Update für AirPods der 1. Generation erschienen – und wie man diese aktualisiert

Letzte Woche stellte Apple die zweite Generation der AirPods vor – samt kabellosem Ladecase, welches auch mit den AirPods der ersten Generation kompatibel ist. Hierfür muss die Software der AirPods aber auf dem aktuellen Stand sein, damit diese vom Ladecase erkannt und mit Strom versorgt werden.


Neuerungen
Apple hat ein Update für die AirPods der ersten Generation veröffentlicht – welche Neuerungen Version 6.3.2 mitbringt, nennt Apple leider nicht. Einige Nutzer berichten, dass nach Aufspielen der neuen Version die AirPods schneller Verbindungen über Bluetooth zu Audioquellen herstellen. Auch merken manche Kunden an, dass die maximal zulässige Lautstärke der kleinen Kopfhörer durch das Update erhöht wurde.

Wie man das Update installiert
In den meisten Fällen wird das Update automatisch installiert. Derzeit gibt es keinen Weg, die Aktualisierung manuell einzuleiten. Damit die automatische Aktualisierung funktioniert, muss der Nutzer aber die AirPods im Ladecase einlegen und dies an eine Stromquelle anschließen. Auch ist es zwingend erforderlich, dass sich ein iOS-Gerät in Bluetooth-Reichweite befinden, welches über eine aktive Internetverbindung verfügt, damit das Update installiert werden kann. Das Einspielen dauert Nutzerrückmeldungen nach bis zu 15 Minuten – für diese Zeitspanne sollte man die AirPods im Ladecase belassen.

Versionsnummer kontrollieren
Da der Update-Prozess normalerweise völlig ohne Nutzerinteraktion abläuft, merkt der Anwender meist nichts von den Aktualisierungen. Wenn aber das drahtlose Ladecase nicht mit den AirPods der ersten Generation funktioniert, ist es ratsam, einmal die Versionsnummer zu kontrollieren – das neue Ladecase funktioniert nur mit der aktuellen Softwareversion (6.3.2).

Dazu muss man die AirPods aus dem Ladecase nehmen (oder dies zu öffnen) und in der Einstellungs-App auf einem iOS-Gerät unter Allgemein Info AirPods nachsehen. Neben der Serien- und der Modellnummer findet sich in der Aufstellung auch die Softwareversion.

Kommentare

Mac-Devil
Mac-Devil27.03.19 09:25
Stromquelle war nicht erforderlich.
In Dog Year's I'm Dead
+2
coffee
coffee27.03.19 09:29
MTN
Dazu muss man die AirPods aus dem Ladecase nehmen und in der Einstellungs-App auf einem iOS-Gerät unter Allgemein Über AirPods nachsehen.

Das stimmt so nicht ganz.
Den Menüpunkt Über gibt es nicht. Stattdessen muss man über Info zu AirPods navigieren.
Es ist auch nicht notwendig, die AirPods aus dem Case zu nehmen. Es genügt, das Case zu öffnen.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck27.03.19 09:36
coffee
Danke, habe es ergänzt/geändert!
0
Roby Toby
Roby Toby27.03.19 09:59
Erscheinen die AirPods dort nur mit dem neuen Ladecase? Bei mir finde ich diese nicht.
0
Roby Toby
Roby Toby27.03.19 10:03
Hat sich erledigt, jetzt tauchten sie doch auf.
+1
sierkb27.03.19 10:22
Golem (27.03.2019): Heimliches Firmware-Update bringt verbesserte Ohrerkennung
Apple verteilt derzeit ein Firmware-Update für die Airpods der ersten Generation. Damit macht Apple die Ohrerkennung der Bluetooth-Hörstöpsel praktischer. Nutzer werden darüber nicht informiert.
0
sierkb27.03.19 11:16
MTN
Neuerungen

Apple hat ein Update für die AirPods der ersten Generation veröffentlicht – welche Neuerungen Version 6.3.2 mitbringt, nennt Apple leider nicht. Einige Nutzer berichten, dass nach Aufspielen der neuen Version die AirPods schneller Verbindungen über Bluetooth zu Audioquellen herstellen. Auch merken manche Kunden an, dass die maximal zulässige Lautstärke der kleinen Kopfhörer durch das Update erhöht wurde.
[…]
sierkb
Golem (27.03.2019): Heimliches Firmware-Update bringt verbesserte Ohrerkennung
Apple verteilt derzeit ein Firmware-Update für die Airpods der ersten Generation. Damit macht Apple die Ohrerkennung der Bluetooth-Hörstöpsel praktischer. Nutzer werden darüber nicht informiert.
Golem, 27.03.2019
Parallel zum Verkaufsstart der Airpods der zweiten Generation hat Apple für die Airpods der ersten Generation ein Firmware-Update bereitgestellt. Mit der Firmware-Version 6.3.2 verbessert sich die Ohrerkennnung der Bluetooth-Hörstöpsel. Die Ohrerkennung ist eine Komfortfunktion, mit der sich die Musikwiedergabe automatisch pausieren oder fortsetzen lässt, wenn die Airpods aus dem Ohr genommen werden.

Mit dem Firmware-Update verhalten sich die Airpods so wie die True Wireless In-Ears Elite 65t von Jabra. Das bedeutet, die Musik wird auch dann fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr genommen wurden. Vor der Aktualisierung haben die Airpods laufende Musik nicht fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr entfernt und danach wieder eingesetzt wurden.

Weiterhin steht diese Komfortfunktion nur dann bereit, wenn die Airpods mit einem Apple-Gerät verwendet werden. Apple bietet Android-Nutzern keine App an, so dass standardmäßig keinerlei Einstellungen für die Airpods vorgenommen werden können. Damit ist eine Aktualisierung der Airpods nur von einem Apple-Gerät aus möglich.

Update nicht mit jedem Gerät möglich

Wer die Airpods mit einem Nicht-Apple-Gerät verwendet, muss demnach auf die Aktualisierung verzichten. Alternativ können die Airpods mit einem iPhone eines Freundes gekoppelt werden, um so die Aktualisierung einzuspielen. Die Airpods sind die einzigen von uns bisher getesteten Hörstöpsel, die nur mit Smartphones eines Betriebssystems aktualisiert werden können. Alle anderen Hersteller bieten bei Bedarf Apps für beide Plattformen an, um die Hörstöpsel darüber zu aktualisieren. Dabei werden die Nutzer vorher gefragt, ob ein Firmware-Update installiert werden soll.

In Verbindung mit einem iPhone scheint es uns, dass sich die Airpods zudem etwas schneller verbinden. Da wir hier keine Zeitmessungen vor der Einspielung des Updates vorgenommen haben, können wir das nicht garantiert verifizieren. Apple selbst hat keine Angaben dazu gemacht, welche Änderungen das Firmware-Update bringt. Im Zusammenspiel mit einem Android-Gerät ist uns kein beschleunigter Verbindungsaufbau aufgefallen. Auch nach dem Update erlauben die Airpods keine zwei parallelen Bluetooth-Verbindungen und es gibt auch keine neuen Belegungen für die Sensorsteuerung an den Stöpseln.

Apple spielt das Update für die Airpods automatisch ein. Der Nutzer wird weder darüber informiert noch hat er die Möglichkeit, das Update zu verhindern. Auch beim Update-Vorgang gibt es keinen Hinweis darauf, dass die Stöpsel aktualisiert werden.

Airpods der zweiten Generation sind da

Wer sich nicht sicher ist, welche Firmware-Version er hat, kann dies in den iOS-Einstellungen nachsehen - allerdings sind die Angaben nicht leicht zu finden. In den Bluetooth-Einstellungen der Airpods gibt es keinen Hinweis auf die Versionsnummer. Stattdessen muss der Nutzer im Bereich Allgemein die Info-Rubrik öffnen und sieht dort die Angabe zur Firmware-Version der verbundenen Airpods.
[…]
+2
Der echte Zerwi27.03.19 13:28
sierkb
MTN

Mit dem Firmware-Update verhalten sich die Airpods so wie die True Wireless In-Ears Elite 65t von Jabra. Das bedeutet, die Musik wird auch dann fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr genommen wurden. Vor der Aktualisierung haben die Airpods laufende Musik nicht fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr entfernt und danach wieder eingesetzt wurden.


Hä? Das ist ja grade das Gute, dass die Musik stoppt (oder der Film anhält), wenn man einen oder beide AirPods aus dem Ohr nimmt. Oder was verstehe ich hier falsch?
+2
Oceanbeat
Oceanbeat27.03.19 13:30
Fände ich jetzt auch keine Verbesserung, wenn es tatsächlich so wäre...
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
0
coffee
coffee27.03.19 14:24
Ich habe es mit den AirPods 1.Gen. nach Firmware-Update auf 6.3.2 unter iOS 12.2 getestet:
Die Musik stoppt, egal, ob ich einen oder beide Hörer herausnehme, und sie spielt weiter, wenn ich wenigstens einen AirPod wieder einsetze. 🙂
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
+1
Kabelbaum
Kabelbaum27.03.19 14:30
Der echte Zerwi
sierkb
MTN

Mit dem Firmware-Update verhalten sich die Airpods so wie die True Wireless In-Ears Elite 65t von Jabra. Das bedeutet, die Musik wird auch dann fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr genommen wurden. Vor der Aktualisierung haben die Airpods laufende Musik nicht fortgesetzt, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr entfernt und danach wieder eingesetzt wurden.


Hä? Das ist ja grade das Gute, dass die Musik stoppt (oder der Film anhält), wenn man einen oder beide AirPods aus dem Ohr nimmt. Oder was verstehe ich hier falsch?

Die Aussage ist tatsächlich missverständlich formuliert. Es geht darum, dass "die AirPods laufende Musik (stoppen aber) fortsetzten, wenn beide Hörstöpsel aus dem Ohr entfernt und danach wieder eingesetzt werden". Besser so?
+2
Daniel S.
Daniel S.27.03.19 22:11
Also ich bin davon überzeugt das neben der gestiegenen maximalen Lautstärke bei der 1. Generation auch der Klang verbessert wurde. Ich nutze die AirPods extrem viel und mir ist das sofort aufgefallen. Mal sehen was die Akku Laufzeit zeigt. Auf jeden fall Daumen hoch. So eine Verbesserung hätte ich nicht erwartet.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.