Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple TV+: Umfrage zur Zahlungsbereitschaft

Sollte Apples Ziel gelautet haben, mit dem Video-on-Demand-Dienst Apple TV+ den Markt aufzumischen und sich relevante Marktanteile zu sichern, so muss man nüchtern konstatieren: Dem Unternehmen ist dies nicht gelungen. Eine unlängst veröffentlichte Untersuchung für den US-Markt bescheinigt Apples Streamingangebot einen Marktanteil von drei Prozent – Cupertino rangiert damit weit abgeschlagen hinter Services wie Netflix, Prime Video oder Disney+. Besserung scheint nicht in Sicht: Einer neuen Umfrage zufolge entrichtet das Gros der Abonnenten keine Gebühren für TV+ und scheint wenig davon angetan, das in Zukunft zu tun.


Zwei von drei Abonnenten beziehen Apple TV+ kostenfrei
Eine Untersuchung von MoffettNathan’s Q4 2020 SVOD Tracker (via Variety) wartet mit Zahlen auf, die in Apple TV+ keine große Einnahmequelle für den Konzern sehen: Im vergangenen Quartal hätten 62 Prozent der Abonnenten im Rahmen der kostenlosen Probephase auf das Angebot zugegriffen: Apple räumt Käufern eines neues iPhones, iPads, Macs oder Apple TV die kostenlose Nutzung des Dienstes für zwölf Monate ein. Bei Kunden, die gleich nach dem Start des Services von dieser Möglichkeit Gebrauch machten, zeigt sich das Unternehmen spendabel – und verlängert das Angebot nun bereits ein zweites Mal (siehe ). Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Kundenbindung ausbaufähig ist. Die Annahme wird von der aktuellen Untersuchung gestützt: 29 Prozent der Befragten geben an, das Angebot nach der kostenlosen Testphase nicht weiter beziehen zu wollen, weitere 30 Prozent möchten das hingegen tun – der Rest zeigt sich unentschlossen.

Mitbewerber mit attraktiverem Angebot
Die Konkurrenz scheint ihre potenziellen Kunden mehr zu überzeugen: Bei Disney+ beziehen der Umfrage zufolge nur 16 Prozent der Nutzer ein Probe-Abonnement – satte 48 Prozent von ihnen möchten den Dienst auch nach Ablauf der kostenlosen Phase weiter beziehen. Apple TV+ kostet regulär 4,99 Euro pro Monat – neben der oben erwähnten einjährigen Testphase bestehen noch weitere Möglichkeiten, den Dienst für wenig Geld in Anspruch zu nehmen: Studenten erhalten TV+ bei Bezug eines Apple-Music-Abos kostenfrei, außerdem ist der VoD-Dienst Teil des Bundles Apple One.

Kommentare

Manuel01018025.01.21 12:48
Wenn Apple nun nicht endlich Nägel mit Köpfen macht und MGM und am Besten AMC und Lionsgate dazu kauft, dann weiß ich auch nicht mehr. Nutze nur wegen neuem MacMini das kostenlose Jahr
+4
marm25.01.21 12:49
Ohne einen Kommentar - keine Mail, nichts - seitens Apple wurde mein kostenloses TV+ Abo nun von Februar auf Juli verlängert. Vielleicht schaffe ich es doch noch da mal reinzuschauen...
+2
tom150225.01.21 12:51
Hab neulich mal eine Doku geschaut und freue mich auf die Asimov Verfilmung. Die Qualität vom Content ist top(mir hat auch See gut gefallen). Aber es ist noch zu wenig verfügbar als dass ich bereit wäre zu bezahlen.
Timeo Danaos et dona ferentes
+10
becreart
becreart25.01.21 12:52
Bin bereit den geringen Preis zu bezahlen, da aber mit jedem neuen Apple Gerät AppleTV wieder 1 Jahr kostenlos ist, ist die Situation noch nicht eingetroffen.
-2
MetallSnake
MetallSnake25.01.21 13:03
becreart
da aber mit jedem neuen Apple Gerät AppleTV wieder 1 Jahr kostenlos ist

Das stimmt nicht. Das Probejahr gibt es nur einmalig.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+5
Redeemer
Redeemer25.01.21 13:07
Qualitativ ist der Content sehr gut und es sind auch ein paar nette Sachen dabei, aber eben halt keine „Kracher“, die auch mal in den Massenmedien für Aufregung sorgen. Wir schaun uns gerade „See“ an und finden‘s sehr gut. Mythic Quest war auch lustig. Auf die zweite Staffel von „For all Mankind“ freue ich mich eigentlich auch schon...

Da wir uns AppleOne inkl. Family Sharing besorgt haben gehören wir wohl zu den Wenigen, die für den Content zahlen. Allerdings bekommen wir seit November schon 5€ Gutschrift pro Monat für Apple TV+ 😁
Moep...
+2
marcel15125.01.21 13:07
Komischerweise habe ich auch noch keinen Cent dafür bezahlt obwohl es über ein Jahr her ist...
-2
MetallSnake
MetallSnake25.01.21 13:12
marcel151
Komischerweise habe ich auch noch keinen Cent dafür bezahlt obwohl es über ein Jahr her ist...

Was ist daran komisch? Ist doch bekannt dass es zum zweiten mal verlängert wurde. Steht auch hier im Artikel nochmals
MTN (bk)
Bei Kunden, die gleich nach dem Start des Services von dieser Möglichkeit Gebrauch machten, zeigt sich das Unternehmen spendabel – und verlängert das Angebot nun bereits ein zweites Mal (siehe ).
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+2
Velasco25.01.21 13:12
Tja, das dauert halt. Disney hat auch geschwächelt bis Mandalorian kam. Bevor nicht was dazugekauft wird oder z.B. der Foundation Cycle der Bringer wird, ist das ein hartes Brot für Apple. Also bis jetzt wüsste ich nicht, wozu ich den Streaming Dienst brauche, da die anderen besseres Programm bieten. Aber das kann sich schnell ändern. MGN wäre tatsächlich eine Option für Apple.
+1
Calibrator25.01.21 13:18
MIr geht es so, dass ich langsam die Lust an allen diesen Anbietern verliere und diese eh nicht dauerhaft buche. Wenn, dann für einen Film oder eine Serie für begrenzte Zeit. Der Rest der ganzen mitgeschleppten B- und C-Movies ist es mir einfach nicht wert.
+10
froyo5225.01.21 13:26
Ich nutze das Probeabo recht selten.
0
Pallllo25.01.21 13:33
Ich war von der ersten Staffel von Mankind begeistert und freue mich auf die zweite.

Ansonsten war Morningshow nicht schlecht, aber wieso musste da ohne Unterlass übel geflucht werden?

Alles Andere was ich gesehen hab lässt dann entweder weiter nach oder ist thematisch aus europäischer Sicht weit weg.

Ich stimme dem Post oben zu dass Apple ein Studio mit existierenden guten Filmen kaufen müsste um sich durchzusetzen...
0
ssb
ssb25.01.21 13:54
froyo52
Ich nutze das Probeabo recht selten.
Ich habe es exakt einmal genutzt um den Elefanten-Film in 4K UHD auf dem neuen TV anzusehen. Sonst? Exakt kein einziges Mal.
Mich interessieren auch die Angebote der Konkurrenz nicht.
+1
macfreakz25.01.21 14:03
Es ist einfach nicht der DNA von Apple, Filme zu produzieren.

Apple ist für mich nur Software und Hardware. Content produzieren sollen die anderen tun. Apple soll die bestmögliche Interaktion zw. User und Content lösen.
+1
mactelge
mactelge25.01.21 14:08
Bin erstaunt, daß die Serie "TEHERAN" hier nicht erwähnt wird! Spannend bis zum letzten Moment und schauspielerisch hervorragend besetzt. Ebenso die Dokumentation "Die Elefantenmutter" – bildgewaltig, ergreifend. Auch "The Banker" und "On The Rocks" sind sehenswerte Produktionen – ideal für einen entspannten Fernsehabend.
Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!
+6
AndreasDV25.01.21 14:09
Ich schaue mir einige Serien an. Und auch Filme. Ich würde trotzdem dafür bezahlen, denn 5€, ohne Abo, ist für mich gesehen günstig. Aber noch ist es für mich Gratis. Disney? Zahle ich, nur für The Mandalorian und Wandavision. Und 1 Film bis jetzt.
0
Cyman25.01.21 14:14
Ich habe vor ein paar Tagen mein Gratis-Jahr aktiviert und bin zunächst erst einmal enttäuscht gewesen von der geringen Auswahl. Da ich kein AppleTV besitze, habe ich die App für meinen LG C8 (welcher letzte Woche auch endlich das FW-Update mit AirPlay erhalten hat) eingerichtet. Was mich als nächstes störte, ist die Tatsache, dass man (zumindest mit der App) nicht filtern kann, dass man nur Gratis-Inhalte angezeigt bekommt.
Dann habe ich angefangen, For All Mankind anzuschauen. Gefiel mir bisher sehr gut. Was mich aber massiv frustriert hat, ist die Tatsache, dass der Stream ständig unterbricht (trotz LAN-Anbindung und Gigabit-Internet) und die Qualität teilweise auf matschige SD-Qualität absinkt. Ich weiß nicht, ob es an der App auf dem LG-TV liegt oder am Apple TV+ Service selbst.
0
Scrubelicious25.01.21 14:17
macfreakz
Es ist einfach nicht der DNA von Apple, Filme zu produzieren.

Apple ist für mich nur Software und Hardware. Content produzieren sollen die anderen tun. Apple soll die bestmögliche Interaktion zw. User und Content lösen.
Ja das stimmt, das wurde auch damals mit dem iTunes Store und iPhone gesagt.

Ich würde abwarten, schlecht Zeit für Produktion.
Don't believe everything on the internet!
0
Urkman25.01.21 14:21
Redeemer
aber eben halt keine „Kracher“, die auch mal in den Massenmedien für Aufregung sorgen.

Ich denke, der "Kracher" ist aktuell Ted Lasso...
+4
hitzestau
hitzestau25.01.21 14:24
Nach einem Jahr Apple TV+ muss ich persönliche Bilanz ziehen: Sehr kleiner Katalog, und der Spruch "Qualität statt Quantität" gilt für mich nicht, gerade mal von 2 Serien (Truth Be Told und Tehran) habe ich mit Interesse die erste Staffel gesehen, Dickinson war schon mehr eine Qual und den Rest habe ich nach wenigen Episoden oder früher abgebrochen. Auch wenn Foundation natürlich sehr gut aussieht als Trailer, denke ich nicht, dass ich für einen derart dünnen Katalog mit eher schlechter Qualität zu zahlen bereit bin.
+2
Gedankenschweif25.01.21 14:29
Es ist doch letztlich die Frage was Apple mit AppleTV+ überhaupt erreichen will.
In den USA kann man in der AppleTV-App mit lediglich einem Klick, über die AppleID bezahlt, mehr als hundert Channel buchen.
Wenn es Apple gelingt, die Nutzer dazu zu bringen, den Zugang zu Film-Content zentral über die AppleTV-App zu nehmen, HBO, Disney+ und wie sie alle heissen also in der AppleTV-App zu buchen, dann verdient Apple doch daran.
Da AppleTV+ exklusiv nur über die AppleTV-App zu erreichen ist, ist AppleTV+ in diesem Szenario lediglich das Leckerkli, mit dem die Nutzer in die App gelotst werden.
+1
RyanTedder
RyanTedder25.01.21 15:10
Vielleicht kommt noch eine gewisse Sättigung des Marktes hinzu. Apple ist recht spät eingestiegen und viele haben schon diverse Abos. Egal wie gut Apple ist, es gibt einfach schon zu viele Dienste. Da hatte Apple mit Apple Music den besseren Riecher gehabt. Ich habe selber schon diverse Abos gekündigt und abonniere nur noch bei Bedarf. Mit Apple One werde ich die nächsten Monate aber wohl einer der wenigen Zahlungspflichtigen Apple TV Kunden werden.
-1
Legoman
Legoman25.01.21 15:18
Hab mal drin rumgeblättert und nichts gefunden.
Ganz unten eine Reihe von besonders herausragenden Schauspielern.
Durchgeblättert, einen spannenden gefunden, ausgewählt - und dann lande ich doch nur in einer übergeordneten Kategorie und soll erneut suchen. Nö.
+1
DTP
DTP25.01.21 15:27
RyanTedder
Vielleicht kommt noch eine gewisse Sättigung des Marktes hinzu. Apple ist recht spät eingestiegen und viele haben schon diverse Abos. Egal wie gut Apple ist, es gibt einfach schon zu viele Dienste. Da hatte Apple mit Apple Music den besseren Riecher gehabt.
Du meinst, dass der Markt des Videostreamings "gesättigter" ist als der des Musikstreamings? Das würde ich eher andersherum sehen.

Ich denke eher Apple Music baut auf das auf, was Kunden eh von Apple kennen (iPod, iTunes). Apple TV+ hat neben dem verwirrenden Namen und dem grottenschlechten Interface auch noch zu wenig Inhalte.

Warum sollte daher jemand von Amazon Prime oder Netflix wechseln (längerfristig)? Dass das geht (Netflix Konkurrenz zu machen oder zumindest neben Netflix existieren zu können) zeigen ja HBO Max und Disney+.

Vielleicht ist Apple hier auch einfach zu zaghaft (mit Investitionen in Inhalte)? Es muss ja nicht das neueste Material sein, dass mit silberner Palme ausgezeichnet ist.

Wenn man eine Durchschnittssehdauer von 4-5 Stunden am Tag annimmt (USA), dann muss man viele Inhalte (Minuten) anbieten, zu erfolgreich zu sein. Denn wer will schon bei einem Streamingangebot sagen "so, alles gesehen" (stell dir das mal bei Musik vor)?
0
RyanTedder
RyanTedder25.01.21 15:31
DTP
RyanTedder
Vielleicht kommt noch eine gewisse Sättigung des Marktes hinzu. Apple ist recht spät eingestiegen und viele haben schon diverse Abos. Egal wie gut Apple ist, es gibt einfach schon zu viele Dienste. Da hatte Apple mit Apple Music den besseren Riecher gehabt.
Du meinst, dass der Markt des Videostreamings "gesättigter" ist als der des Musikstreamings? Das würde ich eher andersherum sehen.

Nein das meinte ich nicht. Gemeint war, das Apple einen besseren Zeitpunkt erwischt hatte. Ich gebe dir aber recht, das man Apple sowieso mehr mit Musik verbindet, als mit Filmen.
0
toastedfrog25.01.21 16:06
Für 4,99€ wird das Ding bei mir nach der kostenlosen Probezeit abonniert. oder im Bundle. Finde das echt günstig.

Zur Apple TV+ Strategie vermute ich ja, dass Apple das ganze noch als Testballon für zukünftige Inhalte sieht, die direkt auf ihre VR- / AR-Brille abgestimmt sein werden. Damit fahren sie dann wieder allen davon...
-2
Gedankenschweif25.01.21 16:25
DTP
Warum sollte daher jemand von Amazon Prime oder Netflix wechseln (längerfristig)? Dass das geht (Netflix Konkurrenz zu machen oder zumindest neben Netflix existieren zu können) zeigen ja HBO Max und Disney+.

Vielleicht ist Apple hier auch einfach zu zaghaft (mit Investitionen in Inhalte)? Es muss ja nicht das neueste Material sein, dass mit silberner Palme ausgezeichnet ist.

Wenn man eine Durchschnittssehdauer von 4-5 Stunden am Tag annimmt (USA), dann muss man viele Inhalte (Minuten) anbieten, zu erfolgreich zu sein. Denn wer will schon bei einem Streamingangebot sagen "so, alles gesehen" (stell dir das mal bei Musik vor)?
Der Blickwinkel ist nicht passend.
In den USA sind die meisten Haushalte traditionell an Kabel-Provider gebunden, bei denen sie Programmpakete buchen müssen. Da kostet quasi jeder Fernsehkanal extra. Die Kosten für einen Haushalt belaufen sich da auf ca. 60–100 $ pro Monat.
Ein Wechsel auf "fernsehguckend" übers Internet ist für diese Haushalte also ein absoluter Gewinn, weil deutlich günstiger. Und dann ist es auch kein Problem 3-4 Streamingdienste parallel im Abo zu haben, weil das immer noch weniger Geld ist, wie die vorherigen Kosten über Kabel. Auf Grund der monatlichen Laufzeit kann man dieses auch problemlos wechseln.

Denn nicht vergessen: Die USA sind Apples größter und bedeutendster Markt.
+1
DTP
DTP25.01.21 16:59
Gedankenschweif
DTP
Warum sollte daher jemand von Amazon Prime oder Netflix wechseln (längerfristig)? Dass das geht (Netflix Konkurrenz zu machen oder zumindest neben Netflix existieren zu können) zeigen ja HBO Max und Disney+.

Vielleicht ist Apple hier auch einfach zu zaghaft (mit Investitionen in Inhalte)? Es muss ja nicht das neueste Material sein, dass mit silberner Palme ausgezeichnet ist.

Wenn man eine Durchschnittssehdauer von 4-5 Stunden am Tag annimmt (USA), dann muss man viele Inhalte (Minuten) anbieten, zu erfolgreich zu sein. Denn wer will schon bei einem Streamingangebot sagen "so, alles gesehen" (stell dir das mal bei Musik vor)?
Der Blickwinkel ist nicht passend.
[…] Es [ist] auch kein Problem 3-4 Streamingdienste parallel im Abo zu haben, weil das immer noch weniger Geld ist, wie die vorherigen Kosten über Kabel. Auf Grund der monatlichen Laufzeit kann man dieses auch problemlos wechseln. Die USA sind Apples größter und bedeutendster Markt.
Die Amerikaner, die ich kenne und über TV gesprochen habe, nutzen alle Netflix, oft ESPN, sehr oft die Film- oder Sportpakete vom Kabelnetzbetreiber, manchmal auch HBO Max, manchmal auch Disney+.
Aber nicht AppleTV+, nicht mal kostenlos. Reingeschnuppert haben einige, aber sind nicht geblieben.

Was eben genau zu dieser Betrachtungsweise passen würde und auch zu den Zahlen im Artikel.

Wenn das kein Probleme wäre – so wie du schreibst – müssten die Zahlen in den USA doch höher sein.
0
Gedankenschweif25.01.21 17:05
DTP
Die Amerikaner, die ich kenne und über TV gesprochen habe, nutzen alle Netflix, oft ESPN, sehr oft die Film- oder Sportpakete vom Kabelnetzbetreiber, manchmal auch HBO Max, manchmal auch Disney+.
Aber nicht AppleTV+, nicht mal kostenlos. Reingeschnuppert haben einige, aber sind nicht geblieben.

Was eben genau zu dieser Betrachtungsweise passen würde und auch zu den Zahlen im Artikel.

Wenn das kein Probleme wäre – so wie du schreibst – müssten die Zahlen in den USA doch höher sein.
Jein
Mein Post bezog sich auf Dein "wechseln", was suggeriert, die Leute würden nur jeweils einen Dienst buchen.
Aber hier schreibst Du ja selbst, dass die Amerikaner, die Du kennst, mehrere Anbieter parallel nutzen.
Und in dieses parallel nutzen kann sich AppleTV+ früher oder später einfügen, wenn das Angebot eine gewisse Größe erreicht hat, so dass mehr als ein bis zwei interessante Dinge zu finden sind.
0
ela25.01.21 17:49
Ich wundere mich immer, wie viel manche Leute anschauen können - also rein von der Zeit her.

Ich komme kaum dazu mal etwas wirklich aufmerksam anzuschauen. Und dann ärgere mich schon, wenn etwas, was mich interessieren könnte, nicht auf den Kanälen verfügbar ist, für die ich schon zahle.

Bei mir ist es Amazon Prime und Netflix - manches gibt es hier, manches dort. Beide führen dazu, dass ich verdammt viel Geld bezahle, um ab und zu mal einen Film oder eine Serie zu schauen

Ich werde mich hüten, noch weitere Dienste zu bezahlen… Disney+, Apple+, … Ich kann mich beherrschen. Wenn es mal wirklich gar nichts gibt, finde ich etwas im Internet zu lesen, bei Youtube oder ich lese mal ein Buch
+3
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.