Die erste Girocard mit Apple Pay: Ab sofort für deutsche Sparkassen-Kunden

Im Bereich der Finanzdienstleistung sind die Sparkassen in Deutschland ziemliche Schwergewichte: Die Marktanteile, die die Sparkassen-Finanzgruppe erzielt, sind oftmals deutlich vor jenen anderer Geldinstitute. Knapp 39,4 Millionen Girokonten werden bei den zirka 390 Sparkassen geführt – nicht wenige von ihnen könnten Apple Pay in Anspruch nehmen. Einen Haken hat die Sache allerdings: Bis dato war es Sparkassen-Kunden lediglich möglich, ihre Kreditkarten für den Gebrauch von Apples Zahlungssystem zu aktivieren. Knapp sechs Jahre nach der Vorstellung des Dienstes ist nun auch die deutsche Insellösung Girocard mit von der Partie – und die Sparkassen sind die ersten Geldinstitute, die die Kompatibilität mit dieser Debitkarte gewährleisten.


Girocard und Apple Pay: seit heute möglich
Dass Apple Features und Dienste vorstellt, die außerhalb der USA und ausgewählten Ländern kaum oder nur über Umwege benutzt werden können, ist keine Seltenheit. Bei Apple Pay kann davon mittlerweile keine Rede mehr sein, findet das Zahlungssystem doch auch global mehr und mehr Anklang – Deutschland stellt da keine Ausnahme dar. Bis heute war es Nutzern mit deutschen Girokonten allerdings nur möglich, ihre Kreditkarten und bestimmte Debitkarten zum digitalen Wallet hinzuzufügen – Girocards blieben außen vor. Zur Erklärung: Bei einer Girocard wird das Konto des Käufers in der Regel sofort belastet – wie das bei Debitkarten üblich ist. Man kennt sie lediglich in Deutschland; es handelt sich um die hierzulande populärste Debitkarte. Weitaus mehr Nutzer ziehen diese einer herkömmlichen Kreditkarte vor – dementsprechend finden Kunden im Bundesgebiet weitaus mehr Akzeptanzstellen für die Girocard vor.

Piktogramme in den Läden weisen auf die Kompatibilität mit Apple Pay hin.
Quelle: sparkasse.de

Voraussetzungen für Sparkassen-Kunden
Ab heute können Sparkassen-Kunden ihre Girocard für die Benutzung mit Apple Pay freischalten lassen – damit bieten diese Geldinstitute ein Alleinstellungsmerkmal. Eine Informationsseite klärt über die Vorteile und Funktionsweise auf. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für den Kunden an. Um mit einem iPhone in einem Geschäft bezahlen zu können, ist ein iPhone 6s oder neuer erforderlich. Außerdem benötigen Sparkassen- und Apple-Kunden eine Apple ID, ein Konto beim Geldinstitut sowie eine Sparkassen-Card. Ferner müssen Nutzer das Online-Banking freigeschaltet haben. Völlig frei von Einschränkungen ist eine im Wallet hinterlegte Girocard indes nicht: So dürften Zahlungen im Ausland damit nicht möglich sein.

Kommentare

marcel15125.08.20 10:13
Verstehe ich das jetzt falsch? Meine Volksbank Girocard habe ich schon seit längerem in Apple Pay eingebunden. Oder soll die Meldung nur sagen, dass dies jetzt auch bei Sparkassen möglich ist? EDIT: Aktualisierung siehe neuer Kommentar unten.
0
aMacUser
aMacUser25.08.20 10:15
marcel151
Verstehe ich das jetzt falsch? Meine Volksbank Girocard habe ich schon seit längerem in Apple Pay eingebunden. Oder soll die Meldung nur sagen, dass dies jetzt auch bei Sparkassen möglich ist?

Die Girocard kannst du bei Volksbank nicht in Apple Pay haben, da das bisher technisch nicht möglich war. Du wirst dort entweder eine MasterCard oder VISA Card haben.
+5
aMacUser
aMacUser25.08.20 10:16
Über die Sparkassen-App hat das Hinzufügen der Girocard zur Wallet übrigens einwandfrei funktioniert. Heute Abend gibt es dann den Live-Test im Supermarkt.
+3
marcel15125.08.20 10:19
aMacUser
marcel151
Verstehe ich das jetzt falsch? Meine Volksbank Girocard habe ich schon seit längerem in Apple Pay eingebunden. Oder soll die Meldung nur sagen, dass dies jetzt auch bei Sparkassen möglich ist?

Die Girocard kannst du bei Volksbank nicht in Apple Pay haben, da das bisher technisch nicht möglich war. Du wirst dort entweder eine MasterCard oder VISA Card haben.

Hatte meinen Text bereits editiert und gesehen, dass schon jemand geantwortet hat. Daher hier nochmal neu:
Ist ein kleiner Workaround bei der Volksbank. Es wird dort noch eine virtuelle Mastercard erstellt. Macht für mich aber keinen Unterschied bei der Funktion. Eine Kreditkarte bei der VB habe ich definitiv nicht. Wenn natürlich bestimmte Terminals keine Kreditkarten akzeptieren ist das was anderes. Jetzt verstehe ich auch warum ich zwischendurch nicht mit Apple Pay bezahlen kann.
+1
strellson25.08.20 10:22
aMacUser
Über die Sparkassen-App hat das Hinzufügen der Girocard zur Wallet übrigens einwandfrei funktioniert. Heute Abend gibt es dann den Live-Test im Supermarkt.

Funktioniert bei mir überhaupt nicht. Unter "Apple Pay" wird meine Kreditkarte angezeigt das wars. Keine Option eine neue Karte hinzuzufügen. Aktuelle App, akuelles IOS, iPhone Xs …
0
Zillo
Zillo25.08.20 10:26
Problemlos funktioniert auf iphone und dann später auch auf der Watch.
Mal sehen wie es beim Zahlen dann aussieht.
In jedem alten Menschen steckt ein junger, der sich fragt was geschehen ist. T.P.
+3
chrissli25.08.20 10:31
nice, ich hoffe die Volksbanken bieten das auch bald an. Hin und wieder trifft man doch noch auf EC Terminals die keine Kreditkarten wollen – sobald dort dann auch ApplePay mit Girocard geht kann man wirklich überall mit ApplePay bezahlen. Hey und das nur 6 Jahre nach launch
+1
Walter Plinge
Walter Plinge25.08.20 10:37
strellson

Funktioniert bei mir überhaupt nicht. Unter "Apple Pay" wird meine Kreditkarte angezeigt das wars. Keine Option eine neue Karte hinzuzufügen. Aktuelle App, akuelles IOS, iPhone Xs …

In der Wallet-App gibt es ganz oben rechts ein Plus, mit dem man zusätzliche Karten hinzufügen kann. Einfacher geht es allerdings mit der Sparkassen App. Die bietet direkt nach Start an, die Girokarte zur Wallet hinzuzufügen (im Hauptbildschirm, man muss nur drauf tippen, war zumindest bei mir so). Ich habe jetzt sowohl meine Kreditkarte als auch die Girokarte in der Wallet.
+4
semmelroque
semmelroque25.08.20 10:39
strellson
aMacUser
Über die Sparkassen-App hat das Hinzufügen der Girocard zur Wallet übrigens einwandfrei funktioniert. Heute Abend gibt es dann den Live-Test im Supermarkt.

Funktioniert bei mir überhaupt nicht. Unter "Apple Pay" wird meine Kreditkarte angezeigt das wars. Keine Option eine neue Karte hinzuzufügen. Aktuelle App, akuelles IOS, iPhone Xs …

Hat hier mit drei Girocards einwandfrei via Sparkassen App funktioniert.

iPhone 11, 128 GB, Schwarz, iOS 13.6.1, Original Apple Silicon Case Schwarz

+2
vasquesbc
vasquesbc25.08.20 10:42
strellson
Funktioniert bei mir überhaupt nicht. Unter "Apple Pay" wird meine Kreditkarte angezeigt das wars. Keine Option eine neue Karte hinzuzufügen. Aktuelle App, akuelles IOS, iPhone Xs …

Ich kam damit auch erst nicht klar - letztlich funktionierte es, als ich innerhalb der Sparkassen-App unter "Apple Pay" nach unten wischte und kurz wartete - dann erschien die rote Sparkassen Card und darunter die Schaltfläche "Zu Apple Pay hinzufügen"
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn
+1
Bitsurfer25.08.20 10:42
Ich brauche seit Jahren die Debitkarte nicht mehr. Höchstens mal für einen Bargeldbezug. Ich bezahle alles mit der KK. Das ist eine reine Umstellungssache. Seit man mehr Bargeldlos bezahlt hat auch der letzte auf die Akzeptanz von KK umgestellt. Hat für mich den Vorteil dass ich viel besser Ende Monat den Überblick habe was ich verprasst habe. Da kommt dann die Rechnung des Anbieters, nicht meiner Kontoführenden Bank, und ich gleiche da das das Konto aus.
-3
Quickmix
Quickmix25.08.20 10:43
aMacUser
Über die Sparkassen-App hat das Hinzufügen der Girocard zur Wallet übrigens einwandfrei funktioniert. Heute Abend gibt es dann den Live-Test im Supermarkt.

+1
+3
Apple@Wien
Apple@Wien25.08.20 10:53
Ich verstehe es nicht warum Deutschland weiter in den 90ern lebt.

Bei der Ersten Bank ist meine Bankomatkarte gleichzeitig eine Debit Mastercard (Kreditkarte, ohne Kredit)

Es ist eine Kreditkarte als Debitkarte, bei der direkt vom Konto gebucht wird.
+1
MKL
MKL25.08.20 10:53
marcel151
Ist ein kleiner Workaround bei der Volksbank. Es wird dort noch eine virtuelle Mastercard erstellt. Macht für mich aber keinen Unterschied bei der Funktion. Eine Kreditkarte bei der VB habe ich definitiv nicht.

Eine "Virtual Debit Card" ist aber aus Verkufersicht eine Kreditkarte von Mastercard. D.h. wenn das Geschäft keine KK akzeptiert, kannst Du damit nicht zahlen.
Habe ich bereits erlebt, mit einer Virtual Debit Card der Commerzbank...
+4
Nekron25.08.20 11:03
Ich verstehe einfach nicht warum Apple Pay und Co. im Westen so kompliziert sein müssen. Terminals müssen NFC haben und es ist keine eigene Lösung von Apple, sondern nur virtuelle Karten von Systemen, welche mit ihren eigenen Nachteilen zu kämpfen haben.

AliPay und WeChat Pay haben dies deutlich eleganter gelöst. Strichcode auf dem Bildschirm, welcher von jeder Kasse ab Baujahr 1990 gelesen werden kann, mit Lastschrift vom Bankkonto. Sollte der Händler gar über kein EDV-System verfügen (was für Deutschland ja perfekt wäre) nutzt er einfach einen gedruckten QR-Code für seine bargeldlosen Kunden.

Sicherheitstechnisch ist dies auch deutlich besser. NFC Funkwellen sind für Menschen unsichtbar und lassen sich nur mit Metallen abschirmen. Bei einem QR- oder Strichcode auf dem Bildschirm sehe ich genau wann mein Handy zum bezahlen bereit ist und kann diesen einfach mit dem Daumen abdecken.
-3
Hot Mac
Hot Mac25.08.20 11:12
Ich hab hier gerade eine Kollegin sitzen, die ihre Karte zwar erfolgreich aufm iPhone hinzufügen und aktivieren konnte, aber nicht auf der Watch und dem iPad.

Es kann keine weitere Karte hinzugefügt werden.

Ich bin nicht bei der Sparkasse und kann nicht helfen.
Habt Ihr einen Schimmer?!
0
nane
nane25.08.20 11:13
Apple@Wien
Girocards sind etwas sehr (ur) deutsches. Das kommt wohl aus der Geschichte des deutschen Bankwesens. Kreditkarten waren in D nie sehr beliebt (auch weil zunächst sehr teuer) und haben nie die Akzeptanz (z.B. im Handel) gefunden, wie in anderen Ländern weltweit. Das ist ähnlich wie mit der Bankabbuchung im Online-Geschäft, auch das ist in Deutschland sehr beliebt (wenn mich nicht täuscht sogar die beliebteste Form beim Online-bezahlen). In anderen Ländern hingegen ist das nicht einmal eine theoretische Option. Andere Länder, andere Sitten
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+2
Niederbayern
Niederbayern25.08.20 11:18
Cool. Dann kann ich jetzt meine VISA endlich wieder aus dem Wallet löschen. Die „Einschränkungen“ sind für mich def.keine Einschränkungen welche mich im tgl.Zahlungsverkehr behindern.
Kurze Frage: muss meine Frau mit ihrer Apple Watch eigens fürs Online Banking angemeldet sein oder kann ich irgendwie deren Watch mit meinem Konto verknüpfen?
0
yehtfs
yehtfs25.08.20 11:18
leider entweder auf iphone oder watch ...
+1
dtownsonic25.08.20 11:21
Gerade hinzugefügt – zu iPhone und Watch. Hat nur wenige Sekunden gedauert.
+1
Bitsurfer25.08.20 11:21
nane
Apple@Wien
Girocards sind etwas sehr (ur) deutsches. Das kommt wohl aus der Geschichte des deutschen Bankwesens. Kreditkarten waren in D nie sehr beliebt (auch weil zunächst sehr teuer) und haben nie die Akzeptanz (z.B. im Handel) gefunden, wie in anderen Ländern weltweit. Das ist ähnlich wie mit der Bankabbuchung im Online-Geschäft, auch das ist in Deutschland sehr beliebt (wenn mich nicht täuscht sogar die beliebteste Form beim Online-bezahlen). In anderen Ländern hingegen ist das nicht einmal eine theoretische Option. Andere Länder, andere Sitten
Das ist wie Autos mit Dieselbetrieb. Ausser ein paar wenige Länder in Europa interessiert das weltweit kein Mensch.
-2
Niederbayern
Niederbayern25.08.20 11:23
yehtfs
leider entweder auf iphone oder watch ...

also am eigenen iPhone kann man sie sowohl am iPhone als auch mit der Watch koppeln falls du das meinst
0
uplift
uplift25.08.20 11:26
Hot Mac
Ich hab hier gerade eine Kollegin sitzen, die ihre Karte zwar erfolgreich aufm iPhone hinzufügen und aktivieren konnte, aber nicht auf der Watch und dem iPad.

Es kann keine weitere Karte hinzugefügt werden.

Ich bin nicht bei der Sparkasse und kann nicht helfen.
Habt Ihr einen Schimmer?!
Ich habe sie auch sowohl zur Watch, als auch zum iPhone hinzufügen können. Allerdings in zwei Schritten. Gleichzeitig ging das nicht.
Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
+1
yehtfs
yehtfs25.08.20 11:29
Niederbayern

Danke, gerade erledigt.
0
Hot Mac
Hot Mac25.08.20 11:33
uplift

Nach mehreren Anläufen hat’s auch auf der Watch funktioniert.
Danke. 🙂
0
Zillo
Zillo25.08.20 11:33
uplift
Allerdings in zwei Schritten. Gleichzeitig ging das nicht.
Genau so war es bei mir auch.
Dachte eigentlich das wird vom iPhone gespiegelt auf die Watch.
In jedem alten Menschen steckt ein junger, der sich fragt was geschehen ist. T.P.
0
marcel15125.08.20 11:57
MKL
marcel151
Ist ein kleiner Workaround bei der Volksbank. Es wird dort noch eine virtuelle Mastercard erstellt. Macht für mich aber keinen Unterschied bei der Funktion. Eine Kreditkarte bei der VB habe ich definitiv nicht.

Eine "Virtual Debit Card" ist aber aus Verkufersicht eine Kreditkarte von Mastercard. D.h. wenn das Geschäft keine KK akzeptiert, kannst Du damit nicht zahlen.
Habe ich bereits erlebt, mit einer Virtual Debit Card der Commerzbank...
Genau das habe ich im von Dir zitierten Kommentar doch geschrieben? Einfach weiter lesen.
0
colouredwolf25.08.20 12:06
habe aus Sicherheitsgründen nur HBCI-Zugang zum Konto. Damit läuft Sparkassen-App nicht. Damit läuft weder meine Kreditkarte von der Sparkasse noch meine Debitkarte.
Nur mein ING-Privatkonto läuft einwandfrei.
-2
pünktchen
pünktchen25.08.20 12:14
Apple@Wien
Ich verstehe es nicht warum Deutschland weiter in den 90ern lebt.

Das hat nichts mit mehr oder weniger modern zu tun, es geht drum wer am Zahlungsverkehr wieviel verdient.
Nekron
AliPay und WeChat Pay haben dies deutlich eleganter gelöst .. Lastschrift vom Bankkonto.

Ist ja nicht so dass das bei uns nicht auch ginge. Nur trägt dann halt das Geschäft das Risiko dass die Lastschrift nicht klappt.
+2
Apple@Wien
Apple@Wien25.08.20 13:36
pünktchen

Das traf zu bis 2015. Jetzt sind die Gebühren EU weit geregelt, Debit 0,2% vom Einkauf, Master + VISA 0,3% vom Einkauf.

Amex, Diners sind davon ausgenommen.

Und btw. bei einer „German Giro Zahlung“ verdient ebenfalls Mastercard, da Maestro oder Visa, da VPay.

Die „German EC-Karte“ gibt es schon sein über 10 Jahren nicht mehr.

Nur in Deutschland finde ich noch Restaurants mit einem handschriftlichen Cash Only Schild. Will man was vorbeischieben am Fiskus?
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.