Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Per Apple Pay und Girocard im Internet bezahlen: Ab nächster Woche für Sparkassen-Kunden

Es ist schon längst kein ungewohnter Anblick mehr: Oft greifen Kunden für Zahlungen im Supermarkt und vielen anderen Geschäften zu ihrem iPhone, legen dieses an das Terminal und nutzen Apple Pay. Der Service findet aber auch auf Internetseiten Einsatz: Bieten Online-Shops diese Option an, so können Einkäufe mit dem iPhone, iPad oder Mac beglichen werden. Voraussetzung hierfür ist eine mit dem Zahlungssystem kompatible Kredit- oder Debitkarte in der Wallet-App. Die Girocard, gemeinhin immer noch als „EC-Karte“ bekannt, zählt nicht dazu. Das ändert sich aber in Kürze.


Die Girocard über Apple Pay nimmt an Fahrt auf
Es dauerte lange Zeit, bis die Girocard für Transaktionen mit Apple Pay bereit war: Erst Ende August 2020 schalteten die deutschen Sparkassen diese Funktion frei – und erhöhten damit schlagartig die Akzeptanzstellen für viele Kunden des Apple-Dienstes. Zwar ermöglichten die Sparkassen bereits zuvor das Bezahlen mit Kreditkarten und Apple Pay, allerdings ist der Verbreitungsgrad dieser Karten im Vergleich zu Girocards recht gering. Noch immer sind die Sparkassen die einzigen Geldinstitute, deren „EC-Karten“ mit dem Zahlungssystem aus Cupertino kompatibel sind. Bei Einkäufen im Internet gestaltet sich die Lage jedoch anders: Hierfür benötigen Kunden der Sparkassen zwingend eine Kreditkarte, wenn sie Apple Pay in Anspruch nehmen möchten.

Im Web mit Sparkassen-Card und Apple Pay bezahlen: Startschuss nächste Woche
Gegenüber Finanz-Szene bestätigte nun ein Sprecher des Sparkassenverbandes, dass die Sparkassencard (hierbei handelt es sich um eine Girocard) für Apple Pay in Apps und im Web zur Verfügung stehen soll – zumindest „bei ausgewählten Instituten“. Unklar ist bislang, welche Sparkassen zu den teilnehmenden Banken gehören. Allzu lange müssen sich Kunden nicht mehr gedulden: Ab 13. Juli sollten die Kunden dieser Institute die Möglichkeit erhalten, Online-Käufe mit ihrer Sparkassen-Card und Apple Pay begleichen zu können. Andere Banken sind auch weiterhin außen vor – und bieten lediglich die Einbindung von Kreditkarten in die Wallet-App an.

Kommentare

jeti
jeti08.07.21 10:54
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?
Sollte doch "eigentlich" nicht so schwer sein. => Oh man.
+5
bernddasbrot
bernddasbrot08.07.21 11:03
Wohl eher 13. Juli oder ich bin ich in einer Raum-Zeit-Anomalie.
0
Wiesi
Wiesi08.07.21 11:10
jeti
Sollte doch "eigentlich" nicht so schwer sein.

Ist auch nicht so schwer. Aber einige Daten, die man bisher abgreifen konnte, verschwinden nun unter Apples Bettdecke. Schlimmer noch: Die Sparkassen müssen nun selbst für den zu Zahlenden Betrag bürgen.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
0
Finnigan08.07.21 11:11
Wir nutzen seit diesem Jahr für Apple Pay die Visa-Kreditkarte von barclaycard. Das klappt prima - man hat auf dem iP eine Umsatzübersicht, bekommt pro Monat einen Kontoauszug und alles ist kostenlos.

Ich vermute, man hat bei der Girocard auf dem Girokonto bei jeder Nutzung eine Abbuchung und jede Abbuchung verursacht Kosten.
0
birdzilla
birdzilla08.07.21 11:17
Finnigan
Wir nutzen seit diesem Jahr für Apple Pay die Visa-Kreditkarte von barclaycard. Das klappt prima - man hat auf dem iP eine Umsatzübersicht, bekommt pro Monat einen Kontoauszug und alles ist kostenlos.

Ich vermute, man hat bei der Girocard auf dem Girokonto bei jeder Nutzung eine Abbuchung und jede Abbuchung verursacht Kosten.

Zum letzten Satz: Natürlich verursacht jede Abbuchung Kosten, zumindest für die Sparkasse. Es kommt aber auf das individuelle Kontomodell an, ob die jeweilige Abbuchung mit der pauschalen Kontoführungsgebühr abgegolten ist oder beim Kunden einzeln zur Abrechnung kommt.
0
Don Gomez
Don Gomez08.07.21 11:17
bernddasbrot
Wohl eher 13. Juli oder ich bin ich in einer Raum-Zeit-Anomalie.

Das könnte sehr gut sein. Die Sensordaten weisen auf eine Subraum-Spalte hin. Fähnrich, nutzen Sie den Deflektor Ihres Shuttles und richten Sie einen Polaronstrahl auf die Subraum-Spalte. So reduzieren wir die Graviton-Emmissionen und stellen für Sie die gewohnte Zeit wieder her.
... darauf einen Dujardin!
+5
Finnigan08.07.21 11:28
Die Sparkassen sind zur Zeit sehr erfinderisch, um neue Einnahmen zu erzielen, und in einem bestehenden "individuellen Kontomodell" wird wohl kaum schon Apple Pay erwähnt sein.

Außerdem finde ich es einfacher, 12 Kontoauszüge pro Jahr nach einer Belastung zu durchsuchen als eine Einzelbelastung in 12 Monaten zu suchen.
-1
Bitsurfer08.07.21 11:29
jeti
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?
Sollte doch "eigentlich" nicht so schwer sein. => Oh man.
Die Girocard ist wie bei den Autos der Kombi ein DACH spezifisches Phänomen.
+1
subjore08.07.21 11:46
Apple bietet ApplePay nur für Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express an.
Die Sparkasse hat vermutlich mit Absprache mit Apple ein Interface geschrieben, was Apple Pay vorgaukelt, dass ihre Karte eine Visakarte ist, die die entsprechenden Funktionen anbietet.
Fürs bezahlen im Internet benötigt ApplePay vermutlich andere Funktionen, die zum start noch nicht implementiert waren.
0
Bernd
Bernd08.07.21 13:34
Na hoffentlich werden auch bald mal die geschäftlichen GiroCards unterstütz.
0
Lailaps
Lailaps08.07.21 13:56
Meine VR-Bank hat für Apple Pay ne virtuelle MasterCard kreiert und gut ists. Das einzige Problem bei manchen Geschäften wie meine Autowerkstatt funktioniert das mit der virtuellen MasterCard nicht dann nehm ich halt die GiroCard. Wo ist das Problem.
Texte im generischen Maskulinum gelten aber auch für (m/w/d/nb/lq/rq/b/ua) männlich/weiblich/divers/nicht binär/links quere/rechts quere/bescheuerte/und andere
-1
aMacUser
aMacUser08.07.21 14:12
subjore
Apple bietet ApplePay nur für Kreditkarten von Visa, Mastercard und American Express an.
Die Sparkasse hat vermutlich mit Absprache mit Apple ein Interface geschrieben, was Apple Pay vorgaukelt, dass ihre Karte eine Visakarte ist, die die entsprechenden Funktionen anbietet.
Fürs bezahlen im Internet benötigt ApplePay vermutlich andere Funktionen, die zum start noch nicht implementiert waren.
Nein, das ist ja der Witz an der Sache. Man bezahlt tatsächlich mit einer virtuellen Girocard. Zum einen hätte man sonst das gleiche Problem wie vorher, dass das Geschäft Kreditkarten unterstützen muss, zum anderen sieht man es an der Karten-ID auf dem eigenen Kontoauszug. Und Online-Bezahlen wäre dann ja auch kein Problem gewesen.
+3
Cabriolicious08.07.21 14:58
Bernd

Sind sie doch mittlerweile, hab meine erst vor zwei Tagen endlich mal aktiviert, auch wenn ich lieber meine Miles and more MasterCard verwende. Die funktioniert auch bei SumUp kartenterminals
0
Bernd
Bernd08.07.21 15:24
Cabriolicious
BerndSind sie doch mittlerweile, hab meine erst vor zwei Tagen endlich mal aktiviert, auch wenn ich lieber meine Miles and more MasterCard verwende. Die funktioniert auch bei SumUp kartenterminals

OK; aktiviert habe ich sie schon lange – muss das gleich mal testen. THX
0
teorema6708.07.21 16:58
jeti
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?

Ich verwende seit Jahren GiroCard und Kreditkarte kontaktlos. Aber nicht mit ApplePay, sondern mit der App meiner Bank.

Toll, dass ApplePay jetzt schon girocardfähig wird
-3
Cracymike
Cracymike08.07.21 17:02
teorema67
jeti
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?

Ich verwende seit Jahren GiroCard und Kreditkarte kontaktlos. Aber nicht mit ApplePay, sondern mit der App meiner Bank.

Toll, dass ApplePay jetzt schon girocardfähig wird

Dann aber ohne ein iPhone da meines erachtens keine Bank Zugriff auf das NFC hat.
+4
jeti
jeti08.07.21 18:20
teorema67
jeti
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?

Ich verwende seit Jahren GiroCard und Kreditkarte kontaktlos.
Aber nicht mit ApplePay, sondern mit der App meiner Bank.

Toll, dass ApplePay jetzt schon girocardfähig wird

Kontaktlos nutze ich die physische GiroCard ebenfalls seit Jahren.
Ich möchte aber nicht immer für alles eine "Extra-App" laden müssen.
ApplePay ist von der Grundidee und vom Nutzen hervorragend.
+3
teorema6708.07.21 22:21
Cracymike
... Dann aber ohne ein iPhone da meines erachtens keine Bank Zugriff auf das NFC hat.

Klar mit Android. Apple weiß schon, warum sie, um mit ihrer Man-In-The-Middle-Strategie Erfolg zu haben, die Konkurrenz aussperren. NFC-Freigabe ist eine meiner Grundanforderungen für den iPhone-Kauf.
-3
Apple@Wien
Apple@Wien09.07.21 03:52
Bitsurfer

Echt? Also bei uns gibt es keine Girocard mehr bzw. wird immer mehr eingezogen und durch MasterCard (Debit) ersetzt.

Im Volksmund aber immer noch Bankomat Karte genannt.

Die Karte selbst benötige ich gar nicht mehr. Habe Sie bei Apple Pay hinzugefügt und wenn ich Bargeld beheben will, halte ich meine Apple Watch an den entsprechenden Bankomat.

Gleiches gilt für Bargeld Einzahlung, ebenfalls Apple Watch an den Bankomat halten und los gehts.
0
adiga
adiga09.07.21 08:03
Apple@Wien
BitsurferEcht? Also bei uns gibt es keine Girocard mehr bzw. wird immer mehr eingezogen und durch MasterCard (Debit) ersetzt.
Das gleiche hier. Vielfach auch ersetzt durch V-Pay (Visa) Karten. Je nach Bankinstitut.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel09.07.21 08:54
Finnigan
Die Sparkassen sind zur Zeit sehr erfinderisch, um neue Einnahmen zu erzielen, und in einem bestehenden "individuellen Kontomodell" wird wohl kaum schon Apple Pay erwähnt sein.

Außerdem finde ich es einfacher, 12 Kontoauszüge pro Jahr nach einer Belastung zu durchsuchen als eine Einzelbelastung in 12 Monaten zu suchen.

Na ja, wenn man sich die Bankenlandschaft anguckt waren bis vor kurzem alle Banken - nicht nur die Sparkassen, sondern gerade auch die vorher so getypten Neo-Banken - sehr erfinderisch, was neue Kontogebühren oder andere Einnahmequellen anbelangt. Gerade die Direktbanken, die bis vor gut einem Jahr noch laut mit "Umsonst"-Konten geworben hatten sind mittlerweile fast alle bei monatlichen Kontogebühren von ca. 8 €. Irgendwann muss das EBIT ja mal positiv werden, sonst bleiben die Investoren für die nächste Fundeng-Runde aus. Der BGH hat das Treiben ja nun deutlich erschwert. Insofern kehrt auf der Kontogebührefront erst mal ein bisschen Ruhe ein.

Wenn man dann Kontenmodelle wählt, wo jede Buchung kostet, sollte man natürlich nicht täglich mit Debitkarte zahlen. Aber dafür bietet (fast) jede bank sicher auch pauschale Kontenmodelle an, bei denen auch die die Buchungen einer Debitkarte inkludiert sind.

Eigentlich bieten auch alle Banken monatliche Kontoauszüge - meist sogar zum Download im durchsuchbaren pdf Format.

Wo ist eigentlich dein Problem?
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel09.07.21 09:03
Lailaps
Meine VR-Bank hat für Apple Pay ne virtuelle MasterCard kreiert und gut ists. Das einzige Problem bei manchen Geschäften wie meine Autowerkstatt funktioniert das mit der virtuellen MasterCard nicht dann nehm ich halt die GiroCard. Wo ist das Problem.

Wenn man die physische Girocard immer dabei hat und es einem nichts ausmacht, sie rauszuholen und damit zu zahlen, wenn keine "Kredit"karten akzeptiert werden, gibt es kein Problem.

Wenn man hingegen mit Apple Pay zahlen möchte, ist das Problem die Akzeptanz. Mastercard und Visa haben in D jeweils knapp unter 500.000 Akzeptanzstellen. Die Girocard kommt in D auf knapp 800.000 Akzeptanzstellen. Natürlich nehmen alle großen Ketten und insgesamt eben ca. ⅔ der Läden, Restaurants etc. alle Karten. Es gibt in der Fläche jedoch ca. 300.000 (meist kleinere bis sehr kleine) Händler etc., die nur die Girocard akzeptieren. Wenn man da mit Apple Pay zahlen will und keine Sparkassencard (Girocard) hat, hat man ein Problem. Die virtuelle Mastercard ist - ganz egal ob Debit- oder Creditcard - eben keine Girocard.
+2
Wurzenberger
Wurzenberger09.07.21 09:17
Bitsurfer
jeti
Wieso bekommen es eigentlich die anderen Geldinstitute
nicht hin die GiroCard (ehemals EC-Karte) ApplePayfähig zu machen?
Sollte doch "eigentlich" nicht so schwer sein. => Oh man.
Die Girocard ist wie bei den Autos der Kombi ein DACH spezifisches Phänomen.
-ACH.
+2
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel09.07.21 09:19
Cabriolicious
BerndSind sie doch mittlerweile, hab meine erst vor zwei Tagen endlich mal aktiviert, auch wenn ich lieber meine Miles and more MasterCard verwende. Die funktioniert auch bei SumUp kartenterminals

SumUp (und iZettle) werben rechtlich korrekt jedoch letztlich ziemlich irreführend damit, das ihre Kartenterminals ec-Karten akzeptieren. Allerdings sind das nicht die ec-Karten, die der gemeine User im Sinn hat, wenn er von ec-Karte redet.

Im Volksmund wird die Girocard immer noch gerne mit ec-Karte bezeichnet. Das ist sie seit 2007 nicht mehr. Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) wollte 2007 moderner werden und hat die Marke und den Namen ec-Karte an Mastercard verkauft und ihre Debitkarte dann in Girocard umbenannt – nicht ahnend, dass die Leute sich so an ec-Karte gewöhnt hatten, dass der neue Name sich nie wirklich durchgesetzt hat und 14 Jahre später sehr viele immer noch…. (s.o.)

Eine EC-Karte ist heute also eine Debitkarte von Mastercard – manchmal von der 2.-Marke Maestro, manchmal auch direkt von Mastercard. Und diese Karten akzeptieren die SumUp (und iZettle) Terminals.

Die physischen Girards werden an diesen Terminals auch angenommen, sofern sie ein Co-Branding von Maestro oder V-Pay (ganz selten auch Mastercard) haben. Die Zahlung erfolgt dann (wie im Ausland) über das jeweilige Scheme des Co-Brandings und nicht über die eigentliche Girocard. Da in Apple Pay jedoch nur die Girocard virtuell hinterlegt ist (und nicht noch zusätzlich die Maestro oder V-Pay Card) funktioniert die Girocard via Apple Pay nicht an Terminals von SumUp (oder iZettle).
+2
Apple@Wien
Apple@Wien09.07.21 10:23
Moka´s Onkel

Das Problem habe ich auch. Aber nur wenn es zum nördlichen Lieblingsnachbarn 🇩🇪 geht. Da hab ich mit meiner „Bankomat“-Karte (MasterCard) öfters mal Schwierigkeiten.

Sonst in allen anderen Ländern außer Deutschland noch nie Probleme gehabt.
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel09.07.21 15:17
Ja, Ihr im glücklichen Österreich 🇦🇹 wart eben immer schon besser dran. Herzog Rudolf VI. hat mit seinem "Tu Felix Austria" schon 1364 eine self fulfilling prophecy geschaffen, die bis heute hält. Beneidenswert.
(Aber kein Grund die armen Piefkes immer so zu dissen. Lass' uns doch unsere Girocard 😉)
0
Hot Mac
Hot Mac13.07.21 14:58
Das werden vermutlich nur Händler zulassen, bei denen man ohnehin via Lastschriftverfahren zahlen könnte.
Ich glaube nicht, dass Apple diese Zahlungsmethode akzeptieren wird.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.