die Kameras werden aber scheinbar immer dicker. Apple kommuniziert so halt, dass es die ideale Dicke für das Handy als solches gibt und eine für Kameras.
In der Praxis gibt es jetzt zwei Gruppen, die man mit den passende Zahlen quantifizieren könnte: Nutzer ohne und mit Hülle. Nutzer mit Hülle haben immer die volle Dicke, weil ja die Kamera plan sein soll. Ist der Dickenunterschied zu groß wird die Hülle sehr dick oder man verzichtet auf die plane Kamera. Nur als hüllenloser Nutzer hat man den Vorteil des noch relativ flachen Handys.
Aus meiner Sicht wäre ein Design, bei der das Gerät ähnlich gewölbt ist, wie bei den ersten iPhones am besten. Außen schön dünn, innen genug Dicke für die Kamera. Ich könnte gut damit leben, dass es dann nicht plan auf dem Tisch liegen würd. Das wäre ein besserer Kompromiss.
+1
RyanTedder
RyanTedder14.09.19 09:54
Seit dem iPhone X mach ich viel mehr Fotos und Videos und habe erkannt, das dieses Feature für mich deutlich wichtiger geworden ist. Wie bereits mehrfach erwähnt machennsich die Verbesserungen für mich aber hauptsächlich bei schlechten Bildverhältnissen bemerkbar. Bei gutem Licht wäre das X schon vollkommen ausreichend, aber leider hab ich ständig ein rauschen wegen der hohen Licht Sensibilität. Das es keinen Sinn macht immer auf das nächste Große „Ding“ zu warten, hol ich mir lieber im kleineren Rhythmus ein iPhone mit besserer Kamera und fange so viele Momente meines Lebens damit ein wie möglich. Am Ende ärgert man sich nur wenn man wartet. Mit dieser Denkweise wird man nie wirklich enttäuscht 😜
+6
gorgont
gorgont14.09.19 10:01
maculi
Die Akkus kauft Apple ein, an deren Leistungsfähigkeit läßt sich nichts ändern (ausser das Gehäuse dicker zu machen, um mehr Platz zu bekommen, aber zudem würde das iPhone dann auch noch schwerer, und das wäre dann auch wieder nicht recht).

Was die Ingenieure beim A13 Bionic geschafft haben ist allerdings beachtlich. Zunächst eine deutliche Leistungssteigerung, und dann je nach Modell 4-5 Stunden mehr Ausdauer. Wenn das keine Innovation ist.

Das neue iPhone 11 Pro ist dicker und auch etwas schwerer als das iPhones XS, das erklärt warum ein größerer Akku reinpasst.
Mit der Optimierung des A13 Bionic kommt man eben auf 4-5 Stunden mehr Akku-Ausdauer.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+2
Weia
Weia14.09.19 10:11
MacTechNews
Als Bonus erhalten Käufer eines neuen iPhone, iPad, der Apple Watch oder des Apple TV ein Jahr lang kostenlos Zugang zu TV+.
Nö, als Malus müssen Apple-Käufer, denen es vor „Fernsehunterhaltung“ graust, den Konsum von diesem Zeugs jetzt auch noch für dessen Konsumenten querfinanzieren. iGEZ sozusagen. Ganz toll.

Du schaffst es aber auch immer, alles, was von Apple kommt, gnadenlos schönzureden.
RyanTedder
Das es keinen Sinn macht immer auf das nächste Große „Ding“ zu warten, hol ich mir lieber im kleineren Rhythmus ein iPhone mit besserer Kamera und fange so viele Momente meines Lebens damit ein wie möglich.
Ach, gehörst Du auch zu denjenigen, die sich dann zuhause ansehen, wie eigentlich das Konzert war, das sie gefilmt statt erlebt haben?

„leben“ und „einfangen“ sind zwei Dinge, die sich ausschließen, das sollte doch eigentlich klar sein.
+1
Bozol
Bozol14.09.19 10:30
RyanTedder
Das es keinen Sinn macht immer auf das nächste Große „Ding“ zu warten, hol ich mir lieber im kleineren Rhythmus ein iPhone mit besserer Kamera und fange so viele Momente meines Lebens damit ein wie möglich. Am Ende ärgert man sich nur wenn man wartet. Mit dieser Denkweise wird man nie wirklich enttäuscht 😜
Dem kann ich nur zustimmen. Ich schiebe es auch schon seit Jahren vor mir her mein 5s endlich in die wohlverdiente Rente zu schicken. Wieder ein Jahr vergangen weil ja im nächsten Jahr alles höher/weiter/schneller sein sollte. Aber diesmal möchte ich Nägel mit Köpfen machen, ich will endlich meine erste Watch und dafür brauch’ ich eh ein neues iPhone. Scheixx auf Geld. Das letzte Hemd hat keine Taschen.
+13
tom150214.09.19 10:48
Als Besitzer des 6s freue ich mich auf das 11 non-Pro. Das Pro ist nett, aber ich bin nicht bereit 1300€ für ein Telefon auszugeben, vor allem da es keine für mich relevanten Features gibt.
Zum Event selbst: ich war ziemlich angetan, die Präsentation sehr gut(einzig die gezeigten Arcade Games waren öde). Apple hat aus meiner Sicht ein wirklich interessantes Portfolio. Nichts revolutionäres zur Zeit, aber die Kombination aus allem und die hervorragende Integration sind Alleinstellungsmerkmal.
Timeo Danaos et dona ferentes
+7
nova.b14.09.19 11:15
Es ist naiv, die Laufzeitverlängerung nur auf den neuen Prozessor zu schieben.
Beim 11 ohne Pro geht es da um eine Stunde mehr, die restlichen 3-4 Stunden kommen bei den Pro durch deutlich größere Akkus (verbunden mit Gewichtszunahme) und möglicherweise auch noch durch effizientere Bildschirme zustande.
+4
gorgont
gorgont14.09.19 11:36
nova.b
Es ist naiv, die Laufzeitverlängerung nur auf den neuen Prozessor zu schieben.
Beim 11 ohne Pro geht es da um eine Stunde mehr, die restlichen 3-4 Stunden kommen bei den Pro durch deutlich größere Akkus (verbunden mit Gewichtszunahme) und möglicherweise auch noch durch effizientere Bildschirme zustande.

Das schreibt doch keiner.
Der Akku ist einfach größer, hat wesentlich mehr Power.
iPhone 11 Pro 3190mAh (iPhone XS 2658mAh)
iPhone 11 ProMax 3500mAh (iPhone XS Max 3174mAh)
Optimierung an CPU, Bildschirm und sicher vielen anderen Dingen bringt dann die Mehrleistung.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+7
mobileme14.09.19 11:45
Dieser Artikel spricht mir aus der „Seele“ – Danke! Großartiger Artikel!
-2
tobias.reichert14.09.19 11:48
maculi
Die Akkus kauft Apple ein, an deren Leistungsfähigkeit läßt sich nichts ändern

Apple hat eine eigene Batterieabteilung und lässt nach ihren eigenen Spezifikationen fertigen. Genau wie bei Displays.
-1
Tirabo14.09.19 11:56
Ich frage mich auch, ob es wirklich lebenswert ist, das ganze Leben mit Kameras versuchen einzufangen?

Gestern waren wir auf einer Illumination und es schien auch noch der Vollmond. Also bildeten sich regelrechte Menschenhaufen, um diese Szenerien zu fotografieren. Es war laut, es lag eine leicht aggressive Stimmung in der Luft, weil jeder den besten Platz wollte.

Was macht man dann mit diesem Foto? Ich habe auch schon viele Vollmondfotos in meiner Fotobibliothek, nun wäre wieder ein neues dazugekommen.

Stattdessen hatte ich mein neues kleines Zeiss-Fernglas dabei und habe mir dann den Vollmond live angeschaut, generell war es schön, hin und wieder die ganzen Lichtkunstwerke mal aus der anderen Sicht der Vergrößerung zu betrachten. Ich habe an diesem Abend KEIN Foto gemacht und wir fanden es total schön so.
+13
Bozol
Bozol14.09.19 12:18
Ich würde sagen: ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Vielleicht möchtest Du mal später Deinen Kindern/Freunden/etc. die Stimmung die damals herrschte mit einigen Worten näher bringen, aber bei den Zuhörern stellt sich jeder was Anderes dabei vor und keiner kann die von Dir geschilderte Stimmung wirklich nachvollziehen.
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen