Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

App-Tipp: So wird das iPhone zur Webcam für FaceTime, Zoom und Skype

Webcams werden derzeit mit Gold aufgewogen – so sie denn überhaupt lieferbar sind. Die in den vergangenen Monaten massiv gestiegene Zahl privater und beruflicher Videochats und -konferenzen hat die Nachfrage derart explodieren lassen, dass das Angebot nicht mehr Schritt halten kann. Wer ein iPhone besitzt, muss allerdings keine Wucherpreise bezahlen: Ein Smartphone aus Cupertino lässt sich ohne großen Aufwand zur Webcam für Mac oder PC umfunktionieren, und das sogar kostenlos.


1. Kostenlose Webcam-App herunterladen
Hierfür benötigt man lediglich eine entsprechende App und einen Treiber für den Mac oder den Windows-PC. Im iOS App Store findet sich beispielsweise die Anwendung EpocCam, welche aus einem iPhone oder iPad eine drahtlose Webcam macht. Die kostenlose Version blendet Werbung ein und unterstützt lediglich eine Videoauflösung von 720p. Zudem lässt sich das Mikrofon des iPhones nicht für Videochats verwenden. Sie leistet allerdings für den Anfang gute Dienste und reicht zumindest für private Zwecke in den meisten Fällen aus. Wer Mikrofon und Full HD benötigt, muss zur werbefreien kostenpflichtigen Variante greifen, diese schlägt mit 8,99 Euro zu Buche. Eine der beiden Apps installiert man auf dem eigenen iPhone oder iPad.


2. Kameratreiber installieren
Nach dem Start von EpocCam fordert die App dazu auf, den Kameratreiber für macOS beziehungsweise Windows herunterzuladen. Dieser findet sich auf der Webseite des Entwicklers Kinoni. Unmittelbar nach der Installation der Webcam-Software verbinden sich iPhone oder iPad automatisch per WLAN mit Mac beziehungsweise PC. Die Verbindung ist nach Angaben des Entwicklers verschlüsselt. Anschließend steht dem Einsatz des iDevice als Kamera für FaceTime, Zoom oder Skype nichts mehr im Wege. EpocCam lässt sich auch mit Macs nutzen, welche über eine eigebaute Webcam verfügen; die Einstellung der zu verwendenden Kamera erfolgt in der jeweiligen Chat- oder Konferenz-App.

3. Anmerkungen
Standardmäßig stellt die kostenlose Version von EpocCam zunächst nur die Rückseitenkamera von iPhone oder iPad für Videochats zur Verfügung. Die Nutzung der Frontkamera ist erst nach der Abgabe einer Bewertung im iOS App Store möglich. Die kostenpflichtige Variante der App bietet darüber hinaus die Möglichkeit, das iPhone über USB als Webcam zu nutzen. Außerdem unterstützt sie die Kamera-LED und erlaubt manuelles Fokussieren.

Kommentare

macs®us
macs®us01.05.20 09:50
Gestern erst bei Golem gelesen:
Canon baut seine Kameras zu Webcams um

Scheint in Mode zu kommen
Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.
0
Papierlos01.05.20 09:56
Relevanter finde ich den anderen Fall: Das Macbook hat eine ordentliche Kamera, aber das integrierte Mikrofon ist nicht gut genug; Buetooth ist mit 4.0 veraltet, aber Airpods brauchen für gute Qualität offenbar BT 4.2. Ein Mikrofon lässt sich am Kopfhöreranschluß nicht anschließen.

Abhilfe in Kurzfassung:
iPhone per belkin-Adapter (Lightning und Audio-Eingang auf Lightning) mittels Lightning-Kabel am Macbook anschließen.
Lavalier-Mikrofon (mit TRRS-Klinke z.B. von Rode) an das Belkin-Adapter anschließen.
App namens "Microphone" installieren und Audio-Eingang "Headset" auswählen.
Per Audio-Midi-Setup iPhone als Mikrofon des Macbook aktivieren.
Am Kopfhörer-Ausgang könnten nun Lautsprecher angeschlossen werden oder die Airpods genutzt werden.
+4
DocTom01.05.20 10:57
Ich verwende hier seit einigen Wochen einen ATEM Mini (+ Kamera und Lavalier) um mit vernünftigem Ton und Bild bei Teams, WebEx und Co. teilzunehmen.
0
haschuk01.05.20 11:25
Papierlos

Deine Methode ist irgendwie umständlich, da Du eh ein externes Mic benötigst. Behringer UM2, 32€. Mic an den Eingang. Boxen an den Ausgang des Interfaces. Und gut ist es.

Oder noch günstiger ein MIC2USB für 15€. Mic dran und Boxen an den Ausgangs des Macs.

Beide Lösungen CoreAudio-kompatibel. Kein Treiber, keine Zusatzsoftware irgendwie notwendig.
+3
haschuk01.05.20 11:30
DocTom

Das ist mit 330€ nur für den ATEM aber ne andere Preisklasse. Und über Monate nicht mehr lieferbar.
+1
Papierlos01.05.20 11:54
haschuk
Da brauche ich aber jeweils Mikrofone mit XLR-Anschluss, oder? Das Belkin-Adapter kann ich ansonsten noch nutzen, um an ein iPhone einen Kopfhörer anzuschließen oder per Aux die Auto-Lautsprecher.
Was nützlich wäre, ist so etwas wie das Behringer UM2, aber mit Mikrofon-Klinke-Eingang und Kopfhörer-Anschluss, so dass ich mir die App auf dem iPhone ersparen könnte.
0
Assassin01.05.20 12:40
EpocCam hab ich mir auch genau dafür geholt. Geht ganz gut. Die HD Version stellt zwar einen 1080p Stream bereit aber viele Apps nehmen eh nur 720p, Skype z.B.
Ich kann dazu nur ein Stativ oder eine Halterung für das iPhone empfehlen, gibt sonst einen lahmen Arm auf Dauer...
Klappt sogar über die Citrix Verbindung in die Firma und da mit Skype.
+1
aMacUser
aMacUser01.05.20 12:43
Ich habe neulich selbst eine Möglichkeit gesucht, mein iPhone in eine Webcam zu verwandeln. Natürlich bin ich dabei auch auf EpocCam gestoßen. Allerdings registriert sich EpocCam nicht als native Webcam, sondern man braucht noch extra Treiber für verschiedene Programme wie Zoom. Daher bin ich auf iVCam gewechselt. Der Nachteil: Das gibt es nur für Windows. Da ich allerdings mit Parallels ein virtuelles Windows habe, war das für mich persönlich nicht das große Problem. Allerdings hat mir deren Support auf Nachfrage geschrieben, dass sie auch an einer Mac-Version arbeiten. iVCam hat den Vorteil, dass es sich als ganz normale Webcam registriert und so ohne jedes Zusatztool überall verwenden lässt.
+2
ocrho01.05.20 13:04
Es ist Schade, dass Apple nicht selber eine iOS-Funktion anbietet um ein iPhone mit einem MacBook zu koppeln für eine Webcam.

Technisch interessant ist dies vor allem, wenn mit der "zweiten Webcam als iPhone" etwas am Schreibtisch gezeigt werden soll (und nicht nur das Gesicht übertragen werden soll).

Die eingebaute Kamera am MacBook-Display eignet sich dazu nicht, weil dann muss man den Gegenstand in der Luft halten und auch die Kontrolle über das gezeigte Bild über den Gegenstand ist über ein iPhone viel leichter zu kontrollieren als ein Seitenverkehrter Blick auf den MacBook-Display.

Apple hat viele Lösungen für ein Zusammenspiel von iPhone und MacBook an Board, aber dies fehlt noch. Auch das installieren von einem Treiber von der Hersteller-Website ist nicht Stand der Technik und sollte wie andere Treiber auch über macOS automatisch selber eingespielt werden. Über diesen Weg kommen auch die Treiber-Updates auch automatisch.
+10
CubeMonster01.05.20 13:10
Falls hier Bastler in der Community sind: Das ganze geht (mit ein wenig Aufwand) auch komplett gratis und Open Source:



Da ist zwar die Rede immer nur von „Zoom“, hat bei mir aber für alles, was eine Kamera benötigt, funktioniert!

(Wäre vielleicht sogar einen Artikel wert)
+5
basisbild
basisbild01.05.20 14:32
Auch nicht uninteressant: Facetime auf dem Apple TV:

0
haschuk01.05.20 16:42
Papierlos

Für die Nutzung von T(R)RS 3,5mm Miniklinke Mics an XLR-Eingängen gibt es ua von Rode die Adapter VXLR und VXLR+
0
tsmac01.05.20 17:36
Hab gerade das Geld für die Pro-Version bezahlt, mit dem Ergebnis, dass unter MacOS 10.14 und 10.15 die neue Kamera nicht nativ in FaceTime funktioniert, ärgerlich, sehr ärgerlich. Auch ich plädiere für eine Apple-eigene Lösung zum Verbinden der iPhone-Kamera mit dem MacBook, klappt ja mit Sidecar auch hervorragend.
+2
albertyy01.05.20 18:17
@Cubemonster
Sehr gut . sensationell !
Danke für den Link
0
MacMichael02.05.20 00:15
CubeMonster
Falls hier Bastler in der Community sind: Das ganze geht (mit ein wenig Aufwand) auch komplett gratis und Open Source:



Da ist zwar die Rede immer nur von „Zoom“, hat bei mir aber für alles, was eine Kamera benötigt, funktioniert!

(Wäre vielleicht sogar einen Artikel wert)
Wenn es funktionieren würde ja, aber ich bekomme das nach der Anleitung mit meinem iPhone 8 nicht ans laufen.
0
ruphi02.05.20 02:40
MacMichael
CubeMonster
Falls hier Bastler in der Community sind: Das ganze geht (mit ein wenig Aufwand) auch komplett gratis und Open Source:



Da ist zwar die Rede immer nur von „Zoom“, hat bei mir aber für alles, was eine Kamera benötigt, funktioniert!

(Wäre vielleicht sogar einen Artikel wert)
Wenn es funktionieren würde ja, aber ich bekomme das nach der Anleitung mit meinem iPhone 8 nicht ans laufen.
bei mir leider genauso
0
Legoman
Legoman02.05.20 08:01
MTN
Die Nutzung der Frontkamera ist erst nach der Abgabe einer Bewertung im iOS App Store möglich.
Gilt das nur für die kostenfreie Version?
Ansonsten wäre das schon eine ziemlich miese Masche!
0
fabisworld
fabisworld02.05.20 09:23
macs®us
Gestern erst bei Golem gelesen:
Canon baut seine Kameras zu Webcams um

Scheint in Mode zu kommen

Laut Canon wird das aber leider vorerst nur mit Windows 10 funktionieren.
"Für die MacOS-Plattform gibt es bisher noch keine Lösung seitens Canons, um auch an diesen Rechnern Digitalkameras als Webcam einsetzen zu können."
0
HR02.05.20 11:19
ocrho
...Technisch interessant ist dies vor allem, wenn mit der "zweiten Webcam als iPhone" etwas am Schreibtisch gezeigt werden soll (und nicht nur das Gesicht übertragen werden soll). ...
Ich suche auch so etwas, damit ich bei einer WebEx nicht eine Präsentation teile, sondern das Live Video einer Kamera.
Meine Idee wäre jetzt, das iPhone stellt als zweite Kamera das Bild auf dem Computer da und über Desktop Teilen übermittelt man das an die anderen Teilnehmer.
Funktioniert das oder gibt es bessere Lösungen?
0
verstaerker
verstaerker02.05.20 16:31
zoom unterstützt keine virtuellen Webcams!
Mit Skype und anderen tools gehts aber.
0
Bassoonist
Bassoonist02.05.20 17:36
Ich habe EpocCams merkwürdige Treiber auf dem MacBook garnicht erst zum Laufen gekriegt. Mehr als 10min wollte ich da nicht für aufwenden- hab die App wieder zurück gegeben.
0
DocTom03.05.20 09:20
haschuk
DocTomDas ist mit 330€ nur für den ATEM aber ne andere Preisklasse. Und über Monate nicht mehr lieferbar.

Ich hatte das Glück, einen zu Beginn der derzeitigen Krise deutlich günstiger gebraucht zu bekommen. Das Ding funktioniert einfach, klassisches Plug and Play, habe zwei Kameras (eine "normal", eine senkrecht nach unten auf den Schreibtisch für Skizzen) und ein iPad dranhängen.
0
Jeronimo
Jeronimo04.05.20 10:43
Ich hab die letzten Wochen viel Zeit in dieses Thema investiert. EpocCam ist ok, aber selbst die kostenpflichtige Version ist relativ unzuverlässig… die Verbindung bricht auch gerne mal ab. Da die Qualität der Kamera im iPad (und besonders im iPad) aber 10000x besser ist als die im Mac – und auch weit besser als die meisten Webcams wie Logitech Stream Cam oder Brio – ist das eine schlaue Option, die auch für Calls am Mac zu nutzen.

Die beste Variante bislang (für mich): Elgato Cam Link am Mac (gibt einen eigenen Video-Eingang für Zoom, Webex, etc.), davon geht ein HDMI-Kabel zum iPad und dort per USB-C-Adapter rein. Damit das iPad einen "clean HDMI output" liefert, braucht es noch eine App wie Shoot oder LiveAir Solo - fertig. Super Qualität.
0
Jeronimo
Jeronimo04.05.20 10:46
DocTom
Ich hatte das Glück, einen zu Beginn der derzeitigen Krise deutlich günstiger gebraucht zu bekommen.

Das ist wirklich Glück 😊, ich suche gerade händeringend nach einem. Ist das logische Upgrade zum oben erwähnten Elgato Cam Link.

Ich weiß nicht, wie die von Blackmagic das hinbekommen haben, diese Leistung zu diesem Preis anzubieten… wie ist Dein Eindruck von der Software, die sie mitliefern? Dankbar für Feedback! 😊
+1
Jeronimo
Jeronimo04.05.20 11:22
fabisworld
Laut Canon wird das aber leider vorerst nur mit Windows 10 funktionieren.

Zumindest die neueren Canons liefern aber auch den besagten "clean HDMI out", um mit erwähnten Lösungen wie Elgato Cam Link als Videoeingang am Mac zu funktionieren.
0
frodo200731.05.20 00:27
"Nach dem Start von EpocCam fordert die App dazu auf, den Kameratreiber für macOS beziehungsweise Windows herunterzuladen."

Ist das dann eine bald nicht mehr unterstützte, veraltete Systemerweiterung (siehe )?
0
McDeu12.08.20 19:33
Die Artikelüberschrift ist irreführend: Das iPhone wird NICHT zur WebCam für FaceTime am Mac, weil Apple das mit seinen "hardened runtimes" blockiert - jedenfalls seit MacOS 10.14 und 10.15. Dagegen kommt auch EpocCam nicht an. Ich halte das für einen strategischen Fehler von Apple, in Coronazeiten das HomeOffice-Feld Drittanbietern mit windigem Datenschutz zu überlassen und FaceTime nicht weiterzuentwickeln - noch nicht einmal für die Kamera des hauseigenen Flaggschiffs iPhone. Continuity, Handoff, Sidecar, optische Angleichungspolitur in Big Sur: Alles Murks, solange wir mit 720p iSights aus 2012 arbeiten sollen und die hervorragende Kamera der iPhones nicht per iOS einbinden können. FaceTime braucht endlich Zugriff auf eigene Fotos, um sie im Chat einstreuen und teilen zu können - ohne FaceTime zu verlassen. Screensharing nur über iMessage und das nur für Macs, geht's noch? Keynote-Live nur OHNE Moderator-Ton... - das ist Stummfilm-Kino.
+3
Jeronimo
Jeronimo14.08.20 11:41
@McDeu: Alles wahre Worte, die leider ungehört im Kosmos verhallen werden… ja, es wäre der perfekte Zeitpunkt für eine RICHTIGE "Continuity Camera", bei der ich vom Mac aus das iPhone/iPad als Cam Input für Zoom/Webex/Skype/etc. wählen könnte. Nicht nur dieser Fotoquatsch, den vermutlich eh kaum jemand nutzt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.