iPhone 11 (Pro): Bessere Fotos, Videoaufnahmen und Face ID-Gesichtserkennungen

Zu den größten neuen Features der Nachfolgemodelle von iPhone XS und iPhone XS Max soll das Dreifach-Kamerasystem auf der Rückseite der Smartphones zählen. Nachdem bereits grundsätzliche Aspekte des Drei-Linsen-Systems durch Berichte bekannt wurden, nennt Mark Gurman jetzt neue Details zu den Kamera-Features der für September erwarteten iPhone-Topmodelle. Dem Bloomberg-Journalisten und Apple-Insider zufolge können sich Kaufinteressenten auf verbesserte Foto- und Video-Funktionen einstellen. Auch in anderen Bereichen können Nutzer zahlreiche Optimierungen erwarten.


Optimierte Foto- und Videoqualität
Der in Zuliefererkreisen bestens vernetzte Insider Ming-Chi Kuo nannte schon im Frühjahr erste Details zur Dreifach-Kamera. Die überwiegend aus Sony-Komponenten zusammengesetzte Hauptkamera beider Flaggschiff-Modelle besteht demnach aus Weitwinkel, Superweitwinkel und Teleobjektiv. Jedes einzelne Objektiv soll eine Auflösung von 12 Megapixeln bieten.

Das schon von Leaks-Experte Guilherme Rambo angekündigte Smart Frame-Feature für Weitwinkel-Aufnahmen wird auch von Gurman thematisiert. Bei entsprechenden Schnappschüssen erstelle das iPhone gleichzeitig drei Aufnahmen und kombiniere die Bilder mithilfe von Künstlicher Intelligenz zum bestmöglichen Foto. Die Funktion soll beispielsweise dabei helfen, wenn Menschen, Tiere oder Gegenstände versehentlich bei einer der Bilder etwas über den Aufnahmerahmen hinausweichen. Zu den weiteren Kameraoptimierungen zählen höher aufgelöste Bilder (nicht näher definiert) und bessere Fotoergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen.

Zudem soll die Aufnahmequalität von Videos deutlich steigen, um das iPhone näher an die Fähigkeiten von professionellem Equipment rücken zu lassen. Nutzer können Gurman zufolge Videos schon während der Aufnahme bearbeiten und so etwa Effekte oder Farbveränderungen bewirken.

AirPods-Aufladung via Gehäuse, Face ID-Verbesserungen und neuer Co-Prozessor
Gurman bestätigt außerdem einige schon zuvor gemeldeten Neuerungen für die kommende iPhone-Generation. Äußerlich sollen sich die OLED-Topmodelle kaum vom iPhone XS beziehungsweise iPhone XS Max unterscheiden. Es gebe aber voraussichtlich Auswahloptionen für eine mattere Oberfläche als bei den bisherigen Modellen. Zudem seien die neuen iPhones durch optimierte Gehäusematerialien besser vor Sturzschäden geschützt. Für AirPod-Nutzer gibt es darüber hinaus ein Lade-Feature: Wenn die Kopfhörer samt der kabellosen Ladebox auf der Rückseite der neuen iPhones liegen, werden sie mit Strom versorgt.

Alle iPhones erhalten den A13-Chip, der über eine neue Komponente verfügt. Der Apple-intern bislang als „AMX“ oder „Matrix“ bekannte Co-Prozessor soll bestimmte Berechnungen für Augmented Reality übernehmen, um den Hauptprozessor zu entlasten. Auch für Face ID gibt es laut Gurman Verbesserungen. Demzufolge unterstützt der Gesichtsscanner bei den neuen iPhones größere Erfassungswinkel und ein ausgeweitetes Scan-Feld. iPhones sollen sich so leichter entsperren lassen, wenn sie beispielsweise auf dem Tisch liegen.

Verzichten wird Apple sowohl auf 3D Touch als auch eine 5G-Implementierung, so Gurman. Der neue Mobilfunkstandard sei für iPhones der 2020er Generation geplant. Apple präsentiert die neuen iPhones voraussichtlich am 10. September.

Kommentare

joschbah
joschbah22.08.19 15:30
Demzufolge unterstützt der Gesichtsscanner bei den neuen iPhones größere Erfassungswinkel und ein ausgeweitetes Scan-Feld. iPhones sollen sich so leichter entsperren lassen, wenn sie beispielsweise auf dem Tisch liegen.

Das ist wirklich wünschenswert und war bisher mein Hauptkritikpunkt ... wenn das iFon z.B. mal quasi "auf dem Kopf" lag o.ä.
+2
Niederbayern
Niederbayern22.08.19 15:44
jede News was sie kommenden iPhones betrifft liest sich mittlerweile gleich. Ich denke der Drops ist gelutscht und jetzt bleiben eigentlich nur noch Spekulationen was die Preise betrifft. Oder auch doch nicht😉
+5
Maniacintosh
Maniacintosh22.08.19 16:00
Schade, leider immer wieder kein 5G in den Gerüchten. Für ein Smartphone in dieser Preisklasse eigentlich nicht akzeptabel. Andere Hersteller fangen inzwischen an günstigere Modelle damit auszustatten, bei Apple nicht mal optional im Topmodell. Schwach...
-12
UmustHave
UmustHave22.08.19 16:17
Maniacintosh
Schade, leider immer wieder kein 5G in den Gerüchten. Für ein Smartphone in dieser Preisklasse eigentlich nicht akzeptabel. Andere Hersteller fangen inzwischen an günstigere Modelle damit auszustatten, bei Apple nicht mal optional im Topmodell. Schwach...

Warum 5G? Hier ist doch noch gar nichts verfügbar und wenn sich die Netzbetreiber treu bleiben, dauert es auch lange, bis es flächendeckend verfügbar ist. Und was sind die Vorteile von 5G gegenüber LTE?
+2
mac86
mac8622.08.19 17:28
Wozu braucht man in einem Telefon eine Kamera auf „Profi-Niveau“? Eine echte „Profi“-Kamera oder -Camcorder kann alles besser als ein Handy. Von Ergonomie über Flexibilität bis hin zur Haltbarkeit und Herstellersupport.
-9
mac_heibu22.08.19 17:51
In der „Prähandy-Zeit“ hatten relativ wenige Leute eine einigermaßen anständige Kamera. Für viele war eine Instamatic, Agfa Klick, Polaroid oder später eine lausige Einfach-Digicam das Höchste der Gefühle.
Und auch heute würden die allermeisten Leute auch keine Kamera mit sich herumschleppen – es sei denn, sie haben Urlaub.
So gesehen füllt das Handy füllt eine Lücke und schafft ganz neue Möglichkeiten: Kein extra Aufwand, die Kamera ist ganz selbstverständlich mit dabei und man macht damit Fotos, die sich wirklich sehen lassen können – auch ohne Grund- und Fachwissen in Sachen „Fotografie“. Man kann das in gewisser Weise(!!!) als Demokratisierung der Fotografie sehen – also als genau das, was auch in den 60er Jahren von der Kodak Instamatic oder der Polaroid SX 70 geleistet wurde, nur um ein Vielfaches(!) besser, billiger und verwertbarer.
Was also sollte man dagegen haben, wenn Handyfotos qualitativ immer besser werden und auch Gelegenheitsknipser sich daran erfreuen können? (Das ärgert höchstens so manchen „Möchtegernfotografen“, dessen mühsam erworbenes Fachwissen und teure Ausrüstung oftmals nicht mehr so die gewünschte Wertschätzung erfahren …)
+7
My2Cent22.08.19 18:09
@mac86: Ist doch logisch:
Wenn iPhones über eine Kamera „auf Profiniveau“ verfügen, dann wird dadurch der Abstand zu echten Profi-Kameras zwangsläufig kleiner.

Und wenn ich von mir ausgehe:
Ich hatte ein paar Jahre lang eine Spiegelreflexkamera. Aber meist war ich zu Faul die große Kamera-Tasche mitzunehmen, wenn es keinen triftigen Grund dafür gab. Oft habe ich dann feststellen müssen, dass die Kamera zuhause war, wenn sich unterwegs zufällig ein interessantes Motiv zeigte.

Das iPhone hat man immer dabei.
Also kann es doch nur von Vorteil sein, wenn man auch damit Aufnahmen in annähernder Profi-Qualität machen kann.Denn ein fast perfektes Foto ist immer noch besser als gar kein Foto.
+4
Apple@Freiburg22.08.19 18:10
UmustHave

Ich finde es richtig das Apple abwartet. Da 5G noch nicht zu Ende entwickelt ist.

Aktuell ist auch bei Deutschlands Nachbarn ein Stop.

Grund sind zu hohe Strahlenbelastung.
0
Quickmix
Quickmix22.08.19 19:16
mac86
Wozu braucht man in einem Telefon eine Kamera auf „Profi-Niveau“? Eine echte „Profi“-Kamera oder -Camcorder kann alles besser als ein Handy. Von Ergonomie über Flexibilität bis hin zur Haltbarkeit und Herstellersupport.

Noch!
-1
Schweizer
Schweizer22.08.19 22:28
Maniacintosh
Schade, leider immer wieder kein 5G in den Gerüchten. Für ein Smartphone in dieser Preisklasse eigentlich nicht akzeptabel. Andere Hersteller fangen inzwischen an günstigere Modelle damit auszustatten, bei Apple nicht mal optional im Topmodell. Schwach...

Was willst du mit 5G in einem iPhone/Smartphone, wo gibt es in Deutschland 5G?
Zu dem bringt dir im Moment 5G, so wieso nichts, es gibt nichts was nicht schnell genug mit 4G (LTE) ist.

Und dann muss man auch noch mehr für den 5G Vertrag bezahlen.
Ne danke, ich brauche noch, kein 5G und mir ist es egal ob das iPhone das kann oder nicht, es ändert sich nichts.
+1
redbear22.08.19 23:34
In Deutschland ist ausser in Ballungsgebieten nicht mal n vernünftiges 4G ( LTE ) Netz... und selbst da siehts oft im Vergleich zB mit Frankreich bescheiden aus...

Also man die 5G Bälle schön flach halten. Bierchen trinken und entspannt abwarten.
0
Tekl
Tekl22.08.19 23:51
mac86
Wozu braucht man in einem Telefon eine Kamera auf „Profi-Niveau“?

Damit auch Schnappschüsse eine möglichst gute Qualität haben.
mac86
Eine echte „Profi“-Kamera oder -Camcorder kann alles besser als ein Handy.

Nein, telefonieren geht damit definitiv schlechter, auch Pokemon Go will so gar nicht auf einer echten Kamera laufen.
mac86
Von Ergonomie

Mein iPhone ist deutlich einfacher aus meiner Hosentasche zu ziehen, die Wischgeste für die Kamera-App ist jetzt kein Akt. Vor allem ist so ein Gerät leicht und einigermaßen gut einhändig zu bedienen.
mac86
über Flexibilität bis hin zur

Es gibt fürs iPhone Langzeitbelichtungs-Apps, Effekt-Apps und auch reichlich Zubehör wie Makrolinsen und so.
mac86
Haltbarkeit und

Mir sind zweimal Kameras heruntergefallen, beide Male blöderweise auf das ausgefahrene Zoomobjektiv. Mein iPhone hat schon so manchen Sturz unbeschädigt überlebt. Okay, habe allerdings auch ein Case dafür.
mac86
Herstellersupport.

D.h. die Kameras bekommen mehr als,sechs Jahre lang Updates mit neuen Funktionen?
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
+2
Frost23.08.19 10:42
UmustHave
Warum 5G? Hier ist doch noch gar nichts verfügbar

Na ja, Deutschland ist ja auch nicht der Zielmarkt fuer die iPhones
und in anderen Laendern ist der 5G Ausbau schon wesentlich weiter.
Und warum 5G, die Frage wird sich wie immer spaetestens dann
benatworten wenn alle Mobiles 5G haben und die Leute keine
mehr ohne 5G wollen, genau wie dies damals bei LTE auch der Fall war.
+1
Frost23.08.19 10:44
Apple@Freiburg
Grund sind zu hohe Strahlenbelastung.

So ein Kaese, die Einzigen die sich da in die Hose machen
sind die Luxemburger, von anderen habe ich noch keine
Strahlenphobie vernommen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen