Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple nimmt Hörbücher aus dem Apple-Music-Katalog

Abonnenten von Apple Music hatten in den vergangenen Monaten so manchen Grund zur Freude: Apple erweiterte das Angebot um City-Charts, nahm einige Verbesserungen an der Bedienbarkeit der App vor und wertete das Angebot dank Lossless, HiRes-Lossless sowie 3D-Audio für kompatible Geräte auf. Einen Aufpreis verlangt das Unternehmen für die zusätzlichen Funktionen nicht. Wer zudem Hörbüchern und Hörspielen nicht abgeneigt ist, findet ebenfalls so manches bei Apples Streamingdienst. Damit dürfte nun aber Schluss sein: Immer mehr Hörbüchern verschwinden aus dem Sortiment – und das klammheimlich, was reichlich Unmut bei den Nutzern hervorruft.


Hörbücher verschwinden, Hörspiele bleiben
Auch wenn sich Apple Music wenig überraschend vor allem dem Streamen von Musik verschrieben hat – das Angebot umfasst auch etliche Hörspiele und -bücher. Bei Letzteren scheint allerdings ein Kahlschlag stattzufinden: So berichten viele Abonnenten des Dienstes in Deutschland, dass immer weniger Hörbücher zu finden seien – Beschwerden hierzu gibt es unter anderem in Apples Supportforum sowie auf Reddit. Von dieser Entwicklung sind auch Titel betroffen, welche bereits heruntergeladen wurden – manche Betroffenen berichten davon, dass sogar während des Abspielens eine Fehlermeldung auftauchte und das Hörbuch nicht länger aufgerufen werden konnte.

Hörbuch-Verlag bestätigt Wegfall
Tatsächlich fallen dem Umbau lediglich Hörbücher zu Opfer – Hörspiele bleiben weiterhin im Katalog. So änderte Apple auch den Namen der Kategorie: Diese heißt nun lediglich „Hörspiele“ und nicht mehr „Hörspiele und Hörbücher“.


Die Sprecherin eines großen deutschen Hörbuch-Verlags bestätigt diese Änderung: Apple habe „Hörbücher verlagsübergreifend bei Apple Music ausgelistet“. Immer mehr Titel sollen gestrichen werden – andere Plattformen wie Spotify und Deezer seien hiervon nicht betroffen, betont der Verlag.

Plant Apple einen neuen Dienst?
Betroffene sind von dieser Entscheidung Cupertinos verärgert und bemängeln vor allem die fehlende Kommunikation. Das Unternehmen kündigte diesen Schritt nämlich nicht an. Allerdings hatte der Konzern das Angebot an Hörspielen nie beworben. Unklar ist, ob Apple andere Pläne verfolgt und diesen Service künftig in die Bücher-App integrieren möchte – oder ob gar ein neuer Dienst vorbereitet wird, welcher sich gesondert Hörbüchern annimmt.

Kommentare

macfori20.09.21 12:13
Siehe
+1
beanchen20.09.21 12:14
Eine Möglichkeit könnte sein, die Hörbücher tauchen als eigenständige Abteilung in Apple ONE wieder auf.
0
Esterel20.09.21 12:38
Ufff

Ich hatte jetzt Apple Music (4 Monate Probe) und war echt am hin und her überlegen ob ich Spotify ersetzten.

Aber das ist ein K.O Kriterium.
+3
rafi20.09.21 12:46
Das war aber wirklich dämlich gelöst. Sie haben ja die Bücher App, da gehört das rein.

Und Profile wären für die Musik-App auch genial. Wenn ich rumstöbere, will ich damit nicht meine Empfehlungen "verhunzen"
0
beanchen20.09.21 13:03
rafi
Das war aber wirklich dämlich gelöst. Sie haben ja die Bücher App, da gehört das rein.
Wo hast du früher die Hörbuch-CDs hingestellt? Ins Bücherregal zwischen die gedruckten Bücher oder ins CD-Regal neben die Musik-CDs?

Warum Audio-Files neben PDFsliegen sollen, nur weil beides "Bücher" heißt, erschließt sich mir jedenfalls nicht.
+5
Robby55520.09.21 13:09
rafi
Das war aber wirklich dämlich gelöst. Sie haben ja die Bücher App, da gehört das rein.

Mit der Bücher App gebe ich dir Recht und vielleicht plant Apple ja eine Bücher Flat. Wäre ja ein guter Grund mal wieder etwas mehr zu lesen.
+1
jmh
jmh20.09.21 13:12
unerhoert!
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+2
odix6720.09.21 13:20
Wahrscheinlich, weil es Hörbücher schon seit einiger Zeit in der Bücher App gibt, Ich weiß das aber auch nur, weil es das ein oder andere einmal gratis gab
0
rafi20.09.21 13:25
beanchen
rafi
Das war aber wirklich dämlich gelöst. Sie haben ja die Bücher App, da gehört das rein.
Wo hast du früher die Hörbuch-CDs hingestellt? Ins Bücherregal zwischen die gedruckten Bücher oder ins CD-Regal neben die Musik-CDs?

Warum Audio-Files neben PDFsliegen sollen, nur weil beides "Bücher" heißt, erschließt sich mir jedenfalls nicht.

In der Bücher App gibt es Hörbücher zum kaufen - aber eben nicht die von Apple Music. Und ausserdem ist die GUI darauf optimiert, was die Musik App eben nicht ist.
0
rafi20.09.21 13:28
Robby555
rafi
Das war aber wirklich dämlich gelöst. Sie haben ja die Bücher App, da gehört das rein.

Mit der Bücher App gebe ich dir Recht und vielleicht plant Apple ja eine Bücher Flat. Wäre ja ein guter Grund mal wieder etwas mehr zu lesen.
Wie eben erwähnt, kann man da nicht nur Bücher, sondern auch Hörbücher kaufen.
Ja, wäre wirklich cool, wenn man da auch bald eine Flat drauf hätte.
0
beanchen20.09.21 13:33
Robby555
... und vielleicht plant Apple ja eine Bücher Flat. Wäre ja ein guter Grund mal wieder etwas mehr zu lesen.
Ich glaube nicht, dass Apple hier eine Genehmigung von den Verlagen bekommt. Deswegen mein Tip auf eine extra App für die Hörbücher, die bisher in iTunes waren.
0
RyanTedder
RyanTedder20.09.21 13:45
Ich hab mir schon gedacht das es nur eine Frage der Zeit ist. Ich war bisher positiv überrascht wieviel Apple Music für den Preis bietet. Wenn der Trend so weitergeht, gibt es bald wirklich nur noch Musik in Apple Musik. Die einen erhöhen die Preise, die anderen kürzen die Inhalte
+1
Robby55520.09.21 14:13
beanchen
Robby555
... und vielleicht plant Apple ja eine Bücher Flat. Wäre ja ein guter Grund mal wieder etwas mehr zu lesen.
Ich glaube nicht, dass Apple hier eine Genehmigung von den Verlagen bekommt. Deswegen mein Tip auf eine extra App für die Hörbücher, die bisher in iTunes waren.

Na ja, Amazon hat mit Kindle Unlimited auch etwas in diese Richtung und von daher wäre es mit einem eingeschränkten Katalog zumindest auch für Apple ein Anfang. ATV+ gibt es z.B. auch bei Apple obwohl es schon von Anfang an als Totgeburt verschriehen wurde.
0
tranquillity
tranquillity20.09.21 14:39
Ich gebe Apple noch bis Ende des Monats, wenn die Hörbücher bis dahin weg bleiben bin ich weg von Apple Music. Ganz einfache Sache.
+3
beanchen20.09.21 14:47
tranquillity
Ich gebe Apple noch bis Ende des Monats ...
Hast du das per Einschreiben gemacht oder hoffst du, dass sie hier mitlesen?
+4
Quasimir20.09.21 14:57
tranquillity
Ich gebe Apple noch bis Ende des Monats, wenn die Hörbücher bis dahin weg bleiben bin ich weg von Apple Music. Ganz einfache Sache.

Sie zittern bereits in Cupertino, zweifellos.
+3
Cracymike
Cracymike20.09.21 17:24
Hätten sie die Musik entfernt hätte ich es vermutlich garnicht bemerkt aber die Hörbücher
+2
Eddie-Vollgas
Eddie-Vollgas20.09.21 20:24
Es ist doch immer wieder überraschend, was in dieser Branche möglich ist. In anderen Bereichen wäre sowas schlicht undenkbar. Klar wurden Hörbücher nicht explizit für das Abo beworben. Aber sie waren dennoch vorhanden! Und für mich ein wichtiger Grund, warum ich von Aldi life zu Apple One gewechselt bin. Das Family-Abo passte somit perfekt in unser kleines Apple-Universum. Vor allem wichtiger als Apple Arcade oder TV+. Sollte sich in den nächsten Tagen nicht noch durch ein Wunder etwas zum Thema ergeben, dann bin ich halt wieder raus. Muss man jetzt kein Drama draus machen, aber schade ist´s schon.
+2
tranquillity
tranquillity20.09.21 21:52
beanchen
tranquillity
Ich gebe Apple noch bis Ende des Monats ...
Hast du das per Einschreiben gemacht oder hoffst du, dass sie hier mitlesen?

Ich habe mich bereits an den Support gewandt und hoffe dass das möglichst viele genauso machen.
0
Wessalius21.09.21 07:36
Viele der Hörbücher waren da ohnehin gekürzt.
0
Markus1321.09.21 09:03
Das ist eben das grundsätzliche Problem beim Streaming. Die Inhalte können von Heute auf Morgen weg sein.
Deshalb KAUFE ich Musik, Hörbücher, Bücher etc.
Allenfalls bei Filmen ist mir das nicht so wichtig und leihe eher öfter.
+1
carlo21.09.21 16:08
-1 Familienabo.
+1
Quasimir22.09.21 08:14
Eddie-Vollgas
Es ist doch immer wieder überraschend, was in dieser Branche möglich ist.

Nein. Das überrascht in keinster Weise.

Es hat auch nichts mit der Branche zu tun, sondern mit dem Produkt. Wem nicht klar ist, dass er es bei einem Streaming-Abo mit einem flüchtigen Produkt mit wechselnden Inhalten zu tun hat (Netflix nimmt z.B. seit Jahren jeden Monat diverse Inhalte aus dem Programm und fügt neue hinzu), der hat nicht richtig zugehört.

Wie Markus13 so richtig schreibt: wer damit nicht klarkommt und Beständigkeit will, der kaufe die physischen Produkte zum Anfassen und Liebhaben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.