T+A Cala SR und CDR: Liebling, ich habe die Musiktruhe geschrumpft!

Zugegeben, All-In-One Musiksysteme, die viele einzelne HiFi-Bausteine (ohne Lautsprecher) in einem kompakten Gehäuse unterbringen gibt es viele. Doch nur selten bringen diese anspruchsvolles Design, tolle Verarbeitung, einfache Bedienung und Kompaktheit so gut unter einen Hut, wie T+As neue CALA "Receiver". Die Herforder bringen damit Ihr Know-How aus der Entwicklung extrem high-endiger Einzelkomponenten, wie der HV- oder der R-Serie, in hochkonzentrierter Form unter eine gemeinsame Haube. Auf der High End im Mai feierten die Geräte Ihren Einstand (siehe Messebericht) und sollen Mitte Juni in den Handel kommen.

Kompakt
Marke T+A
Bezeichnung CALA SR und CDR
Art Streaming Receiver
Empf. Preis (€) 2.490 / 3.490
Verfügbarkeit Juli
Mit den CALA Receivern SR und CDR kann jede Musikquelle in ausgezeichneter Klangqualität erreicht werden, verspricht T+A: Internetradio mit airable Internet Radio Service; drei verschiedene Musikdienste; UPnP-Netzwerk-Musikserver und USB-Medienspeicher; UKW-, FM-HD und DAB+ Radio ; CDs und Musik von externen Quellen über die SP/DIF Eingänge. HD-Bluetooth Streaming von mobilen Geräten ist ebenso möglich, wie die Wiedergabe analoger Quellen inklusive Phono MM und High Output MC.


Die CALA SR ist ein kompaktes, relativ kleines Multitalent, für das die Bezeichnung „Receiver" nicht mehr wirklich ausreicht. Sie ist die universelle Schaltzentrale einer kompletten HiFi -Anlage. Sie ist trotz ihrer geringen Abmessungen auch ein vollwertiger Vollverstärker (2x 55W an 4 Ohm) mit vielen Anschlussmöglichkeiten. Daneben haben die T+A-Entwickler auch noch alle wichtigen Musikquellen im selben Gehäuse untergebracht.


Das größere Modell CALA CDR ist konzeptionell und die Ausstattung betreffend mit CALA SR identisch, verfügt aber zusätzlich über ein hochwertiges CD-Laufwerk, beinahe doppelt so starke Endstufen (2x 100W an 4 Ohm) und ein entsprechend aufwendigeres Netzteil.


Die CALA Receiver sind – O-Ton T+A – mit "höchstwertigen" Materialien gestaltet, puristisch designed und mit modernster Technologie ausgestattet. Der Sockel der CALA Receiver kann auf Wunsch beleuchtet werden. Dazu wurde eine LED Lichtleiste in den hinteren Teil der Geräterückwand integriert. Für die Ambientebeleuchtung stehen verschiedene Farbmodi und die Farben Weiß, Blau, Grün und Rot zur Verfügung, die in ihrer Intensität geregelt werden können. Die gesamte Bedienung aller Funktionen erfolgt über die zugehörige Infrarot Fernbedienung FM1000 oder die T+A Control App.


Der CALA SR ist zu einem UVP von 2.490 Euro über den Fachhandel lieferbar. Die CALA CDR wird 3.490 Euro kosten.

Kommentare

orion
orion02.07.17 09:32
hmm, offensichtlich kein DSD Streaming möglich.... und leider nur CD- und kein SACD Laufwerk... Kopfhöreranschluß hinten? hmm, aber immerhin mit Fernbedienung und Phonosektion, yeah...

auch schön: Technics SU-C550 (mit DSD Streaming, aber auch leider nur CD-Laufwerk)
0
sonorman
sonorman02.07.17 10:10
orion

Kopfhöreranschluss hinten finde ich ehrlich gesagt bei einem Gerät wie diesem ganz gut. Vorne ist der immer ein optischer Störfaktor. Und mal ehrlich: stöpselst Du den Kopfhörer nach jeder Nutzung aus und packst ihn wieder weg? Vermutlich wird er bei den Meisten dauerhaft angeschlossen bleiben und da ist eine Buchse auf der Rückseite durchaus sinnvoll.
0
orion
orion02.07.17 11:03
Die Lautsprecher werden ja beim Einstecken des Kophörers abgeschaltet. Nach Hören mit dem Kophörer ziehe ich den Stecker deshalb wieder ab, um beim nächsten Mal gleich wieder Musik über die LS hören zu können. Kopfhörer ist bei mir eher die Ausnahme, bei dir hingegen eher die Regel.
Daher ist der Anschluß hinten für mich eher lästig als für dich... Die optische Lösung des (vorne) Weglassens führt hier zu einer für mich negativen Benutzererfahrung (wie das so schön heißt) Beim Technics fällts jedenfalls nicht auf...
0
tpau1702.07.17 11:04
liest sich interessant, aber ich vermisse immer mehr AirPlay als weitere Option neben BT...
finde ich sehr schade, da es in einem "Apple-Haushalt" einfach sehr gut im Netz integriert ist und die Qualität gut ist und auch der Stromverbrauch von AirPlay im Vergleich zu BT nach meinem "Gefühl" weniger ist.

tpau17
0
sonorman
sonorman02.07.17 11:06
orion
Die Lautsprecher werden ja beim Einstecken des Kophörers abgeschaltet. …
Wenn dem so ist, dann wäre es in der Tat unpraktisch. Muss aber nicht zwingend sein, dass die LS-Ausgänge bei KH-Betrieb automatisch abgeschaltet werden.

Ein Test des Cala ist geplant, dann werde ich solche Details mit überprüfen.
+1
barabas02.07.17 12:55
Also bei meinem Amp werden die Lautsprecher Ausgänge nicht automatisch deaktiviert wenn man einen Kopfhörer anschließt, die integrierte Endstufe kann man hier aber separat abschalten.
Zudem, mein Amp hat wie gehabt einen Kopfhörerbuchse auf der Frontseite und so ist es ja eigentlich allgemein üblich und dies tut auch der Optik keinen besonderen Abbruch. Zudem ist ein Kopfhörer, mit Ausnahme an einem externen Kopfhörer DAC, bei einem normalen Amp kein Utensil das da dauernd anhängt, war es eigentlich auch noch nie. Eine Hifi Anlage ist vom eigentlichen Hörplatz zumeist noch einige Meter entfernt, da stört dann wohl schon eher das Kabel eines Hörers das man durch den Wohnraum legt, als eine Buchse an der Frontseite
Ich schätze, im Falles es T+A würde ich mir wohl von hinten ein kurzes Kupplungsstück nach vorne legen und dies seitlich vom Gerät positionieren. Bei längeren Nichtgebrauch kann man dieses dann auch hinter das Gerät legen, damit es die Optik nicht stört.
0
Hot Mac
Hot Mac02.07.17 13:52
Mein Verstärker hat die Buchse(n) vorne!
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen