Riesen-Übernahme: Microsoft gibt 7,5 Milliarden Dollar für GitHub aus

Angesichts von 85 Millionen Code-Repositories reißen angesichts dieser Meldung sicherlich mehr als nur ein paar Entwickler verblüfft die Augen auf. Microsoft hat nämlich soeben bestätigt, dass man die Software-Plattform GitHub übernehmen und dafür stolze 7,5 Milliarden Dollar auf den Tisch legen wird. Bei GitHub handelt es sich um einen Online-Dienst, auf dem Entwickler ihre Projekte hosten und mit anderen Entwicklern kooperieren können. Versions-Management, Bug Tracking, Aufgaben-Verwaltung und Projekt-Wikis zählen zu den wichtigen und häufig genutzten Funktionen. Allerdings machte GitHub sich nicht nur einen Namen als Code-Plattform, stattdessen setzten auch immer mehr Universitäten und Wissenschaftler auf GitHub und machten darüber wissenschaftliche Daten verfügbar. Rund 28 Millionen aktive Nutzer verzeichnet der Dienst.


Microsoft erklärt in einer ersten Stellungnahme, dass es die große Leistung von GitHub sei, Entwickler aus allen Ländern zusammenzubringen und gemeinsam Software zu erstellen. Genau dies stelle auch Microsofts Vision dar. Microsoft gelte als aktivste Organisation auf GitHub und habe zwei Millionen Updates für Projekte beigesteuert. Jetzt bereits könne man versprechen, dass GitHub auch in Zukunft eine offene Plattform bleibe. Jedem Entwickler stehe es frei, welche Sprachen, Programmiertools, Frameworks oder Systeme er verwenden wolle – und wie er damit verfahren möchte. GitHub sei die Heimat jener Entwickler, die eine neue Software-Ära aus künstlicher Intelligenz und Cloud-Diensten für die Welt von morgen schaffen. Microsoft arbeite daran, dass GitHub auch in Zukunft eine geliebte und vertrauenswürdige Plattform bleibe. Die Übernahme solle bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

In der Entwickler-Gemeinde herrscht indes helle Aufregung und in den Sozialen Netzwerken überschlagen sich die Meldungen derer, die nun eilends alle Projekte von GitHub abziehen. Der Konkurrenzdienst GitLab meldet, heute zehnmal mehr Anmeldungen als sonst zu verzeichnen. Auch Atlassians BitBucket darf sich über sprunghaft steigende Nutzerzahlen freuen. Die Wechselbewegung setzte bereits nach Aufkommen der ersten Gerüchte über eine mögliche Übernahme von GitHub durch Microsoft ein. Auch wenn Microsoft längst nicht mehr den Ruf als skrupelloser Monopolist innehat, so sehen es dennoch viele Entwickler mit Sorge, wenn Redmond den Einfluss im Software-Markt derart ausweitet.

Kommentare

javatiger04.06.18 17:13
Passend zur WWDC heute
-1
sffan04.06.18 17:17
If you can't beat them...
+3
jdbryne04.06.18 17:21
Hätte jetzt nicht gedacht dass so viele Entwickler hysterisches Fanboy getue an den Tag legen. Vielleicht doch nur die Presse?
-10
Richard
Richard04.06.18 17:26
Die großen Teilen sich das Internet untereinander auf. Keine schöne Entwicklung in den letzten Jahren. Egal wer was kauft ...
iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13
+8
macbeutling04.06.18 17:28
Microsoft hat ja seit jeher ein sehr gutes Händchen, wenn es um teure Acquisitionen geht
Glück auf🍀
+4
dan@mac
dan@mac04.06.18 17:44
macbeutling
Microsoft hat ja seit jeher ein sehr gutes Händchen, wenn es um teure Acquisitionen geht
Joa, 50/50
+1
subjore04.06.18 17:50
Als nächstes übernehmen sie Stack exchange
-3
verstaerker
verstaerker04.06.18 17:50
oh fuck
+8
Dirk!04.06.18 18:18
Das ist der Anfang vom Ende. Wie bei Skype.
+6
nane
nane04.06.18 18:19
Nun ja, der „Zugriff“ auf erstklassige Entwickler und die „Sicht“ auf Code-Kunstwerke aller Art, ich denke da hat MS seine 7,5 Mrd. sehr gut investiert.
Schade, dass bei derartigen „Dingen“ etwas ...ähm... zurückhaltender ist.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
-3
Megaseppl04.06.18 18:21
macbeutling
Microsoft hat ja seit jeher ein sehr gutes Händchen, wenn es um teure Acquisitionen geht

Wie man an Sourceforge gesehen hat sind derlei Dienste ziemlich schnell austauschbar.
Mittelschwere Fehler genügen - und die Community sucht sich einen anderen Ort für eigene Projekte. Von daher ist die Investition seitens MS nicht ganz risikoarm.

Ich selbst habe keine Probleme damit dass MS der Laden nun gehört. Meine Projekte lasse ich trotzdem dort. Wenn der Betreiber scheisse baut (wie sourceforge damals) bin ich jedoch weg - ganz egal wem das gehört.
+4
Metty04.06.18 18:27
Ein genialer Schritt.
"Microsoft Chef Satya Nadella will das Unternehmen unabhängiger vom Windows-Betriebssystem machen. Die Mitarbeiter sollen stärker in der Linux-Welt mitarbeiten." (Quelle: Tagesschau)
Wenn Microsoft die Richtung so stark ändert, dann wird das gravierende Auswirkungen auf die IT, so wie wir sie kennen, haben. Der Glaubenskrieg zwischen Apple und Microsoft wird immer mehr verschwinden.
Und mal ehrlich: wenn ich mir die Innovationskraft von Microsoft in den letzten Jahren anschaue, dann muss man dem schon Respekt zollen.
Microsoft ist schon seit Jahren nicht mehr die "böse" Firma und "Apple" die "gute" Firma.

Ach ja, ... und das 2 Stunden vor der Apple Keynote bekannt zu geben ist auch kein Zufall.
+5
wormstar
wormstar04.06.18 18:43
Ganz ehrlich: Hatte ich vor ein paar Jahren noch eine große Abneigung gegen Microsoft (habe ich gegen Windows immer noch), hat sich meine Meinung mittlerweile gedreht. Office365 ist sehr gut (für das, was ich damit mache) und Visual Studio Code ist mittlerweile mein favorisierter Editor. Solange Sie mit GitHub keinen scheiß bauen, bleibe ich definitiv dort...
0
LoCal
LoCal04.06.18 19:07
Metty

Ach ja, ... und das 2 Stunden vor der Apple Keynote bekannt zu geben ist auch kein Zufall.

Das ganze ging schon gestern über die Bühne!
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+4
user_tron04.06.18 20:40
Wartet ma ab, Apple wird noch mehr Faxen demnächst fabrizieren, wird nicht mehr so schön.
Ich erwarte von niemanden Zustimmung für meine persönlichen Ansichten ;-)
-4
PaulMuadDib04.06.18 21:46
wormstar
… Visual Studio Code ist mittlerweile mein favorisierter Editor …
Was an dem Ding gut sein soll, erschließt sich mit nicht im geringsten. Schon alleine dieses bescheurte Methoden-Dropdown nervt wie sau. Oder ich habe den Millionen von Einstellungsmöglichkeiten einfach nicht gefunden, das das Ding die Methoden in de Reihenfolge anzeigt, in der ich sie hingeschrieben habe. Gruppierungen auch Fehlanzeige, von schnellem suchen fange ich erst gar nicht an …
+3
Frost04.06.18 21:53
wormstar
Solange Sie mit GitHub keinen scheiß bauen, bleibe ich definitiv dort...
Wir migrieren jetzt nach dieser News auf GitLab
+1
F. Flor04.06.18 23:44
bin ich froh das ich mein eigenes gitlab hoste .....
+2
Garuda05.06.18 00:00
Oje, was kaufen und ruinieren sie nach Dropbox und Skype noch alles?
0
sierkb05.06.18 00:32
GitLab via Twitter: Apple just announced Xcode 10 is now integrated with GitLab
0
sierkb05.06.18 00:57
Motherboard (04.06.2018): 13,000 Projects Ditched GitHub for GitLab Monday Morning
Gitlab told Motherboard that the company gained 50,000 new projects in the lead up to Microsoft's announcement that it acquired Github.

GitLab Monitor: GitHub Importer

Auch Bitbucket verzeichnet in den letzten Stunden wohl enormen Zulauf durch Flucht von GitHub, heißt die von GitHub Flüchtenden Herzlich Willkommen:
Bitbucket (04.06.2018): 10 reasons why teams are switching from GitHub to Bitbucket after Microsoft acquisition

Auch bei Sourceforge greift man die aktuelle Situation auf, hat man sich diesbzgl. in Stellung gebracht: ,


Ob Apple ebenfalls weg- und umziehen wird mit seinen bei GitHub gehosteten Projekten (u.a. Swift, coremltools, Grand Central Dispatch, Darwin Streaming Server, CUPS, …), womöglich zu GitLab (siehe auch die grad' erfolgte Integration in Xcode 10), oder werden sie bei GitHub bleiben?

GitHub: Apple
Apple macOS forge

Und was ist mit den anderen Großkonzernen und Konkurrenten von Microsoft (Adobe, Apple, Google, Oracle, Cisco, NSA, NASA, Deutscher Bundestag etc.), die, außer Microsoft selbst, alle bei GitHub ihre Open-Source-Projekte und Code gehostet haben, teilweise massivst und zahlreich? Werden sie bleiben? Oder gehen?
0
JoMac
JoMac05.06.18 07:28
wormstar
Ganz ehrlich: Hatte ich vor ein paar Jahren noch eine große Abneigung gegen Microsoft (habe ich gegen Windows immer noch), hat sich meine Meinung mittlerweile gedreht.
Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich komme aus dem Windows-Lager.
Der private Enduser als Produkt - nein danke. Für Firmen mags ja noch eine Lösung sein.
Ich benutze Windows nur noch als Zweitsystem für Spiele und spezielle Programme.
0
TiBooX
TiBooX05.06.18 18:34
Da wird MS jetzt versuchen das Teil mit TeamFoundationServer zu verheiraten :-€:-€
und am Ende kommt so was krankes wie Skype4Business (MacVersion)
- will alles kann aber nix richtig - raus. (Da warte ich gerne auf Group FaceTime, scheinbar verspielt aber um Jahre voraus, warum hat das sooo lange gedauert Apple?! )

Dann lieber wie Apple und "Workflow" (jetzt ShortCuts?)
Da kann man sehen, wie man eine super App noch besser (HomeKit, Siri, Lokalisierung, ...) machen kann.
Und auf einen Schlag sind alle Nutzer produktiver und glücklich.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
TiBooX
TiBooX05.06.18 18:38
Sehr ernste Frage:
Hat irgendeiner dieser Repository-Provider GitHub/GitLab/BitBucket/... seine Server in der EU stehen?
Mir wird ganz schlecht bei den Gedanken, dass die amerikanische Regierung in irgendeiner Weise - ohne mein Wissen und sicher gegen meinen Willen - Zugriff auf meinen Code hat.
Was wenn ich da ein Passwort vergessen habe oder "Personenbezogene" Testdaten, oder oder oder...
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
aMacUser
aMacUser17.06.18 19:00
TiBooX
Was wenn ich da ein Passwort vergessen habe oder "Personenbezogene" Testdaten, oder oder oder...
Das nennt man im Volksmund "Eigene Dummheit"
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen