Wegen günstigerem iPad: Microsoft plant Budget-Surface

Apples iPad-Sparte zeigte nach Jahren des Verkaufsrückgangs in den letzten Quartalen wieder aufsteigende Tendenzen. Das lag insbesondere am Einsteiger-iPad, das Apple im März 2017 als preiswertere Alternative zu den Pro-Modellen einführte.

Aufgrund der anhaltenden Popularität des Budget-iPads soll Microsoft eine Surface-Variante planen, die in der Basisausstattung ebenfalls unter 400 US-Dollar kosten wird. Bloomberg zufolge kommt das neue Surface-Modell noch in diesem Jahr auf den Markt.

10-Zoll-Display, USB-C und Intel-Prozessor
Grundsätzlich soll es sich beim neuen Microsoft-Gerät um eine abgespeckte Version des Surface Pro handeln. Mit 10 Zoll wird das neue Surface laut des Berichts eine ähnliche Display-Diagonale wie das iPad bieten. Zum Vergleich: Das Surface Pro hat ein 12-Zoll-Display.

Im Gegensatz zum großen Bruder wird das kleinere Surface Bloomberg zufolge abgerundete Gehäuseecken aufweisen und damit optisch mehr an Apple-Tablets erinnern als das aktuelle Surface Pro. Microsoft soll zudem erstmals USB-C-Anschlüsse für ein Surface-Tablet planen.

Anders als das iPad wird das Budget-Surface nicht auf einen ARM-Prozessor setzen, sondern auf eine x86-Variante von Intel, so Bloomberg. Ebenso wie bei den Surface-Pro-Modellen sei mit einem vollwertigen Windows 10 als Betriebssystem zu rechnen.

Das Gewicht sinke gegenüber der Pro-Variante (770 Gramm) um rund 20 Prozent. Zum Vergleich: Das iPad wiegt 469 Gramm. Die Laufzeit verringert sich gegenüber dem Surface Pro, das bis zu 13,5 Stunden mit einer Akkuladung durchhält, um etwa vier Stunden, so Bloomberg. Mit einer Veröffentlichung des Geräts sei in der zweiten Jahreshälfte zu rechnen.

Kommentare

Redeemer
Redeemer16.05.18 19:27
Das gab‘s schonmal... damals hieß das Gerät Surface 3 und war ein echt cooles Teil für Leute, die einen günstigen Hybriden brauchten und mit wenig Leistung auskamen... es gäbe definitv einen Markt für sowas...
Moep?
+1
deppenapostroph's16.05.18 19:49
Gekauft, wenn es Stifteingabe hat.

Das iPad 2018 hatte es mir schon sehr angetan, aber letztendlich hab ich dreimal drüber nachgedacht und dieser ganze Mist mit Apps statt Software und Cloud statt Dateiverwaltung und 32 oder 128gb hat mich letztendlich davon abgebracht. Ich würde eigentlich gern meine Daten wieder aus den Clouds rausziehen und weniger herumsyncen, auch wenns Arbeit bedeutet. Aktuell alle Geräte mit VPN ausgerüstet, duckduckgo als Standard und sämtliche Sync- und Vorhersagefunktionen des Google-Kosmos abgeschalten, dazu Privacy-Browser. Das zu benutzen ist wie Zeitmaschine 10 Jahre zurück nehmen.

Wenn man Fotos von älteren Kameras ohne Wifi oder viele Fotos von Kameras mit Wifi oder Fotos aus einem großen, externen Datengrab raussuchen und in nicht-zusammengedampften Apps bearbeiten will, ist man beim iPad leider falsch (oder hat sich da was getan?).

Auf dem 5s meiner Freundin seh ich dann auch immer gleich noch, wie unintuitiv iOS mittlerweile geworden ist, da ist ja selbst Android weit voraus. Das ist wirklich eine Katastrophe und möchte ich im eher produktiven Gebrauch nicht sehen. Vermutlich ist Windows im Gegenzug nicht so tablettauglich, aber dafür eben Software und Dateien.

(PS: Und ja ich hab alles an tracking auf dem Android Device deaktiviert, was ich finden konnte )
-3
flyingangel16.05.18 19:50
Das Surface bräuchte ich nur für eine einzige Anwendung: ScummVM - dafür ist es mir dann aber doch zu teuer 🤪
+1
tk69
tk6916.05.18 21:07
deppenapostroph's
Gekauft!

Willkommen im Jahre 1995!
-1
ibookar
ibookar16.05.18 21:14
deppenapostroph's
Gekauft, wenn es Stifteingabe hat.
...
Vermutlich ist Windows im Gegenzug nicht so tablettauglich, aber dafür eben Software und Dateien.
...
Na dann viel Spaß mit dem Tablettmodus. 🙄😬
+3
Alexhibition16.05.18 22:52
iPad 2018 Cellular + Shadow = BOOM! 2000€ PC in einem 400€ Tablet.
+1
PythagorasTraining
PythagorasTraining16.05.18 23:32
Alexhibition
iPad 2018 Cellular + Shadow = BOOM! 2000€ PC in einem 400€ Tablet.

Was ist Shadow? Sorry, noch nicht gehört...
+4
Kovu
Kovu17.05.18 05:24
Selten so viel Unsinn auf einmal gelesen. Faselst was von böser Cloud, bist offensichtlich ein Hypochonder bei deinem Verhalten im Netz UND nutzt dann ein Android Gerät? Und machst dich super lächerlich, indem du glaubst, du könntest mit den Einstellungen auf deinem Android die Überwachung und Datenerfassung über dich verhindern?

Du hättest deine Energie mal lieber in das Lesen von AGB gesteckt, anstatt zu versuchen, dein Android “sicher” zu machen. 🤣
deppenapostroph's
Gekauft, wenn es Stifteingabe hat.

Das iPad 2018 hatte es mir schon sehr angetan, aber letztendlich hab ich dreimal drüber nachgedacht und dieser ganze Mist mit Apps statt Software und Cloud statt Dateiverwaltung und 32 oder 128gb hat mich letztendlich davon abgebracht. Ich würde eigentlich gern meine Daten wieder aus den Clouds rausziehen und weniger herumsyncen, auch wenns Arbeit bedeutet. Aktuell alle Geräte mit VPN ausgerüstet, duckduckgo als Standard und sämtliche Sync- und Vorhersagefunktionen des Google-Kosmos abgeschalten, dazu Privacy-Browser. Das zu benutzen ist wie Zeitmaschine 10 Jahre zurück nehmen.

Wenn man Fotos von älteren Kameras ohne Wifi oder viele Fotos von Kameras mit Wifi oder Fotos aus einem großen, externen Datengrab raussuchen und in nicht-zusammengedampften Apps bearbeiten will, ist man beim iPad leider falsch (oder hat sich da was getan?).

Auf dem 5s meiner Freundin seh ich dann auch immer gleich noch, wie unintuitiv iOS mittlerweile geworden ist, da ist ja selbst Android weit voraus. Das ist wirklich eine Katastrophe und möchte ich im eher produktiven Gebrauch nicht sehen. Vermutlich ist Windows im Gegenzug nicht so tablettauglich, aber dafür eben Software und Dateien.

(PS: Und ja ich hab alles an tracking auf dem Android Device deaktiviert, was ich finden konnte )
-5
Alexhibition17.05.18 07:00
PythagorasTraining
Alexhibition
iPad 2018 Cellular + Shadow = BOOM! 2000€ PC in einem 400€ Tablet.

Was ist Shadow? Sorry, noch nicht gehört...

Das ist ein neuer Service mit dem man auf allen Handys und Pc/Mac einen high end Rechner für ca 35€ im Monat streamen kann.
+1
bublik
bublik17.05.18 07:56
deppenapostroph's
... ganze Mist mit Apps statt Software und Cloud statt Dateiverwaltung und 32 oder 128GB hat mich letztendlich davon abgebracht.
+1
0
deppenapostroph's17.05.18 09:55
Kovu
Selten so viel Unsinn auf einmal gelesen. Faselst was von böser Cloud, bist offensichtlich ein Hypochonder bei deinem Verhalten im Netz UND nutzt dann ein Android Gerät? Und machst dich super lächerlich, indem du glaubst, du könntest mit den Einstellungen auf deinem Android die Überwachung und Datenerfassung über dich verhindern?

Du hättest deine Energie mal lieber in das Lesen von AGB gesteckt, anstatt zu versuchen, dein Android “sicher” zu machen. 🤣

Tja, du wirst es nicht glauben, aber es gibt bei google einen delete-all Knopf für die privaten Informationen. Es gibt eine Abschaltung jeglicher Standortverläufe. Es gibt einen Browser von duckduckgo für Android und duckduckgo lässt sich auch als in einem von google entkoppelten Chrome als Standardsuchmaschine einrichten. Log von Suchen, Spracheingaben, Youtube, etc. ist deaktivierbar. Und alles gar nicht so versteckt, wie du in deiner kleinen, uninformierten Wut meinst.

Wenn google dann immer noch die abgeschalteten Infos trackt oder die Daten nicht löscht, dann ist das bösartig und nicht zu vermeiden - darum müssen sich im Zweifelsfall Datenschützer oder die Konkurrenz kümmern.

Was hat das mit dem iPad zu tun? Ja da geht es dann eben wieder zurück in Cloudzwang und Umwege übers Internet oder app-spezifische Clouds die man alle benutzen muss, um irgendwie die Daten zu sichern oder vom iPad herunterzukommen. Man muss sich ja nicht mit Absicht wieder einlocken - wenn man im Rahmen der Möglichkeiten versucht die Spuren zu minimieren.
+1
FoneBone
FoneBone17.05.18 20:33
deppenapostroph's
Tja, du wirst es nicht glauben, aber es gibt bei google einen delete-all Knopf für die privaten Informationen.

Und was tut dieser Knopf genau?
deppenapostroph's
Es gibt eine Abschaltung jeglicher Standortverläufe.

Gibt es bei iOS auch.
deppenapostroph's
Es gibt einen Browser von duckduckgo für Android

Gibt es für iOS auch.
deppenapostroph's
und duckduckgo lässt sich auch als in einem von google entkoppelten Chrome als Standardsuchmaschine einrichten.

DDG kann auch unter iOS als Standardsuche eingerichtet werden. Das mit "von Google entkoppelter Chrome" würde ich mit sehr viel Vorsicht geniessen. Wozu auf Chrome setzen, wenn es du den DDG-Browser hast? Völlig unglaubwürdig.
deppenapostroph's
Log von Suchen, Spracheingaben, Youtube, etc. ist deaktivierbar.

Du lobst Android für eine unerwünschte Funktion, weil sich die abschalten lässt? Welchen Vorteil gegenüber iOS hat dies, welches diese Funktion gar nicht erst benötigt?
deppenapostroph's
Wenn google dann immer noch die abgeschalteten Infos trackt oder die Daten nicht löscht, dann ist das bösartig und nicht zu vermeiden - darum müssen sich im Zweifelsfall Datenschützer oder die Konkurrenz kümmern.

Wie süss. Bösartig. Nicht zu vermeiden. Das ist ja wohl eine totale Bankrotterklärung. Aber du hast es dir in diesem Nest offenbar sehr gemütlich gemacht. Jedem das Seine.
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining17.05.18 21:09
Alexhibition
PythagorasTraining
Alexhibition
iPad 2018 Cellular + Shadow = BOOM! 2000€ PC in einem 400€ Tablet.

Was ist Shadow? Sorry, noch nicht gehört...

Das ist ein neuer Service mit dem man auf allen Handys und Pc/Mac einen high end Rechner für ca 35€ im Monat streamen kann.

Für 35€ im Monat? 🤔Ob sich das lohnt?

Gibt es einen Link?

Und ist VNC oder ähnliches nicht sinnvoller? Z. B. JumpDesktop.
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining18.05.18 08:13


Ah, hab was gefunden.
Ist also vorallem für Spiele gedacht.
Na, ja...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen