Mac-Tipp: Bluetooth-Probleme mit versteckten Optionen lösen

Apple setzt schon seit vielen Jahren auf Bluetooth, wenn es um die Verbindung von Mäusen, Trackpads und Tastaturen mit einem Mac geht. Aus gutem Grund: Die Technik ist ausgereift, und kabellose Geräte bieten größtmögliche Flexibilität und Komfort bei der Arbeit am Computer. Wie jede Funktechnik ist jedoch auch Bluetooth zuweilen nicht frei von Problemen, und wenn diese auftreten, lässt sich der Mac im schlimmsten Fall nicht mehr bedienen.


Störungen kommen nicht immer von außen
Nicht immer sind solche Probleme auf Störungen von außen zurückzuführen, wie sie etwa von anderen mit Funktechnik arbeitenden Geräten wie etwa WLAN-Routern hervorgerufen werden können. Auch USB3-Devices beeinflussen Bluetooth-Verbindungen zuweilen negativ. Gelegentlich jedoch liegt die Ursache im Funkmodul des Mac selber oder in dessen Pendants in Magic Mouse oder Keyboard. In den allermeisten Fällen schafft das An- und Abmelden des betroffenen Geräts, also Unpairing und erneutes Pairing, rasch Abhilfe, auch ein Neustart des Mac kann das Problem beseitigen. Manchmal jedoch bleiben diese Bemühungen erfolglos.


Verstecktes Debug-Menü kann Abhilfe schaffen
Für solche hartnäckigen Fälle hat Apple vorgesorgt: Ein verstecktes Debug-Menü bietet drei weitere Möglichkeiten, von Störungen betroffene Bluetooth-Geräte wieder zur Zusammenarbeit zu bewegen. Die normalerweise verborgenen Optionen kommen zum Vorschein, wenn man das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste des Mac anklickt und dabei Shift und Option ( ) gedrückt hält. Direkt unter den technischen Informationen zum Bluetooth-Modul des Mac erscheint dann der Punkt "Debug", darunter stehen drei Möglichkeiten der Fehlerbehebung zur Verfügung:

  • Das Bluetooth-Modul zurücksetzen
  • Alle angeschlossenen Apple-Geräte auf die Werkseinstellungen zurücksetzen
  • Alle Geräte entfernen

Die Optionen sind selbsterklärend, sie bewirken also exakt, was ihre Beschriftung besagt. Bevor man eine der Aktionen startet, sollte man sich allerdings über die Konsequenzen im Klaren sein.

Aktionen mit weitreichenden Konsequenzen
Beginnen sollte man in jedem Fall mit der harmlosesten Variante "Alle Geräte entfernen". Mit dieser werden die Bluetooth-Devices vom Mac abgemeldet, anschließend müssen sie neu gepairt werden, was in aller Regel problemlos vonstatten gehen dürfte. Weitreichendere Auswirkungen haben die beiden anderen Aktionen. Mit dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen verliert man sämtliche Konfigurationen der Bluetooth-Devices, diese müssen anschließend nicht nur erneut verbunden werden, auch die Einstellungen sind neu vorzunehmen. Als allerletztes Mittel empfiehlt sich das Zurücksetzen des Bluetooth-Moduls im Mac; den anschließenden Neustart sollte man vorsichtshalber erst dann ausführen, wenn eine USB-Tastatur und eine USB-Maus angeschlossen wurden, welche man für solche Fälle in der Hinterhand haben sollte. Letzteres gilt natürlich nicht für ein MacBook, da dieses über Tastatur und Trackpad verfügt. Falls keine der drei Debug-Optionen die Bluetooth-Probleme beseitigt, sind entweder der Mac oder die Peripheriegeräte ein Fall für den Service.

Kommentare

nane
nane22.04.20 12:31
Cooool! +1

MTN
"...wenn man das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste des Mac anklickt und dabei Shift und Option ( ) gedrückt hält..."
Wie kommt man auf sowas? Probiert man einfach alle Apps mit sämtlichen Tasten einmal durch? Oder gibts irgendwo ne Doku mit sämtlichen Tastenkombinationen? #staun
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
Tomboman22.04.20 12:55
Vielen Dank für den Artikel. Das hatte ich schon immer gesucht, danke!
+3
Raziel122.04.20 12:57
nane
Cooool! +1

MTN
"...wenn man das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste des Mac anklickt und dabei Shift und Option ( ) gedrückt hält..."
Wie kommt man auf sowas? Probiert man einfach alle Apps mit sämtlichen Tasten einmal durch? Oder gibts irgendwo ne Doku mit sämtlichen Tastenkombinationen? #staun

Das sind eigentlich bekannte Kürzel. Mit Alt+Klick zeigt sich bei den meisten Menüpunkten am Mac noch der einer oder andere versteckte Eintrag. Teste es mal durch, z.B. Beim WLAN Symbol
+1
MKL
MKL22.04.20 14:11
Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Namen von BT Devices zu ändern, insb in iOS?
Ich habe nämlich zwei BT-Boxen, die ab Werk beide gleich heißen. Und es ist immer nervig, dass ich nie weiß, welche ich nun verbinden muss...
+1
becreart
becreart22.04.20 14:56
nane
Wie kommt man auf sowas?

option+click ist was ganz alltägliches
klick mal durch deine menüs mit option gedrückt.

Raziel1
alt, das war einmal
-1
ekki16122.04.20 15:09
MKL
Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Namen von BT Devices zu ändern, insb in iOS?
Ich habe nämlich zwei BT-Boxen, die ab Werk beide gleich heißen. Und es ist immer nervig, dass ich nie weiß, welche ich nun verbinden muss...

Sollte in den Einstellungen / BT / Device / I / Name kein Problem sein.
0
Jeronimo
Jeronimo22.04.20 16:08
becreart
option+click ist was ganz alltägliches

Ja, option-click vielleicht, Ihr Schlaumeier. 😊 Aber shift-option-click war auch mir neu. Daher: danke für den Artikel!
+3
Jeronimo
Jeronimo22.04.20 16:09
den anschließenden Neustart sollte man vorsichtshalber erst dann ausführen, wenn eine USB-Tastatur und eine USB-Maus angeschlossen wurden

Sicher? Fragt ein Mac beim Neustart ohne gekoppelte BT-Peripherie bzw. USB-Eingabegeräte nicht ohnehin nach, ob man Maus oder Keyboard per BT koppeln will?
0
Jeronimo
Jeronimo22.04.20 16:30
ekki161
Sollte in den Einstellungen / BT / Device / I / Name kein Problem sein.

Ich vermute, Du verwendest "sollte" als Vergangenheitsform, denn: früher ging das, sagt auch Apple . Aber ich sehe das auf keinem meiner Geräte mit aktuellem OS, weder Mac noch iDevices.
0
marco m.
marco m.22.04.20 16:46
becreart
option+click ist was ganz alltägliches
klick mal durch deine menüs mit option gedrückt.
Menüleiste - Heute/Mitteilungen
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
grüffelo
grüffelo22.04.20 17:21
Jeronimo
Aber ich sehe das auf keinem meiner Geräte mit aktuellem OS, weder Mac noch iDevices.

macOS: Systemeinstellung Bluetooth - Rechtsklick auf ein Gerät - "Umbenennen".
iOS: leider nicht möglich. Ich gäb was drum.
0
Jeronimo
Jeronimo22.04.20 17:32
Ah! Ging erst nicht bei mir, und jetzt weiß ich warum: geht natürlich nur mit aktuell verbundenen Geräten. 😊 Totaler Denkfehler meinerseits. SORRY!

Klappt jetzt sowohl bei Mac als auch iOS.
0
ICS23.04.20 06:42
Vielen Dank für diesen Artikel. Bluetooth Probleme sind ja leider nicht selten.
0
SchaubFD23.04.20 08:04
"Falls keine der drei Debug-Optionen die Bluetooth-Probleme beseitigt, sind entweder der Mac oder die Peripheriegeräte ein Fall für den Service."

Aha, wenn in Mojave die Probleme nicht auftraten, dann ist die Hardware durch Catalina (hätte bald Corona geschrieben) defekt ... diese Logik verstehe ich leider nicht, da sich die Hardware im Gegensatz zur Software normalerweise nicht verändert.
+1
Villiper23.04.20 10:12
SchaubFD
"Falls keine der drei Debug-Optionen die Bluetooth-Probleme beseitigt, sind entweder der Mac oder die Peripheriegeräte ein Fall für den Service."

Aha, wenn in Mojave die Probleme nicht auftraten, dann ist die Hardware durch Catalina (hätte bald Corona geschrieben) defekt ... diese Logik verstehe ich leider nicht, da sich die Hardware im Gegensatz zur Software normalerweise nicht verändert.
"Corona" ist doch erst der Name für 10.16
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.