Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht nennt Hersteller für Displays des iPhone 14 Pro (Max) – und sieht Ende der Notch

Als der Leaker Jon Prosser im September Renderings des iPhone 14 Pro Max zeigte, war ihm die Aufmerksamkeit sicher: Seinen Ausführungen zufolge setze Apple unter anderem einige neue Akzente beim Design. Die rückseitig angebrachten Kameras würden sich nicht länger zu einem „Buckel“ erheben, die Lautstärketasten seien rund und die Notch weiche einer kleinen kreisrunden Aussparung, auch „Punchhole“ genannt. Inwieweit Prossers Prognosen zutreffend sind, wird sich noch weisen: Bislang äußerten sich viele Analysten und Branchenkenner kaum zum Design der kommenden Flaggschiff-Geräte. Einzig der Wegfall der Notch ist immer wieder Thema. The Elec will nun herausgefunden haben, wer für die Produktion der Panels zuständig ist.


LG erhält Aufträge von Apple
Dem Bericht zufolge übernehme einmal mehr Samsung die Fertigung der Bildschirme – aber nicht allein. Während das Unternehmen sämtliche Panels für das iPhone 14 Pro mit 6,1 Zoll produziere, mische ein weiterer koranischer Konzern bei der Herstellung der Displays für das iPhone 14 Pro Max (6,7 Zoll) mit: Erstmals seien beide Unternehmen für diese iPhone-Komponente gleichzeitig beauftragt worden, so The Elec. Für LG sei dies ein großer Schritt: Das Unternehmen habe sich bei der aktuellen iPhone-Generation zwar an der Entwicklung des Displays beteiligt, allerdings keine Aufträge von Apple erhalten. Nun hoffe LG, in der Lieferkette für das iPhone eine größere Rolle zu spielen. Cupertino profitiere wiederum von einer verminderten Abhängigkeit von Samsung. Dadurch sei auch mehr Gestaltungsspielraum bei der Preisfindung möglich.

Punchhole vermutlich nur für Pro-Modelle
The Elec rechnet mit einem Punchhole-Display für die Pro-Varianten des iPhone 14. Der Marktexperte Ming-Chi Kuo sieht die Angelegenheit ähnlich, hält die runde Aussparung aber auch für die anderen Varianten der kommenden Baureihe für denkbar. Die Komponenten des TrueDepth-Moduls, das unter anderem Face ID steuert, sollen Gerüchten zufolge unter dem Display verschwinden.

Kommentare

Creativer
Creativer23.12.21 20:03
Kann mir jemand mal erklären, warum Samsung schon seid Jahren Displays für Apple produziert? Hätte man für Apple nicht produziert gäbe es vermutlich noch heute kein OLED in den iphones. Oder zumindest nicht in der Stückzahl die Apple benötigt.
Wenn Samsung nicht für Apple produzieren täte, hätten sie doch einen grossen Vortreil mit ihren Handys auf dem Markt.
Oder ist die Produktion der Displays finanziell so lukrativ?
0
Eventus
Eventus23.12.21 20:32
Creativer

Nicht seid, aber seit Jahren macht Samsung dies, weil es sich lohnt. Apple würde sonst anderswo die Displays beziehen, notfalls teurer, oder notfalls selber produzieren. Apple würde das Feld sicher nicht Samsung überlassen. Samsung gewönne also nichts, verlöre aber die Umsätze mit Apple – und diese Umsätze sind gross, der Gewinn davon bestimmt auch einigermassen.
Live long and prosper! 🖖
+1
Thomacintosh23.12.21 20:34
Da hast du dir ja deine Frage schon beantwortet.
Aus Nettigkeit macht Samsung das sicher nicht. Und wenn die nicht produzieren, produziert ein anderer für Apple. Also nimmt man das Geschäft lieber selbst mit.
Creativer
Oder ist die Produktion der Displays finanziell so lukrativ?
+2
Creativer
Creativer23.12.21 20:48
Man hat aber auch des öfteren schon Berichte gelesen, dass andere Display Hersteller die hohen Anforderungen die Apple qualitativ setzt nicht einhalten können und nicht die Menge an Displays liefern kann wie Samsung.
Auch die OLED Displays konnte am Anfang ausschliesslich Samsung liefern.
Naja wie auch immer muss es sich für Samsung außergewöhnlich finanziell lohnen.
+1
NeoMac666
NeoMac66625.12.21 12:43
Eine flache Rückseite wäre wirklich ein Grund für eines iPhone
-2
teorema67
teorema6725.12.21 23:33
... und sieht Ende der Notch

Wenigstens eine gute Nachricht zum Jahresausklang 👍



Warum sollte Samsung (oder LG) nicht für Apple Displays produzieren? Südkorea ist pragmatisch und Verweigerung, um Apple die Produktion zu erschweren, wäre Kindergarten und dem eigenen Geschäft nicht zuträglich.

Dass der Kamerabuckel verschwindet, glaube ich immer noch nicht. Periskope hin oder her.
Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)
0
Frost27.12.21 17:27
Creativer
Wenn Samsung nicht für Apple produzieren täte, hätten sie doch einen grossen Vortreil mit ihren Handys auf dem Markt.

Es sind zwei verschiedene Firmen, auch wenn sie beide zur selben Holding gehoeren.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.