Schneller Benutzerwechsel führt zu Problemen auf M1-Macs

macOS Big Sur ist nicht nur von der Optik her neu, sondern Apple überarbeitete auch den gesamten Startprozess bei Macs mit M1-Chip. Bis auf ein anfängliches Problem bei der Systemwiederherstellung sind bislang keine schwerwiegenden Fehler aufgefallen. Doch nun macht ein kurioser Fehler in diversen Foren und auf Social Media betreffend des schnellen Benutzerwechsels die Runde.


Schneller Benutzerwechsel
Über den schnellen Benutzerwechsel bzw. "Fast User Switching" können mehrere Benutzer gleichzeitig an einem Mac angemeldet sein. Wechselt man das Nutzerkonto, bleiben alle Apps der angemeldeten Nutzer geöffnet. Dies ist sehr praktisch, wenn man den Mac mit anderen Benutzern teilt. Aktivieren lässt sich der schnelle Benutzerwechsel in den Systemeinstellungen unter "Benutzer & Gruppen". Dort steht die Option unter "Anmeldeoptionen" zur Auswahl bereit.

Bildschirmschoner kommt in die Quere
Will man einen anderen Nutzer über den schnellen Benutzerwechsel anmelden, führt dies normalerweise zur Anmeldemaske, in welcher man das Passwort des Nutzers eingeben soll. Doch viele Anwender berichten, dass dies auf M1-Macs momentan nicht funktioniert: Statt der Anmeldemaske wird der Bildschirmschoner aktiviert und gleichzeitig ist der Mauszeiger sichtbar. Ein Bewegen des Mauszeigers führt aber nicht wie gewohnt zur Beendigung des Bildschirmschoners – auch das Drücken von Tasten bringt keinen Erfolg. Ein Anmelden am Mac ist in diesem Zustand nicht möglich.

Die Einstellungen bezüglich des Bildschirmschoners scheinen keinen Einfluss auf diesen Fehler zu haben – selbst wenn der Bildschirmschoner deaktiviert ist, tritt der Bug auf.

Meist die Lösung: Zuklappen oder Ruhezustand
Die allermeisten Nutzer berichten, dass der Mac durch das Aktivieren des Ruhezustandes wieder zum Leben erwacht. Dazu schließt man einfach den Bildschirm des MacBook Air oder MacBook Pro, wartet etwa 5 bis 30 Sekunden und klappt es wieder auf. Beim M1-Mac-mini betätigt man kurz den Ein/Ausschalter, um den Ruhezustand zu aktivieren.

Doch nicht alle Nutzer hatten hiermit Erfolg. Manche Nutzer berichten, dass die Tastenkombination --Q zur Anmeldemaske führt. Die Tastenkombination ist normalerweise dafür gedacht, sofort den Mac zu sperren – doch bei manchen wurde hier die Anmeldemaske statt des Bildschirmschoners sichtbar.

Hard-Reset
Als allerletzte Möglichkeit bleibt nur, den Mac durch langes Halten der Einschalttaste bzw. des Touch-ID-Knopfes "hart" auszuschalten und dann wieder zur starten. Doch zuerst sollte man die obenstehenden Lösungsmöglichkeiten ausprobieren, da bei dieser Prozedur Datenverlust nicht auszuschließen ist.

Kommentare

maybeapreacher
maybeapreacher19.01.21 08:58
Eine weitere Möglichkeit besteht darin den Zugriff per SSH zu aktivieren und den Rechner per Befehl "sudo reboot" neu zu starten.
Dabei sind zwar auch nicht gespeicherte Dokumente evtl. weg, aber es kommt immerhin nicht zu Datenverlust auf Systemebene.

Evtl. lässt sich darüber aber auch der Bildschirmschoner abschießen oder ein Prozess neu starten. Mangels M1 mac noch nicht getestet welcher Prozess da evtl. Probleme macht.
+1
tocotronaut19.01.21 09:01
Also bei mit tritt das am M1 Air auch auf.
Zuklappen und sofort (halbe sekunde später) wieder aufklappen reicht.
30 Sekunden warten mus ich definitiv NICHT.
0
Tenner
Tenner19.01.21 09:30
Hat jemand getestet, ob die letzte Woche veröffentlichte 11.2 beta Abhilfe bringt?
0
Martin8319.01.21 10:36
Also bei mir aktiviert sich der Bildschirmschoner während der Nutzung (während der Texteingabe). Erst beim Betätigen der Powertaste komme ich auf den Anmeldebildschirm. Nach einer neuen Anmeldung ist der Bildschirmschoner dann weg.

In den Systemeinstellungen habe ich den Bildschirmschoner übrigens nicht einmal aktiviert.
0
Maczeug202121.01.21 09:07
Ich hatte das Problem bei meinem MBP M1 auch. 3 User sind eingerichtet. Vom Apple-Support habe ich den folgenden Terminal-Befehl erhalten:
sudo defaults write /Library/Preferences/com.apple.screensaver loginWindowIdleTime 0
Ich habe davon keine Ahnung - aber seit ich den Befehl ausgeführt habe, tritt das Problem nicht mehr auf.
+1
FritzS28.01.21 08:16
maybeapreacher
Eine weitere Möglichkeit besteht darin den Zugriff per SSH zu aktivieren und den Rechner per Befehl "sudo reboot" neu zu starten.
Dabei sind zwar auch nicht gespeicherte Dokumente evtl. weg, aber es kommt immerhin nicht zu Datenverlust auf Systemebene.

Evtl. lässt sich darüber aber auch der Bildschirmschoner abschießen oder ein Prozess neu starten. Mangels M1 mac noch nicht getestet welcher Prozess da evtl. Probleme macht.

Das habe ich sogar auf meinem Uralt MBP (ElCapitan) eingerichtet, wenn es manchmal vorkommt, dass es nicht mehr „willig“ ist, starte ich mein MB und „schieße“ es über den SSH Zugriff ab.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.