TechTicker: LED-Lampe mit langer Lebensdauer, noch ein SuperWide-Monitor, schnelle M.2-SSD, Mac-mini-Halter und mehr

DYSON LIGHTCYCLE LED-DESKLAMPE MIT HEAT-PIPE-KÜHLUNG
Die mit Staubsaugern berühmt gewordene Firma Dyson hat die schon seit einiger Zeit erhältliche Jake Dyson CSYS-Lampenserie weiterentwickelt. Die Lightcycle Arbeitsplatzleuchte ist als Schreibtisch- oder Stehlampe erhältlich und bietet einige interessante Features.


Dank einer Heat Pipe im Leuchtkörper soll die Wärme der integrierten LEDs so effizient abgeführt werden, dass der Hersteller mit einer Lebensdauer von 60 Jahren bei acht Stunden täglicher Benutzung rechnet. Darüber hinaus ist die mechanisch sehr aufwändig gefertigte Leuchte im "Industriedesign" mit vielen modernen Steuerungsfeatures und natürlich App-Steuerung ausgestattet. Die Helligkeit und Farbtemperatur der LEDs kann manuell oder wahlweise automatisch mittels eines Algorithmus gesteuert werden, der Uhrzeit, Datum und Ort berücksichtigt. Auch das Alter des Nutzers wird berücksichtigt, denn mit zunehmenden Alter benötigt das Auge mehr Licht. Per Infrarot-Bewegungssensor kann sich die Lampe automatisch abschalten, wenn länger als zwei Minuten keine Bewegung registriert wurde. Darüber hinaus hat der Nutzer die Wahl zwischen verschiedenen Modi (Study, Relax, Boost, Precision, Sleep), die verschiedene voreingestellte Farbtemperaturen und Helligkeitsgrade abrufbar machen.


Die einem Baukran ähnliche Lampe kann durch leichte Berührung gedreht sowie in der Höhe und Reichweite verstellt werden.


Die Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte ist als Schreibtischleuchte und als Stehlampe in zwei Farben erhältlich. Der UVP liegt bei 499 bzw. 749 Euro (Dyson Shop).
Die älteren LED-Lampenmodelle mit ähnlichem Design sind auch via Amazon erhältlich.



+ + + + + + + + + +



PHILIPS 499P9H BRILLIANCE – 49"SUPERWIDE-CURVED-LCD-MONITOR
Auch das fällt unter den Begriff "Me Too" (zu deutsch: "ich auch"), hat aber nichts mit der gleichnamigen "Hashtag-Debatte" zu Missbrauchsvorwürfen zu tun: Wenn alle irgendwie das Gleiche machen, nannte man das vorher schon ein "Me-Too-Produkt". Offensichtlich ist bei allen namhaften Monitorherstellern kürzlich ein günstiges Angebot für ein Display-Panel mit rund 49" Diagonale, 32:9 Seitenverhältnis und 5120 x 1440 Pixeln Auflösung eingetrudelt. Ganz plötzlich schießen nämlich Bildschirme mit genau diesen Basisdaten wie Pilze aus dem Boden. Egal ob LG, Samsung, Dell oder jetzt Philips.


Alle diese Monitore verfügen im Wesentlichen über die gleichen oder sehr ähnliche technische Daten und haben einen mehr oder weniger stark gekrümmten Screen. Beim Philips 499P9H ist es ein 1800er-Radius. Der 499P9H bietet ansonsten VESA-zertifizierte HDR-400-Technologie und "MultiClient Integrated KVM-Switch mit Multi-View-Funktion", so dass zwei separate Geräte gleichzeitig mit einer einzigen Tastatur und Maus verwaltet werden können. Weitere technische Details finden Sie hier: PDF-Datenblatt

Das Gerät ist ab sofort zum UVP von 1.099 Euro Erhältlich.


+ + + + + + + + + +


BEYERDYNAMIC XELENTO WIRELESS JETZT MIT MOSAYC KLANG-PERSONALISIERUNG
Der luxuriöseste und klangstärkste In-Ear der Heilbronner Kopfhörerspezialisten beyerdynamic, der Xelento Wireless (siehe Vorstellung) ist ab sofort mit der Klang-Personalisierungstechnologie MOSAYC erhältlich. Wie bei dem hier getesteten
Bügelkopfhörer Aventho Wireless kann der Träger damit den Klang auf die individuellen Besonderheiten seines Gehörs einmessen. Die Funktion wird über die zugehörige MIY-App gesteuert.


Der in Deutschland handgefertigte Edel-Hörer ist ab sofort im beyerdynamic Onlineshop sowie im Fachhandel zum UVP von 1.199 Euro erhältlich.


+ + + + + + + + + +


TRANSCEND 220S: SCHNELLE PCIE M.2 SSD
Schnelle PCIe-basierte SSDs kommen langsam in preisliche Regionen, die sie als Alternative zu den bislang gängigen SATA III-SSDs attraktiv machen. Billig sind die flotten Speicher nach wie vor nicht, aber die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Transcend bietet ab sofort mit dem Modell 220S ein M.2 SSD-Modul an, das eine Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von 3.500 MB/s bzw. 2.800 MB/s erreichen soll. Die SSD basiert auf der PCIe Gen3 x4-Schnittstelle und ist mit den neuesten NVMe 1.3 Busspezifikationen kompatibel. Der Hersteller verspricht außerdem geringen Stromverbrauch und hohe Zuverlässigkeit.


Transcends PCIe M.2 SSD 220S ist mit Kapazitäten von 256 GB (UVP: 69 Euro) und 512 GB (UVP: 99 Euro) und 1 TB (UVP: 199 Euro) erhältlich. Bei Amazon sind die Module aktuell zu Preisen zwischen rund 64 und 143 Euro gelistet.


+ + + + + + + + + +


SONNET MACCUFF MINI: VIELSEITIGE HALTERUNG FÜR MAC MINIS
Apples Mac mini (Store) ist dank seiner geringen Maße eine vielseitig einsetzbare Lösung. Dank des geringen Platzbedarfs, kann man ihn fast überall einsetzen. Für noch flexiblere Unterbringungsmöglichkeiten bietet Sonnet mit dem MacCuff mini eine passende Halterung an, die den knuffigen Mac dank Sicherheitsriegel für ein Vorhängeschloss zugleich vor Langfingern schützt.


Der MacCuff mini wird aus gehärtetem Stahl gefertigt, die Oberfläche ist mit einem speziellen Kunststoff-Finish beschichtet, sodass das Rechnergehäuse nicht verkratzt wird. Bei der Befestigung hinter dem Monitor müssen lediglich die vier mitgelieferten Schrauben in den VESA-Schrauböffnungen an der Rückseite angebracht werden. Der Mac mini muss dann nur noch in die Halterung geschoben werden. Auch unter einem Schreibtisch oder einem Regalboden lässt sich der MacCuff mini einfach befestigten. Montagematerial, wie Kabelbinder, Bohrschablone und ein 35 cm kurzes HDMI-Monitorkabel ist im Lieferumfang enthalten. WiFi und Bluetooth sollen durch die Konstruktion ebenso wenig beeinträchtigt werden, wie die Kühlung. Mit MacCuff kann der Mac beispielsweise an der Rückseite von Monitoren oder unter der Tischplatte – auch auf dem Kopf – befestigt werden.

Sonnet bietet den MacCuff mini zum UVP von 51,75 Euro an (Amazon).

Kommentare

Metti
Metti03.02.19 10:05
Ich plane, eine solch schnelle SSD als externe Platte an meinen neuen Mac Mini zu hängen.
Welches Gehäuse (bzw. der integrierte Controller) bietet denn diese Geschwindigkeit über USB 3.1 an? Oder anders gefragt, worauf muss ich beim Gehäuse achten?

Gruß, Stefan
0
Jessica03.02.19 10:24
@Metti
Ich glaube über USB3.1 wirst Du diese Geschwindigkeiten nicht erreichen.
Ich habe für meinen Mini (2018) eine Samsung 970 Pro gekauft und in ein TB 3 Gehäuse (https://www.cyberport.de/pc-und-zubehoer/laufwerke-medien/h dd-gehaeuse-zubehoer/i-tec/pdp/2c04-00k/i-tec-mysafe-externe s-thunderbolt-3-m2-nvm-metal-externes-gehaeuse-40gbps.html) gesteckt, selbst da ist die im Mini eingebaute SSD immer noch schneller.
0
Metti
Metti03.02.19 10:42
Wo ist mein Denkfehler?
USB 3 ist mit 5GB/s angegeben/spezifiziert. Da sollte 3,5GB/s machbar sein. Genau deswegen vermute ich Einschränkungen durch den Controller des Gehäuses und frage nach, was ich beachten muss.

Hat jemand eine externe SSD, die die Geschwindigkeit bietet?

Gruß
-1
long dong mac
long dong mac03.02.19 10:57
@Metti: Im Falle von USB3 sind es Gbit/s, im Falle der SSD GByte/s.
+4
UWS03.02.19 11:04
Metti
Wo ist mein Denkfehler?
du wirfst Bits und Bytes durcheinander. USB 3 hat eine theoretische Transferrate von 5 Gigabit (5000 Megabit) das sind 625 Megabyte (5000/8). In der Praxis sind es dann sogar noch deutlich weniger als 625 MB.
+3
Stefan-s03.02.19 11:04
Gibt es irgendwelche macs, auch ältere, in denen man diese ssd verbauen kann?
0
ratz-fatz
ratz-fatz03.02.19 11:04
Ich habe an meinem 2018er mini die hier im Einsatz:

0
Dandiccf03.02.19 11:08
@Metti:
USB 3.0 (5 GBit/s) schafft real max 0,48 GByte/s
USB 3.1 gen2 (10 GBit/s) 0,9 GByte/s
Thunderbolt 3 (40 GBit/s) ca 3 GB/s
+4
UWS03.02.19 11:17
Stefan-s
Gibt es irgendwelche macs, auch ältere, in denen man diese ssd verbauen kann?
In Kurzfassung: ja gibt es. MacPro vor 2013, dann im PCIe-Slot mit entsprechender Karte. Ohne Bastelei ist Voraussetzung aber High Sierra, erst da ist ab Werk die NVMe Unterstützung drin.
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU03.02.19 11:18
long dong mac
@Metti: Im Falle von USB3 sind es Gbit/s, im Falle der SSD GByte/s.

Zwischen Bit und Byte liegt Faktor „8“ 😄
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
Metti
Metti03.02.19 11:30
OK, da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens
Danke fürs Augen öffnen.

Da brauche ich mich ja gar nicht nach einer so schnellen (und damit teuren) SSD umsehen.

Wenn ich mir ansehe, was so ein Thunderbold 3 Gehäuse oder gleich eine externe SSD mit Thunderbold 3 kostet (z. B. die X5) dann ist es mir das eher nicht wert.

Zuindest schau ich jetzt nicht mehr nach den schönen schnellen SSD. Die sind (noch) nichts für mich.

Gruß, Stefan Mettenbrink.
+3
UWS03.02.19 11:42
Stefan-s
Gibt es irgendwelche macs, auch ältere, in denen man diese ssd verbauen kann?
... und als Ergänzung: per Adapter (z.B. Sintech) geht das natürlich im Prinzip auch noch in einigen älteren MacBook Pros und iMacs. Da kommt es aber sehr auf den Einzelfall an, die Slots sind dann teilweise z.B. nur mit 2 Lanes angebunden und man erreicht auch nicht das seitens der SSD mögliche Tempo.
+2
maculi
maculi03.02.19 11:45
Metti Auch eine eher günstige und "langsame" SSD ist immer noch erheblich schneller als jede herkömmliche HD. Ein vernünftiges USB3.1-Gehäuse und SSD rein ist für viele Anwendungen völlig ausreichend. System und Programme liegen auf der flotten internen (und dafür reicht auch die Standardmäßig verbaute 120er). Die großen Datenmengen kommen auf die Externe, aber ob sich dafür die hohen Kosten für die höchstmögliche Geschwindigkeit lohnen muss jeder für sich entscheiden. Wenn du in zwei Jahren feststellst, das es doch schneller sein soll, dann sind bis dahin die Preise gesunken, und es wird nicht mehr ganz so elend teuer.
+3
Metti
Metti03.02.19 12:19
HD ist bei mir schon seit Jahren kein Thema mehr. Selbst die Backupfestplatte mit HD habe ich schon lange nicht mehr genutzt. Die Backups kommen inzwischen auch schon auf eine SSD.

Ich hatte nur die Geschwindigkeit der SSD im Mac Mini vor Augen und fand es wünschenswert, die auch für die externe SSD zu haben. Die Nichtbeachtung von GByte und GBit bei den Geschwindigkeitsangaben war halt mein Fehler. Schade.

Ich denke, ich werde mit einer neuen, schnelleren Platte noch ein paar Jahre warten können
+1
fleissbildchen03.02.19 13:17
Ich habe eine Samsung 970 EVO in einem knuffigen Icybox-Gehäuse (IB-1816M-C31) per USB-C (3.1 Gen2) am Mac mini 2018 hängen und die Geschwindigkeit ist etwa doppelt so schnell wie bei einer 860 EVO im Sata600-Gehäuse. Immerhin 970 MB/sec.!
+1
RamUwe
RamUwe03.02.19 13:35
Metti
Welches Gehäuse (bzw. der integrierte Controller) bietet denn diese Geschwindigkeit über USB 3.1 an?

Tekq Rapide
0
teorema67
teorema6703.02.19 14:15
MTN
Die mit Staubsaugern berühmt gewordene Firma Dyson ...

Da hab ich gleich gestockt beim Lesen und cannot resist das umzuformulieren: "Die durch eigenwillige Werbung für Staubsauger berühmt gewordene Firma Dyson …"
Printer Margins for the Homeless
+1
Tirabo03.02.19 18:12
Dyson bewirbt die Lebensdauer der LED großspurig mit 60 Jahren, gibt der Lampe dann 5 Jahre Garantie (in den Garantiebedingungen auf Dyson steht wiederum, dass Lampen außer „Cu-Beam“ nur 2 Jahre Garantie erhalten)
0
MäcFlei
MäcFlei03.02.19 22:20
Die Unterbringung des Mac mini in dem Gehäuse hinter dem Monitor löst gleich mehrere Probleme: kurzes nicht mehr sichtbares Kabel zum Monitor, Mac mini völlig außem Sichtfeld, quasi ein iMac mit selbstgewähltem Display.

Die Aussage, dass die Funkverbindungen nicht beeinträchtigt werden, halte ich angesichts der Verwendung von Stahl allerdings für recht optimistisch. Hinzu kommt die Platzierung hinter dem Monitor. Auch der ist elektromagne- tisch wohl nicht komplett durchsichtig. Man verliert noch den Blick auf die Leuchtdiode des Mac mini.

Im Prinzip glänzende Idee, ist nur die Frage, wie es in der Praxis tatsächlich funktioniert. Ein LAN-Kabel bleibt einem aber ja als Rettungsmöglichkeit.
0
cps03.02.19 23:11
RamUwe
Metti
Welches Gehäuse (bzw. der integrierte Controller) bietet denn diese Geschwindigkeit über USB 3.1 an?

Tekq Rapide
Das hat TB 3.

Bei den USB-Gehäusen gibt es neben der Bandbreite von USB 3.1 2. Gen noch eine Einschränkung bei der Verwendung von NVME SSDs, der Controller, der USB auf PCIe umsetzt, hat nur 2 Lanes.
0
pauLee03.02.19 23:32
Kann mir bitte jemand sagen, ob die Transcend SSD meine original 512MB SSD im MacBook Pro A1398 EMC 2745 (Late 2013) ersetzen kann?

Vielen Dank!
0
albertyy04.02.19 06:26
UWS
ab HS erkennt Nvme Riegel nur als Datenspeicher.
ab Mojave kann man davon auch booten.
Ist das richtig ?
Ich meine ja !
Ich habe damals unter Sierra einen AHCI 0,5TB Riegel eingesetzt in meinen MP-5.1 – konnte davon wunderbar booten.
Nun möchte meine alte Käsereibe upgraden (es gibt ja jetzt Mojave) und mir einen 2TB Riegel (Nvme) einsetzen. Ist wohl nicht schneller aber mehr .
Hat jemand schon Erfahrungen. (geht wirklich problemloses booten ?)
Gibt's Träger-Karten Vorschläge ?
0
Wurzenberger
Wurzenberger04.02.19 07:59
MäcFlei
Ein LAN-Kabel bleibt einem aber ja als Rettungsmöglichkeit.

Alles was sich nicht bewegt wird per Kabel angeschlossen.
+2
vincentmac04.02.19 08:10
pauLee
Kann mir bitte jemand sagen, ob die Transcend SSD meine original 512MB SSD im MacBook Pro A1398 EMC 2745 (Late 2013) ersetzen kann?

Vielen Dank!
Schau mal bei Amazon, da gibt es Adapter dafür.
0
pauLee04.02.19 09:47
vincentmac
pauLee
Kann mir bitte jemand sagen, ob die Transcend SSD meine original 512MB SSD im MacBook Pro A1398 EMC 2745 (Late 2013) ersetzen kann?

Vielen Dank!
Schau mal bei Amazon, da gibt es Adapter dafür.

Passt der Riegel ohne Adapter nicht auf den Steckplatz oder was ist der Grund?
0
UWS04.02.19 10:12
Albertyy
ab HS erkennt Nvme Riegel nur als Datenspeicher.
ab Mojave kann man davon auch booten.
Ist das richtig ?
Ich meine ja !
Booten von NVMe beim Mac Pro ist tatsächlich so eine Sache. Mit Mojave soll es gehen, aber nicht wg. des OS selbst, sondern weil mit Mojave ein Firmware Upgrade beim Mac Pro (140.0.0.0.0) kommt, das den Boot Support wohl ermöglicht. Angeblich kann man das auch installieren und danach aber HS betreiben. Ohne Gewähr

Ansonsten gibt es für (fast) alle alten MP Modelle und Abenteuerlustige immer noch den guten alten Hack ...das ist auch ansonsten ein interessanter Beitrag.

Das habe ich mich aber bei meinem MP 3.1 nicht angetan, ich verwende auch eine AHCI ... absolut ohne Probleme.
0
Boney04.02.19 12:34
Die MacMini-Halterung passt perfekt zum gezeigten Widescreen-Bildschirm.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.