Panasonic S: Das nächste spiegellose Kamerasystem mit Vollformatsensor

Angekündigt war sie schon länger, doch jetzt wurde sie offiziell vorgestellt: die neue Panasonic S Kameraserie mit Vollformatsensor und dem Leica L-Bajonett. Dazu haben Panasonic, Leica und Sigma jüngst eine Partnerschaft verkündet. Zentrales Element der Zusammenarbeit ist die Nutzung eines gemeinsamen Objektivanschlusses, kurz "L-Mount" genannt, und der Eintritt Panasonics in das Geschäft mit Vollformat-Kameras. Die sich daraus ergebenden Implikationen habe ich bereits Ende September vergangenen Jahres hier thematisiert.


Nun hat Panasonic die zuvor nur als Mockups gezeigten ersten beiden Kameras zur Serienreife entwickelt. Zunächst sollen – ähnlich Nikons Strategie – zwei Modelle mit unterschiedlicher Sensorauflösung in den Handel kommen, die Panasonic S1 mit 24,2 MP-Sensor und die S1R mit 47,3 MP. Die spiegellosen Kameras im SLR-Look ähneln sich ansonsten stark in Sachen Funktionsumfang und Aussehen. Beide verfügen über einen IBIS (In Body Image Stabilisation) für bis zu 6 Stufen Freihandreserven (in Kombination mit ebenfalls stabilisierten Objektven).

Zu den hervorstechendsten Merkmalen zählen:

  • hochauflösender OLED-Sucher mit 5.760k Dots
  • klapp- und schwenkbares 3,2“ Touch-Display mit 2.100k Dots
  • Status-LC-Display
  • zwei Kartenslots für SD (UHS-II) und XQD
  • mechanischer Verschluss (für 400.000 Auslösungen spezifiziert)
  • Kontrast-AF mit DFD-Technik und "Machine Learned"-Algorithmen zur Erkennung bestimmter Motive
  • HiRes-Shot (nur mit Stativ) mit 96 MP RAW (S1), bzw. 187 MP (S1R)
  • HLG (Hybrid Log Gamma) Photo Mode
  • 4K/60p Video (aber nur mit APS-C-Crop)
  • Akku für bis zu 360 Aufnahmen (bis 1.150 im „Power Save LVF mode“)
  • Staub- und Spritzwassergeschützt, Funktion bis -10° C

Die vollständigen Spezifikationen finden Sie auf der Produktseite. Bemerkenswert ist, dass die S1/R praktisch alle der momentan angesagtesten Features bietet. Neben Vollformat sind das der IBIS, ein sehr hochauflösender EVF, 4K/60p Video, Dual Card-Slot (wenngleich für zwei unterschiedliche Kartenformate), ein Thumb-Joystick, USB-Charging u.v.m.

Die S1/S1R zielen auf eine anspruchsvolle Klientel, was nicht nur am Preis und ihren wuchtigen Maßen zu erkennen ist. Dementsprechend startet das System auch mit drei hochwertigen L-Mount-Objektiven:

  • LUMIX S PRO 50 mm F 1.4
  • LUMIX S 24 – 105 mm F4 Macro OIS
  • LUMIX S PRO 70-200 mm F4 OIS


Darüber hinaus können alle bisherigen Objektive mit L-Mount an den Kameras genutzt werden. Das Angebot "nativer" Panasonic L-Mount-Objektive soll natürlich so schnell wie möglich erweitert werden. Der Hersteller verspricht "mehr als zehn Objektive erhältlich bis Ende 2020".

Im Vergleich zu anderen DSLMs fallen die S1 und S1R recht voluminös aus. So wiegt das Gehäuse der S1 mit 1.021 g (mit XQD-Karte und Akku) deutlich mehr, als beispielsweise eine Sony a7 III (650 g) und sogar mehr, als die kürzlich vorgestellte Olympus E-M1X MFT-Kamera, die über einen integrierten Portraitgriff und doppelten Akku verfügt. Die Panasonic S-Serie ist auch nicht unbedingt auf Speed ausgelegt (6 B/s mit kontinuierlichem AF). Sie sind daher wohl eher sowas wie die SUVs unter den Vollformat-DSLMs: groß und schwer aber komfortabel.


Auf der Webseite ApoTelyt.com gibt es diverse Vergleichsmöglichkeiten. Hier zwei Beispiele:

Die Gewichtsangaben der S1 beziehen sich in diesem Vergleich offenbar auf das Gehäuse ohne Karte und Akku. Panasonic nennt für die S1 ein Gewicht von 1.021 g mit XQD-Karte und Akku.


Neben Marktführer Canon, Erzrivale Nikon und Sony als zuletzt treibender Kraft im Sektor der Vollformat-DSLMs drängt damit ein weiterer Herausforderer mit großem technischen Know-How auf diesen Markt. Wir dürfen gespannt sein, ob das dem Wettbewerb neue Impulse gibt. Momentan sieht es eher so aus, als sei der Markt schon ziemlich gesättigt. Die Kameraverkäufe stagnieren.


Preise und Verfügbarkeit:
Die unverbindliche Preisempfehlung für das LUMIX S1 Gehäuse liegt bei 2.499 Euro, für die LUMIX S1R bei 3.699 Euro (auch als Kit mit dem 24-105 mm erhältlich). Beide Kameras werden ab März 2019 im Handel erhältlich sein.
Die Preise für die Objektive (ebenfalls ab März erhältlich):
LUMIX S 24-105mm / F4 / MACRO / O.I.S. = 1.399 Euro
LUMIX S PRO 70-200mm / F4 / O.I.S. = 1.899 Euro
LUMIX S PRO 50mm / F1.4 = 2.499 Euro

Kommentare

Pannacotta02.02.19 19:16
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
+1
GHS
GHS02.02.19 19:25
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.

Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.
Seht die Welt aus anderen Augen.
-2
locoFlo
locoFlo02.02.19 19:27
Verfolge diese Begeisterung gegenüber FF mit Spannung und Ungläubigkeit. Meines Erachtens frisst das Format alles auf, weshalb man eine spiegellose Kamera kaufen würde. Aus meiner hoch subjektiven Sicht: zu groß, zu schwer, zu teuer (bezogen auf Body und Objektive).
Hier mal vergleich Medium Format vs Full Frame


Wer möchte mit einem 3K Body und einem 2K Objektiv seine Kinder am Strand beim Sandburgbauen fotografieren und dafür 3-4 Kilo rumtragen?
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
+8
aquacosxx
aquacosxx02.02.19 20:04
Sehe ich ähnlich. Gerade was die Preise insbesondere für die Objektive betrifft. Wenn, dann ist das mglw. ein Profisegment. Normale consumer sind da außen vor. Eher kaufe ich mir noch eine Nikon Z.
0
Absalom02.02.19 20:34
Und da soll einer sagen das Sony so teuer ist
+1
GHS
GHS02.02.19 20:48
aquacosxx
Wenn, dann ist das mglw. ein Profisegment. Normale consumer sind da außen vor.

Dem kann ich nur Bedingt zustimmen. Es gibt Consumer, welche auf dem Niveau oder darüber eines sogenannten Profis fotografieren und dich das kaufen. Ich selber benutze Kameras und Objektive aus D. Teuer ist immer Ansichtssache. Bsp. Auto. Mit einem Dacia komme ich genauso ans Ziel wie mit einem Porsche. Hier fragt sich nur, was macht mehr Spass.
Seht die Welt aus anderen Augen.
0
redbear02.02.19 20:59
Das Eigenartige : schon vor 25 Jahren als ich Knipserei studierte, gab es einen Haufen Amateure , die wesentlich teureres Equipment hatten, als die , die damit ihre Brötchen verdienen.
Das hat sich bis heute nicht geändert. Wahrscheinlich die "Unerträgliche Leichtigkeit des Seins " ...
Es muss schwer sein . Wasserdicht und Kugelfest. Sonst kann man damit keine guten Bilder machen...
+3
GHS
GHS02.02.19 21:04
redbear
Das Eigenartige : schon vor 25 Jahren als ich Knipserei studierte, gab es einen Haufen Amateure , die wesentlich teureres Equipment hatten, als die , die damit ihre Brötchen verdienen.
Das hat sich bis heute nicht geändert. Wahrscheinlich die "Unerträgliche Leichtigkeit des Seins " ...
Es muss schwer sein . Wasserdicht und Kugelfest. Sonst kann man damit keine guten Bilder machen...

😂👍 jaja, die Kamera macht Heute die Bilder, selten der, der dahinter steht 😊
Seht die Welt aus anderen Augen.
+1
Stefan-s02.02.19 21:50
locoFlo
Verfolge diese Begeisterung gegenüber FF mit Spannung und Ungläubigkeit. Meines Erachtens frisst das Format alles auf, weshalb man eine spiegellose Kamera kaufen würde. Aus meiner hoch subjektiven Sicht: zu groß, zu schwer, zu teuer (bezogen auf Body und Objektive).
Hier mal vergleich Medium Format vs Full Frame

Ja, Fuji ist schon richtig klasse.
+1
FlyingSloth02.02.19 22:39
So ein Blödsinn. Es muss nicht immer RAW sein. Jpgs sind in vielen Bereichen vollkommen okay.
GHS
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.
+1
GHS
GHS02.02.19 22:43
FlyingSloth
So ein Blödsinn. Es muss nicht immer RAW sein. Jpgs sind in vielen Bereichen vollkommen okay.
GHS
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.

Ich bleibe dabei. Wer nur JPG schiessen will, braucht keine solche Kamera. Dem sage ich Blödsinn. Fotografen brauchen eine Kamera, Bildermacher ein Smartphone
Seht die Welt aus anderen Augen.
+1
FlyingSloth03.02.19 01:06
Du denkst also im Ernst, dass Fotografen, die Sport dokumentieren immer RAW schiessen und diese dann entwickeln bevor die Bilder über den Ticker laufen.
GHS
FlyingSloth
So ein Blödsinn. Es muss nicht immer RAW sein. Jpgs sind in vielen Bereichen vollkommen okay.
GHS
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.
Ich bleibe dabei. Wer nur JPG schiessen will, braucht keine solche Kamera. Dem sage ich Blödsinn. Fotografen brauchen eine Kamera, Bildermacher ein Smartphone
+4
DonSiffredi03.02.19 10:14
Ich habe zwar die Rede des Panasonic Verantwortlichen gesehen, in der er angab, das Profis die Zielgruppe seien, denke aber dass die Zielgruppe eigentlich Hobbisten mit zu viel Geld in der Tasche sind: Der Profi Markt ist von Canon und Nikon schon gut abgedeckt, insbesondere auch mittels des Supports, so dass sich die beiden als echter Partner praesentieren. Panasonic bietet meines Wissens in D derzeit nicht einmal Objektivreparaturen an (Ich habe ein 2.8er 35-100 bei dem der Fokusmotor nicht mehr funktioniert. Der zustaendige Servicepartner meinte, er koenne das nicht reparieren mangels Teilen). Wenn ich es richtig gelesen habe, plant Panasonic den notwendigen Support fuer die Profi-Linie aufzubauen. Das braucht aber auch alles seine Zeit.
+3
BlueSun
BlueSun03.02.19 10:30
DonSiffredi
...
Panasonic bietet meines Wissens in D derzeit nicht einmal Objektivreparaturen an (Ich habe ein 2.8er 35-100 bei dem der Fokusmotor nicht mehr funktioniert. Der zustaendige Servicepartner meinte, er koenne das nicht reparieren mangels Teilen). ...

Du meinst das PSC Rendsburg (Panasonic Service Center)? Wenn nein, dann mal dort versuchen... hab mit denen mehrfach gute Erfahrungen gemacht, auch wenn manchmal die erste Kontaktaufnahme etwas schwierig ist.
0
Alexhibition03.02.19 11:19
Hier ist ein Video, dass ein bisschen tiefer auf die Funktionen und das Menü eingeht:

Da sind wirklich sehr interessante oder innovative Features in einem relativ sauberen Menü eingebaut, wie den uboot Modus (Displayfarben auf rot umschalten) und die Anzeige, wie stark man zittert.

Der 5.6MP Sucher soll auch unglaublich gut sein.

Umsomehr tuts mir weh zu sehen, dass der AF nicht konkurrenzfähig ist und die Größe und Gewicht gigantisch sind. Ich will Fotos machen und kein Hanteltraining und in kritischen Situationen will ich mich auf schießen konzentrieren und nicht hoffen, dass der AF sitzt.

Die Kamera ist doch groß genug, war da wirklich kein Platz für Phasen AF?
0
cps03.02.19 11:37
redbear
Das Eigenartige : schon vor 25 Jahren als ich Knipserei studierte, gab es einen Haufen Amateure , die wesentlich teureres Equipment hatten, als die , die damit ihre Brötchen verdienen.
Von denen leben doch die Hersteller, wenn nur „Profis“ das teure Zeug kaufen würden, dürfte sich das kaum rechnen.
Technik macht keine Bilder, genausowenig wie die Bezeichnung „Profi“ etwas über die Qualität aussagt.
+5
GHS
GHS03.02.19 11:50
FlyingSloth

Die Profis die ich kenne und es sind nicht wenige (Bsp. Dominic Nahr), schicken ihre Bilder RAW und unbearbeitet in die Agentur. Warum? Weil viele es so wollen. Möglicherweise gibt es Ausnahmen. Sich aber einfach auf die Automatik der JPG Entwicklung der Hersteller verlassen? Oh Graus
Seht die Welt aus anderen Augen.
0
redbear03.02.19 13:15
GHS
FlyingSlothDie Profis die ich kenne und es sind nicht wenige (Bsp. Dominic Nahr), schicken ihre Bilder RAW und unbearbeitet in die Agentur. Warum? Weil viele es so wollen. Möglicherweise gibt es Ausnahmen. Sich aber einfach auf die Automatik der JPG Entwicklung der Hersteller verlassen? Oh Graus


Die Automatik macht das meist recht gut. Aus purer Provokation habe ich für eine Ausstellung mal ein JPEG aus einem Iphone 4 ( !) auf S/W Barytpapier 35cm x 35cm drucken lassen ( durch das quadratische Format waren es noch weniger Pixel ) . Schön gerahmt , mit guten Licht hing es zwischen den anderen Bildern ...Die Reaktion , des ausgeprochen professionellen Publikums : Seit wann arbeitest Du denn mit Hasselblad ?
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.02.19 13:15
Alexhibition
Die Kamera ist doch groß genug, war da wirklich kein Platz für Phasen AF?

Panasonic hat offensichtlich keinen Zugriff auf Sensoren mit PDAF. Deswegen müssen sie ja auch DFD benutzen.
0
GHS
GHS03.02.19 13:35
redbear
GHS
FlyingSlothDie Profis die ich kenne und es sind nicht wenige (Bsp. Dominic Nahr), schicken ihre Bilder RAW und unbearbeitet in die Agentur. Warum? Weil viele es so wollen. Möglicherweise gibt es Ausnahmen. Sich aber einfach auf die Automatik der JPG Entwicklung der Hersteller verlassen? Oh Graus


Die Automatik macht das meist recht gut. Aus purer Provokation habe ich für eine Ausstellung mal ein JPEG aus einem Iphone 4 ( !) auf S/W Barytpapier 35cm x 35cm drucken lassen ( durch das quadratische Format waren es noch weniger Pixel ) . Schön gerahmt , mit guten Licht hing es zwischen den anderen Bildern ...Die Reaktion , des ausgeprochen professionellen Publikums : Seit wann arbeitest Du denn mit Hasselblad ?

😊👍
Seht die Welt aus anderen Augen.
0
cab
cab03.02.19 14:47
Tja, wer gehofft hat, dass Panasonic eine Billigknipse herausbringen würde, wurde enttäuscht.

Ambitioniert finde ich es auch, aber wenn man bedenkt, dass Panasonic eine Reihe von brauchbaren Funktionen aus ihrer mFT Reihe erstmals ins Kleinbildformat bringt, das hat sicher seine Reize. Zumal Sony/Canon/Nikon da noch recht frisch im Markt sind und sich noch ein paar Patzer geleistet haben. So Dinge wie PreFocus und 4K Foto sind da sicher gern genommene Vorteile. Könnte ich mir vorstellen.

Kurios finde ich, dass Leica scheinbar die Pansonic Linsen "zertifiziert". Die haben ja schon bei mFT einige Leica Linsen gehabt, aber warum die bei Kleinbild nicht erst einmal ihre eigene SL Linie mit mehr Objektiven beglücken und dafür sogar noch Panasonic helfen... das verstehe ich nun wirklich nicht.
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum günstigen Einstiegspreis von nur 849,95€ !
0
steve.it03.02.19 22:21
GHS
FlyingSloth
So ein Blödsinn. Es muss nicht immer RAW sein. Jpgs sind in vielen Bereichen vollkommen okay.
GHS
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.
Ich bleibe dabei. Wer nur JPG schiessen will, braucht keine solche Kamera. Dem sage ich Blödsinn. Fotografen brauchen eine Kamera, Bildermacher ein Smartphone

Dann erzähle das mal diesem professionellen Sportfotografen...
https://www.apfeltalk.de/magazin/apfeltalk-live/sportfotogra fie/
+1
FlyingSloth04.02.19 06:11
Uhh das wird GHS nicht so akzeptieren.
steve.it
GHS
FlyingSloth
So ein Blödsinn. Es muss nicht immer RAW sein. Jpgs sind in vielen Bereichen vollkommen okay.
GHS
Pannacotta
Danke für den Bericht! Ich frage mich gerade, wieviel Speicherplatz ein JPEG mit 187 Millionen Pixeln benötigt ...
Das neue 50 mm Objektiv muss ja richtig gut sein, wenn der Preis der Leistung angemessen ist.
Zu viel für nur ein JPEG. Wer nur JPG machen will, sollte beim Smartphone bleiben.
Ich bleibe dabei. Wer nur JPG schiessen will, braucht keine solche Kamera. Dem sage ich Blödsinn. Fotografen brauchen eine Kamera, Bildermacher ein Smartphone

Dann erzähle das mal diesem professionellen Sportfotografen...
https://www.apfeltalk.de/magazin/apfeltalk-live/sportfotogra fie/
0
DonSiffredi04.02.19 08:16
Auf Dpreview stand neulich, dass die Designs von Panasonic's mit Leica Branding versehene Linsen von Sigma stammen. Die Leica Entwicklungspipeline wird also nicht strapaziert. Die Frage fuer mich ist aber was das Leica Branding dann bedeutet. Ist es sowas wie L-Glass bei Canon?
cab
Tja, wer gehofft hat, dass Panasonic eine Billigknipse herausbringen würde, wurde enttäuscht.

Ambitioniert finde ich es auch, aber wenn man bedenkt, dass Panasonic eine Reihe von brauchbaren Funktionen aus ihrer mFT Reihe erstmals ins Kleinbildformat bringt, das hat sicher seine Reize. Zumal Sony/Canon/Nikon da noch recht frisch im Markt sind und sich noch ein paar Patzer geleistet haben. So Dinge wie PreFocus und 4K Foto sind da sicher gern genommene Vorteile. Könnte ich mir vorstellen.

Kurios finde ich, dass Leica scheinbar die Pansonic Linsen "zertifiziert". Die haben ja schon bei mFT einige Leica Linsen gehabt, aber warum die bei Kleinbild nicht erst einmal ihre eigene SL Linie mit mehr Objektiven beglücken und dafür sogar noch Panasonic helfen... das verstehe ich nun wirklich nicht.
0
Pixelmeister05.02.19 11:10
Wenn sich die beiden Modelle in erster Linie durch den Sensor unterscheiden, wäre es dann nicht konsequent, die Kameras modular aufzubauen und es damit dem Kunden zu erlauben, (neben den Objektiven) auch den Sensor upzugraden, wenn er einem nicht mehr reicht?
0
alephnull
alephnull07.02.19 14:14
Pixelmeister
Wenn sich die beiden Modelle in erster Linie durch den Sensor unterscheiden, wäre es dann nicht konsequent, die Kameras modular aufzubauen und es damit dem Kunden zu erlauben, (neben den Objektiven) auch den Sensor upzugraden, wenn er einem nicht mehr reicht?

Modular hatten wir schon mal: mit Film! Ja, wäre schön, wenn das auch mit Sensor ginge.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen