Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Studio Display: Erste Reviews sind da – von "atemberaubend" bis "rückständig" +++ Apple kündigt Update an

Endlich bietet Apple einen 5K-Monitor an, der die perfekte Ergänzung für einen Mac ist. So lauteten nach der Vorstellung des Studio Display auf dem "Peek Performance"-Event zahlreiche Kommentare in Foren und Kommentarspalten, auch auf MacTechNews. Die ersten Tester, welche den neuen 27-Zoll-Bildschirm bereits auf Herz und Nieren prüfen konnten, zeigen sich nicht ganz so euphorisch. Neben viel Lob verteilen sie auch den einen oder anderen Tadel. Kritisiert wird unter anderem das Preis-Leistungs-Verhältnis.


The Verge: Panel-Technik des Studio Display ist veraltet
"Hier gibt's nicht zu sehen", mit diesem Titel versieht Nilay Patel von The Verge sein Review des Apple Studio Display. Er bescheinigt dem neuen Monitor aus Cupertino zwar ein Alleinstellungsmerkmal, nämlich das einzige anständige 5K-Display auf dem Markt zu sein, zudem seien Mikrofone und Lautsprecher exzellent. Heftige Kritik übt er jedoch am Kern des Produkts: Die von Apple genutzte Panel-Technik sei veraltet. Das Gerät unterstütze weder HDR noch biete es Local Dimming. Darüber hinaus bemängelt Patel das Fehlen variabler Bildwiederholfrequenzen. Die FaceTime-Kamera sei nahezu unbrauchbar. Für 1.599 US-Dollar (Preis in Deutschland: 1.749 Euro) erhalte man ein beklagenswert rückständiges Gerät, das zudem nur gegen einen heftigen Aufpreis höhenverstellbar sei.

The Independent: Atemberaubendes Display
Ganz anders fällt das Urteil von The Independent aus. Der Rezensent Andrew Griffin bezeichnet Apples neuen Monitor als "atemberaubendes Display". Das Gerät sei eine wunderbare Kombination von Schönheit und Praktikabilität. Das Panel ist dem Testbericht zufolge hell und brillant, es eignet sich gleichermaßen für produktive Tätigkeiten und Medienkonsum. Besonders lobend erwähnt Griffin die Ausstattung mit Schnittstellen, vorzüglichen Mikrofonen und der sehr guten FaceTime-Kamera mit Center Stage. Die sechs Lautsprecher seien eines der besten Audiosysteme, welches jemals in einen Monitor eingebaut wurde.

Tom's Guide: Bester Monitor für einen Mac
In der Mitte zwischen diesen beiden Extremen positioniert sich Alex Wawro von Tom's Guide. Das Studio Display ist seiner Ansicht nach der beste Monitor für einen Mac. Das 5K-Panel sei überwältigend, die Kamera exzellent und das Lautsprechersystem fantastisch. Der Bildschirm verliere allerdings deutlich an Attraktivität, wenn man ihn nicht an einem Mac oder iPad betreiben wolle. Zahlreiche Features stünden trotz des integrierten A13 Bionic beim Anschluss an einen Windows- oder Linux-Rechner nicht zur Verfügung. In einem solchen Fall sei das Apple Studio Display überteuert, das gelte auch für den mit 400 US-Dollar (deutscher Aufpreis: 460 Euro) viel zu kostenintensiven höhenverstellbaren Standfuß.

Weitere Stimmen: Bezahlbare Alternative, leider kein ProMotion
Laut MacWorld ist das Apple Studio eine bezahlbare Alternative zum Pro Display XDR. Allerdings müsse man sich den 5K-Monitor mit einer Diagonale von 27 Zoll auch leisten können und wollen. Der Rezensent Roman Loyola bemängelt das Fehlen von HDR und ProMotion, bescheinigt dem Gerät aber dennoch eine großartige Bildqualität. Brian Heater von TechCrunch hat festgestellt, dass sich das von Apple mit "Studioqualität" beworbene Mikrofon-Array lediglich für Videokonferenzen eigne. Wer höhere Ansprüche habe, solle ein externes Mikrofon nutzen.

FaceTime-Kamera: Apple verspricht Update
Die zum Teil sehr negativen Bewertungen der FaceTime-Kamera im Apple Studio Display kommen überraschend, da sie im eklatanten Widerspruch zu Apples Ankündigungen und auch den technischen Spezifikationen stehen. Immerhin handelt es sich bei der Webcam mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um ein ähnliches oder identisches Modul wie in MacBook Pro oder iPad Pro. Gegenüber The Verge kündigte Apple daher ein Softwareupdate für den 27-Zoll-Monitor an, welches die Mängel beseitigen und somit die Bildqualität verbessern soll.

Kommentare

sahomuzi17.03.22 17:43
Erwähnenswert wäre noch das fest verbaute Stromkabel - zusammen mit den nicht austauschbaren Standfuß doch ein eher rückständiges Merkmal.

Ich würde mit das Display mit VESA Haltung holen, dann kann man sich draufschrauben was einem gefällt/passt.
+9
Borimir
Borimir17.03.22 18:05
Fest verbautes Netzkabel? DAS hatte ich bisher irgendwie überlesen.

Ein No-Go.
+6
andreas_g
andreas_g17.03.22 18:07
Borimir
Fest verbautes Netzkabel? DAS hatte ich bisher irgendwie überlesen.

Ein No-Go.

Das war mir auch nicht bewusst. Definitiv ein Minuspunkt. Wahrscheinlich der geringen Bautiefe geschuldet.
0
topress17.03.22 18:12
Borimir
Fest verbautes Netzkabel? DAS hatte ich bisher irgendwie überlesen.

Ein No-Go.

Wieso ein No-Go?
+4
maculi
maculi17.03.22 18:13
andreas_g
Das war mir auch nicht bewusst. Definitiv ein Minuspunkt. Wahrscheinlich der geringen Bautiefe geschuldet.
Wäre kein Problem, der Moni Ist schließlich auch nicht dünner als der iMac mit seinen 11,5 mm. Braucht wie der iMac eben ein Teppichbrikett, wäre aber zu verkraften.
0
andreas_g
andreas_g17.03.22 18:15
maculi
andreas_g
Das war mir auch nicht bewusst. Definitiv ein Minuspunkt. Wahrscheinlich der geringen Bautiefe geschuldet.
Wäre kein Problem, der Moni Ist schließlich auch nicht dünner als der iMac mit seinen 11,5 mm.
Der iMac hat ein externes Netzteil. Damit wird eine flachere Steckverbindung (weniger Spannung) möglich.
+2
Mecki
Mecki17.03.22 18:24
weder HDR noch biete es Local Dimming
Für einen Arbeitsmonitor? Bringt HDR am Desktop überhaupt irgendwas, wenn man nicht gerade HDR Filme damit bearbeitet? Werden denn normale Apps und deren Fenster in HDR gerendert? Und wenn nicht, dann bringt aus Grafikern nichts, die Inhalte für Apps oder Webseiten erstellen, weil diese Inhalte dann ja nicht in HDR dargestellt werden. Das Teil ist nicht als Fernsehersatz oder für Computerspiele gedacht.

das zudem nur gegen einen heftigen Aufpreis höhenverstellbar sei.
VESA Mount kostet keinen Aufpreis; das Teil kostet mit VESA genau das gleiche wie ohne VESA und ein VESA Monitorarm mit Gasdruckfeder kostet bei Amazon keine 50€.
+1
MacRS17.03.22 18:27
Also wer in einem Review die „Ausstattung mit Schnittstellen“ lobt, dem muss man die Frage stellen, was denn eine schlechte Schnittstellenausstattung gewesen wäre. Wo kriegt man heute ein Display mit nur einem Eingang her? Der Typ hat echt Lack gesoffen. Das sind doch alles bezahlte Jubelperser.

Was das Panel angeht. Mini-LED mit Dimmingzonen ist umstritten. Beim Fehlen dieser Technik wie hier hätte man einen kleineren Preis erwarten können. Das Teil kostet nicht viel weniger als ein kompletter 27er Intel iMac. Vielleicht ist das der Grund, warum es den nicht mehr gibt?
Ob man 5K überhaupt mit 120hz überhaupt über Thunderbolt jagen kann wäre auch mal interessant gewesen. Wenn ja, ist das schon eine Enttäuschung, die bei einem kleinen Preis verzeihbar gewesen wäre.
+8
TorstenW17.03.22 18:58
Also wer in einem Review die „Ausstattung mit Schnittstellen“ lobt, dem muss man die Frage stellen, was denn eine schlechte Schnittstellenausstattung gewesen wäre. Wo kriegt man heute ein Display mit nur einem Eingang her?

Ja, das war der Moment wo ich das "Review" auch nicht mehr im weitesten ernst nehmen konnte..
Mein Monitor hat drei Eingänge, was ich als ausreichend empfinde. Einer ist mal echt das absolute Minimum.
Ja, 3 USB-C sind nett, aber wenn du eh nen Mac-Studio dranklatscht, ist es auch vollkommen egal, der hat ja eh mehr als genug..
0
sahomuzi17.03.22 19:03
Borimir
Fest verbautes Netzkabel? DAS hatte ich bisher irgendwie überlesen.

Ein No-Go.

Ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht mehr sicher wo ich das gelesen/gesehen habe. Aber beim Lieferumfang wird das Netzteil bzw. Kabel nicht gesondert angeführt. Nur ein Thunderbolt Kabel 1m.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex17.03.22 19:13
Diverse Ersttester bestätigen, dass das Netzkabel fest verbaut ist.
+1
sonorman
sonorman17.03.22 19:23
Was irgendwie in keinem Bericht ausführlich erklärt wurde, ist, wie genau die Anschlusslogik ist.

Eigentlich könnte der Monitor selbst ja per USB-C mit Strom versorgt werden. Apple sagt auf der Webseite auch etwas missverständlich: „Über den Thunderbolt Anschluss verbindest du das Studio Display über ein einziges Kabel mit deinem Mac.“ Es könnte zumindest so verstanden werden, dass dieses eine Kabel auch Strom für den Bildschirm liefert. Aber da das Studio Display auch 96W zum Aufladen liefert, kann das natürlich nicht gleichzeitig auch den Bildschirm powern. Daher also ein festes Stromkabel PLUS ein Thunderbolt-Kabel, wobei letzteres dann aber als Upstream vom Mac permanent den Thunderbolt-Port am Display belegt. Somit sind also auf jeden Fall zwei Kabel zum Display erforderlich und es bleiben real nur drei USB-C-Ports für Peripherie nutzbar.

Das finde ich nicht sonderlich elegant, aber wahrscheinlich geht es nicht anders. Lieber wäre es mir gewesen, wenn das Display vom Mac über ein Thunderbolt-Kabel mit Strom und Daten versorgt wird und dafür auf die Ladefunktion am Display verzichtet wird. Dann hätten sich aber vermutlich die MacBook-User darüber beklagt. Mit einem Desktop-Mac ist die Ladefunktion am Monitor aber verzichtbar.
+3
ideal
ideal17.03.22 19:24
Die von Apple genutzte Panel-Technik sei veraltet. Das Gerät unterstütze weder HDR noch biete es Local Dimming. Darüber hinaus bemängelt Patel das Fehlen variabler Bildwiederholfrequenzen.

hätte er nicht mit diesen genannten Eigenschaften 1000,- mehr gekostet?
variabler Bildwiederholfrequenzen sind für "kleine" Displays wie das mbp 16"? wobei die grossen Gaming Displays haben glaub ich mehr als 60 Hertz.
-2
Mecki
Mecki17.03.22 19:28
MacRS
Also wer in einem Review die „Ausstattung mit Schnittstellen“ lobt, dem muss man die Frage stellen, was denn eine schlechte Schnittstellenausstattung gewesen wäre.
Also keiner meiner Monitore hat einen Thunderbolt Port und wenn die einen USB Hub haben, dann nur USB 2 (USB 3 mit USB-C nur als Eingangsport, da dort ja DisplayPort oder HDMI drüber laufen kann). Gut, die waren natürlich auch viel günstiger als das Display von Apple, sind aber auch alles 4 oder 5K Monitore (Hersteller sind aktuell BenQ, NEC und LG).

Allerdings verstehe ich die Portfrage sowieso nicht, denn ich nutze an jedem Monitor nur genau einen Port und zwar den Port, über den das Signal rein kommt. Alles andere wäre mir zu doof, weil wenn ich den Monitor tausche, dann muss ich ja alles umstecken und darauf achten, dass mein neuer Monitor wieder die gleichen Ports bietet. Bei mir hängt alles an zwei aktiven Hubs am Schreibtisch und wenn ich den Rechner oder die Monitore tausche, dann muss ich gar nichts da umstecken, außer ein Kabel in den neuen Monitor oder ein Hubkabel in den neuen Rechne; fertig.
+2
Mac-Trek
Mac-Trek17.03.22 20:10
Nun ja... ich habe mir das Studio Display mit Vesa Mount bestellt, in erster Linie um den Mac Studio zu vervollständigen... siehe brauchbare Lautsprecher, Webcam...

Tatsächlich bin ich mir aber dennoch noch unsicher wegen des Preises. Zeit zum stornieren habe ich noch genug, da das Display voraussichtlich erst Mitte/Ende Mai, gut 4 Wochen nach dem Mac Studio, kommt.

Was wären denn in Euren Augen brauchbare Alternativen?
Den LG 5K nehmen wir davon mal aus, da der sicher bald komplett vom Markt verschwindet und mir das Design mit diesen unsymmetrischen Displayrändern ohnehin nicht gefällt.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
0
itomaci
itomaci17.03.22 20:31
Mac-Trek
Nun ja... ich habe mir das Studio Display mit Vesa Mount bestellt, in erster Linie um den Mac Studio zu vervollständigen... siehe brauchbare Lautsprecher, Webcam...

Tatsächlich bin ich mir aber dennoch noch unsicher wegen des Preises. Zeit zum stornieren habe ich noch genug, da das Display voraussichtlich erst Mitte/Ende Mai, gut 4 Wochen nach dem Mac Studio, kommt.

Was wären denn in Euren Augen brauchbare Alternativen?
Den LG 5K nehmen wir davon mal aus, da der sicher bald komplett vom Markt verschwindet und mir das Design mit diesen unsymmetrischen Displayrändern ohnehin nicht gefällt.

Lt. LG statement von heute soll er wieder in einigen wochen verfügbar sein. Für mich kommt er auf keinen fall infrage. Genau wie Du sagst: symmetrie ist im eimer und dann noch viel plastic-no-go ... Ich bleibe beim Studio display: design, material u. features sind eine geniale kombi. Anfang Mai ist es soweit ...Bin sehr gespannt auf den test von sonorman (danke im voraus).
+2
sonorman
sonorman17.03.22 20:42
itomaci
…Bin sehr gespannt auf den test von sonorman (danke im voraus).
Leider wird es nichts mit einem schnellen Bericht am Samstag. Die Sendung ist zwar inzwischen auf den Weg gebracht worden, aber zu spät für DHL. Die schaffen das nicht bis morgen von Prag nach Norddeutschland. Der Liefertermin wurde gerade vom 18. auf den 21. verschoben.
0
becreart
becreart17.03.22 20:44
sonorman
itomaci
…Bin sehr gespannt auf den test von sonorman (danke im voraus).
Leider wird es nichts mit einem schnellen Bericht am Samstag. Die Sendung ist zwar inzwischen auf den Weg gebracht worden, aber zu spät für DHL. Die schaffen das nicht bis morgen von Prag nach Norddeutschland. Der Liefertermin wurde gerade vom 18. auf den 21. verschoben.

Schade, wird am Samstag nicht zugestellt?
0
sonorman
sonorman17.03.22 20:58
becreart

Schade, wird am Samstag nicht zugestellt?
Leider nein.
Soweit ich weiß liefert DHL Pakete am Samstag nur aus, wenn sie per Express verschickt wurden. Der Mac wird aber per Standardversand geliefert. Interessanterweise wurde die mitbestellte Tastatur noch am gleichen Tag per Express verschickt (auch aus Prag) und war zwei Tage später hier.
0
becreart
becreart17.03.22 21:04
sonorman
Interessanterweise wurde die mitbestellte Tastatur noch am gleichen Tag per Express verschickt (auch aus Prag) und war zwei Tage später hier.

Die Tastaturen und Mäuse sind hier auch schon am Montag aus Milano angekommen.
0
vitom17.03.22 21:50
sonorman
becreart

Schade, wird am Samstag nicht zugestellt?
Leider nein.
Soweit ich weiß liefert DHL Pakete am Samstag nur aus, wenn sie per Express verschickt wurden. Der Mac wird aber per Standardversand geliefert. Interessanterweise wurde die mitbestellte Tastatur noch am gleichen Tag per Express verschickt (auch aus Prag) und war zwei Tage später hier.

Wie kommst Du da drauf? Natürlich liefert DHL am Samstag aus. Ich bekomme laufend Pakete von DHL am Samstag und die sind nicht Express.
Da ich heute Abend das uns zur Verfügung gestellte Demogeräte des Studio Display im Store aufgebaut habe kann bestätigen dass das Netzkabel des Studio Displays fest verbaut ist. Was mich auch überrascht hat.
+3
sonorman
sonorman17.03.22 22:03
Ok, wenn es so ist, dann ist das so. Trotzdem steht der Liefertermin auf Montag.
0
DarkLord541
DarkLord54117.03.22 22:26
sonorman
itomaci
…Bin sehr gespannt auf den test von sonorman (danke im voraus).
Leider wird es nichts mit einem schnellen Bericht am Samstag. Die Sendung ist zwar inzwischen auf den Weg gebracht worden, aber zu spät für DHL. Die schaffen das nicht bis morgen von Prag nach Norddeutschland. Der Liefertermin wurde gerade vom 18. auf den 21. verschoben.

Lass dich mal überraschen. Hatte das bei DHL Express (daher keine Samstagszustellung, normal DHL stellt auch am Sam zu) schon öfter. Gerade bei Apple. Erst wird verschoben, ich finde mich damit ab, dann klingelt mich Morgens/Vormittags doch aufeinmal der DHL Express Mann wach.
Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst da eh nicht lebend raus...
0
AppleUser2013
AppleUser201317.03.22 23:40
Kein HDR, kein Promotion (120Hz)... Aber über 1700 Euro...
Ich bin schon gespannt auf den Testbericht, ob sich dieses Display lohnt...
Danke Son...

Vorallem hat es ja auch aktive Lüfter...Ob man die hört?...
+2
Wauzeschnuff18.03.22 00:13
Mecki

Also ich verwende meine Monitore ganz gern als Hub für mein Notebook. Denn üblicherweise tausche ich die nur alle Jubeljahr mal (vllt. so 10 bis 12 Jahre), definitiv nicht häufiger als einen externen Hub. Und auf diese Weise spare ich mir ein zusätzliches Gerät auf dem Schreibtisch.
+2
cps18.03.22 00:15
DarkLord541
sonorman
itomaci
…Bin sehr gespannt auf den test von sonorman (danke im voraus).
Leider wird es nichts mit einem schnellen Bericht am Samstag. Die Sendung ist zwar inzwischen auf den Weg gebracht worden, aber zu spät für DHL. Die schaffen das nicht bis morgen von Prag nach Norddeutschland. Der Liefertermin wurde gerade vom 18. auf den 21. verschoben.

Lass dich mal überraschen. Hatte das bei DHL Express (daher keine Samstagszustellung, normal DHL stellt auch am Sam zu) schon öfter. Gerade bei Apple. Erst wird verschoben, ich finde mich damit ab, dann klingelt mich Morgens/Vormittags doch aufeinmal der DHL Express Mann wach.

DHL Express stellt Samstag zu, dass gilt aber nicht in allen Gebieten.
Vor einigen Jahren gab es noch keine Samstagszustellung, da konnte es passieren, dass die Express-Lieferung Montag kam, eine Standardlieferung aber bereits am Samstag davor zugestellt wurde.
+2
Der echte Zerwi18.03.22 00:30
sonorman
becreart

Schade, wird am Samstag nicht zugestellt?
Leider nein.
Soweit ich weiß liefert DHL Pakete am Samstag nur aus, wenn sie per Express verschickt wurden.

So ein Unfug.
-2
MacRS18.03.22 03:41
Mecki
Allerdings verstehe ich die Portfrage sowieso nicht, denn ich nutze an jedem Monitor nur genau einen Port und zwar den Port, über den das Signal rein kommt. Alles andere wäre mir zu doof, weil wenn ich den Monitor tausche, dann muss ich ja alles umstecken und darauf achten, dass mein neuer Monitor wieder die gleichen Ports bietet. Bei mir hängt alles an zwei aktiven Hubs am Schreibtisch und wenn ich den Rechner oder die Monitore tausche, dann muss ich gar nichts da umstecken, außer ein Kabel in den neuen Monitor oder ein Hubkabel in den neuen Rechne; fertig.
Das Szenario ist wie folgt. Es hat einen Desktop-Mac, der die ganze Zeit genutzt wird. Jetzt gibt es aber auch noch ein Notebook, das auch relativ oft an einen Bildschirm gehängt werden soll und zwar an den gleichen. Es gibt Monitorhersteller, die sich Gedanken dazu gemacht haben. Bei Apple sehe ich das nicht wirklich.
+5
macuser96
macuser9618.03.22 04:58
Klar, Tester brauchen immer irgendwelche Gimmicks, damit sie ihre 5 Sterne vergeben und glücklich sein können.
Pro-User hingegen brauchen praktikable Werkzeuge.
Mehr gibts dazu auch schon nicht mehr zu sagen.
+10
Dirk!18.03.22 08:30
Laut Jason Snell von sixcolors.com ist das Stromkabel NICHT fest verbaut. Leider habe ich gerade nicht die Position im Video parat, an der er es sagt.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.