Apple One: Apple registriert mehrere Webseiten für neues Medien-Bundle

Letzte Woche gab Apple eine neue Beta-Version von Apple Music für Android heraus – und übersah offenbar eine Zeichenkette in den Tiefen der App. Glasklar ist in der Zeichenkette vom Medien-Bundle "Apple One" die Rede, über welches Kunden künftig diverse Apple-Dienste zu einem günstgieren Preis abonnieren können. Schon länger liefert die Gerüchteküche Hinweise auf ein solches Medien-Bundle von Apple – doch nun gibt es noch ein weiteres Indiz, dass eine Präsentation kurz bevorsteht.


Apple meldete nun kurz vor dem Event am Dienstag eine ganze Reihe neuer Domain-Namen an, welche sich allesamt auf "Apple One" beziehen:

  • appleone.audio
  • appleone.blog
  • appleone.chat
  • appleone.cloud
  • appleone.club
  • appleone.community
  • appleone.film
  • appleone.guide
  • appleone.host
  • appleone.space
  • appleone.tech
  • appleone.website

Die Domains registrierte "CSC Corporate Domains", werden allerdings allesamt durch DNS-Server von Apple verwaltet. Apple verwendete bereits in der Vergangenheit auch oft Briefkastenfirmen oder Dienste zur Registrierung von Domain-Namen, um möglichst wenig Aufsehen zu erregen.

Apple konnte sich einige Apple-One-Domainnamen sichern, doch die beliebtesten Top-Level-Domains wie "appleone.com" oder "appleone.net" sind bereits vergeben.

Unklar, ob Apple diese verwendet
Ob Apple diese Domains allerdings jemals aktiv einsetzt, ist unklar. Häufig sichert sich Apple auch nur Domain-Namen, um Konkurrenten daran zu hindern, ähnliche Dienstleistungen über jene Domainnamen anzubieten.

Bundle aus vielen Apple-Diensten
Apple bietet mit iCloud, Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade und Apple News+ mittlerweile viele verschiedene Dienste an. Aktuell kann der Nutzer nur jeden Dienst individuell abonnieren – ein günstigeres, kombiniertes Abo fehlt. Diesen Missstand wird Apple wohl am Dienstag mit "Apple One" korrigieren. Durch ein vergünstigtes Abo sollen Apple-Nutzern künftig gleich mehrere Dienste zur Verfügung gestellt werden. Die genaue preisliche Ausgestaltung und die enthaltenen Dienste sind allerdings noch unbekannt – und die internationale Ausgestaltung dürfte sich ebenfalls von Land zu Land unterscheiden, da nicht alle Dienste in allen Ländern zur Verfügung stehen.

Kommentare

AndiSkater14.09.20 09:04
Ich hoffe (aber wahrscheinlich vergeblich), dass mit »Apple One« auch endlich, nach gefühlten Jahrzehnten die Möglichkeit geschaffen wird zwei Apple IDs zu vereinigen.
Seit so langer Zeit habe ich meine Musik, Filme, Serien und Apps in einem ehemals iTunes Konto und meinen iCloud Speicher, E-Mails, Kontakte und Kalender in einem ehemals MobileMe Konto... Zwar hat Apple an vielen Stellen in iOS die Möglichkeit geschaffen sich mit verschiedenen Konten anzumelden, aber das kann nur als »Workaround« gesehen werden. Apple muss bewusst sein, dass viele Nutzer diese Probleme haben und mit »Apple One« wird es dann richtig »unfair«, wenn man als Zwei-Konten-Nutzer nicht von der Preisersparnis profitieren kann.
Mir ist es auch nicht verständlich, wieso es technisch so kompliziert sein soll zwei Apple IDs zu vereinigen.
Nebenbei nerven mich die iCloud-Speicherpreise... bis vor kurzem reichten mir 200GB für 3€/Monat, nun benötige ich mehr und muss gleich 2TB für 10€/Monat bezahlen... wieso gibt es da nichts dazwischen? Das ist einfach Assi...
0
gegy
gegy14.09.20 09:06
appleone.at gehört auch schon apple.
0
becreart
becreart14.09.20 09:55
auch appleone.ch

@AndySkater

habe auch 2 AppleID im Einsatz, hat mich nie gestört – aber wenn die zusammenlaufen wäre dies sicher praktisch. Denke, es wird auch möglich sein, von AppleOne zu profitieren, ohne diese zusammen zulegen.
0
MetallSnake
MetallSnake14.09.20 10:05
appleone.de leitet mich weiter zu google.nl
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck14.09.20 10:34
AndiSkater
Das Bundle hat sicher nichts mit der Funktionalität zu tun, Apple-IDs zu mergen.
+1
AndiSkater14.09.20 13:03
Mendel Kucharzeck
AndiSkater
Das Bundle hat sicher nichts mit der Funktionalität zu tun, Apple-IDs zu mergen.

Schon klar, aber wenn man, wie ich 2 Apple IDs hat und die Apple Dienste auf beide verteilt sind, wird man wahrscheinlich „Apple One“ und die entsprechenden Vorteile nicht nutzen können...
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.