Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Siri setzt einfache Sprachbefehle nicht mehr um – und sorgt für Ärger bei Menschen mit Sehbehinderung

Siri spielt im Leben der Nutzer einen sehr unterschiedlichen Stellenwert: Manche haben den Sprachassistenten gar deaktiviert, andere nutzen ihn lediglich als Spielerei, versprechen sich aber keinen tatsächlichen Mehrwert von ihm. Viele Anwender können Siri aber durchaus mehr abgewinnen – und senden Nachrichten per Sprachbefehl, rufen auf diese Art die Navigation auf und vieles mehr. Wer von Sehbeeinträchtigungen betroffen ist, weiß Siris Hilfe in vielen Situationen noch mehr zu schätzen: Das akustische Feedback greift Menschen mit einer eingeschränkten visuellen Wahrnehmungsfähigkeit vielfach unter die Arme. Mit einigen Aufgabengebieten kommt Siri aber schon seit geraumer Zeit nicht zurecht, was Betroffene vor ernsthafte Probleme stellt.


Siri verlor Funktionen – und bekam sie nicht wieder
Laut MacRumors liegen die Probleme bereits seit September dieses Jahres vor – und liegen damit in zeitlicher Nähe zur offiziellen Freigabe von iOS 15. Auf Befehle, die Siri ohne zu murren stets ausgeführt hatte, reagiert der Sprachassistent nun wenig hilfreich. Bitten Anwender Siri beispielsweise nach Details zu den letzten Anrufen und Voicemails, so erhalten sie lediglich den Alternativvorschlag, die Telefon-App zu öffnen. Für Menschen mit einer Sehbehinderung sind diese Einschränkungen enorm: So finden sich im AppleVis-Forum und in Apples offiziellem Support-Forum bereits einschlägige Threads, in denen Betroffene ihren Unmut kundtun.

Apple äußert sich zu dem Problem nicht
Basale Features wie der Rückruf verpasster Anrufe oder der Versand von E-Mails sind nun seit etwa drei Monaten nicht mehr über Siri möglich, was Enttäuschung und Ärger hervorruft: So erklären einige Anwender, dass ihr iPhone wegen starker Sehbeeinträchtigungen und Siris Unvermögen vielfach nahezu unbrauchbar sei. MacRumors bat Apple bereits im September um eine Stellungnahme, erhielt jedoch keine Antwort. Das überrascht: Das Unternehmen hat sich Barrierefreiheit und Inklusion auf die Fahne geschrieben und durchaus einiges getan, um seine Betriebssysteme und Geräte für Menschen mit Behinderung zugänglicher zu machen. Vor allem iOS 14 polierte die Bedienungshilfen an vielen Stellen merkbar auf (siehe hier).

Kommentare

MLOS07.12.21 10:58
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.
-13
Häkelmeister07.12.21 10:59
Im Vergleich mit Alexa, sieht Siri wirklich schlecht aus. Gerade auch im Bereich Spracherkennung und aber auch Bedienbarkeit. Versucht mal einen Radiosender abzuspielen, bei Siri ist es ein Zungenbrecher bei Alexa einfach: "Spiele xxx Radio". Schade, ich mag den HomePod....
+9
Mr.Tee07.12.21 11:20
Siri verdient definitiv was besseres als das was Apple bis heute an den Tag legt. Vielleicht irre ich mich aber für mich ist Siri seit 5 Jahren auf dem gleichen Level geblieben. Wenn man jetzt sagen würde mehr geht nicht wäre es okay, aber wenn man dann bei Kollegen sieht was mit Alexa so alles geht dann deaktiviert man Siri einfach. Für die handvoll nötiger Befehle ist das nix. Verstehe nicht warum Apple da nicht voran kommt.
+10
MLOS07.12.21 11:29
Häkelmeister
Im Vergleich mit Alexa, sieht Siri wirklich schlecht aus. Gerade auch im Bereich Spracherkennung und aber auch Bedienbarkeit. Versucht mal einen Radiosender abzuspielen, bei Siri ist es ein Zungenbrecher bei Alexa einfach: "Spiele xxx Radio". Schade, ich mag den HomePod....
Das Problem bei Siri ist vor allem, dass die Verfügbarkeit von Features doch sehr schwankt. Gerade am Beispiel Radio fällt mir da ein, dass das Feature eine Woche mal funktioniert, dann wieder zwei Wochen nicht mehr, oder man muss einen komplett anderen Satz sagen dafür, obwohl es vor zwei Wochen noch mit dem anderen funktioniert hat. Bei Alexa scheint da viel mehr Kontextverständnis vorhanden zu sein.
+10
RaphaEloe07.12.21 11:34
Bei mir will Siri in letzter Zeit auch die Befehle die sonst immer funktioniert haben nicht mehr verstehen. Wo es früher möglich war Siri den Namen der Playlist zu sagen um diese abzuspielen, muss ich heute dazu sagen “Spiele xyz PLAYLIST” und selbst das will nicht immer funktionieren. Genauso sieht es mit Szenen in der Home-App aus: davor hat der Name der Szene ausgereicht im diese zu aktivieren. Seit einiger Zeit will Siri diese nur noch aktivieren wenn man sagt “Aktiviere xyz Szene.
Keine Ahnung was die Siri-Abteilung bei Apple da wieder verbockt hat.
+6
Raziel107.12.21 11:35
MLOS
Häkelmeister
Im Vergleich mit Alexa, sieht Siri wirklich schlecht aus. Gerade auch im Bereich Spracherkennung und aber auch Bedienbarkeit. Versucht mal einen Radiosender abzuspielen, bei Siri ist es ein Zungenbrecher bei Alexa einfach: "Spiele xxx Radio". Schade, ich mag den HomePod....
Das Problem bei Siri ist vor allem, dass die Verfügbarkeit von Features doch sehr schwankt. Gerade am Beispiel Radio fällt mir da ein, dass das Feature eine Woche mal funktioniert, dann wieder zwei Wochen nicht mehr, oder man muss einen komplett anderen Satz sagen dafür, obwohl es vor zwei Wochen noch mit dem anderen funktioniert hat. Bei Alexa scheint da viel mehr Kontextverständnis vorhanden zu sein.

Als jemand der für beide schon entwickelt hat: Alexa ist im Vergleich strunz dumm. Kontext Verständnis hat sie im Grunde garnicht. Der Eindruck entsteht, weil sie im Hintergrund viele fest definierte Sätze hat die, wenn sie sie hört, mit einem Zweck verbunden sind. Also alles fest vorgegeben. Die Anzahl der Sätze und damit verbundenen Features ist nur einfach größer und so entsteht beim Kunden der Eindruck Alexa wäre deutlich intelligenter, wenn eigentlich das Gegenteil zutrifft. Das merkt man öfters auch bei Dingen wie Hausautomatisierung, bei denen Siri kein Problem hat beliebige Formulierung zu interpretieren, während Alexa bei Abweichungen von richtigen Formulierungen schon strauchelt.

Aus Anwendersicht ist das natürlich weniger relevante, denn für den Kunden muss es ja nur funktionieren. Im Hintergrund ist Siri aber deutlich "intelligenter", vor allem wenn es darum geht Intentionen dynamisch zu verstehen. Alexa ist da zum größten Teil nur eine Liste an definierten Frage-Antwort Paaren.
+13
MLOS07.12.21 11:35
Mr.Tee
Siri verdient definitiv was besseres als das was Apple bis heute an den Tag legt. Vielleicht irre ich mich aber für mich ist Siri seit 5 Jahren auf dem gleichen Level geblieben. Wenn man jetzt sagen würde mehr geht nicht wäre es okay, aber wenn man dann bei Kollegen sieht was mit Alexa so alles geht dann deaktiviert man Siri einfach. Für die handvoll nötiger Befehle ist das nix. Verstehe nicht warum Apple da nicht voran kommt.
Siri hat sich sogar eher noch verschlechtert. Mit iOS 15 sind beispielsweise auch einige Schnittstellen weggefallen, z.B. für externe To-Do- und Notiz-Apps, CarPlay oder auch die Möglichkeit, direkt über Siri Fahrdienste wie Uber in Anspruch zu nehmen (was aber glaube ich nur in den USA funktionierte). Ist da schon ein Ersatz verfügbar? Oder funktioniert das nach wie vor nicht?
+3
imautze
imautze07.12.21 11:36
Fällt mir leider auch immer mehr auf. Anfangs hatten wir nach der Umstellung auf HomePods eigentlich fast alles was Alexa bisher konnte ersetzt und waren auch zufrieden.
Auffallend ist seit längerer Zeit die schlechte Verfügbarkeit bei Musik /Radio /TuneIn. Was uns auch total fehlt ist die EinkaufsApp Bring! - die leider auch gar nicht mehr funktioniert.
+2
DerAppleAndre07.12.21 11:37
Ich möchte mich ja jetzt nicht so weit aus dem Fenster beugen, aber unser Haus ist in KNX installiert (Bus--Technik) und mit einem Voice-Controller über Siri komplett gesteuert. Mit den Szenen und Automationen von Siri steuern wir unser ganzes Haus inkl. TV, Sky und Musik im Haus. Sicherlich ist Siri manchmal ein wenig "taub", aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Das tolle an Alexa ist die Erkennung von einfachen Worten und Zusammenhängen. Bei Siri ist da schon der exakte Befehl notwendig. Ich hoffe ja, das Apple hier nun endlich mal nachzieht.
+2
MLOS07.12.21 11:46
imautze
Fällt mir leider auch immer mehr auf. Anfangs hatten wir nach der Umstellung auf HomePods eigentlich fast alles was Alexa bisher konnte ersetzt und waren auch zufrieden.
Auffallend ist seit längerer Zeit die schlechte Verfügbarkeit bei Musik /Radio /TuneIn. Was uns auch total fehlt ist die EinkaufsApp Bring! - die leider auch gar nicht mehr funktioniert.
Das war auch bei mir der Grund, weshalb ich meinen HomePod mini im Juni wieder zurückgeschickt habe, da das Gerät schon nach einer Woche nicht mehr in der Lage war, meine eigens angelegten Playlists abzuspielen. Und die Playlists sind ganz normal in der Cloud-Mediahtek, bestückt mit Titeln aus dem Apple-Music-Katalog, aber Siri konnte nichts mehr aus meiner Mediathek finden. Ein paar Tage später funktionierten dann Shortcuts nicht mehr, die über einen WebHook einen LED-Streifen hier steuern sollten (der kann leider kein HomeKit), obwohl das iPhone in der Nähe war (Siri kann ja leider auf dem HomePod nicht mal selbst Shortcuts ausführen).
0
d2o07.12.21 11:47
Es stellt sich die Frage, warum das so bei Siri ist. Apple wird sicherlich nicht absichtlich Siri "verblöden" lassen. Was mach Ama**n mit Alexa denn anders oder besser? Und wieso erkennt Apple das nicht?
+2
MLOS07.12.21 11:49
MLOS
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.
Kleiner Nachtrag: Die negativen Stimmen verstehe ich nicht. Ich verwende das iPhone selbst Tag für Tag, ohne auch nur einen Prozent zu sehen, und auf Siri ist man einfach auch als Blinder nicht angewiesen. Das iPhone wird über VoiceOver gesteuert, Siri ist wie bei den Sehenden auch nur eine Erleichterung, sofern sie zuverlässig funktionieren würde.
+4
Häkelmeister07.12.21 11:49
d2o
Es stellt sich die Frage, warum das so bei Siri ist. Apple wird sicherlich nicht absichtlich Siri "verblöden" lassen. Was mach Ama**n mit Alexa denn anders oder besser? Und wieso erkennt Apple das nicht?

Das würde mich auch mal brennend interessieren! Jemand hier der da genaueres weiss?
0
Mecki
Mecki07.12.21 11:52
Apple äußert sich zu dem Problem nicht
Und das halte ich persönlich immer für das aller größte Problem. Unternehmen sollten gesetzlich dazu Feedback verpflichtet werden, dass sie Supportanfragen zeitnah beantworten müssen, wenn sie eine Änderung an ihren Produkt vornehmen und das jetzt zu Fehlern oder fehlenden Funktionsumfang führt. Der Kunde sollte dann ein Recht haben, dass das Unternehmen seine Anfrage zur Kenntnis nimmt und dass es sich dazu äußert, wie sie vorhaben mit dieser Angelegenheit weiter zu verfahren, also wird die Funktionalität zurück kehren bzw. werden sie den Fehler beheben oder ist nichts dergleichen geplant, weil dann kann der Kunde sich rechtzeitig neu orientieren, ggf. bevor irgendwelche Abo-Erneuerungen anstehen.
+4
tranquillity
tranquillity07.12.21 11:52
Siri ist sicherlich mit das schlechteste Produkt von Apple.
Zu dem Telefon – Problem hatte ich vor einiger Zeit auch etwas im Raum geschrieben. Siri hat in der Tat in vielen Bereichen immer schlechter statt besser. Wie ihr lesen könnt, klappt noch nicht einmal mehr das Diktieren von ganz einfachen Text.

( Edit: statt „Raum“ muss es Forum heißen. Die Grammatikfehler sind auch von Siri. Ich habe deutlich gesprochen)
+3
depeche101mode07.12.21 12:02
Moment, warte, ich hab’s gleich, ich kümmere mich drum….

Es nervt. Seit iOS 15 nur noch ein Krampf.

Spiele xyz… mit welcher App möchtest Du das wiedergegeben haben?

Ei mit was wohl du blöde Nuss? Ich hab nur AppleMusic auf dem Phone!!!! 🤬

Es ist zum Mäuse melken…

P.S.: alles bei vollem Empfang, egal ob WLAN oder LTE…
+8
41+1
41+107.12.21 12:06
MLOS
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.

Dass der Schwerpunkt dieser Meldung auf Menschen mit (Seh)Behinderung liegt ist die aufgefallen?
-3
MLOS07.12.21 12:11
41+1
MLOS
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.

Dass der Schwerpunkt dieser Meldung auf Menschen mit (Seh)Behinderung liegt ist die aufgefallen?
Bin ich also, weil ich blind bin, nicht sehbehindert? Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob blind oder "nur" seheingeschränkt, das Telefon wird nie nur mit Siri gesteuert. Dafür gibt es andere Bedienungshilfen wie VoiceOver, Zoom, Invert etc.
+2
beanchen07.12.21 12:14
Siri ist die Tochter von "Computer", der Spracherkennung, der man schon zu Zeiten der ersten PowerMacs (und davor?) exakt definierte Befehle entgegen schreien konnte, möglichst mit Kaugummi im Mund, um den nötigen amerikanischen Slang zu imitieren. Leider ist Siri nicht über das Elternhaus hinaus gebildet worden, trotz teurer Lehrer (Zukäufe).
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
+4
iEi
iEi07.12.21 12:16
Ui. Siri. Gibts das noch? 🙂
+3
beanchen07.12.21 12:18
depeche101mode
Moment, warte, ich hab’s gleich, ich kümmere mich drum….
Ja genau, das mach Siri selbst zum Eier kochen zu doof, da die Bedenkzeit bei einfachen Befehlen wie den Timer zu stellen oft länger braucht als wie ich mein Frühstücksei möchte.
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
+3
Radiodelta07.12.21 12:41
... es gibt ein Problem mit Apple Music..... Das ist seit einiger Zeit der Standardsatz, wenn ich ein Radioprogramm hören möchte. Seit Monaten geht das so. Kann sein, dass es 10 Minuten später funktioniert. Manchmal aber auch eine ganze Woche nicht. Kann auch sein, dass es mit den dicken HomePods nicht funktioniert, dafür aber mit dem Mini im Nachbarraum.
Es macht müde.......
+3
Tirabo07.12.21 12:51
Siri kann meinen Vornamen seit mehreren Jahren nicht richtig schreiben. Egal was ich mache oder Sie darauf hinweise, sie ignoriert es oder kapiert es nicht. Nach jeder diktierten Nachricht muss ich manuell meinen Vornamen mit einem Buchstaben verbessern.

Siri, warum bist Du nur so hohl? 🤦
+5
massi
massi07.12.21 13:39
Siri, warum bist Du nur so hohl?
Amerikanerin halt.
+1
Legoman
Legoman07.12.21 14:16
41+1
MLOS
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.

Dass der Schwerpunkt dieser Meldung auf Menschen mit (Seh)Behinderung liegt ist die aufgefallen?
Da liegt wohl das Problem.
Die meisten hatten sofort den Gedanken "boah, ein Klugscheißer", da sie nicht wissen (konnten), dass da jemand antwortet, der exakt zur Zielgruppe gehört.
+4
macfandi
macfandi07.12.21 14:41
Es gibt KI-Sprachassistenten für Anrufzentralen, da kann man ein gutes Gespräch führen. Ich glaube das man viel weiter ist als wir denken und man aus irgendwelchen Gründen die Technologie nicht nutzt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich in den 10 Jahren Siri so wenig getan hat.
+1
frankh07.12.21 15:53
MLOS
41+1
MLOS
Naja also „nahezu unbrauchbar“ ist übertrieben. Man verwendet das Gerät ja nicht hauptsächlich mit Siri und ist darauf auch gar nicht angewiesen. VoiceOver funktioniert weiterhin in den angesprochenen Bereichen ohne Probleme.

Dass der Schwerpunkt dieser Meldung auf Menschen mit (Seh)Behinderung liegt ist die aufgefallen?
Bin ich also, weil ich blind bin, nicht sehbehindert? Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob blind oder "nur" seheingeschränkt, das Telefon wird nie nur mit Siri gesteuert. Dafür gibt es andere Bedienungshilfen wie VoiceOver, Zoom, Invert etc.

Es gibt auch Sehbehinderte, die noch kein VoiceOver oder Zoom brauchen, es nicht nutzen möchten oder nicht können! Ja, Siri ist dann eine Ergänzung, aber eine sehr wichtige, die z.T. überhaupt erst den Zugang zu einem Smartphone ermöglicht.
+3
pentaxian
pentaxian07.12.21 16:05
MLOS
Siri hat sich sogar eher noch verschlechtert. Mit iOS 15 sind beispielsweise auch einige Schnittstellen weggefallen, z.B. für externe To-Do- und Notiz-Apps, CarPlay....

Soll das heißen, Siri funktioniert unter iOS15 nicht mehr mit Carplay?
mine is the last voice that you will ever hear (FGTH)
0
depeche101mode07.12.21 16:49
Radiodelta
... es gibt ein Problem mit Apple Music..... Das ist seit einiger Zeit der Standardsatz, wenn ich ein Radioprogramm hören möchte. Seit Monaten geht das so. Kann sein, dass es 10 Minuten später funktioniert. Manchmal aber auch eine ganze Woche nicht. Kann auch sein, dass es mit den dicken HomePods nicht funktioniert, dafür aber mit dem Mini im Nachbarraum.
Es macht müde.......

Ja, leider…
0
massi
massi07.12.21 17:20
Es macht müde.......
Nun, wenn wir wären noch müder, wenn wir jedesmal aufstehen müssten um die Platte umzudrehen.
Irgendwie sind diese Problem doch alle unserer Bequemlichkeit geschuldet.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.