Mac-Tipp: Fenster in Mission Control vergrößern & besser anordnen

Sind viele Fenster offen, ist es oft mühselig, sich über das Dock zu dem gesuchten durchzuklicken. Apple zeigte Exposé erstmalig im Sommer 2003 bei der ersten Vorstellung von Mac OS X 10.3 Panther. Mit OS X 10.7 Lion fasste Apple Spaces, Exposé und Dashboard in eine neue, kombinierte Funktion namens "Mission Control" zusammen. Mit Mission Control ist es möglich, alle geöffneten Fenster als Miniaturen auf dem Bildschirm zu sehen – ein einzelner Klick reicht aus, um das gesuchte Fenster in den Vordergrund zu bringen.


Mission Control lässt sich auf viele Arten aktivieren: Auf Trackpads reicht ein Wischen mit drei Fingen nach oben aus, um alle offenen Fenster als Miniaturen zu sehen – ein Wischen mit drei Fingern nach unten zeigt die Fenster der gerade aktiven App an. Mit der Magic Mouse aktiviert man Mission Control durch doppeltippen mit zwei Fingern. Auch die Touch Bar kann entsprechend konfiguriert werden (Finder Touch Bar anpassen Kontrollbereich auf der rechten Seite berühren), um Mission-Control-Tasten hinzuzufügen. Ferner kann der Nutzer in den Systemeinstellungen festlegen, welche Tastenkombination auf normalen Tastaturen Mission Control auslösen soll.

Fenster vergrößern
So praktisch Mission Control auch ist: Manchmal ist es schwer, den Inhalt eines Fensters zu erkennen. Besonders wenn viel kleiner Text, wie zum Beispiel in einem Terminal-Fenster, angezeigt wird, kann man diese kaum auseinanderhalten. Drückt man jedoch die Leertaste, während sich die Maus über einem Fenster befindet, wird dieses sofort groß angezeigt – jedoch ohne das Fenster zu aktivieren. Ein erneutes Betätigen der Leertaste oder ein Klick mit der Maus verkleinert das Fenster wieder. So lässt sich vorher feststellen, ob es sich bei dem Fenster tatsächlich um das gesuchte handelt.

Ebenfalls praktisch: Fenster einer App auseinanderbewegen
Standardmäßig gruppiert Mission Control Fenster nach Programmen. So ist die Suche nach dem gewünschten Fenster meist einfacher – doch wenn viele Fenster in einer einzelnen App dargestellt werden, sind diese schwer auseinanderzuhalten. Doch auch hier gibt es einen Trick: Befindet sich die Maus über einer Fenstergruppe, reicht das Betätigen des Nach-oben-Pfeils auf der Tastatur, um die Fenster auseinanderzubewegen. So sieht man alle geöffneten Fenster besser als in der gestapelten Darstellung. Ein Klick in den grauen Bereich dahinter oder das Betätigen der Nach-unten-Taste beendet diesen Modus wieder.

Kommentare

cab20.04.20 09:52
Mac OS X 10.13 Panther

Da ist eine Zehn zu viel.
+1
Steffen Stellen20.04.20 11:24
Das mit der Leertaste kannte ich gar nicht - unglaublich und unheimlich praktisch.

Die Gruppierung nach Programm hatte ich immer deaktiviert und kann mich auch nicht damit anfreunden. Mit Pfeil-nach-oben werden die Fenster minimal vergrößert und überlappen sich immer noch. Auch hier finde ich Leertaste deutlich hilfreicher.

Im Artikel fehlt der Link zur Vorstellung von Exposé. Immer wieder schön:
+2
Lang2120.04.20 11:38
Bei mir wird Mission Control mit einem 4-Finger-Wisch aktiviert...
+2
Sindbad20.04.20 12:16
cmk
bitte korrigieren: Mission Control wird auf Trackpads mit einem 4-Finger-Wisch aktiviert
(sowohl nach oben für alle Fenster, wie nach unten für die des aktiven Programmes.).

Sonst Super Hinweise (z.B. Leertaste) und guter Artikel ! Danke !
+1
Mac-Mania
Mac-Mania20.04.20 12:28
Wieder was gelernt - vielen Dank. Benutze Mission Control ständig, kannte aber nicht alle Features.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck20.04.20 12:38
Sindbad
Ich habe es gerade hier probiert – drei Finger nach oben und ich bin in Mission Control. 2014er, 2016er und 2017er MBP probiert.
0
Sindbad20.04.20 12:50
Uuups. Entschuldigung...

Es ist einstellbar:
In den Systemeinstellungen unter "Trackpad" kann man auswählen, ob Mission Control mit 3 oder 4 Fingern aktiviert wird:

0
evanbetter
evanbetter20.04.20 13:38
Cool, danke!
Wer zuletzt lacht, hat's zuletzt geschnallt.
0
tranquillity
tranquillity20.04.20 15:02
Exposé ist wirklich eins der praktischsten Features. Leider gehen seit einigen macOS-Updates die Slowmotion-Varianten (mit gedrückter Shift-Taste) nicht mehr, oder ist das nur bei mir so?
0
Pixelmeister20.04.20 15:19
tranquillity
Leider gehen seit einigen macOS-Updates die Slowmotion-Varianten (mit gedrückter Shift-Taste) nicht mehr, oder ist das nur bei mir so?
Wenn du es in slomo sehen willst, dann versuch mal die Trackpad-Geste – da läuft es so schnell/langsam, wie du deine Finger bewegst.
+1
tranquillity
tranquillity20.04.20 16:18
Pixelmeister
tranquillity
Leider gehen seit einigen macOS-Updates die Slowmotion-Varianten (mit gedrückter Shift-Taste) nicht mehr, oder ist das nur bei mir so?
Wenn du es in slomo sehen willst, dann versuch mal die Trackpad-Geste – da läuft es so schnell/langsam, wie du deine Finger bewegst.

Stimmt! Hab ich noch gar nicht bemerkt. Danke für den Hinweis!
0
cfkane20.04.20 17:20
Steffen Stellen
Im Artikel fehlt der Link zur Vorstellung von Exposé. Immer wieder schön:

„We made it wonderful.“
Ja, man spürt richtig, mit welcher geradezu kindlicher Begeisterung Jobs die neuen Funktionen vorstellt. Das reißt mit.

War damals auch aus Sicht der GUI-Weiterentwicklung eine spannende Zeit! Die neue Grafikarchitektur war echt an der Spitze der Entwicklung und ermöglichte ganz neue, graphisch orientierte Lösungen, wie eben Exposé. Sehr anschaulich war auch der sich drehende Würfel beim Benutzerwechsel.
Und ich machte die damaligen französischen Namen – klingt gleich eleganter .
+1
ocrho20.04.20 20:03
Danke für die Tipps zur Tastatursteuerung. Bei so einer visuellen Idee wie Misson-Control sollte es dazu auch Gesten geben. Zumindest "Cursortaste nach oben" oder "Space-Taste" (Vergößern-Geste) wären doch als Gesten leicht umsetzbar.
0
martzell20.04.20 23:19
Zwei-Finger-Scroll-Geste finde ich einfacher als Nach-Oben-Taste um die gestapelten Fenster einer Anwendung zu vergrößern. Quicklook nur solange die Leertaste gedrückt gehalten wird, geht auch in Mission Control.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.