iOS-Tipp: So wird die Bildschirmtastatur zum Trackpad

Wer Texte auf iPhone oder iPad bearbeitet und dabei nicht auf Hilfsmittel wie etwa den Apple Pencil oder eine Bluetooth-Tastatur wie das Magic Keyboard zurückgreifen kann, steht häufig vor einem banalen Problem: Auf dem Touchdisplay trifft man nur selten die exakte Position, an der eine Änderung vorgenommen werden soll. Besonders beim Markieren von Textpassagen verdecken die Finger in aller Regel den Inhalt, Kopieren und Einfügen werden so oft zum Geduldsspiel.


Bildschirmtastatur wird zum Trackpad
Abhilfe schafft ein praktisches Feature, das bereits seit einiger Zeit in iOS enthalten, zahlreichen Nutzern der Smartphones und Tablets aus Cupertino aber nach wie vor unbekannt ist. Die Bildschirmtastatur lässt sich nämlich auf äußerst einfache Art und Weise zu einer Art Trackpad umfunktionieren. Dabei stehen zwei unterschiedliche Funktionen zur Verfügung, welche mit einem oder zwei Fingern aktiviert werden können.


Ein Finger bewegt den Textcursor
Um den Textcursor schnell an einer beliebigen Position auf dem Display zu positionieren, hält man einen Finger auf die Leertaste. Nach etwas weniger als einer Sekunde verschwindet die Tastenbeschriftung, ab diesem Zeitpunkt folgt der Zeiger der Bewegung des Fingers auf der Tastatur und kann so an die gewünschte Stelle bewegt werden. Ist die korrekte Zielposition erreicht, lässt man die virtuelle Leertaste los und kann die Tastatur sofort wieder wie gewohnt zum Tippen verwenden.

Zwei Finger markieren Textpassagen
Die Trackpad-Funktion der Tastatur lässt sich zudem nutzen, um einzelne Wörter oder auch ganze Textpassagen zu markieren. Hierzu muss der Textcursor zunächst wie oben beschrieben an die gewünschte Stelle gesetzt werden. Anschließend legt man gleichzeitig zwei Finger auf die Leertaste, bis die Beschriftung verschwindet, und zieht den Zeiger über den Text. Nach dem Loslassen der Leertaste lässt sich der ausgewählte Abschnitt mit dem oben links über der Bildschirmtastatur zu findenden Symbol kopieren oder ausschneiden. Auch das Überschreiben mit einem zuvor in der Zwischenablage abgelegten Inhalt ist möglich. Vielschreiber sollten allerdings trotz dieses praktischen Hilfsmittels die Anschaffung einer externen Tastatur mit integriertem Trackpad in Erwägung ziehen.

Magic Keyboard für das iPad Pro im Apple Online Store
Apple Pencil (2. Generation) im Apple Online Store
Apple Pencil (1. Generation) im Apple Online Store

Kommentare

penumbra22.05.20 09:43
Danke für die Hinweise! Was mich weiterhin sehr nervt: nach dem Diktieren von Texten sind einige falsch erkannte Worte blau unterstrichen. Früher konnte man durch einen Tipp diese Worte markieren und korrigieren oder sich auch alternative Vorschläge der Spracherkennung anzeigen lassen. Bei mir funktioniert das nicht mehr, ich kann auf diesen unterstrichenen Worten rum tippen soviel ich will und es passiert einfach gar nichts.
Wie ist es bei euch?
enjoy life in full trains
+2
nane
nane22.05.20 09:48
MTN
Coooooool! +1
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
coosmannc22.05.20 09:52
Man kann auch direkt mit zwei Fingern einer Hand auf die Tastatur tippen und gedrückt halten - schon geht‘ los - ohne Wartezeit.
+1
MikeMuc22.05.20 10:00
Man,, warum kann man hier nur einen Daumen rauf vergeben? Ich packe da gleich noch 100 drauf weil ich da schon so unendlich oft genervt war, das mir immer ein ganzes Wort markiert wurde anstatt den Cursor zwischen 2 Buchstaben zu platzieren.
+1
evanbetter22.05.20 10:11
Also der erste Tipp ist sehr hilfreich. Aber beim zweiten ist Apple wohl etwas ausgerutsch: Das Markieren von Text funktioniert nur technisch, aber ist definitiv nicht praktikabel. Verrutschen, nicht bis ans Textende kommen, etc. das ist ein UX fail.
-1
tk69
tk6922.05.20 10:20
Diese beiden Methoden verwende ich schon recht lange... Jedoch eher nur die zweite, denn ich verwende zum Verschieben des Cursors auch immer nur die zwei Finger-Geste, dann aber nicht auf der Leertaste, sondern gleich auf der gesamten Tastatur. Wartet man an einer Stelle, wieder Cursor zum Markierencursor.
+1
Legoman
Legoman22.05.20 10:23
MTN
Hierzu muss der Textcursor zunächst wie oben beschrieben an die gewünschte Stelle gesetzt werden. Anschließend legt man gleichzeitig zwei Finger auf die Leertaste, bis die Beschriftung verschwindet, und zieht den Zeiger über den Text.

Funktioniert so nicht (bei meinem SE). Da ist die Leertaste auch einfach mal zu klein für 2 Finger.
Korrektur:
Anschließend legt man zusätzlich einen zweiten Finger auf die Tastatur und zieht den Zeiger über den Text.

Beim iPad ist die Methode wiederum ganz anders.
Zwei Finger auf die Tastatur bewegt den Cursor.
Die Methode gefällt mir erheblich besser.
Hält man auf dem iPhone den Finger auf die Leertaste, kann man danach den Cursor nur noch nach oben bewegen aber nicht nach unten - da verlässt der Finger die Tastatur und der Vorgang ist beendet.
+3
Paperflow22.05.20 10:59
Legoman
Korrektur:
Anschließend legt man zusätzlich einen zweiten Finger auf die Tastatur und zieht den Zeiger über den Text.

Danke für den Tipp.

Wenn wir schon dabei sind:
  • 3x tippen: ganzen Satz markieren.
  • Mit 3 Fingern tippen: Menü für »rückgängig« aktivieren.

  • Und was ich besonders nutze, ist die Swipe Funktion.
+1
Paperflow22.05.20 11:06
penumbra
falsch erkannte Worte blau unterstrichen.
Wie ist es bei euch?

Bei mir funktioniert es wenn die Worte rot unterstrichen sind.
Bei blau funktioniert es bei mir auch nicht.

Hab auch nicht herausgefunden was das Blaue bedeuten soll... Grammatik vielleicht?
0
mk27ja95
mk27ja9522.05.20 11:45
gähn, wenn man mal die Anleitung liest, aber die menschen glauben ja alles zu wissen, dann wüsste man das und vieles mehr bereits seit langer zeit geht.
-5
iWilson22.05.20 15:23
Ein weiterer Vorteil von Geräten mit 3D-Touch: Es geht überall auf der Tastatur. Einfach drücken und schon ist es ein Trackpad. Weiter reindrücken und es wird ein Wort markiert. Doppel Gedrückt und es wird der ganze Satz markiert.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.