Sicherheitslücke in iMessage kann iPhones unbrauchbar machen

Speziell präparierte Textnachrichten können ein iPhone komplett lahmlegen. Grund dafür ist eine Schwachstelle in iMessage. Die bislang unbekannte Lücke wurde von Apple bereits im Mai mit iOS 12.3 geschlossen. Wer noch eine ältere Version nutzt, sollte so rasch wie möglich das Update einspielen.


Ein präparierter Textschlüssel genügt
Um die Sicherheitslücke auszunutzen, muss man iMessage eine Nachricht mit einem Textschlüssel schicken, der nicht aus einer Zeichenkette besteht. Dadurch kommt es in der App zu einer Verkettung von Fehlern, die sich verhängnisvoll auf Springboard auswirken. Die für die Verwaltung des Homescreens zuständige App stürzt in der Folge ab und startet neu, dieser Vorgang wiederholt sich anschließend endlos. Eingaben über den Touchscreen sind nicht mehr möglich, nicht einmal die Benutzeroberfläche des iPhones wird noch angezeigt. Da ein Hard-Reset des Geräts nicht für Abhilfe sorgt, ist das iPhone unbenutzbar. Es muss in den Wiederherstellungsmodus versetzt und komplett gelöscht werden.

Update dringend empfohlen
Die Sicherheitsforscherin Natalie Silvanovich, die für Googles Project Zero tätig ist, hat die Informationen zu dieser Sicherheitslücke jetzt veröffentlicht, nachdem Apple sie mit iOS 12.3 geschlossen hat. Es ist also unter Umständen damit zu rechnen, dass in nächster Zeit Exploits entwickelt und für entsprechende Angriffe auf iPhone-Besitzer genutzt werden, die noch eine ältere Systemversion nutzen. Betroffene sollten daher umgehend das Update einspielen. macOS weist übrigens eine ähnliche Schwachstelle auf, allerdings führt diese nicht zum Einfrieren des Systems, sondern lediglich zu Absturz und Neustart des Prozesses „soagent“.

Kommentare

Eventus
Eventus04.07.19 13:14
Und wie lautet der zu verschickende Textschlüssel? 😈
Live long and prosper! 🖖
-2
Niederbayern
Niederbayern04.07.19 13:23
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
-8
Eventus
Eventus04.07.19 13:27
Niederbayern
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.
Live long and prosper! 🖖
+18
Niederbayern
Niederbayern04.07.19 13:33
Eventus
Niederbayern
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.

Ich nutzte relativ oft Threema. Hoff da kommt noch CarPlay Support
0
Tope04.07.19 14:01
Das kann doch einfach nicht wahr sein!
Jedes Jahr kursiert mindestens eine Meldung darüber, dass sich iPhones aufgrund des Empfangs einer einfachen Nachricht nicht mehr verwenden lassen. Was zum Henker ist da los, dass die ihr Nachrichtensystem einfach nicht in den Griff bekommen, dass solche Problem immer wieder auftreten. Das ist einfach nur noch peinlich!
-5
zonk04.07.19 14:09
Tope
Das kann doch einfach nicht wahr sein!
Jedes Jahr kursiert mindestens eine Meldung darüber, dass sich iPhones aufgrund des Empfangs einer einfachen Nachricht nicht mehr verwenden lassen. Was zum Henker ist da los, dass die ihr Nachrichtensystem einfach nicht in den Griff bekommen, dass solche Problem immer wieder auftreten. Das ist einfach nur noch peinlich!

Fonts sind gerade in den letzten Jahren unglaublich kompliziert geworden und bestehen nicht mehr nur aus statischen Zeichen, sondern enthalten oft komplexe Logik, also Programmcode. Das ist natürlich schwer anfällig. Das betrifft aber nicht nur iPhones
+2
matt.ludwig04.07.19 14:14
Eventus
Niederbayern
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.
Es wäre mit großem Abstand die Beste, wenn man wenigstens Texte zitieren könnte ... so bleibt sie eben nur gut
+1
MetallSnake
MetallSnake04.07.19 14:16
Eventus
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.

Ernst gemeinte Frage: Was macht iMessage so viel besser als andere Messenger?
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
cab
cab04.07.19 14:28
Lustig, was macht man mit den Familienmitgliedern, die die alten iPhones auftragen? Whatsapp nutzen?
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum NOCH günstigeren Einstiegspreis von nur 799 € ! Sie sparen satte 50€ !
0
dsieb04.07.19 14:28
matt.ludwig
Es wäre mit großem Abstand die Beste, wenn man wenigstens Texte zitieren könnte ... so bleibt sie eben nur gut
Ja, die Funktion vermisse ich leider auch sehr stark in Nachrichten.
+2
tranquillity
tranquillity04.07.19 14:35
matt.ludwig
Eventus
Niederbayern
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.
Es wäre mit großem Abstand die Beste, wenn man wenigstens Texte zitieren könnte ... so bleibt sie eben nur gut

Und gehen denn Textauszeichnungen (fett, kursiv usw.) in iMessage?
0
Metty04.07.19 15:45
Wer noch eine ältere Version nutzt, sollte so rasch wie möglich das Update einspielen.
Und was machen Benutzer mit ältere Versionen auf älteren Geräten, für die kein Update verfügbar ist? Hallo Apple, wie wäre es zumindest mit ein paar minimalen Security Updates?
+3
orcymmot04.07.19 16:29
Metty
Hallo Apple, wie wäre es zumindest mit ein paar minimalen Security Updates?
Sprach der Android-Nutzer , der im besten Fall 2-3 Jahre Updates für sein Gerät bekommt, wenn überhaupt.

Zumal es zwar ein Bug, aber kein echtes Sicherheitsproblem ist.
+1
Legoman
Legoman04.07.19 16:53
Eventus
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.
Ein klares Jein.
1. Bilder werden in Originalgröße verschickt. Gut für die Qualität, schlecht fürs Volumen oder bei schlechtem Empfang.
2. Bilder und Videos werden immer geladen. Getaktete Verbindungen (Volumenlimit) existieren in der Vorstellung von Apple nicht. (was mich übrigens auch ganz allgemein nervt. Ich hab hier nen mobilen Hotspot. Meinem Windowsrechner sage ich "getaktete Verbindung" und er unterlässt Updates und ähnlichen Kram. Dem iPhone ist das vollkommen wurscht, jedes WLAN wird gnadenlos als Flatrate angesehen.)
3. Beim Aufnehmen und Versenden von Sprachnachrichten kann ne Menge schiefgehen. Der Absendepfeil ist sehr wählerisch. Ein Hauch daneben - Nachricht im Nirvana verschwunden.
4. Können durch schlechten Empfang Bilder und Videos nicht geladen werden, bricht der Ladevorgang irgendwann ab. Es ist dann unmöglich, diese Bilder zu holen, auch wenn man wieder daheim im WLAN hockt.
5. Gleiches gilt für zu sendende Nachrichten. Ganz oft bleibt der Sendebalken irgendwo stehen und es passiert einfach nichts mehr.
6. Ich mag die "nach xx Tagen löschen" Funktion.
7. Standort senden ist umständlich, Kontakte oder Dokumente aus iMessage senden ist unmöglich. Das ist in Whatsapp deutlich bequemer.
8. Gibt es überhaupt eine brauchbare Gruppenverwaltung oder Brotkastennachrichten?
9. Weiterleiten von Nachrichten nur innerhalb iMessage. Kein Teilen mit anderen Diensten.

Ansonsten kann ich für den Nutzer nicht erkennen, worin dieser riesige Abstand von iMessage liegen soll. Klar, Datensicherheit etc - aber das interessiert die meisten Nutzer herzlich wenig.
0
depeche101mode04.07.19 17:11
Niederbayern

Das hoffe ich auch 😀
0
matt.ludwig04.07.19 17:39
tranquillity
matt.ludwig
Eventus
Niederbayern
keine Ahnung wann ich das letzte mal überhaupt ne iMessage bekommen hab🤔
Mit riesigem Abstand die beste Mitteilungen-App. Leider von einigen ignoriert, weil sie sich wegen Android-Nutzern aufs WhatsApp-Niveau einschränken, selbst, wenn sie mit iPhone-Nutzern kommunizieren – mit ein Grund, warum ich kein WhatsApp hab.
Es wäre mit großem Abstand die Beste, wenn man wenigstens Texte zitieren könnte ... so bleibt sie eben nur gut

Und gehen denn Textauszeichnungen (fett, kursiv usw.) in iMessage?
Stimmt, das auch noch. Nein geht nicht.
0
My2Cent04.07.19 18:44
orcymmot
Metty
Hallo Apple, wie wäre es zumindest mit ein paar minimalen Security Updates?
Sprach der Android-Nutzer , der im besten Fall 2-3 Jahre Updates für sein Gerät bekommt, wenn überhaupt.

Zumal es zwar ein Bug, aber kein echtes Sicherheitsproblem ist.

Bei intensiver Nutzung hat ein Smartphone nach drei Jahren zumindest einige Gebrauchsspuren. Die Akku-Leistung lässt spürbar nach, bei OLED-Displays sind wahrscheinlich auch Gebrauchsspuren sichtbar.
Der Prozessor und die übrige Hardware sind ebenfalls nicht mehr auf dem neusten Stand. Spätestens nach fünf Jahren hat dann aber auch ein iPhone sein „End Of Live“ erreicht.
Vergleicht man dann noch die Neupreise von iPhone und Android-Phone, sehen die Androiden gesamtwirtschaftlich betrachtet gar nicht so schlecht aus.
-2
scheubo04.07.19 20:27
My2Cent
...
Vergleicht man dann noch die Neupreise von iPhone und Android-Phone, sehen die Androiden gesamtwirtschaftlich betrachtet gar nicht so schlecht aus.

Gesamtökologisch betrachtet macht es schon einen Unterschied, ob ich in der Zeit ein oder drei Smartphones verbrauche.
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen