iPhones verlieren nur halb soviel an Wert wie Android-Smartphones – aber es gibt einen Ausreißer

Der Wertverlust von iPhones liegt nur bei etwa der Hälfte dessen, was Android-Smartphones einbüßen. Besitzer eines Geräts aus Cupertino, welche es beispielsweise nach einem Jahr verkaufen möchten, können sich also über einen wesentlich höheren Ertrag freuen als Nutzer anderer Marken. Das ist das Ergebnis der Statistik eines US-amerikanischen Onlinehändlers, der Gebrauchtgeräte an- und verkauft.


iPhones mit geringsten Wertverlusten
Für seinen Phone Depreciation Report wertete das Recommerce-Unternehmens BankMyCell die eigenen Ankäufe von Smartphones nahezu sämtlicher Hersteller und aller Preisklassen aus. Betrachtet wurden dabei im Wesentlichen die Wertverluste nach einem, zwei und vier Jahren. Die Analyse ergab, dass iPhones zwölf Monate nach dem Neukauf im Schnitt nur knapp 17 Prozent unter ihrem Neupreis angekauft werden, Besitzer von Android-Flaggschiffen büßen hingegen mehr als 33 Prozent ihrer Investition ein. Einen ähnlich hohen prozentualen Abschlag müssen Geräte aus Cupertino erst nach zwei Jahren hinnehmen. Nach Ablauf von 48 Monaten gleichen sich die Werte dann allmählich ein wenig an, iPhones haben dann im Schnitt 66 Prozent verloren, hochpreisige Android-Smartphones gut 81 Prozent. Günstige Mobiltelefone mit Googles Betriebssystem lassen sich nach vier Jahren sogar nur für 5 Prozent ihres ursprünglichen Neupreises verkaufen.


Quelle: BankMyCell

Drastische Abschläge beim Samsung Galaxy S20 Ultra
Besonders drastisch fallen laut BankMyCell die Preisabschläge beim Samsung Galaxy S20 Ultra aus. Neun Monate nach der Markteinführung wurde für das Flaggschiff des südkoreanischen Unternehmens nur noch gut ein Drittel des Neupreises bezahlt. Im gleichen Zeitraum fiel der Wert des iPhone 11 Pro Max lediglich um etwa 32 Prozent. Auch hier lag der relative Wertverlust des iOS-Geräts also etwa bei der Hälfte des Android-Smartphones derselben Preiskategorie. Ähnlich schlecht schnitt auch Googles hauseigenes Mobiltelefon namens Pixel 4 ab, den Geräten anderer Hersteller wie Motorola oder Sony erging es nicht besser. Allerdings muss man bei diesen Angaben berücksichtigen, dass Android-Smartphones in aller Regel bereits kurze Zeit nach dem Erscheinen deutlich unter den unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller angeboten werden. Das wirkt sich naturgemäß negativ auf die Ankaufspreise für gebrauchte Geräte aus.

iPhone SE (2020) ist die große Ausnahme
Ein Ausreißer ist allerdings auch bei den iPhones zu verzeichnen: Das im April 2020 erschienene iPhone SE 2020 zeigte sich deutlich weniger wertstabil als Apples andere Smartphones: Es wurde von BankMyCell am Ende des vergangenen Jahres durchschnittlich 38 Prozent unter Neupreis angekauft. Für die Ausführung mit 64 Gigabyte Speicher etwa, welche Apple für 399 US-Dollar verkauft, gab es nur noch 175 US-Dollar. Laut dem Recommerce-Unternehmen folgt das günstigste iPhone hier dem allgemeinen Trend, dass preiswertere Geräte höhere Abschläge hinnehmen müssen als die teuren Flaggschiffe. Ob sich die Analyse von BankMyCell auf deutsche Verhältnisse übertragen lässt, ist nicht bekannt.

Kommentare

MikeMuc22.01.21 11:06
Ganz neue Erkenntnisse
Liegt aber vielleicht auch daran, das Apple den VK normalerweise frühestens beim Erscheinen des Nachfolgers anpaßt. Wenn es also keine günstigere Neugeräte nach 2 Monaten gibt, bleiben Straßen- und Gebrauchtpreise eben hoch.
0
Duke97
Duke9722.01.21 11:20
Mich interessiert ja auch brennend, wieviel Prozente ich verliere.
Neee, eigentlich interessiert mich was das Ding mich pro Monat kostet.

Wenn das 1000 Euro iPhone im Monat 40 Euro an wert verliert und der 200 Euro Android verliert pro Monat 10 Euro an wert, dann ist das iPhone prozentual so toll viel wertstabiler ....
Dummerweise muss ich das naechste Telefon wieder in Euro bezahlen, nicht in Prozent.

Komisch, dass das SE - das in einem Preisbereich wie ein "normalsterbliches Telefon" liegt, da nicht mitspielt.

Es ist bei iPhonisten und Fachleuten anscheinend nicht bekannt, dass die Androidwelt nicht nur aus Galaxy S+ besteht.
-13
Goosebump22.01.21 11:43
Geile ClickBait Überschrift.
+7
fliegerpaddy
fliegerpaddy22.01.21 12:20
Hat doch funktioniert
Goosebump
Geile ClickBait Überschrift.
0
mark hollis
mark hollis23.01.21 10:39
Goosebump
Geile ClickBait Überschrift.

Das war auch mein erster Gedanke. Bitte sofort wieder aufhören mit dem Mist, wenn ihr euch ein wenig Seriosität bewahren wollt.
0
milk
milk24.01.21 21:13
mark hollis
Bitte sofort wieder aufhören mit dem Mist, wenn ihr euch ein wenig Seriosität bewahren wollt.
Der Zeitpunkt ist nun wirklich schon einige Zeit überschritten. Dummerweise macht Heise den gleichen Mist, es gibt also keine "seriöse" Mac-Berichterstattung mehr auf deutsch.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.