Apple als Jobmotor: Unternehmen für 2,4 Millionen Jobs in den USA verantwortlich

US-Präsident Donald Trump fordert von Apple immer wieder, die Fertigung von China in die USA zu verlagern. Zwar ist dies aus verschiedenen Gründen bei den meisten Produkten auf absehbare Zeit nicht möglich, auch wenn Apple es wollte – doch durch die Einwürfe Trumps könnte in der amerikanischen Bevölkerung zunehmend der Eindruck entstehen, wonach das Unternehmen aus Cupertino den heimischen Arbeitsmarkt vernachlässigt.

Wohl auch um dieser Vorstellung entgegenzutreten, hat Apple Zahlen zur hauseigenen Schaffung von Arbeitsplätzen in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Apple ist demnach direkt und indirekt für die Entstehung von 2,4 Millionen Jobs in den USA verantwortlich. Im Vergleich zu 2011 hat sich der Wert vervierfacht, so das Unternehmen.


Apple schafft direkt und indirekt 2,4 Millionen Arbeitsplätze
Der Wert von 2,4 Millionen beinhaltet Apples eigene Angestellte und Mitarbeiter von Firmen, die Apple auf verschiedene Art und Weise zuarbeiten. Dazu zählen Zulieferbetriebe für Hardware-Komponenten und andere Dienstleister.

Apple nennt etwa das Unternehmen Maccor, das Systeme zum Prüfen von Akkus entwickelt. Apple zufolge hat sich die Firma den Ruf des weltweit besten Fertigers entsprechender Prüfsysteme erarbeitet. Zudem werden Broadcom als Zulieferer von Mobilfunk-Komponenten und Finisar als Hersteller von Laserdioden für Face ID erwähnt. Der letztgenannte Betrieb verfüge dank einer Finanzspritze in Höhe von 390 Millionen US-Dollar aus Apples Advanced Manufacturing Fund bald über 500 Vollzeitstellen.

Im Jahr 2018 zahlte Apple laut eigenen Angaben insgesamt 60 Milliarden US-Dollar an mehr als 9.000 amerikanische Zulieferer. Der Handel komme 450.000 Arbeitsplätzen zugute. Bis zum Jahr 2023 möchte Apple 350 Milliarden US-Dollar zur amerikanischen Wirtschaft beitragen.

App Store als wichtiger Jobmotor
Der App Store für iPhones, iPads und Macs hat zu 1,9 Millionen neuen Jobs in den USA geführt, so Apple. Allein in den letzten zweieinhalb Jahren seien bereits 325.000 entsprechende Jobs entstanden. Diverse Bundesstaaten erlebten diesbezüglich zweistellige Wachstumsraten in dem genannten Zeitraum.

Apple selbst beschäftigt in den USA 90.000 Angestellte. Bis zum Jahr 2023 sollen 20.000 Stellen hinzukommen – größere Standorte seien unter anderem für Seattle und San Diego vorgesehen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen