AppleCare: Preisübersicht für iPhone 12 und HomePod mini

Wie schon zuvor durch viele Berichte abzusehen war, besteht die neue iPhone-Generation aus vier Modellen: iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Wer sich für eines der neuen iPhones entscheidet, kann sich – wie gewohnt – am Ende des Kaufvorgangs eine zweijährige Garantieerweiterung hinzubuchen. Wie viel AppleCare+ beim iPhone 12 kostet, hängt vom gewählten Modell ab. Die Pro-Varianten gehen deutlich mehr ins Geld als die normalen Ausführungen.


Garantieerweiterung für Pro-Modelle weiterhin deutlich teurer
iPhone-Kunden müssen folgenden Aufpreis beim Abschluss einer Garantieerweiterung für ihr neues Apple-Smartphone zahlen:

  • iPhone 12 mini: 169 Euro
  • iPhone 12: 169 Euro
  • iPhone 12 Pro: 229 Euro
  • iPhone 12 Pro Max: 229 Euro

Da dieses Jahr der Unterschied zwischen iPhone 12 und iPhone 12 Pro weniger groß ist als im letzten Jahr der Unterschied zwischen iPhone 11 und iPhone 11 Pro, verwundert die große Preisdifferenz zwischen beiden Modellen etwas. Doch Apple trennt die Pro-Modelle weiterhin nicht nur hinsichtlich der Features, sondern auch bezüglich des Preises für AppleCare+ deutlich von den normalen Varianten ab.

Günstigere Servicegebühren bei Reparaturen
Im Schadensfall erhalten Kunden mit AppleCare+ mehrere Vorteile. Beispielsweise sind bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung binnen 12 Monaten enthalten, für die Apple eine Servicegebühr von 29 Euro für Schäden am Display und 99 Euro für alle anderen Schäden erhebt. Außerhalb der Garantie sind die Reparaturpreise exorbitant höher und bedeuten je nach iPhone-Modell und -Alter einen wirtschaftlichen Totalschaden. Zudem tauscht Apple den Akku im Rahmen von AppleCare+ aus, sofern dessen Kapazität in dem Zeitraum auf unter 80 Prozent des Originalwerts sinkt.

AppleCare+ für HomePod kostet 15 Euro
Auch beim HomePod mini haben Kunden die Möglichkeit, der Bestellung AppleCare+ beizufügen. Der Preis liegt mit 15 Euro erwartungsgemäß deutlich unter dem Betrag, der für iPhones fällig wird. Auch hier führt Apple bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung durch. Zudem gilt – wie bei allen mit AppleCare+ ausgestatteten Einkäufen – ein vorrangiger technischer Support seitens des Unternehmens, wenn sich der Kunde beispielsweise per Hotline meldet.

Kommentare

Nightlauncher14.10.20 18:54
24 Monate Schadensabdeckung und es wäre interessant ... so mE völlig sinnlos....
+1
Frost14.10.20 19:13
Nightlauncher
24 Monate Schadensabdeckung und es wäre interessant ... so mE völlig sinnlos....

Apple Care+ hat doch eine Schadensabdeckung von 24 Monaten, auch wenn es bei vielen Meldungen in der deutschen Uebersetzung immer missverstaendlich wiedergegeben wird.
Im englischen Original ist es deutlicher beschrieben, dort heist es bei Apple:
"including coverage for up to two incidents of accidental damage every 12 months per device covered"
Ich habe oben mal oben das wichtige Wort im Text hervorgehoben.
+4
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.10.20 19:13
Nightlauncher
24 Monate Schadensabdeckung und es wäre interessant ... so mE völlig sinnlos....

Naja, 1x 229 + 29 Euro zahlen, wenn das Display Schrott ist, ist vermutlich immernoch günstiger als ein Mal den vollen Preis dafür zu zahlen. Ich hoffe, ja, dass das 12 Pro nochmals robuster ist als mein oneplus 7 Pro - das scheint zumindest unzerstörbar
-1
frank_ricard
frank_ricard14.10.20 20:57
Hat hier jemand abgesehen von AppleCare eine Empfehlung für irgendeine Versicherung? Vielleicht sogar schonmal in Anspruch genommen, sodass Erfahrungen geteilt werden können? Ich bin grundsätzlich ja schon empfänglich für dieses Konzept, nochmal 200€ draufzulegen für etwas mehr Peace of Mind
0
z3r0
z3r014.10.20 21:11
Persönlich kann ich einfach nur Apple Care+ empfehlen. Nutze es seit Jahren. Kein Stress bei defekten, egal ob selbstverschuldet. Kein Papierkrieg. Einfach repariert oder ersetzt, ohne Alarm.
+3
Frost14.10.20 22:16
Ich kann mich dem anschliessen und auch nur Apple Care+ empfehlen.

Habe hier alleine an die 30 MacBook Pro mit Apple Care+ versichert und dadurch diese auch schon sehr haeufig in Anspruch genommen.
Die Versicherung ist zwar nicht billig, dafuer aber absolut unkompliziert, Geraet an der Genius Bar abgeben, auf Apple Care+ hinweisen und fertig ist man.
Daher kaufe ich auch bei meinen privaten Geraeten immer Apple Care+ mit dazu.
+2
Mr.Bue
Mr.Bue14.10.20 23:12
Dito. Mein Xs ist mir vor kurzem blöd gefallen, sodass die Rückseite gesprungen ist. Dank AppleCare+ für 99,- ein neues Gerät bekommen. Eine normale Reparatur wäre deutlich teuer gewesen.
+1
MacRS15.10.20 07:11
Tja was nutzen all die jahrelangen Softwareupdates, wenn Schaden am Gerät so unglaublich teuer sind? Für den Preis von Apple Care + / Displayschadenpreis in der Garantiezeit, kriege ich ein LG Handy mit 1a-OLED-Display. Das iPhone mit allem Drum und Dran muss man sich leisten können.
-1
MacRS15.10.20 08:14
Ach noch eine Frage an die AppleCare-Advokaten. Was macht ihr denn wenn die zwei Jahre um sind? Gerät verkaufen und hier posten wie toll es ist, dass das iPhone so viele Jahre Softwareupdates erhält?
0
BarbedAndTanged15.10.20 09:11
MacRS
Tja was nutzen all die jahrelangen Softwareupdates, wenn Schaden am Gerät so unglaublich teuer sind? Für den Preis von Apple Care + / Displayschadenpreis in der Garantiezeit, kriege ich ein LG Handy mit 1a-OLED-Display. Das iPhone mit allem Drum und Dran muss man sich leisten können.

Mitunter kann die Reparatur einer E-Klasse den Preis eines neuen Fiat Panda haben. Eine E-Klasse mit allem Rum und Dran muss man sich leisten können.
+3
stephander15.10.20 09:54
Auf der Website steht nun 12 Monate. Das waren doch früher 24 Monate für die vergünstigten Reperaturen, oder?
0
z3r0
z3r015.10.20 10:17
MacRS
Ach noch eine Frage an die AppleCare-Advokaten. Was macht ihr denn wenn die zwei Jahre um sind? Gerät verkaufen und hier posten wie toll es ist, dass das iPhone so viele Jahre Softwareupdates erhält?

Schlecht geschlafen?

AC+ gibt es ab jetzt auch unbegrenzt mit monatlicher Zahlung.
Wenn du es nicht zahlen willst, völlig ok.
Zwingt dich keiner.
+1
z3r0
z3r015.10.20 10:20
stephander
Auf der Website steht nun 12 Monate. Das waren doch früher 24 Monate für die vergünstigten Reperaturen, oder?

Zwei Reparaturen in 12 Monaten für die Dauer des Vertrages von 24 Monaten.
Hast du zwei eigen verursachte Defekte innerhalb 12 Monaten, wird ein dritter eigener Defekt innerhalb dieser 12 Monate nicht repariert, erst wenn die nächsten 12 Monate beginnen.
+1
MacRS15.10.20 10:20
z3r0
MacRS
Ach noch eine Frage an die AppleCare-Advokaten. Was macht ihr denn wenn die zwei Jahre um sind? Gerät verkaufen und hier posten wie toll es ist, dass das iPhone so viele Jahre Softwareupdates erhält?

Schlecht geschlafen?

AC+ gibt es ab jetzt auch unbegrenzt mit monatlicher Zahlung.
Wenn du es nicht zahlen willst, völlig ok.
Zwingt dich keiner.
Ja, ich habe schlecht geschlafen. Habe ich überlesen, dass das so ist oder steht das nicht in dem Artikel? Gibt es dafür eine Quelle?

In dem Artikel steht auch einmal 2 Jahre Erweiterung und dann 12 Monate drin. Da darf man schon verwirrt sein, finde ich.
-1
z3r0
z3r015.10.20 10:25
Click:
0
MacRS15.10.20 12:00
Da steht nur etwas von den USA. In Deutschland nicht verfügbar?
0
MacRS15.10.20 12:01
z3r0
stephander
Auf der Website steht nun 12 Monate. Das waren doch früher 24 Monate für die vergünstigten Reperaturen, oder?

Zwei Reparaturen in 12 Monaten für die Dauer des Vertrages von 24 Monaten.
Hast du zwei eigen verursachte Defekte innerhalb 12 Monaten, wird ein dritter eigener Defekt innerhalb dieser 12 Monate nicht repariert, erst wenn die nächsten 12 Monate beginnen.
War Apple nicht mal die Firma mit dem Anspruch Dinge zu vereinfachen?
0
z3r0
z3r015.10.20 12:43
Ich sage mal dem Tim Bescheid, dass das alles viel zu kompliziert ist.

Und googeln ist scheinbar auch total kompliziert:
0
MacRS15.10.20 12:49
z3r0
Ich sage mal dem Tim Bescheid, dass das alles viel zu kompliziert ist.

Und googeln ist scheinbar auch total kompliziert:
Ist klar, als ob du dort was zu melden hättest.

Naja klar kann man googeln. Die erste Anlaufstelle sind aber ja wohl die Apple-Seiten Dort sieht man erst mal gar nichts. Wenn man mehr zu Preisen wissen, will muss man erst mal eine Seriennummer eingeben.
Wie viel kostet es denn nun jeden Monat für die neuen iPhones?
Warum hat dieser Artikel scheinbar keine Quelle?
0
z3r0
z3r015.10.20 12:56
Auch völlig kompliziert, so eine Seriennummer einzugeben.
Geh‘ am besten nochmal gut schlafen, denn Ironie ist wohl auch zu kompliziert.

Ansonsten wünsche ich noch einen schönen Tag und verabschiede mich aus diesem Thread mit freundlichen Grüßen!
0
Stefan S.
Stefan S.15.10.20 14:04
z3r0
Auch völlig kompliziert, so eine Seriennummer einzugeben.
Ich mag sowas auch nicht, erst irgendwas angeben zu müssen.
Webhosting, DSL-Verträge, ...
Preise gehören klar kommuniziert, nicht erst nach Dateneingabe.

Gibt auch eine Preisangabeverordnung, jeder Metzger muss sich daran halten.

Und wenn man erst auf externen Websites suchen muss, dann ist das sicherlich NICHT transparent und auch nicht Nutzerfreundlich, User experience, you name it
+1
Cyman15.10.20 15:02
Stefan S.
Ich mag sowas auch nicht, erst irgendwas angeben zu müssen.
Webhosting, DSL-Verträge, ...
Preise gehören klar kommuniziert, nicht erst nach Dateneingabe.

Gibt auch eine Preisangabeverordnung, jeder Metzger muss sich daran halten.

Ja, weil Apple ja nicht bereits über Deine Daten verfügt. 🤔🙄
-1
MacRS15.10.20 15:07
Cyman
Stefan S.
Ich mag sowas auch nicht, erst irgendwas angeben zu müssen.
Webhosting, DSL-Verträge, ...
Preise gehören klar kommuniziert, nicht erst nach Dateneingabe.

Gibt auch eine Preisangabeverordnung, jeder Metzger muss sich daran halten.

Ja, weil Apple ja nicht bereits über Deine Daten verfügt. 🤔🙄
In diesem Fall geht es gar nicht um Datenschutz. Es geht nur darum Preise klar zu kommunizieren, so wie es Stefan S. geschrieben hat. Es dürfte auf der Hand liegen, dass ich meine iPhone 12 Seriennummer auch gerade nicht zur Hand habe... Ich wollte mich halt schon mal vorab über die Preise informieren. Woher die Zahlen im Artikel stammen - keine Ahnung, steht ja nicht dabei.
0
pit1958ffm
pit1958ffm15.10.20 17:08
0
z3r0
z3r015.10.20 20:52
Männers, seit dem iPhone X kostet Apple Care+ 229,- Euro für ein OLED iPhone. Also seit knapp 3 Jahren. Selbst wenn sich das mit 10 Euro nach oben oder unten korrigieren würde, spielt das absolut keine Rolle. Viel wichtiger ist einfach die unkomplizierte Abhandlung eine Schadensfalles, zumindest für mich. Ich muss nicht auf mein Telefon verzichten, sondern bekomme vorab Ersatz geschickt, kann meine Daten übertragen und habe 10 Tage Zeit, das defekte Gerät zurückzusenden. Das spart mir gegenüber der ordinären Versicherung einfach Zeit. Bezüglich des Papierkrams. Ob man das bezahlen möchte, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Mir ist es das eben einfach wert. Die Eingabe einer Seriennummer vereinfacht das Ganze übrigens, da man sofort weiß, ob das Gerät überhaupt noch AC+ abschließen kann.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.